Lagenwechsel: Definition!

von Heavy Soul, 16.11.03.

  1. Heavy Soul

    Heavy Soul Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.03   #1
    Hi : ),
    konnte nichts dazu finden, dass mir diesen Begriff erklärt …
    Was ist ein Lagenwechsel?

    Danke!
     
  2. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 16.11.03   #2
    äh.. in welchem Zusammenhang denn? Also normal würde ich von einem Tonlagenwechsel ausgehen :!:
     
  3. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.11.03   #3
    Die erklärung steckt doch schon im Namen.
    Die Lage ist die Position auf dem Griffbrett auf der man spielt.
    Die 0. Lage ist wenn du mit offenen saiten spielst, die 2. lage ist wenn du (bei einer melodie oder tonleiter) mit dem zeigefinger überwiegend auf dem 2. Bund spielst.
     
  4. Heavy Soul

    Heavy Soul Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.03   #4
    Bei den Longform Majorpatterns sind die LAGENWECHSEL viel weicher, als bei den kurzen ... was bedeutet das?
     
  5. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.11.03   #5
    Das bedeutet, dass die Pattern ineinander übergehen, also manche Töne(an der selben Stelle) von 2 Pattern benutzt werden. Die Pattern sind sozusagen verzahnt, wenn du verstehst was ich meine.

    edit: deshalb ist es leichter die Lage zu wechseln, weil du manche Töne weiter benutzen kannst...
     
  6. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 16.11.03   #6
    Weniger ein Tonartwechsel als ein Wechsel in eine andere Lage,...z.B spielst du die G-Durtonleiter nicht mehr um den 3. Bund herum sondern vielleicht um den 5. Bund...so richtig habe ich mich damit auch nicht beschäftigt,..also mit dem Begriff Lagenwechsel...aber als 1. Lage würde ich folgendes ansehen... 1 Finger 1.Bund,2.Finger 2. Bund usw. ... 5. Lage wäre dann 1. Finger 5. Bund, 2. Finger 6. Bund usw.


    ...alles ohne Gewähr....
     
  7. Heavy Soul

    Heavy Soul Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.03   #7
    Hey Leute, danke ... verstehe …
    Ah ... und diese Verzahnung ist es bei den LF Pattern, die den Übergang sanfter machen als bei den kurzen MP, weil immer 3 Notes per String gespielt werden ... denke ich ... deshlab sagte der Autor, der LAGENWECHSEL ist bei LF besser, angenehmer von einem Pattern zum anderen …
     
  8. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.11.03   #8
    so ist es :)
    ja das 3 notes per string-system hat ja auch den vorteil, dass du es besser bei hohen geschwindigkeiten benutzen kannst, da du dich nicht umstellen musst, wie bei den Short Pattern, wo ja immer mindestens eine saite nur 2 Noten "abbekommt"
     
  9. Heavy Soul

    Heavy Soul Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.11.03   #9
    @ Xyphelmuetz
    Hey Alter : )!
    Bist Du nicht auch ein bisschen stolz, dass ich, nachdem ich so Deine Geduld strapaziert habe, jetzt langsam durch blicke : ) !?

    Danke noch mal …
     
  10. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.11.03   #10
    hehe
    Freue mich, wenn ich helfen kann 8)
     
Die Seite wird geladen...

mapping