Lautstärke anpassen.......aber wie?

von Willi the Shaker, 03.11.06.

  1. Willi the Shaker

    Willi the Shaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    217
    Erstellt: 03.11.06   #1
    Wir spielen live mit einem DJ zusammen auf der Bühne.
    Nun haben wir das Problem, dass der DJ mal Platten oder CD's auflegt, die von der Lautstärke her sehr unterschiedlich sind. Hatuptsächlich sind die Platten im Gegensatz zu neuen CD Produktionen sehr viel leiser. Erst wollten wir das über die Fader Wege regeln, geht aber nicht, da der DJ bei schnellen Mixes (und genau dafür ist er da) die volle Fader Weg Länge braucht. Auch abkleben geht nicht.

    Nun war die Idee, einen Kompressor an den Main Out des separaten DJ Pults zu hängen, um die Lautstärke automatisch auszugeleichen, damit dann am großen Pult ungefähr die gleiche Lautstärke ankommt. Der DJ ist wie ein eigenes Instrument mit seinem Pult in der Band eingefügt.

    Geht das so ?
    Wenn nein - wie könnte man das anders preisgünstig hinbekommen ?
    Wenn ja - welchen günstigen Kompressor kann man schnell hier in Berlin kaufen und wie müssten die Einstellungen sein?

    Entschuldigung für die ggf. etwas unpräsisen Fragen, aber durch personelle Veränderungen in der Band, bleibt für kurze Zeit sehr viel, von dem ich eigentlich keine Ahnung habe, an mir hängen.
    Wie immer - es eilt........ Sa ist der Gig.:o
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 03.11.06   #2
    Das Problem versteh ich nicht ganz. Wenn der DJ das Gain vernünftig auf 0 db einstellt für jede Platte dann müsste es auch gleich laut rauskommen. Dazu ist es schließlich da um unterschiedlich laute Eingangspegel auf ein entsprechenden, einheitlichen Arbeitspegel zu bringen.
     
  3. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.11.06   #3
    Genau so ist es. Wenn der DJ seinen Job richtig macht... und das ist unter anderem sein Job, dann pegelt er beim Vorhören mit dem Kanalgain die unterschiedlichen Quellen auf 0 dB ein.
    Wozu steht er denn sonst dort :confused: Musikauswahl ist Intuition und hat nix mit seinem Handwerk zutun.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.11.06   #4
    wahrscheinlich ist das problem, dass die plattenproduktionen nicht totkomprimiert sind... in diesem falle hilft leider nix....

    wenns um reines leveling geht könnte man nen kompressor mit gut 2 sekunden release verwenden...
     
  5. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.603
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 03.11.06   #5
    Ich denke auch das der DJ seinen Job schon richtig macht. Das von Ede angesprochene Verhalten dürfte hier der Grund sein. Auf den alten Venyls ist eben noch richtige Mucke drauf und nichts digital verbessert und, und, und!
    Ich habe jahrelang Aufgelegt und kenne diesen Unterschied zu gut, kommt uach bei alten CDs noch zum tragen, erst seit den letzten 6 - 7 Jahren ist der Unterschied so drastisch geworden!;)

    Und der auch von Ede gebrachte Vorschlag mit dem Komp, sollte daher eigentlich ganz gut funktionieren!

    @Willi the Shaker
    in jedem besseren Musikgeschäft! evtl Amptown etc. :) Wie wärs mit dem hier?

    DBX 166 XL Gate/Kompressor

    Greets Wolle
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 04.11.06   #6
    Dann muss es aber wirklich schon sehr altes Vinylmaterial sein. Ich gehe einfach mal davon aus, dass in den letzten 10 Jahren wohl so ziemlich alles digital gemastert wird... eben auch das, was dann vermeintlich analog auf dem "Schwärzling" erscheint. Dynamikunterschiede sind da zwischen Vinyl und CD wohl nicht mehr auszumachen. Grundsätzlich könnte ja die CD mit über 30 dB mehr an Dynamikumfang deutlich besser als Vinyl. Und wenn wir mal bei den CD-Neuerscheinungen von den Mainstreamprodukten (Ballermann, Bravo etc.) absehen, habe ich zumindest die Erfahrung gemacht, dass da nicht mehr auf Teufel komm raus komprimiert wird.

    Natürlich kann der Kompressor in der Summe eine Pegelangleichung erzeugen und extreme Ausreißer zügeln. Wenn ich mir aber vorstelle, dass viele DJ´s eben nicht in der Lage sind, unterschiedliche Quellen mit dem Gain auszupegeln, ja nichtmal wissen, wo 0dB sind, sei´s aus Dummheit oder Gedankenlosigkeit, dann wird doch das Wissen um den Kompressor jegliche Hemmschwelle beseitigen und sowohl im Kanalzug als im Master wird nur noch im roten Bereich gefahren. Wenn dann noch jemand am Kompressor rumspielt, ist das Fiasko Gewissheit :twisted:

    Aber gut, dass war hier nicht gefragt, da es ja wohl immer um den selben Kollegen geht. Und ja, da sollte ein Kompressor abhilfe bringen .

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  7. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 04.11.06   #7
    Fakt ist auch, das fast jeden CD übersteuert aufgenommen werd, wer das nicht mag ist fast verpflichted nur klassik musik CD's zu kaufen.
    Es gab mal ein test mit der oscilloskop, wo man ein teil der wellenform von der musik gespeichert hat, und naher angeschaut... alles abgeflacht durch übersteuerung bei aufnahme, deswegend kommen auch klassik CD's so leise vor im vergleich, weil diese korrekt gepegelt sind bei aufnahme...
    Eine schallplatte kann man nicht übersteueren, es sei denn das man der vorverstärker übersteuert von die aufnahmeanlage, was im grunde nichts bringt... wer von euch die schallplatte (45 rpm) von Michael Jackson und Paul McCartney: Say, say, say stehen hat, soll mal nachschauen am anfang des lied, der ersten bass, der sieht mal deutlich in das aufnahmespür, also der dynamik hat mehr möglichkeiten bei eine schallplatte, wenn man es möchte, leider werd es nicht oft so benutzt, weil dann die spüren weiter auseinander liegen mussen.
    LG
    NightflY
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 04.11.06   #8
    selbst diese aufnahmen sind heute an der übersteuerungsgrenze.

    ich glaub viele leute sind vor lauter dauerbeschallung (verkehr, fernsehen, durchsagen,musik...) schon total schwerhörig, zumindest hat scih das "hören" in den letzten jahren total verändert.

    @whilltheshaker: möglichkeit wäre, dass er das zeugs selber nochmal von den cds rippt und mit einem programm die lauten scheiben leiser macht, dann wieder brennt. sollte keine urheberrehctsverletzung sein, und sollte euer problem teilweise in den griff bekommen.

    mit den platten kann ich euch leider nicht helfen.
     
  9. Willi the Shaker

    Willi the Shaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    217
    Erstellt: 06.11.06   #9
    Thanks - das hat mit dem dbx 166 sehr gut funktioniert!

    An der Einstellung haben wir uns etwas versucht - aber dann ging es sehr gut!

    Wozu doch das Musiker - Board gut sein kann!
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 06.11.06   #10
    Na also - und wie gut mag das erst mit einem Multibandkompressor werden. Such Dir 'nen gebrauchten triple c und das Grinsen wird noch breiter...:D

    der onk
     
  11. Willi the Shaker

    Willi the Shaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    217
    Erstellt: 08.11.06   #11
    Der Triple C ist aber nicht gerade sehr häufig gebraucht zu finden.......:confused:
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 08.11.06   #12
    ... was ja nicht gerade gegen das Gerät spricht, oder? ;)
    Wer einen hat, gibt ihn so schnell nicht mehr her. Beim Behringer Combinator ist es noch schlimmer mit dem Angebot. Man mag bei den Gebrauchtpreisen für den tc garnicht wahrhaben, daß die Kiste am Ende neu für unter 250.- Euro verramscht wurde...

    Auf alle Fälle hat ein Multibandkompressor bei der Kompression von Signalen mit großem Frequenzumfang enorme Vorteile ggü. einem Fullrangekompressor.


    der onk
     
  13. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.603
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 11.11.06   #13
    @Willi the Shaker

    Das ist ja toll! Also für´s erste wohl die schnellste Lösung gewesen. Die Vorschläge mit einem TC oder ähnlichem Gerät kannst Du ja dann mal später realisieren! Lohnt sich garantiert!:D

    :D :D :D :great:

    @niethitwo
    Jo, irgendwie scheint es mir so als ob heutzutage das Niveau einfach nachlässt???:screwy:
    Gute Musik und Qualität sind fast schon selten geworden.

    Urheberrechtlich ist da kein Problem zu sehen, er sollte lediglich die Originale besitzen!
    Das selbe kann man auch von Platten machen, indem man sie über den Rechner einspielt und dann bearbeitet auf CD brennt! Aber meistens will man ja auch den Plattenklang haben, und dann bleibt man doch lieber beim Venyl!:)
    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping