Label, was genau ist das eigentlich?

von Sharkai, 29.08.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Sharkai

    Sharkai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.16
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Waiblingen, BW
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 29.08.20   #1
    Hi, Nach dem erfolgreichen Abschluss unserer Demoaufnahme im Studio, ist eben der Studiobesitzer an uns heran getreten un hat uns einen Vertrag unter seinem Label angeboten. Grundsätzlich hab ich, bzw wir, nix dagegen, da wir eigentlich nur aus persönlichem Spaß am Musik machen; vor allem Live. Wir hätten aber auch nichts gegen eine Chance vielleicht doch ein wenig Erfolg einzuheimsen.

    Trotzdem stellen sich mir da einige Fragen.

    Was genau bedeutet es, unter einem Label zu sein?

    Man hat schon viel von Knebelverträgen gehört, aber ohne Label haben es die wenigsten Bands geschafft durchzustarten.

    Wofür braucht man eigentlich ein Label?

    Wie sieht das mit der rechtlichen Seite aus?

    Woran verdient das Label am meisten und auf was sollte man beim Vertragsabschluss unbedingt achten?

    Gibt es sonst noch was, was interessant oder gar wichtig ist?

    Das sind nur einige der Fragen die sich mir stellen? Wie gesagt, machen wir Musik nicht um Reich und Berühmt zu werden, dieser Zahn wurde uns schon vor Jahren gezogen (Durchschnittsalter der Band 50 Jahre). Aus meiner Perspektive haben wir eigentlich nur zu Gewinnen, wenn wir uns unter ein Label nehmen lassen.
    Das Leben hat mich aber oft schmerzhaft gelehrt, das etwas gutes nur sehr selten einfach so auf einen Zukommt. Das hier sieht nun mal fast zu gut aus um wahr zu sein.
    Eben deshalb möchte ich mich hier mal grundsätzlich informieren.
     
  2. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    1.939
    Kekse:
    5.636
    Erstellt: 29.08.20   #2
    Hi:hat:

    Zugegeben, ich bin kein Fachmann was Labels betrifft.

    Wenn ihr aber Wissen wollt, auf was ihr euch da einlässt, dann verlangt ein Einblick in den Vertrag. Ohne den Vertrag, wisst ihr nicht wirklich auf was ihr euch genau einlassen werdet. Der kann ganz unterschiedlich sein, je nach dem, was halt drin steht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.965
    Ort:
    Ostalb
    Kekse:
    73.459
    Erstellt: 29.08.20   #3
    Diese Frage ist so komplex, da lohnt sich womöglich der Rat eines auf Musikrecht spezialisierten Rechtsanwalts, bevor man sich jahrelang ärgern muss.
    Wer da sein könnte, kann ich Dir nicht sagen, aber ich kann Dir (ohne Werbung zu machen) den Blick auf ein paar - von vielen - entsprechende Seiten empfehlen, das sollte Dir schon mal weiterhelfen.

    https://blog.landr.com/de/richtigen-plattenvertrag-unterzeichnen/
    https://www.amazona.de/report-der-plattenvertrag-und-was-du-dazu-wissen-musst/
    http://ra-riegger.com/wp-content/uploads/2014/08/urheberrecht_musikbusiness.pdf
    https://www.beck-law.eu/lexikon/banduebernahmevertrag/
    https://www.musikerkanzlei.de/musikrecht/61.html
    https://www.btk-recht.de/urheberrecht/kuenstler-und-labelvertraege/
    https://rechtsanwalt-heyn.de/urheberrecht/musikrecht/
    https://www.wbs-law.de/medienrecht/musikproduktion/vertraege/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Sharkai

    Sharkai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.16
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Waiblingen, BW
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 30.08.20   #4
    @Zelo01
    Also den Vertrag werden wir ja vorher lesen, den einfach so einen Stapel Papiere unterschreiben wäre wirklich Dumm.
    Aber ich kann mir vorstellen das vor lauter Freude auf einen Vertrag jemand das auch nicht durchliest, vor allem Junge unerfahrene Menschen, und einfach blind unterschreibt.

    @gidarr
    Wow, da haste mir einiges zum Lesen geschickt. Jetzt hab ich einige Infos die mir schon weiterhelfen. Vielen Dank dafür. (Kekse sind auf dem Weg)


    Ich glaube ich werde hier wohl etwas mehr vom Rahmen des Labelvertrags ausführen, um es verständlicher zu machen.
    Es geht hier um kein großes Label sondern um eines der vielen kleinen Tonstudios. Sympatie ist auf beiden Seiten vorhanden. Die Arbeit in dem Studio hat echt Spaß gemacht und war auch ziemlich produktiv. Unsere nächsten Aufnahmen (was aber noch ein bisschen dauern wird) werden wir auch wieder da machen.
    Es geht im Vertrag in erster Linie um die Rechte im Radio, also das, was für jedes gespieltes Lied als Tantieme gezahlt wird. Die Rechte an der Musik, dem Merch, den Live Einnahmen bleiben bei uns, also der Band. Als Gegenleistung werden zukünftige Aufnahmen für uns günstiger und es gibt dabei, sagen wir mal einen VIP Status. Außerdem wird die Werbung auf den Sendern auch vom Vertragspartner übernommen.
    Also ich gehe nicht davon aus, das wir über alle Sender im Radio laufen werden, das ist doch höchst unwahrscheinlich, aber in Spartensendern (Punk, Rock, Metal) könnten wir schon auf die Playlisten kommen.
    Da wir bis zu diesem Angebot uns keine Gedanken um Radio gemacht haben, kann sich das ja nur gut auf uns auswirken. Schließlich sind wir ja bis jetzt quasi unbekannt und deshalb könne wir ja eigentlich nur Gewinnen.

    Wie man hier bestimmt schon heraus ließt, bin ich eigentlich dafür einen solchen Vertrag zu unterschreiben. Wie sich die anderen beiden in der Band entscheiden kann ich nicht sicher sagen, aber ich gehe davon aus, das sie ähnlich denken wie ich.