KORG X-50 Klangproben für alle !

von =dark3zz=, 20.08.07.

  1. =dark3zz=

    =dark3zz= Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 20.08.07   #1
    wer sich das gerät auch mal einfach so anhören moechte kann auf meiner page die 10 klangproben anhören. die orginal demos sagen meiner meinung rein gar nichts aus.

    der x-50 ist klein, ultraleicht und sieht aus wie ein spielzeug: es täuscht, in dem X-50 hat KORG einen kleinen EXTREME versteckt......das gerät ist echt klasse, LIVE wie auch daheim im studio

    der X-50 besitzt zudem 4 AUSGäNGE (2 Stereo und 3+4) --> sucht seinesgleichen in dieser preisklasse !!!
    der x-50 kann auch ueber die mitgelieferte software editiert werden. das menu und das display sind zwar logisch aufgebaut, macht aber auf dem monitor und PC ein bisschen mehr spass !

    kostenpunkt ? hmm, ich habe ca CHF 1200.- bezahlt, das sind in etwa 800-900Euro ? OOOooh ich sehe, Music-Service hat den fuer 666Euro !
    http://www.musik-service.de/korg-x-50-synthesizer-prx395754475de.aspx

    KORG X-50 (Preis/Leistung= Typisch KORG, ohne jegliche Konkurrenz!)
    http://www.242.ch/content/view/149/127/


    ps: vom korg triton extreme gibts auch mal noch solches
     
  2. =dark3zz=

    =dark3zz= Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 20.09.07   #2
  3. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 28.09.07   #3
    Hi dark
    Deine Demos zeigen tatsaechlich welche Resultate man erziehlt, wenn man sich spontan an den x50 (Tr 61) hinsetzt und mit den Klaengen spielt, experimentiert. Super. Unglaublich oder ?
    Schon von einigen Werkspresets kommt man dabei kaum mehr los.
    Faengt man an gezielt Klaenge am X50 zu programmieren scheinen die Moeglichkeiten geradezu grenzenlos. Vielleicht sollte ich doch mal einen der Electrotitel hier reinstellen, die ich fuer eine Vernisage nachprogrammiert habe.
    Es lassen sich naemlich auch konkret Titel fuer eine Performance auf dem Zwerg programmieren. Wie an anderer Stelle beschrieben, habe ich dabei zum X50 noch einen Yamaha An1x dazugenommen. Dessen Klaenge sind noch einen Tick edler und dynamisch interessanter. Das macht suechtig :-)

    Ich bin also auch ein grosser Fan der kleinen Kiste. Dabei kann man nichtmal genau sagen was es denn nun ist, die diese Kiste so gross macht.
    Als ich das Teil zum ersten Mal sah, waren es wohl die Alugriffe, die einfach dazu einladen mit dem Leichtgewicht aus dem Laden zu schlendern.
    Das Gewicht und Design begeistert mich auch jedesmal aufs neue.
    Dass die Verarbeitung darunter nicht leidet ebenso.
    Einzigst die Tastatur ist natuerlich nicht high end. Man gewoehnt sich aber daran. Der Aftertouch fehlt mit etwas, dafuer finde ich das Mod Rad praktischer als der x/y Joystick. Ebenso die 128 freien Multi Speicherplaetze fuer mich wertvoller als der fehlende Sequenzer.

    So jetzt aber genug geschwaermt :-)
    ciao
     
Die Seite wird geladen...

mapping