Laney RB9 oder Ashdown MAG300H?

von Rheinpirat1981, 29.03.08.

  1. Rheinpirat1981

    Rheinpirat1981 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    13.12.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #1
    Hi Leute!
    Ich habe mal eine kleine Frage, und zwar möchte ich meinen alten Warwick Wamp 200 nun gegen was aktuelleres (und vor allem klangtechnisch besseres) tauschen. Habe so etwa 300 Euro eingeplant, und habe nun den Laney Richter Bass RB9 und den Ashdown MAG 300H Evo 2 in der engeren Auswahl.
    Als Boxen stehen eine Hartke VX410 und eine VX1508 bereit (ist n bissl oversized geb ich zu, bin aber saumässig günstig an beide rangekommen).
    Wir machen mit der Band Punkrock in Richtung Hosen/Ärzte/Ramones und nun wäre es cool, mal einige Meinungen zu hören, welcher Amp der bessere/rockigere für diese Richtung ist.
    Sollte natürlich für den Proberaum und für kleinere bis mittlere Gigs reichen.
    Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank im Voraus für eure Antworten!
     
  2. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 29.03.08   #2
    wahrschienlich wird dir für diese richtung eher zu ashdown geraten da die als sehr rockig gelten.

    ich persönlich seh den laney aber als genauso geeignet da der auch einen recht... ich sag mal "crunchigen" grundklang hat, also auch recht rauh, hab den kleinsten bruder , den rb1 und find ihn schnieke, den rb9 hab ich acuh schon antesten können. ist also eher geschmacksfrage.

    beide bieten auf jeden fall ne tolle ausstattung, der laney hat ja kompresser, graphischen EQ etc, der ashdown einen subharmonicsprozesser, diese stylische VU meter , usw. usf.

    gut da im threadtitel "laney rb" steht warten wir jetzt am bestne mal bis sich cadfael zu wort meldet ;) der kann dann weitere informationen geben.

    gruß Magnus

    PS: gibt schon einige threads zu diesen topteilen, benutze am besten mal die SuchFunktion (SuFu) , rechts oben unter "suchen" :D
     
  3. Rheinpirat1981

    Rheinpirat1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    13.12.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #3
    Wow, das ging ja schnell mit der Antwort!
    Ich hab über die SuFu leider keinen direkten Vergleich zwischen diesen beiden Tops gefunden (vielleicht war ich auch zu doof dat Dingens richtig zu benutzen). Werd mich auf jeden Fall heute noch damit auseinandersetzen, und mal alle Threads durchstöbern.
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.03.08   #4
    Hallo Rheinpirat1981,

    ich kenne die beiden Tops nicht. :(
    Ich hatte jedoch einen Laney RB7 Combo (der hat allerdings parametrische Mitten) und ich kenne nur einen einzigen Ashdown (ebenfalls Combo). Ich würde den Sound des Laney auch eher als crunchig, kernig, knochig beschreiben. Der Ashdown klang da einiges runder und fetter.

    Für "Allround" und auch Funk ist der Laney recht gut geeignet. Erschwächelt zwar etwas in den Bässen, aber viele RHCP Stücke hören sich über ihn prima an.
    Bei Punk würde ich wohl eher zum Ashdown raten, da er wärmer klingt. Den "Subharmonicsprozesser" des Ashdown sollte man wohl auslassen, da man in deiner Musikrichtung Power braucht - und die saugt dieser Tiefbassverstärker auf wie nix.

    Ich kenne die beiden Tops aber nicht, sondern nur Verwandte! Vielleicht hat jemand beide schon mal im direkten Vergleich gehört?

    Vielleicht solltest Du auch mal das Hartke 3500A Top antesten und ich dann fragen, ob Du die ca. 125 Euro mehr nicht doch sparst.

    Gruß
    Andreas
     
  5. Rheinpirat1981

    Rheinpirat1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    13.12.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #5
    Das Harkte 3500a Top wäre schon was tolles, man hört ja fast nur gutes darüber.
    Wobei mir die alte Version mit 350 Watt beinah mehr zusagt wie die aktuelle mit 300, ich werd mal die Augen in der Bucht offenhalten, ob da was auf dem Basar angeboten wird...
    Und jetzt bin ich auch noch über den Hartke LH-500 gestolpert, dessen Daten sich sehr interessant lesen, wobei ich da leider noch nix in der SuFu finde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping