kostengünstige und einfache Proberaumdämmung?

von PrisonerofToday, 31.03.08.

  1. PrisonerofToday

    PrisonerofToday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #1
    Hallo,
    wir sind auf der Suche nach einer kostengünstigen und einfachen Proberaumdämmung.
    Der Raum ist relativ groß 15 auf 5 m bin mir aber nicht sicher ist nur grob geschätzt (genauere Angaben folgen noch).
    Von den Kosten her möchten wir nicht über 50 € steigen.
    Zum Raum noch er ist umgeben von Bücherregalen ,die aber überdeckt werden.

    Ich hab schon von einigen Sachen gehört die anscheinend gut Dämmen sollen Eierschalen,Styropor und Korg.Wie ist das?

    lg Feli
     
  2. Jan-7MS

    Jan-7MS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Reichshof / Lich (nähe Gießen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 31.03.08   #2
    Hmm, also so weit ich weis brechen Eierschalen den Schall nur, absorbieren ihn aber nicht, von daher sind sie zwar zur Verbesserung der Raumakkustik ganz gut geeignet, aber zur abdämmung (für die NAchbarn xD ) sind sie glaub ich nicht sooo nützlich, hab damit aber sleber keine Erfahrungen, hatte das nur mal auf n paar anderen Boards gelsen.
    Mit Styropor hab ich ganz gute Erfahrungen, aber ich hab auch recht dickes genommenm was wir noch vom Hausbau übrig hatten, und das ist sonst auch nicht ganz billig, also ich glaube 50 leider utopisch....

    sonst wenn du partout nicht mehr geld hast, kann cih dir Transportdecken, naja empfehlen wäre jetzt falsch ausgedrückt, aber egal, jedenfalls besser als gar nix, und mit n bisschen umhöhren kriegst die Dinger auch für 1 € das stück
     
  3. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 31.03.08   #3
    redest du von schalldämmung= die nachbarschaft von euren lärm schonen
    oder von
    Schalldämpfung= die Raumakutsik verbessern??
     
  4. Teviel

    Teviel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #4
    @Mika:
    Wir reden von Schalldämmung (die Nachbarschaft von eurem Lärm schonen)^^
     
  5. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 01.04.08   #5
    das sollte der threadersteller aber besser wissen, desllab frage ich ja ihn.
     
  6. Kuhfladen

    Kuhfladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Frischborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    330
    Erstellt: 01.04.08   #6
    wenn ihr net mehr als 50€ ausgeben wollt dann fahr inn ikea und kauft euch für das ganze geld so stoff decken. da gibts verdammt günstige (ich glaub die kosten net mehr als 2-3€) und die sind recht groß. wie 2x2 meter wenn net größer. und dann behängt ihr die wände erstmal mit teppichen die ihr euch irgendwo schnorrt. bei den firmen in der umgebung gibts sicher haufenweise zeug. hängt die so auf das se schlaff runterhängen und nicht gespannt sind. darüber noch mitm bisschen abstand die ikea decken damits auch nochmal was dämmt und besser aussieht :p dann könnt ihr noch das schlagzeug auf n podest bauen und die amps auf hocker stellen. dann braucht ihr se net so aufzureißen um was zu hören. aber mit 50€ werden ihr bei dem großen raum wenig machen können. musik machen isn teures hobby. da geht nix dran vorbei
     
  7. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 03.04.08   #7
    Korg ist (u.a.) ein User hier im Forum, ich glaube nicht dass der sich zur Dämmung bei Euch an die Wand hängen lässt :D

    Wenn dann versucht es lieber mit Kork, zur Dämmung der Wände habe ich keine Erfahrung damit, aber zur Dämmung des Fussbodens gegen Trittschall kann ich es durchaus empfehlen, zumal es dann auch angenehm Fusswarm wird.
     
  8. PrisonerofToday

    PrisonerofToday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #8
    danke für die Antworten,
    @mika
    "Teviel" ist ein Bandkollege von mir
    deshalb hab ich auch von "wir" oben geredet ;)

    also so hab ich mir das bis jetzt gedacht:
    -den Boden belegen wir mit nem Teppich
    -Die Wände hängen wir mit Teppichen und Lein/Stoff tüchern ab
    -Das Schlagzeug stellen wir auf ein selber gebautes Podest
    --> soll folgender maßen aussehen: Das Podest besteht aus Sperrholz und ist Innen hol. Oben drauf
    kommt ein dicker Teppich. Und das Ganze steht dann auf
    halben (also abgeschnittenen) Tennisbällen. Dadurch kann das
    ganze Podest durchschwingen
    -Die Amps stellen wir auf Bierkästen oder auch selber gebaute Podeste.

    Jetzt bräuchten wir nur noch einen geeigneten Stoff für die Decke.Was würdet ihr da sagen? Vllt Styrodur? Weil über der Decke ist der Wohnbereich/Firma.


    Wie findet ihr das bis jetzt?
    lg Felix
     
  9. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 06.04.08   #9
    total sinnlos!!!!!!!!!!!!
    wenn es dir um schalldämmung geht kann man wirklich überhauptnichts für das geld machen, das ihr zur verfügung habt.
    einzigste möglichkeit wäre dem Luftschall etwas entgegenzuwirken, indem man türritzen und fugen luftdicht abschließen lässt.
    Deine entkopplungsalternative die dem körperschll vorbeugen soll wird wogl weniger funktionieren, da das gewicht einfach zu hoch ist um mit tennisbällen sinnvoll getragen zu werden. abgesehen davon ist der nutzen einer solchen maßnahme nur vorhanden wenn man nicht im keller seinen proberaum hat, denn in kellerräumen dämmt das erdereich den körperschll ausreichend.
    styrodur ist ein fantastisches Wäremdämmmittel, hat aber akustisch wirklich keinerlei nutzen, weder zur schlldämmung, noch zur schalldämpfung!!!!!!
    auch Teppich an den Wänden ist nur kontraproduktiv. Besser wäre es im Raum sporadisch einzelne selbstbegaute breitbandabsorber anzubringen, diese helfen aber wieder nur bei der raumakustik, nicht mit dem nachbarschaftsproblem.
    cheers
    mika
     
  10. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 04.05.08   #10
    und angenommen, wenn ich (mein Schlagzeug steht bei uns im Keller, ich hab da zwar eine dicke Metalltür, aber die dichtet nicht 100 %ig ab)...
    1. an die Decke, die sehr niedrig ist, meinetwegen so 4 - 5 cm Noppen- oder
    Pyramdienschaum (was ist effektiver???) klebe???
    2. an das Fenster noch ne Holzplatte zum hochklappen baue (an die Raumseite, also nicht
    die, die zum Fenster zeigt) und daran nochmal diesen Schaum klebe, da Fenster ja
    1. gute Schallleiter sein sollen (stimmt das?)
    2. und dieses speziell auch zur Straße rauzeigt
    Was meint ihr dazu?
    3. vor die Tür (also auf der Raumseite) vllt nochmal ne große Platte zum hochklappen oder
    zum an der Seite öffnen baue und die ebelfalls mit Schaum überklebe???

    Ich könnte mir vorstellen, dass so zu machen, da Tür, Fenster un Decke am schlimmsten bei uns zu Hause den Schall leiten.
    Was meint ihr zu den Ideen???
    Und welcher Schaum ist effektiver? Gibt's da Unterschiede?
    Und noch ganz wichtig: Da in diesem Raum die Decke wirklich sehr niedrig ist kann ich leider höchstens einen Schaum benutzen, der wie erwähnt so 4 - 5 cm dick ist. Reicht das?
    An fenstern und Trüen könnte ich wohl auch 6 - 8 cm benutzen.

    Danke schonmal an alle, die mir helfen!
    LG Lukas

    Achja, PS: Es muss jetzt nicht so profihaft sein, dass man überhaupt nichts mehr von draußen hören kann. Ich habe zum Glück Nachbarn, die nicht gleich rummeckern oder so, solange es eben noch halbwegs ertragbar ist. Aber ich will das natürlich nicht provozieren und daher versuchen, die Lautstärke einzuschränken. Soweit es geht natürlich
     
  11. Jan-7MS

    Jan-7MS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Reichshof / Lich (nähe Gießen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 05.05.08   #11
    Also ich würde an Stelle der (Holz???)Platten so dicke Gummi-unterlegematten verwenden, die dürften mehr bringen, und halt noch die Fensteröffnungen mit Schaumstoff (alte schaumstoffmatraze zersäbeln...) auskleiden, das kannst dnan ja auch immer wieder rausnehemen wenn du lüften willst, aber drauf achten dass du den Schaumstoff groß genug abschneidest, also so, dass du ruhig etwas quetschen musst ums in die Fensteröffnung zu bekommen.
    Ach ja, der Noppenschaum verbessert die Raumakkustik, hat nach außen jedoch nur eine minimale bis keine Wirkung, da wirst du dann wohl zu anderen Mitteln greifen müssen, was einen aufwendigen umbau bedeutet (siehe Workshop Übungsraum 1+2)
     
  12. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 05.05.08   #12
    mit anderen Worten, meine Idee den Raum etwas ruhiger ist vollkommen sinnlos? schnüff
     
  13. Donald1000

    Donald1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 06.05.08   #13
    Jein,

    du kannst mal schauen, das du alle Ritzen abdichtest, (Türen Fenster); eventuelle Rohre die nach aussen gehen bzw. Kaminschächte "umbauen" und mit Mineralwolle auskleiden... Ja du kannst probieren den Körperschall zu reduzieren, indem du probierst z.B. den Bassverstärker elastisch zu lagern oder auch ein Drumpodest zu bauen...

    Mein Tipp: Wartet spart euch noch Geld und investiert dann ein bisschen mehr,.... Ich meine 50 Euro..... Da kriegst du grad mal Schrauben drum ;-)

    Und ich glaube(weiß) es ist ein tolles Gefühl "Lärm" ;-) zu machen und dabei niemanden zu stören..!

    Mfg
     
  14. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 06.05.08   #14
    Das heißt jetzt also, dass ich Noppenschaumstoff ohne Raum-in-Raum Konstruktion vergessen kann? Na toll... ich kann nämlich net so viel umbauen und hätte gedacht, dass das auch vllt reichen könnte. Zumindest um vllt schonmal ein bissel zu dämpfen.
     
  15. Jan-7MS

    Jan-7MS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Reichshof / Lich (nähe Gießen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 06.05.08   #15
    ähm, also ich würde auf jeden fall mal nen dicken Teppich unter das drumset legen, und die fenster/Türen wie bereits oben von mir und anderen beschrieben verkleiden
    Du hast geschrieben, dass dein Set im keller steht, von daher nehme ich an das Tür und fenster das einzige problem sind, ist das Fenster klein? Dann würde ich an deiner stelle die Fensteröffnung mit dicken Schaumstoffresten auskleiden und eben noch ne Gummimatte davor hängen, oder wenn du nichts anderes hast auch ein dickes Holzbrett mit Teppich drauf (Wenn du das Fenster nicht mehr öffnen musst, wäre es auch sinnvoll ne packung Silikon zu kaufen und das Brett wenn es befestigt ist damit völlig abzudichten)
    Die dicke Metaltür dichtet nicht hundertprozentig ab?? Hmm, ich würde behaupten dass dann die Gummidichtung der Tür spröde oder nicht mehr dicht ist, da kannst du dir im baumakrkt ne neue hohlen, ist allerdinsg ne beschissene Fummelarbeit die da dran zu bekommen
    An die Tür dann auch noch Teppich oder eben auch Noppenschaum hängen, ich denke dass dürfte zumindest ein eventuelles vibrieren der Tür verringern.

    Ich hoffe das hilft dir, je nachem wie du dich anstellst, kannst du das ganze sogar umsonst bekommen, höhr dich einfach mal bei Freunden7Eltern/Arbeitskollegen ... um, ob die noch teppichreste oder Gummimatten haben
    Das wird den Raum nach aussen auf keinen Fall schalldicht machen, aber es dürfte eine Linderung für die Ohren deiner Nachbarn bringen
     
  16. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 06.05.08   #16
    okay, also werd ich mir wohl gummimatten besorgen und eine vor's fenster hängen und die andere an die tür setzen oder so (noch kp wie ich das da ranmach...mist...). und jetzt also doch noppenschaumstoff an die tür??? also bringt der mehr als gummi oder was?
     
  17. Jan-7MS

    Jan-7MS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Reichshof / Lich (nähe Gießen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 06.05.08   #17
    Nene, gummi oder so wäre schon besser, nur es ist auf jeden fall besser als gar nix, udn zudem würde es die akkustik in dme Raum verbessern

    Mit den gummimatten beim preis aufpassen, höhr dich am besten erst ein wenig um, wir ham die Dinge umsonst bekommen, aber die können echt teuer werden
     
  18. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 07.05.08   #18
    wo bekommt man die denn noch außer im baumarkt und wie dick sollten die sein?
     
  19. Jan-7MS

    Jan-7MS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    14.05.13
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Reichshof / Lich (nähe Gießen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 07.05.08   #19
    Hmm, also ich hab die von meinem vater mitgebracht bekommen, die sidn so 2-3 cm dick und aus recht hartem Gummi, also ich würde halt mal beim Fachhändler fragen, also nicht zum Obi oder Praktiker (das sidn eh mehr Heimwerkerhändler), sondern bei den Händlern für Bauunternehmer, das sind meistens auch keine Handelsketten, musst dich also etwas umhöhren.
     
  20. lukassaku

    lukassaku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 08.05.08   #20
    aha, aber ich werd wohl bei Obi oder so suchen müssen, da ich net weiß, wo ich sonst hier in der gegend sowas bekomme.
     
Die Seite wird geladen...

mapping