Laptop für Ableton - Dell Vostro 3500?

von Refused, 18.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. Refused

    Refused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    279
    Erstellt: 18.07.10   #1
    Hallo!
    Ich weiß, es gibt bereits unzählige ähnliche Threads (hab auch viele durchgelesen), aber da sich die Technik schnell weiterentwickelt, stell ich meine Frage doch nochmal:

    Ich brauche einen Laptop, der vorrangig mit Ableton Live eingesetzt werden soll. Vor allem geht es um VST-Instrumente, Recording ist bestenfalls zweitrangig. Er soll hin und wieder auch mit auf die Bühne, aber richtig harte Touren wird er nicht mitmachen müssen.
    Sachen, die mir wichtig erscheinen:
    15 Zoll
    schneller Prozessor
    mind. 4GB Ram
    mattes Display
    schnelle Festplatte
    (Hab ich was übersehen?)

    Preis sollte so um die 800-900 Euro sein. Wenn's viel mehr nützt, darf's zur Not auch bisschen teurer sein, so bis 1100.

    Mein Favorit zurzeit ist der Dell Vostro 3500 , der soll allerdings einen verdammt lauten Lüfter haben. Kann jemand was zu dem Gerät sagen oder kennt Alternativen?
    Sind externe Soundkarten Pflicht oder kann ich auch ohne auskommen?
    Ist ein mattes Display auf der Bühne so wichtig, wie ich glaube?
    Bringt ein Touchscreen Vorteile bei der Arbeit mit Ableton? Einen MIDI-Controller a la APC40 werde ich mir sowieso dazukaufen.

    Vielen Dank, freundliche Grüße, Olli
     
  2. luzil

    luzil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    326
    Kekse:
    2.575
    Erstellt: 19.07.10   #2
    thinkpad kämen vielleicht auch noch in Frage, sowas hier

    lapstars.de - Lenovo Notebooks und deren Zubehör

    du kannst ne schnelle kleinere SSD einbauen und statt DVD laufwerk 2te billige hdd mit viel GB. Trackpoint ist für Ableton m.M. toll unterwegs wenn man an devices rumjustieren will. Kannst statt der zweiten Festplatte auch zweiten Akku einbauen. Die Dell Dinger haben wohl des öfteren nen lauten Lüfter hab ich auch schon gehört, kommt natürlich immer auf Modell an, für die Thinkpads gibts privat geschriebene Lüfter manager PFControl z.B. womit man dass ganz gut in Griff bekommt, evtl. mal im Dell Forum fragen ob ähnliches. Bei Notebooks mit matten Displays hast du eh nicht viel Auswahl, zwischen Dell und Thinkpad würd ich mich entscheiden, die Windowssysteme performen auch durchweg besser als auf OS X Macbook
     
  3. Detrox

    Detrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    178
    Kekse:
    53
    Erstellt: 19.07.10   #3
    Ich schwöre auch auf IBM / Lenovo

    Die Thinkpads sind Super robust und gut aufrüstbar, Ersatzteile immer verfügbar und auch nicht so teuer.

    lg
    Detrox
     
  4. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    2.048
    Ort:
    Mainhatten
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 22.07.10   #4
    Hallo,

    also eins kann ich dir nur empfehlen: MATTES DISPLAY! Zumindest wenn du im Freien oder auf der Bühne damit arbeiten willst.
    Touchscreen kann ich nur abraten von, dazu gibt es zuviele Elemente im Musikbereich die du per Touch steuern wolltest und zwangsläufig beim "drauftatschen" nicht mehr sehen kannst. Ist eine echte Fummelei und ich hab das mal mit einem 22" Touchscreen ausprobiert.

    Persönlich nutze ich momentan ein Thinkpad T61 sowie ein X61 und kann nur ins selbe Horn wie meine Vorredner stoßen: Solide Verarbeitung, leise, zuverlässig.

    Falls dich die Dell Dinger interessieren: Ich bekomme die nächsten Tage ein Vostro 3300er mit einem core i5-450 und 4GB Ram als Testgerät für 4 Wochen. Das mit dem Lüfter habe ich auch schon gelesen (trifft wohl sowohl auf die 3300er als auch 3500er zu), aber ebenso dass z.B. der Display-Deckel beim Zuklappen einfach nur aufgelegt und nicht eingerastet wird. Ich bin mal sehr auf die "Wertigkeit" des Geräts gespannt. Vorteil des Vostro: ESata-Schnittstelle. Damit kannst du auch leicht mal mit externen SSDs nachrüsten ohne Geschwindigkeitseinbußen.

    Gruß
    hisdudeness
     
  5. Refused

    Refused Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    279
    Erstellt: 24.07.10   #5
    Danke erstmal!
    Wenn ich luzil richtig verstanden habe, ist die T-Reihe anzuraten? Die scheint aber meine geplante Obergrenze von 1100€ zu überschreiten. Deswegen überlege ich mir, gebraucht zu kaufen.
    Was haltet ihr von diesem hier z.B.?
    Was ist für meine Einsatzzwecke überhaupt wichtiger? Ein schnelle Taktung oder viel RAM? Sollte ich erstmal auf ersteres achten? RAM kann ich später ja immer noch aufrüsten.
     
  6. joey*~

    joey*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    5.12.20
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    466
    Erstellt: 25.07.10   #6
    der thinkpad wäre sicher zu empfehlen... für ein "paar" vst´s sollte der auf alle fälle wunderbar reichen... wenn du kein problem mit der englischen tastatur und englischen betriebssystem hast würd ich zugreifen...

    äh ja externe soundkarte ist auf jeden fall pflicht... wenn du nur stereo inputs brauchst gibts da eine sehr große bandbreite an guten interfaces...
     
  7. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    19.01.21
    Beiträge:
    2.048
    Ort:
    Mainhatten
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 25.07.10   #7
    Englische Tastatur kann man austauschen. Kostet ein paar Euro und kann problemlos selbst gemacht werden.

    Gruß
    hisdudeness
     
  8. Refused

    Refused Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    279
    Erstellt: 25.07.10   #8
    Weiß jemand, wie das mit der Garantie in Deutschland aussieht?
     
  9. Refused

    Refused Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    153
    Kekse:
    279
    Erstellt: 08.08.10   #9
    So, ich hab inzwischen beschlossen, dass ich doch lieber neu kauf und mein Budget dafür auch etwas aufstocke. Bei ebay hab ich schon mit weniger problematischen und billigeren Sachen schlechte Erfahrungen machen müssen.
    Es ist glaub ich nicht nötig, dass ich meine aktuellen Favoriten hier reinstell, ich frag mal ganz allgemein:
    Was brauch in an Leistung überhaupt, wenn ich teure Riesenplugins, die z.B. ein Bösendorfer bis ins Detail simulieren, sowieso nicht verwende? Ich weiß nur, dass mein alter Tower (Intel Pentium 4 550 3,4Ghz SingleCore, 1GB RAM) in Ableton ewig lange Ladezeiten hat und in FL Studio ~7 Equalizer oder mehrere Spuren des VST-Plugins "DSK Strings" nicht mehr packt.
    Reichen günstige 2,4 Ghz oder hilft mehr mehr? Eventuell sogar Quadcore? Der Laptop sollte halt schon ein paar Jahre laufen und nicht gleich wieder veraltet sein. Ist ein schneller Prozessor wichtiger oder eher viel RAM? Und vergleicht man die Prozessoren besser anhand ihrer Eckdaten oder über Benchmarks?

    Ich glaub, ich stell immer nen ganzen Haufen Fragen auf einmal. :p Antwortet einfach, auf welche Frage ihr Lust habt, ich bin für jedes Bisschen dankbar. ;)
     
  10. luzil

    luzil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    326
    Kekse:
    2.575
    Erstellt: 10.08.10   #10
    Tips hast du doch schon bekommen, wie gesagt mit mattem Display gibts nicht viel Auswahl, mach doch mal in der Kaufberatung im thinkpad-forum.de nen Thread auf zu Preisvorstellungen und Anwendungsraum und du wirst schnell geholfen, versprech ich dir :) Dual Core und 3GB Ram sind für mich ausreichend für Ableton, freezen kann man Spuren auch, drum brauchst du jetzt keine High End Technik, Quad Core sprengt denke ich deinen Preisrahmen
     
mapping