Laney IRT60H DI Out Klang & Probleme

von Sj, 03.08.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sj

    Sj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #1
    Hallöle zusammen,

    Edit sagt: Liebe Mods und Admins, ich habe selbigen Beitrag auch im Laney Ironheart Markenthread gepostet. Da es aber mit dem Attenuator und Behringer deutlich über Laney hinaus geht, wollte ich es hier posten, weil ggfs mehr Leute das Problem sehen und mir evt helfen können. Falls das nicht gewillt ist, bitte ich es zu entschuldigen, dann lösche ich den Thread natürlich direkt! *->Edit: Lassen wir hier stehen. Der Beitrag im Laney-Userthread wird aber gelöscht, damit es keine Paralleldiskussion gibt*

    Folgendes ist mein "Problem"

    Also, ich habe einen laney irt60h und wollte über den DI Out in ein Behringer x12 Air Mischpult rein (Signale aller mitMusiker laufen über das Mischpult, damit man via Kopfhörer proben kann. Geile Sache, kein lautstärkenkrieg, ich brauche aber also beim Proben keinen Ton, der aus der Box kommt).

    Da der Amp, soweit ich das verstehe (bin ein ziemlicher gitarren Laie) ja immer an eine Last angeschlossen sein muss und mich somit die Box auch anbrüllen würde, habe ich noch einen Harley Benton PA-100 geholt, so dass der amp von 1*8ohm Ausgang in den 8ohm Eingang des HB rein läuft. Dann bin ich

    A) vom Harley Benton MicMod Ausgang ins Mischpult
    B) vom Harley Benton über das Line Out ins Mischpult
    C) vom IRT60H über die DI Out ins Mischpult.

    Ergebnis: egal wo ist das Signal Mega verzerrt. Der sonst warme clean Kanal hat schon eine distortion, Rhythmus und lead Kanal sind für die tonne. Das klingt wie die schlimmste Zerre des Jahrtausends. Folgende Probleme habe ich nun und würde mich freuen, wenn jemand die Zeit und Muse hat, mir antworten zu können:

    1.) wenn ich das di out Signal des amps (Schalter beim di out hinten steht auf amp) nehme und am Level Schalter drehe, verhält sich das Signal komisch. Ist der regler auf 0 (bzw 8 Uhr) gedreht ist das Signal leise, aber da, aber fies vom Sound. Irgendwie gescooped. Auf 12 Uhr gedreht verändert sich der Sound, klingt wie black metal und wird leiser(!?), ab 1 Uhr wirds sehr laut aber ultra verzerrt. Da kann doch was nicht stimmen?! Ist da was im Amp kaputt?

    2.) überall sehe ich Videos und sounds von Leuten mit tollem Sound, bei mir (ob über eine Revstar rs420 oder hagström viking baritone) klingt der amp über jeden digitalen Weg total nach Müll. Dabei ist ja egal, wie das Signal rein kommt, ob über Harley Benton PA-100 MicMod, line out oder irt60h Di out. Sind di out Signale immer so fies vom Ton? Ich dachte, das würde weitestgehend wie der amp klingen :weep:

    3.) Warum übersteuert das Signal so maßlos? Ich muss die volume regler der Kanäle auf 12 Uhr drehen oder leiser, sonst klingt der clean Kanal wie ein crunch Kanal und die beiden anderen kann man vergessen, damit Locke ich norwegische 80er Jahre blackmetaller an, die mit ihren Casio recordern ihr neustes Album bei mir aufnehmen wollen. Das will ich nicht!! :igitt:

    4.) Abgesehen davon, daß das Harley Benton ganz seltsam mit den Reglern ist (der spk-level regler scheint die Lautstärke des MicMod zu beeinflussen, was laut manual aber der line-level regler machen sollte?!) gehen beim anfänglichen spielen hier die Ventilatoren an, aber nach einiger Zeit hört der Ventilator im HB-PA100 auf, sich zu drehen. Wenn ich den Attenuator als Loadbox benutze, habe ich beim Amp auch leichte Schwankungen in der standby und power Leute bei den Kippschaltern vorne. Warum? Schmurgelt mir da was durch?

    Sodele, ganz viel Frust. Wohlgemerkt, spiele ich den amp in die 2x12 V30 fame box, klingt er echt cool, aber ich will in das Mischpult rein, ohne das die Box in den Raum schallt.
     
  2. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    465
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.08.20   #2
    Also mal kurz überflogen, der richtige Weg wäre eigentlich vom MicMod out ins Pult.
    Die Direkt-outs oder Lineouts sind ja ohne Frequenzkorrektur wie es sie der Lautsprecher normal prinzipbedingt vornimmt.

    Heisst du hast bei Line-out immer Gesäge mit schrillen Höhen im verzerrten Bereich. Dafür gibts ja die frequenzkorrigierten Recording-ausgänge..
    Also Line-out nur bei Clean-Einstellungen.

    Dein Mic-Mod haut wohl zuviel Power raus und dein Pult-eingang zerrt deswegen, wie Lenny im anderen Thread schon schrieb..wäre ne Möglichkeit
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #3
    Danke dir, werde ich gleich testen!
     
  4. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    465
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.08.20   #4
    Ist halt auch mal auszuprobieren wie gut die Speaker-Simulation des HB Teils ist, bzw. je nach Output des Amps vielleicht mal besser mal schlechter....
    Schliesslich ists eher ein Zusatzfeature in nem 70.- Powersoak-böxle.

    Man kann für Ampsimulationen wegen direkt ins Pult oder Recording auch richtig Geld ausgeben...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #5
    Deswegen hätte ich auch gedacht, dass der im amp verbaute DI Out den besseren Sound hätte und ich den HB nur als Soak benutze. Aber das geht tontechnisch auch echt gar nicht, wobei mir da wundert, dass der level-regler am Di out des laney wo komisch den Sound beeinflusst.
     
  6. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #6
    Der DI Out des Laney hat keinen frequenzkorrigierten Ausgang. Das heißt, der Sound einer Box wird da nicht simuliert. Das musst du dann mit Zusatzgeräten machen ( z. B. Bluguitar Blubox).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #7
    Für den mega Laien unter uns, nicht frequenzkorrigiert bedeutet dann, dass es sehr verzerrt und klirrig klingt?
     
  8. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #8
    Ja, da alle Frequenzen des Amps wiedergegeben werden. Eine Gitarrenbox aber eigentlich nur Frequenzen von ca. 60-7000Hz wiedergibt, also die Höhen stark gekappt sind. Ich habe jetzt mal nach dem HB PA-100 geschaut, der hat ja mit dem MicMod einen frequenzkorrigierten Ausgang. Wie der klingt, weiß ich nicht. Für 67,-€ erwarte ich da aber auch keine Wunder.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    465
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.08.20   #9
    Vereinfacht, dein Amp erzeugt auch höhere Frequenzen die aber der 12" Speaker nicht abbilden kann.
    Er fungiert daher als Physische Frequenzweiche oder Highcut.
    Bei jeglichem Direktausgang hast du immer volles Frequenzband des Amps, daher auch hohe Zerrtöne (sobald verzerrt eingestellt) die du sonst nicht hörst.

    Also brauchst du einen korrigierten Ausgang, sozusagen eine Simulation des Speakers, willst du direkt ins Pult.

    Die klassische Anwendung direkt ins Pult per d.i. wurde früher öfter gemacht für cleane funky Riffs, die aber meisst eher eher dünn klingen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #10
    Du darfst bei so einem günstigen Gerät nicht zuviel erwarten. Wenn ich das mit Geräten vergleiche, die ein Vielfaches Kosten, nur um den Sound zu formen und ohne Powerattenuator sind, wie die Blubox Für ca. 230,-€ oder mit Powersoak wie das OX- Amp Box für ca.1250,-€, kann bei dem Harley Benton nicht viel gutes rauskommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #11
    Gebe ich dir auch recht. Meine eigentliche Intention war ja auch, den HB nur als Loadbox zu benutzen (also nur den speaker vom Laney in den HB zu fahren) und dann das di out des laney zu benutzen, von dem ich eigentlich nur gutes gehört hatte.
     
  12. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #12
    Ich glaube die alten Laney IRT hatten einen Frequenzkorrigierten DI, die neuen nicht mehr. Oder war es umgekehrt? Ich weiß es nicht mehr. Am besten @TomWeise fragen.
     
  13. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #13
    @Markusaldrich also ich hatte mal gelesen, dass die alten gar kein di out hatten und die "neuere" Serie dann ein di out. Da meiner ein gebrauchter Amp Baujahr 2017 ist, weiß ich leider nicht, welche Serie er genau ist.

    Habe aber jetzt auch den di out des amps genommen, benutze den behringer als Loadbox und habe auf den Kanal am Behringer einen EQ drauf gelegt, bei dem ich einige höhere Frequenzen raus genommen hab. Immer noch keine Wohltat, aber besser als die Kreissäge, die es vorher war.
     
  14. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #14
    Das kann auch sein, dass es so war. Irgendwas haben die mal geändert. In meinem GH30R ist ein frequenzkorrigierter DI drin und der ist auch brauchbar. Ich würde an deiner Stelle dann den Bluguitar Blubox kaufen ich und dann Zwischen Amp und Powersoak schleifen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    519
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    722
    Erstellt: 03.08.20   #15
    Ich kann alternativ das Mooer Radar empfehlen, darein kann man eigene IRs Laden, da gibt es im Netz viele kostenlos von allen möglichen Lautsprechern in guter Qualität, und das Radar hat noch eine Endstufensimulation und einen EQ. Ich verwende hauptsächlich das Torpedo CAB m+, das kann man auch zwischen Amp und Speaker hängen, brauchst du aber nicht. Den Pegel deines DirectOuts solltest du evtl. etwas herunterregeln, aber als erstes brauchst du die Speakersimulation, um einen guten Sound zu bekommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #16
    Stimmt, an das Mooer Radar habe ich gar nicht mehr gedacht. Das wäre auch noch eine Alternative.
     
  17. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.08.20   #17
    Du würdest also dennoch eher den DI Out des Powersoaks benutzen als den DI Out des Amps?
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.08.20, Datum Originalbeitrag: 03.08.20 ---
    Danke, gucke gleich mal nach dem Mooer Radar!
     
  18. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 03.08.20   #18
    Ja, wenn dann den DI Out des Powersoak. Laut den Angaben ist der ja Frequenzkorrigiert. Das klingt schonmal besser als der „nackte“ DI des Laney. Ob es zufriedenstellend ist, weiß ich nicht, da ich das Gerät nicht kenne.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Sj

    Sj Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    22.08.20
    Beiträge:
    374
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    282
    Erstellt: 08.08.20   #19
    Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle, die mir geholfen haben. Den Mooer Radar einzubauen - bin über den line-out des Harley Benton in den Mooer und von da ins Mischpult - hat sehr geholfen und der Klang ist jetzt UM Meilen besser!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.094
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    22.883
    Erstellt: 08.08.20   #20
    Danke für die Rückmeldung und schön, dass du jetzt zufrieden bist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping