Korg DTR 2000+einfache Stromsteckerleiste, oder DTR 1000+Power Conditioner/Leuchte?

von lespaulfreak, 02.07.07.

  1. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 02.07.07   #1
    Hallo,
    ich wollte mal fragen was sinnvoller bzw. comfortabler ist: Zum einen den Racktuner Korg DTR 2000, der schon eine Leuchte für die darunterliegenden Geräte mit eingebaut hat plus zusätzlich eine einfache Multisteckdose im hinteren Teil des Racks, oder die günstigere Variante von Korg nämlich den DTR 1000 und dazu einen Furman bzw Phonic Stromversorger!? Preislich ist die Variante mit Phonic leicht billiger, aber ist es nicht sinnvoller
    nur eine HE zu verbauen oder macht das keinen Unterschied? Oder ist alles eine Frage des Geschmacks? Mir geht es haupsächlich um Gewicht, die Leuchte (Helligkeit) und wenig Kabelsalat!
    Danke
     
  2. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 02.07.07   #2
    meiner ansicht nach ist es definitiv sinnvoll einen power-conditioner im rack zu haben, unabhängig davon, ob du dir noch einen rack-tuner oder einen boden-tuner kaufst. ich bin persönlich auch der ansicht, dass ein boden-tuner auch leichte vorteile gegenüber einem rack-tuner bietet, wenn man während eines konzertes nachstimmen muß. letztlich ist es eine frage wie man das gitarrensignal routet und der persönlichen präferenz. es gibt da eine ganze reihe von möglichkeiten wie man das signal routen könnte. wichtigste frage dabei: benutzt du funk und ein wah?
     
  3. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 02.07.07   #3
    Wenn es Dir nur um das Gewicht geht,hast Du Dir die Frage schon selbst beantwortet.
    Sinnvoller wäre die Variante mit Stromversorger.Gerade damit hast Du Deinen Kabelsalat
    im Griff.Der Kollege vor mir erwähnte es bereits,ein Racktuner ist eine prima Sache.Der
    zusätzliche Bodentuner ist für mich unentbehrlich.Wo guckt der Klampfer öfter hin ? Richtig,
    auf sein Stressbrett.:)
     
  4. lespaulfreak

    lespaulfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 02.07.07   #4
    @the_paul,
    also ich muss dazu sagen ich besitze noch kein Rack werde mir aber eins zulegen! Wah ist dann auf alle Fälle mit dabei (allerdings kein Rack Wah)! Mit dem Hinschauen:( - eigentlich finde ich den Tuner im Rack gut aufgehoben, da ich außer dem Midiboard nicht viel anderes vor mir liegen haben möchte (außer Wah) und ich kann ja theoretisch den Tuner immer laufen lassen während dem spielen und so, falls was verstimmt ist durch einen kurzen Blick diese wieder richten. Funk benötige ich zumindest vorerst nicht, da ich meist ans Mikrofon gebunden bin (in der Band), ich werde mir aber eine HE für ein solches freilassen.

    Nochmal was: Ist die Leuchte des Korg DTR 2000 hell genug um ein 6HE Rack auszuleuchten, oder machen da die 2 Röhren des Power Conditioner mehr aus?
    Und eigentlich muss ich doch beim Power... auch Kabel von den Geräten zu diesem legen, also scheint es doch egal ob nun zu diesem oder zu einer Steckdosenleiste oder?

    Nochmal Danke für die Mühe!:D
     
  5. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 02.07.07   #5
    Ein diskreter Blick nach unten ist sehr viel bequemer als es Leute haben, die sich nach ihren hell erleuchteten Racks umschauen müssen.:)
    Spass beiseite,ich habe meine Racklampen noch nie benutzt.Wüsste auch überhaupt nicht,
    warum ich während des Gigs in mein Rack glotzen sollte-der Tuner ist doch hell genug:p
    Du weißt schon,dass ein Powerconditioner noch eine andere Funktion hat als die von Dir
    in Betracht gezogene einfache Multidose,oder ?
     
  6. lespaulfreak

    lespaulfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 02.07.07   #6
    Naja, er versorgt die Gerätschaften mit Strom, ohne dass ich meine Steckdose an die ich ihn angeschlossen habe mit Starkstrom betreiben muss:o (extrem ausgedrückt)
    Wär dir aber auch sehr dankbar mir dass mal genauer zu erklären!:great:
    Noch so nebenbei: Welcher von diesen Power Conditionern wäre denn am besten geeignet (Furman - der teurere (welche Vorteile), der billigere- oder Phonic (z.B.))?
    Danke
     
  7. lespaulfreak

    lespaulfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 02.07.07   #7
    Ah okay, die Erklärung für den Conditioner brauchst du nicht mehr abgeben, ich hab mich selber mal ein bischen im Netz informiert. Allerdings würde ich mich über die Beantwortung der unteren Frage freuen;)
    Zusätzlich vielleicht noch: Was ist denn der genaue unterschied zwischen den 4 oder 5 Furman Modellen (außer Voltmeter)
     
  8. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 02.07.07   #8
    Da Du ja nun weißt, was es mit dem Conditioner auf sich hat,musst Du Dir nun auch die Mühe machen und die Specs vergleichen.:)
    So,jetzt mal ohne den ganzen Quatsch ! Keine Ahnung was die Furmans noch alles können,
    besser können,weiß der Geier.Ich habe aus Kostengründen den Phonic.Die Lampen sind
    auf jeden Fall hell genug,die leuchten mehr als 6 HE aus.An dem Teil habe ich meinen ganzen Schnatter angeschlossen,die Originalstrippen habe ich gegen kurze Kabel(30cm)ausgetauscht.
    Man kann aber auch ohne solch Ding leben.
     
  9. lespaulfreak

    lespaulfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 02.07.07   #9
    Alles klar nochmals vielen Dank!
    Jetzt noch eins: (Egal welcher Hersteller) Ich möchte einen Sansamp PSA im Rack betreiben; dieser hat ja ein festes Kabel am Gerät, jetzt möchte ich allerdings nichts daran rumschnibbeln, sondern wie schon in einem anderen Thread genannt, lieber eine Schukosteckdose mit männlichem Kaltgerätestecker an den Conditioner und in die Steckdose dann meinen Sansamp! So weit so gut! Wenn ich nun neben diesem Sansamp noch eins zwei andere Geräte in die Steckdose legen möchte, ändert sich dann etwas am Signal der Geräte, also würde es so gehen oder müsste ich für jedes Gerät einen anderen Ausgang des Conditioners wählen?
     
  10. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 02.07.07   #10
    Das kannst Du so machen.
     
  11. lespaulfreak

    lespaulfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 05.07.07   #11
    Also ich habe heute mal im Musikgeschäft meines Vertrauens:rolleyes: nachgefragt und die haben gemeint dass der Kauf eines Power Conditioners eigentlich rausgeworfenes Geld ist, außer du spielst oft mit Strom der aus einem Aggregat kommt! D.h. für normale Spieler, die ganz normale Gigs (Festzelt, Hallen) und Proben haben macht es kaum Sinn! Der Verkäufer, der mir das gesagt hat, spielt selber fast jedes Wochenende irgendwo und deswegen vertaue ich ihm da auch voll und ganz (und er spielt selbst über ein Rack);)
     
  12. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 05.07.07   #12
    Ich glaube mal gehört zu haben das Ein Powerconditor auch Brummschleifen verhindert, stimmt das?
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.07.07   #13
    Nein. Das kann er nicht. Bzw. nur in einem gewissen Maße. IdR hilft es aber nicht.
     
  14. theburner88

    theburner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 09.07.07   #14
    Hallo!

    Ich will mir vielleicht auch den Korg DTR-2000 in mein Rack hängen und wollte wissen:
    Wenn man den Tuner ausschaltet, routet er das Signal einfach durch oder is dann Sense?
    Ich find das ein bissl unnötig wenn der Tuner das ganze Konzert lang durchläuft.
     
  15. Ed die Hyäne

    Ed die Hyäne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Naila
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    749
    Erstellt: 09.07.07   #15
    Ich selbst benutze so einen FURMAN Powerconditioner mit den rausziehbaren Leuchten und habe ein KORG DTR2000 im Einsatz. Ich kann sagen, die Funzel vom Tuner ist schon etwas mau, reicht aber bestimmt im Ernstfall. Ein Rack zu beleuchten macht zwar kaum Sinn, aber ich habe eine Schublade ganz unten mit lauter Krimskrams drin, habe um etwas zu finden aber noch nie meine Lämpchen gebraucht. Also nimm das mit der "ausreichenden Beleuchtung" am besten nicht sooo wichtig. in einem anfall genialer ideen hab ich mir sogar ne schwanenhalsleuchte für die hinterseite der furman gekauft, weils beim verkabeln in hallen meist recht dunkel ist. einziges manko ist, dass beim verkabeln auch meist noch nie bühnenstrom gelegt ist. wäre ja auch zu einfach gewesen.
    Bei Geräten mit fest integriertem Netzkabel benutz ich auch simple Mehrfachsteckdose vom Elektrogeschäft meines Vertrauens, an die der Elektriker nen Kaltgeräteanschluss rangebastelt hat - funktioniert wunderbar.
    FURMAN oder PHONIC? Viele sagen für den Namen zahlt man genau die Differenz zwischen beiden Modellen. Mir wurscht, ich habs mir gegönnt.
    Ob ich zum Stimmen jetzt ein Stimmgerät einschalt (was mutet) oder den Output mute und das Stimmgerät permanent an is ... who cares?! Allerdings zahlst du für ne etwas lachhafte Funzel und viele, viele Funktionen, die du eh nicht brauchst beim DTR2000 gleich nen ganzen batzen mehr als beim DTR1000. Also sparen ist hier durchaus sinnvoll. Aber: Mir wurscht, ich habs mir gegönnt.
    also auf den überspannungsschutz eines powerconditioners möchte ich schon nicht verzíchten. die gewissen gabe eine konstante spannung abzugeben, die hat nur ein gewisses gerät, ich glaube das FURMAN POWER FACTOR PRO RACK E II - meine hand ins feuer lege ich aber nicht.
    hoffe du kommst mit meinen erfahrungen aus dem wirklichen leben etwas weiter. fazit: bereut hab ich die anschaffung der geräte nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping