KRK VXT6/8 oder doch was ganz anderes für Keyboard Programmierung?!

von toeti, 28.10.09.

  1. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    14.153
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    980
    Kekse:
    20.207
    Erstellt: 28.10.09   #1
    Mahlzeit,

    ich weiß, es gibt so einige Threads aber ich hoffe, ich bekomme trotzdem noch etwas Rat von euch :)

    Ich möchte mir für zuhause ein neues paar Monitore gönnen. Unter anderem zum programmieren meiner Keyboardsounds.
    Das das anders klingt, als auf der PA ist mir klar und alle Sounds werden auch noch mal über eine QSC HPR 112i und die Proberaum PA nachgebessert.

    Wichtig ist, dass genug Bass vorhanden ist, damit ich den nicht zuviel programmiere. Einen Subwoofer würde ich mir gerne sparen, wenn das möglich ist.

    Die KRK Vxt hatte ich mal bei einem Bekannten gehört und war auch zufrieden. Die haben schon Alarm gemacht. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob es die 6er oder 8er waren. Da der Preisunterschied pro Box schon recht ordentlich ist, wüsste ich gern, ob die 6er auch noch reichen, oder ich dann unzufrieden bin. Ich will da nicht am falschen Ende sparen!!

    Was gibt es in der Preisklasse noch vergleichbares? Ich kenne da wirklich fast gar nicht aus. Auf die KRK komme ich, weil ich sie eben schon gehört habe. Ein paar Euro mehr sind auch noch in Ordnung.

    Gruß
    Thorsten
     
  2. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    14.153
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    980
    Kekse:
    20.207
    Erstellt: 30.10.09   #2
    Wurde die Frage schon mal gestellt? Dann wäre ich über Links dankbar, oder weiß keiner was?

    Oder ist die Frage einfach zu doof ?
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.10.09   #3
    jane - nur sind halt Studio-Monitore wohl nur sehr bedingt als Keyboard-Boxen zu gebrauchen. Die KRK's dürften da schon gehen, da sie nmM sowieso eher in Richtung HiFi klingen und den Sound 'beschönen', aber Du hast ja noch andere 'Referenzen' für.

    Wie es im Tieftonbereich aussieht, hängt im wesentlichen von dem Musikstil ab - bei House, Techno muß es nmM ein 8" System sein - ansonsten tut es wahrscheinlich auch das 6".
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    838
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 01.11.09   #4
    Hmm, du bist also der Meinung, man sollte Keyboards besser über HiFi-ige Boxen programmieren? Könntest du das vielleicht erläutern, denn das würde mich auch sehr interessieren... :)
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 01.11.09   #5
    nee - kann ich nicht wirklich erklären, das ist bei mir eher eine Geschmacksfrage - die Studio-Monitore sind mir da einfach zu trocken, linear, 'unpersönlich' ... wenn das ein paar große Qested wären, dann sähe das wahrscheinlich anders aus ;)

    Ich hör auf denen auch keine Musik, das ist mir irgendwie auf Dauer zu anstrengend. Immer wenn ich ein einzelnes Instrument spiele - also über Masterkeyboard und VSTi - dann schalt ich um auf die Stereo-Anlage. Beim Mischen ist das was ganz anderes, da werden die einzelnen Instrumente ja auch fast alle mit EQ bearbeitet, so dass sich dann im Ganzen ein vernünftiger Sound ergibt und es keine Frequenzüberlagerungen gibt, dafür sind dann die Studio-Monitore mit ihrer Linearität gefragt.
     
  6. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    14.153
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    980
    Kekse:
    20.207
    Erstellt: 01.11.09   #6
    Wenn ich ehrlich bin, verstehe ich manche Sachen sowieso nicht, sorry wenn es OT ist:

    Musik höre ich im Auto, beim Sport, auf eine Hifi Anlage... Immer an Geräten, die in keinem Fall linear sind!!!
    Wieso mischt man dann auch linearen? Es klingt doch dann eh ganz anders?! Oder bietet das einfach einen guten Schnitt für die Unvollkommenheit der anderen?

    Ich habe mich jetzt für die VXT6 entschieden und werde die wohl nehmen. Der Preis zu den 8ern ist mir da einfach zu groß, wenn ich ehrlich bin. Beim Hersteller meiner Wahl sind das ungefähr 150€/Box. Das ist nicht ohne.

    Werde mich die Woche aber noch durchhören, bevor ich bestelle.
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 01.11.09   #7
    weil man auf guten Monitorboxen alle Fehler viel deutlicher hört - was auf der Stereoanlage einfach nur nach Mulm klingt, kann da besser differenziert werden.

    Als Beispiel nehm ich da gerne den Bass bzw. Tieftonbereich - da hat es den Bass, die Bass-Drum, E-Gitarren und evtl. noch Keys, Cellos oder sonstwas, das sich alles in einem Frequenzbereich tummelt, wenn man da nicht sehr restriktiv mit dem EQ ran geht, gibt das alles zusammen einfach nur ein diffuses gewummer, das den Rest der Musik einfach nur kaputt macht. Da sind die linearen Monitore wesentlich besser geignet, dass heraus zu hören als HiFi-Boxen, die Bass- und Höhenbereich meist recht stark anheben.

    Der andere Punkt ist die Hörposition - bei Monitoren (Nahfeld) ist das Klangbild nur in einem relativ kleinen Bereich wirklich gut, verlässt man diesen Bereich, klingen die dann meist sehr erbärmlich. Gute Mid- oder Widefield Monitore sind recht selten und leider auch meist richtig teuer, wie die oben genannten Quested z.B.

    Also, was auf guten Monitoren dann gut klingt, dass klingt auch zu 98% auf allen anderen Geräten einigermaßen gut - zur Kontrolle hat man aber immer noch diverse 'Referenzen' rumstehen, vom MP3-Player bis zum Gettho-Blaster und Küchenradio.
     
  8. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    14.153
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    980
    Kekse:
    20.207
    Erstellt: 01.11.09   #8
    Ich denke dir ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping