Korg X50 vs. Roland GW-8 (oder was ganz anderes? Einsteigerkeyboard gesucht)

von c_PA, 10.10.10.

Sponsored by
Casio
  1. c_PA

    c_PA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.10
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.10   #1
    Hi Leute.

    Kurz zu meiner Person, ich mache mit einem Kollegen hauptsächlich elektronische Musik, dabei bin ich eher der Techniker und er der Musiker. Da ein weiterer Kollege von mir Keyboard spielt und das sehr gut, bin ich immer wieder beeindruckt von seinem Können und möchte jetzt auch mal ein wenig Keyboardspielen lernen.

    Ich suche also ein Keyboard, auf dem ich:
    1. gut spielen lernen kann
    2. etwas vernünftiges für die Zukunf habe

    Daher habe ich mich für einen "Einsteigersynthesizer" entschieden, den ich neben meinem M-Audio Axiom 25 auch als Masterkeyboard betreiben kann und bei dem ich auch die Möglichkeit habe an den Tönen so einiges zu drehen, wenn ich in Zukunft mal komponieren möchte.

    Zuerst ist mir das Roland GW-8 ins Auge gefallen. Rein technologisch scheint das Ding richtig viel zu bieten für sein Geld. Nun habe ich aber auch mal versucht etwas vergleichbares zu finden bei anderen, und bei Korg wäre das in meinen Augen der X50.
    Der X-50 ist rein technologisch gesehen, dem GW-8 wohl hinten dran, trotzdem gibt es ja einige Leute, die würden eher zu dem Korg greifen als zum dem Roland.

    Was meint ihr, wleches wäre der bessere Griff, oder doch lieber etwas gan anderes für das Geld? So die 700€ Klasse von Keyboards/Synthesizern wäre auch meine absolute Schmerzgrenze die ich ausgeben möchte.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    VG,

    Michael
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.403
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 10.10.10   #2
    Hast du dir schonmal den Roland Juno Di angeschaut? Die GW-8 hat leider die gruseligen Tasten der GW-7 geerbt. Da wäre ich vorsichtig.

    Wobei es eine grundsätzliche Frage zu klären gilt: Synthesizer oder Alleinunterhalter Keyboard? Das sind verschiedene Sachen. Benötigst du eine Begleitautomatik mit Akkorderkennung?
     
  3. c_PA

    c_PA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.10
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.10   #3
    Hallo Leef.

    Also ich möchte auf jeden Fall einen Synthy.

    Die beiden haben, soweit mir aber bekannt, auch eine Begleitautomatik?

    Das Juno Di habe ich mir angeschaut, da hatte mir auf den ersten Blick das Display nicht so zugesagt, aber vielleicht ist das ja gar nicht so tragisch?

    Das GW-8 und X50 könnte ich auch über die Bucht beziehen, bräuchte es nicht neu kaufen, das Juno Di steht momentan aber leider nicht zur Verfügung.

    Vielleicht noch andere Vorschläge? Würdest Du weder das X50 noch das GW-8 empfehlen?
    Und wäre bei der Wahl X50 vs Juno Di nicht eher das X50 der Gewinner, so vom Gesamtpaket?

    Vielen Dank.
     
  4. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.403
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 10.10.10   #4
    Jein. Die klassische Begleitautomatik bietet verschiedene Styles z.B. Rock, Pop, Ballade usw mit jeweils Intro, Outro, mehreren Variationen und Fills. Das läßt sich dann sehr komfortabel über eigene Buttons bedienen, im Spiel auch mal wechseln und per Akkorderkennung ansteuern.

    In einem Synthesizer hast du idR einen Arpeggiator der auf deine Akkorde reagieren kann und mittlerweile immer öfter einen kleinen Step Sequenzer der z.B. einen Drumgroove oder eine Bassline spielt. Mit etwas Aufwand läßt sich das ganze zwar auch in einer Art Alleinunterhaltermaschine umbauen, aber dafür ist es nicht gedacht. Das Korg Pendant zur GW-8 ist übrigens nicht der X50, dort muß man auf Korg's PA Serie (Professional Arranger) schauen. Aktuell ist das kleinste Modell das Korg Pa50 SD, danach kommt das PA 500. Diese Geräte bieten die volle Triton Klangerzeugung (also die selbe die im X50 steckt) gebündelt mit den Funktionen eines Alleinunterhalterkeyboards.

    Das Display halte ich nicht für tragisch, es sei denn du willst darauf wirklich Spuren arrangieren und Sequenzen erstellen.
    Das macht heute eigentlich kein Mensch mehr am Gerät selbst, sondern bequem über den Editor am PC...

    Das finde ich persönlich keine so gute Idee, besonders wenn du die Instrumente nicht angespielt hast. Beide Geräte haben nicht unbedingt die tollste Klaviatur und am Ende sind es doch die Tasten über die du spielst. Das ist ein nicht zu unterschätzender Punkt! Bei vielen Onlineshops hast du die Möglichkeit das Gerät ohne Mehrkosten zurückzuschicken und du bekommst den Betrag zurück. Das ist eine gute Möglichkeit z.B. beide zu bestellen, zu testen und eins zurückzuschicken wenn du wirklich keins der Geräte in deiner Nähe hast, um es anzuspielen.

    Du könntest sonst mal den Fragebogen zur Kaufberatung ausfüllen, dann müssen wir nicht jedes Detail neu erfragen. Ein Gesamtpaket zu empfehlen ohne zu wissen, was du damit vorhast ist schwierig. Der Fragebogen und ein, zwei Sätze wie du planst das Gerät einzusetzen und damit zu arbeiten hilft uns enorm! :great:

    https://www.musiker-board.de/synthesizer-workstations-keys/152555-fragebogen-fuer-kaufberatung.html
     
  5. c_PA

    c_PA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.10
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.10   #5
    Hi Leef,

    vielen Dank für Deine ausführliche Hilfe.
    Habe gerade das X50 günstig ersteigert, 350€ ist ok denke ich.
    Ich werd mal damit anfangen etwas zu spielen, wenn es mir nicht gefällt, dann kauf ich mir auf Grundlage dieses Gerätes ein neues und verkaufe das wieder, werd das sicher wieder für ein ähnliches Geld loswerden im Notfall.

    Dann kann ich bei meiner nächsten Wahl auch bessr beschreiben, was mir gefehlt hat oder was ich suche :-)

    thx und bye
     
  6. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.403
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 11.10.10   #6
    350 ist okay, er kam glaube 666 neu oder so? :rolleyes:
     
  7. c_PA

    c_PA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.10
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.10   #7
    649€ bei Thomann, von daher hab ich da kein schlechtes Gewissen wenn für 358€ (inkl. Versand) soweit alles ok ist, dann darf er ruhig ein paar Macken haben für den Anfang, wenn ich dann merk, das ich mich auch wirklich richtig in die Materie Keyboard einarbeiten will, kann ich mir ja immernoch was "ordentliches" auf meine Bedürfnisse zugeschnitten anschaffen.

    Bis dahin fin ichs schonmal gut, dass ich einen schönen Synth habe, den ich auch in mein DAW einbinden kann und für den es sogar bei der Software VST Support gibt...mal sehen obs irgend welche nützlichen Funktionen gibt, aber für die anfängliche Pioneerarbeit am Keyboard dürfte mir das erstmal reichen :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping