Laute Bassdrum Felle?

von stonarocka, 26.10.19.

  1. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 03.11.19   #41
    Wieder was gelernt, danke!

    Ich habe mir gerade bei Drums&Tools vergleichbare Code Felle in den Warenkorb gepackt. Da würde ich ja doch gut was sparen, selbst inclusive Beater immer noch 50,-€ günstiger.

    Bassdrum: Blast + Enigma ( Pad liegt dem Blast bei )
    Snare: TRS + RR
    Toms: Generator clear + DNA clear als Reso

    Eine merkliche Verbesserung sollten die ja auf jeden Fall auch sein ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    10.493
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.177
    Kekse:
    15.946
    Erstellt: 03.11.19   #42
    Diese Code Drumheads sind noch nicht sehr lange am Markt. Da gibt es noch nicht all zu viel zu sagen.

    Die Test, die ich so gelesen habe, waren aber positiv. Es gab zwar mal ab und an Qualitätsschwankungen, aber die habe ich bei den bekannten Firmen auch schon erlebt und Felle gehabt, die nicht wirklich lange hielten.

    Dieser Test scheint relativ objektiv zu sein und da schneiden die Pellen ganz gut ab.
    Bei den Preisen sicher ein Versuch wert. ;)



     
  3. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 03.11.19   #43
    Ich versuch das mit den Codes.
    Das klare Schlagfell für die Bassdrum ist zwar grad nicht lieferbar, aber das wird wohl nicht ewig dauern.
    Gedämpfte Snarefelle, doppellagige klare Schlagfelle für die Toms, einlagige als Resos.
    Snareteppich, Straps, Beater, 5"Soundlochverstärkung nehm ich gleich mit, 1Paar Stöcke dazu, und immer noch knapp unter 200,-€, das passt.

    :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 03.11.19   #44
    1572791642500747476673.jpg

    Meine Aufstellung sieht momentan so aus:
    15727918192101181210980.jpg

    Hängetoms um einiges flacher, Standtom höher ... und Beckenständer erstmal nur die, die auch wirklich uns gehören.
    Eine Decke weniger in der Bassdrum....

    Die Code Felle sind bestellt ;)
     
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    10.493
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.177
    Kekse:
    15.946
    Erstellt: 03.11.19   #45
    Wobei ich die schon fast schon wieder zu hoch finde. Ideal wäre die Höhe und - wenn möglich - auch gleicher Winkel wie die Snaredrum.

    Ansonsten sieht es jetzt besser aus. Hoffentlich kannst du die Toms auch so noch erreichen. Aber das dürfte ein guter Kompromiss sein.

    Zur Not geht es schon, allerdings ist das SM57 nicht wirklich ein Bassdrum-Mikro. Ein gutes und günstiges wäre z. B. das EV PL33

    [​IMG]

    Es wäre - gerade für eure Musik - auch zu überlegen, ob man nicht das coated nimmt.

    Wie schon gesagt: die Snare mit einem doppelten coated Schlagfell, neuem Reso und Teppich und das ganze im eher tieferen Bereich gestimmt (evtl. noch etwas Dämpfung):
    - dürfte die ideale Snare für euren Musikstil sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    28.06.20
    Beiträge:
    3.314
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    9.288
    Erstellt: 03.11.19   #46
    Sorry, eben erst gesehen - aber das mit den Code-Fellen ist schon ne gute Wahl so!
    Die sind mittlerweile im selben Vertrieb wie Diril, daher begleite ich die Dinger schon seit sie hier verfügbar sind.
    Anfangs gab es noch kleine Schwankungen in der Produktion (z.B. mal dickere, mal dünnere Beschichtung), aber mittlerweile sind das echt tolle, langlebige Felle. Viel Spaß damit!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 03.11.19   #47
    Hab ich dann auch noch bemerkt. Wärend mein Kollege vorhin an seinen neuen Gitarrenriffs rumgefeilt hat habe ich mich als Drummer versucht ... die ST steht wieder tiefer, die Snare etwas höher, und die 13" HT bekomme ich auch noch tiefer, da hatte ich heute aber keinen Bock mehr, da muss ich den kompletten Tomträger asymmetrisch auf der Bassdrum ausrichten, um den Zentimeter zu gewinnen, der fehlt, um den unteren Spannring der 13" an der Spannschraube der Bassdrum vorbei zu bringen :ugly:... Demnächst wird ja eh alles zerlegt ... ;)

    Wir nehmen die Drums mit der Recorderman Technik auf, die T-Bone Kopie vor der Bassdrum dient nur zur Unterstützung im Tieftonbereich. Die Overheads sind ja schon auf Kick und Snare ausgerichtet. Für Mitschnitte bei Sessions/Bandprobe reicht uns das völlig.

    Das verlinkte Mikro hab ich aber mal in die Merkliste geschoben.


    Ich kanns selber nicht erklären, aber ich will es erstmal mit dem klaren Fell probieren. Ist ja bestimmt nicht das letzte Fell das ich kaufe :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Korki

    Korki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 04.11.19   #48
    Vielleicht noch ein kurzer Hinweis, mit dem man Geld sparen kann:
    Wenn die Bassdrum tatsächlich so untergeht, würde ich mit ihr mal durch den Raum wandern und an unterschiedlichen Stellen treten. Es ist beeindruckend welchen Einfluss die Position und die Ausrichtung der Bassdrum in einem Zimmer auf den Klang und die Durchsetzungskraft hat.

    Auch kann eine Schlagzeugbühne (ein kleines Podest ist ja schnell gebaut und bietet sogar jede Menge Stauraum unten drunter) die Durchsetzungskraft enorm steigern.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  9. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 04.11.19   #49
    Jein.
    Spielt natürlich eine Rolle, was Du schreibst, was die Durchsetzungskraft der BD angeht.
    Aber Dinge wie Temperatur, Luftfeuchte, wichtig: Gasaustausch!; und auch was für Schlegel, ob Dämpfer dran sind, was für ne FuMa, die Felle an Sich, und auch ggf Holzfeuchte.... machen viel aus, wie bzw ob sich ne BD durchsetzen kann.

    In einem "gut isoliertem" Raum wird die BD (vorrausgesetzt Raum ist leer) auch überall (fast!) gleich klingen.

    Ich würde eher die Insgesamte Raum-aufteilung (also wo steht was usw) in Betracht ziehen, und da auch mit schauen, was optimierbar ist.
    Auf dem Bild oben, wo der Amp links neben dem Drumset steht, da wunderts mich nicht, dass die BD da eher untergeht. ;-)

    Mit dem Podest von @Korki , wäre eine Überlegung wert.
    Wir spielen auch schon länger mit dem Gedanken, aber zuviele Shellsets im Raum :-D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 04.11.19   #50
    Das ist der Bass Amp ... völlig egal, wo der steht, den hört man immer und überall :D

    Ich glaube mit den neuen Fellen wird es um einiges besser werden mit der Bassdrum.

    Hast du jetzt schon mehrmals erwähnt.
    Kannst du mir das bitte genauer erklären?
     
  11. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 05.11.19   #51
    klar, gern.

    Wenn Du neue Felle aufziehst, tut man VOR dem richtigen Stimmen (also wenn die Schrauben grob angezogen sind) den Rand vom Fell "durchmassieren". Das knackt und knirschelt dann (damit löst Du die Klebereste und lockerst das Fell erstmal). Dann die Schrauben erstmal anziehen und vorstimmen. Jetzt der Gasaustausch:
    Im inneren der BD hat die Luft eine andere Temperatur usw, als der Raum selbst.
    Man drückt mit der leicht gewölbten Faust, oder Handballen langsam in die Mitte!!! des Fells bis es sich leicht eindellt, 3-4 mal machen (also quasi "pumpen").
    dann kannst Du Feintunen.
    Damit sorgst Du dafür dass die Lufttemperatur gleich ist innen und aussen, und damit die Felle auch gleichmässig "schwingen" (naja eigentlich eher die Luftsäule, logisch).
    Das machen sehr viele nicht, deswegen klingen viele Drumsets auch in sich nicht wirklich stimmig. oder die Felle klingen jedesmal anders.
    Deswegen gibt es ja immer ein kleines Luftloch bei Drums.

    Im Studio mussten wir das vor jeder Aufnahme machen.
    Für Proberaum wäre es overkill, sicher, aber zumindest ab und zu immer mal mitzumachen (und Stimmung prüfen) finde ich nicht übertrieben.
    Du hast ja nun die Kiste bei uns gehört, und die war nicht gestimmt.
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.11.19, Datum Originalbeitrag: 05.11.19 ---
    Das meine ich ja. Der Amp hat gewiss mächtig Rumms.
    Aber ja, warte mal mit den Fellen ab. Ich denke auch da kannst Du einiges reißen.
    Sag dann mal, wenn Du sie hast, wie Du die Code Felle findest. Intressiert mich /uns :-D
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.11.19 ---
    Mit "externen" Tom Halterungen hättest Du keine Probleme :-)

    (Man bin ich dankbar das FHS System an unsrem Set zu haben :-D )
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 05.11.19   #52
    Den haben wir extra so positioniert, daß er das Drumset nicht direkt anstrahlt, aber die Reflektionen von den Wänden sind halt doch überall.
    Bassfallen für die Raumecken sind in Planung.

    Kommst halt mal vorbei wenn die Dinger da sind.
    ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 05.11.19   #53
    Hui, joa, da isses zeitlich grad a wengle schwierisch.
    Wir hatten ja jetzt Pre-Release, da is was zu machen; und, ich hab noch ne Zusammenarbeit mit bzw für einen relativ bekannten Rap Künstler angefangen, da wollen wir was machen.
    Ich versuch da irgendwie 5 Bands/Projekte zu jonglieren, naja, und Instrumentebau "nebenbei" :-D

    Hoffe dass wir es dieses Jahr nochmal hinbekommen. Fands echt cool, entspannt :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 08.11.19   #54
    Heute habe ich mit der Bassdrum angefangen.
    An den Gratungen ist auf der Schlagfellseite eine winzige Macke, kaum zu fühlen, auf der Resoseite habe ich einen Leimtropfen abgeschnitzt.
    Die beiden Code Felle machen auf mich einen guten Eindruck, keine Verarbeitungsmängel und passten sauber auf den Kessel.
    Beim Tausch des Schlegels ist mir etwas aufgefallen . Der neue Schlegel ist etwas länger, als der alte, ich hab ihn ca 2 cm weiter durchstellen müssen, um auf die alte Position zu kommen. Als ich dann das Kickpad aufkleben wollte ist mir aufgefallen, das der Schlegel nicht die Mitte des Fell trifft, eher da, wo das obere Drittel beginnt. Ich habe also erstmal nichts aufgeklebt.
    Ich vermute die Mitte wäre der bessere Aufschlagpunkt?
    Dann dürfte die Kickdrum sicher auch lauter sein?
    Da befürchte ich nur, das der Hebel zu kurz wird.
     
  15. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    7.712
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.323
    Kekse:
    18.161
    Erstellt: 08.11.19   #55
    Jo, der Schlägel sollte das Zentrum des Fells erreichen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    10.493
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.177
    Kekse:
    15.946
    Erstellt: 09.11.19   #56
    Bei einer kleinen 16" Bassdrum schon, bei deiner 22" sicher nicht. ;)

    Was hast du für einen Beater gekauft? Normalerweise sind die so auf 20"/22" Bassdrums "geeicht".
     
  17. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 09.11.19   #57
  18. stonarocka

    stonarocka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    4.483
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    5.700
    Erstellt: 10.11.19   #58
    IMG-20191110-WA0003.jpeg IMG-20191110-WA0007.jpeg IMG-20191110-WA0005.jpeg

    Den Schlegel habe ich mit der Flex um 5cm gekürzt und dann die Feder so verstellt, das er mit mehr Anlauf auf das Fell trifft.
    Die Felle sind gerade so gespannt das die Falten raus sind, die olle Wolldecke habe ich halbiert ...
    Fetter Sound jetzt, richtig geil!

    Die Snare hatte etwas Rost am unteren Wulst, liess sich mit der Kupferdrahtbürste leicht entfernen. Ich habe den ganzen Kessel mit Ballistol abgerieben.
    Auch hier echt fetter Sound jetzt, ich werde aber noch etwas mit der Stimmung experimentieren.

    Die Toms sind beim nächsten mal dran.

    Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt.
    Eine gebrauchte Symrna B20 HiHat für 60,-€ ist schon auf dem Weg, ein grösseres Ride suche ich noch, und ... ne bessere Fussmaschine.

    Die von Haensi empfohlene DW5000 wird gebraucht so für ca 100,-€ gehandelt. Mit dem Budget bekomme ich neu zB auch schon ne Iron Cobra:
    https://www.thomann.de/at/tama_iron_cobra_hp600d_single_ped.htm?o=0&search=1573388828
    Würde die nicht mehr Sinn machen?
    Preislich attraktiv wäre natürlich die Millenium PD 122 ...
    Was wäre denn noch interessant mit einem Budget bis 100,-€?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    2.248
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    5.175
    Erstellt: 11.11.19   #59
    Die dw 5000 spielt schon in ner anderen liga als ne tama ic600. Vergleichbar wäre die iron cobra900. Die 600er ist n mittelklassemodell. Unter den füßen hatte ich sie nie.

    Was die hausmarkenfumas angeht.. Ich hatte seinerzeit eine fame dofuma und ja.. Kann man machen. Die tun was se sollen und sind arbeitstiere. Seit ich aber n markengerät hab weiß ich, was ich vermisst habe. Das ist schlicht nicht vergleichbar. Ums mal so zu sagen. Dein Gerät aktuell ist n sturer Muli, hausmarkenmaschinen eher ochsen, mittelklassemaschinen sind dann schon zugpferde und die high end maschinen rennpferde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    10.493
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.177
    Kekse:
    15.946
    Erstellt: 11.11.19   #60
    Bei der Fußmaschine lohnt sich eine gewisse Investition immer.

    Sicher muss es - solange man kein Profi ist - nicht die Hyper-supertuper-Highendmaschine für 500 € (Single) oder über 1000 € (Doppel) sein. Selbst Profis spielen erstaunlicherweise nicht mal die besten Maschinen, sondern die, mit denen sie am besten zurechtkommen.
    Aber 200 € (Single) bzw. 500 € (Doppel) kann man schon mal ausgeben. Es lohnt sich.

    Ich hab auch die Millenium. Setze die aber nur als letzten Notnagel ein (im Gig-Notfallkoffer). Bei einem mehrstündigen Gig verlasse ich mich dann doch lieber auf meine Yamaha.

    Gute Maschinen, wie besagte Yamaha FP 9500 D laufen butterweich und ohne Nebengeräusche (wichtig fürs Studio!!!!) und so wie es aussieht, wird sie das auch noch in ein paar Jahren tun. Die 200 € waren sicher keine Fehlinvestition.

    [​IMG]

    Damals schwankte ich noch zwischen der Mapex Falcon und der Yamaha. Die Mapex war damals noch 50 € teurer.
    Mittlerweile ist die Mapex günstiger. Für knapp 190 € dürfte es nur sehr wenige Maschinen geben, die da mithalten können.
    Wenn du das Geld auftreiben kannst, kauf sie und du dürftest die nächsten 10 Jahre (mindestens) keine Sorgen in diesem Bereich haben. Das Teil ist top!

    [​IMG]

    Generell lohnt es sich, bei Hardware nicht zu sparsam zu sein und im Zweifel eine Klasse höher einzusteigen.
    Ein z. B. Beckenständer, der während des Gigs zusammenfällt ruiniert nicht nur diesen, sondern im schlimmsten Fall auch dein schönes Becken. Und quietschende Fußmaschinen (Bassdrum-, wie auch Hihat-) haben schon manchen Tontechniker fast in den Wahnsinn getrieben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping