Lefty-guitar - Poti-Regelrichtung umdrehen?

von V Twin, 21.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. V Twin

    V Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    780
    Erstellt: 21.04.16   #1
    Hallo Forum,

    meine Gibson Les Paul Signature T lefthand ist mit Push Pull Potis zum Coilsplitting ausgestattet. Dummerweise ist die Regelrichtung der Potis die von Rechtshändergitarren: zum Aufdrehen muss ich die Hand nach unten bewegen und nicht nach oben, wie bei Les Paul-igen Gitarren üblich. Ich vermute, in der Fabrik gibt's nur eine Sorte vorverdrahtete Elektrik, die blind in alle Gitarre reingeschraubt wird, die auf dem Tisch landen. Selbst Epiphone, Agile und Cheri kriegen das hin...
    (aber sonst ist die Les Paul der Hammer und jeden Cent wert!:great:)

    Zur Frage: kann man die Regelrichtung umdrehen?
    Sind die verbauten Potis linear oder logarithmisch? im letzten Fall kann ich die Sache eh vergessen...
    Würde es funktionieren, wenn man die Verdrahtung an den Potis löst und "spiegelverkehrt" wieder anlötet?

    Ich hab ein Foto angehängt, ich hoffe darauf kann man die Potitypen erkennen.

    dankeschön schon mal

    V Twin
     

    Anhänge:

  2. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.616
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.680
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 21.04.16   #2
    Volume -Potis sind i.d.R. log - wenn du die Anschlüsse drehst, funktioniert das Poti sicherlich "anders herum" - aber auch reverse log.
    Du kannst mal im Inet suchen, für verschiedene Werte werden reverse log - Potis angeboten, bei Fender findet sich da in einigen Amps eines für den Vibrato-Intensity.
     
  3. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 22.04.16   #3
    Sind denn wenigstens die Zahlen auf den Potiknöpfen für Linkshänder? Oder auch "rechtsdrehend ansteigend"?

    Um jedenfalls die Drehrichtung zu drehen musst du die beiden Außenkontakte der drei Anschlüsse spiegeln, also umgekehrt anlöten.

    Ob sie logarithmisch sind merkst Du dann sofort :rolleyes:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 22.04.16   #4
    Kann ich zumindest von meinen eigenen Versuchen bestätigen!
    s´Zwieberl
     
  5. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.887
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.230
    Kekse:
    40.132
    Erstellt: 22.04.16   #5
    hi,

    Pushpotis in rev log wirst Du nur sehr schwer finden, schon linear ist es ein Problem. Dazu kommt noch, dass Du bestimmt welche mit langem Schaft brauchst...

    Mein Vorschlag für einen Workaround: Long Shaft Rev Log oder zumindest lineare ohne Schaltteil sollten zu finden sein, notfalls in USA. Die könntest Du als Volume verwenden und die Pushpotis dann als Tonpotis nehmen. Die meisten verwenden die ja viel seltener (oder gar nicht), und wenn das auch für Dich zutrifft, sollte die falsche Regelrichtung (oder bei Umtausch der Anschlüsse die merkwürdige Regelcharakteristik) nicht so sehr stören.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. V Twin

    V Twin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    780
    Erstellt: 22.04.16   #6
    Danke für die vielen Anregungen.

    Ich werde erstmal an einer anderen Gitarre die Schaltung nach GeiGits Vorschlag ändern bevor ich mir die Gibson versaue ;)

    @GeiGit: Zahlen auf Potiknöpfen: Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich drehe immer nach Gefühl, da man im Proberaum- / Bühnenlicht eh keine Zahlen erkennen kann wenn es schnell gehen soll. Muss ich nachher mal prüfen. Ich weiß zumindest, dass Epiphone keine "Linkshänderknöpfe" verbaut.

    @bagotrix: ich habe auch schon gegoogelt, aber nur Potis mit glattem Schaft gefunden. Die Push / Pull Funktion auf die Tonpotis zu legen ist auch ne Idee, thx :great:

    Ich habe eben auch eine Anfrage an den Gibson Support geschrieben, mal sehen ob da was zurück kommt. Die Les Paul ist von 2012, seitdem baut Gibson keine Lefthands mehr. Traurig aber wahr...

    thx

    V Twin
     
  7. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 22.04.16   #7
    ich finde das übrigens sogar intuitiver... Verstehe gar nicht wofür man das anders machen sollte...
     
  8. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 22.04.16   #8
    Ist so nicht ganz richtig: https://www.thomann.de/de/linkshaender_modelle.html?filter=true&manufacturer[0]=Gibson
    Allerdings so wie es aussieht nur noch im Custombereich ...

    Wobei hier gäbe es eine Gibson SG Lefthand (aber keine Ahnung wie es da mit den Potis ist): https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...C-LH-Lefthand-Satin-Cherry/art-GIT0024479-000
     
  9. Skogtroll

    Skogtroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 24.04.16   #9
    Moin V Twin!

    Ist von mir nur ein "Schuss ins Blaue" > kuck Dir mal folgende Seite an:

    http://www.dl8kdl.de/projekte/sonstige/potentiometer

    Ich habe mir das aber nur oberflächlich angesehen - meine aber zu verstehen, dass durch die hinzunahme eines festen Außenwiderstandes aus einem linearen Poti ein vergleichbarer logerithmischer Verlauf gemacht werden könnte. Rechnen und denken musst allerdings Du. Ein lineares Push-/Pull-Poti mit langem Schaft ist zum Beispiel hier zu kriegen.

    Ich wäre so verrückt, da ich es liebe zu basteln und zu experimentieren: Ich hole mir ein lineares 500KΩ (kann ja schon das Gitarrenpoti sein) UND ein größeres lineares Poti. Sagen wir mal 1000KΩ. Ich baue mir die Schaltung provisorisch auf einer festen dicken Pappe auf und benutze das 2. Poti (1000KΩ) als den gedachte festen Außenwiderstand > ich drehe an diesem und vergleiche jeweils mit dem 500KΩ Gitarrenpoti, wie nun da der Verlauf/das Hörempfinden abhängig zur Drehrichtung ist. Habe ich mein Ergebnis erreicht > den 2 Poti aus der Schaltung nehmen und jetzt ganz banal mit einem guten Messgerät des Wert ausmessen > sich diesen Wert als Festwiderstand besorgen und verlöten. "Krumme" Werte durch Parallel- und/oder Reihenschaltung meherer Festwiderstände erreichen. Da muss man denn ein wenig rechnen. Als Festwiderstände würde ich nur - wegen der Qualität - Metallfilmwiderstände nehmen.

    :confused: Sind aber nur so Ideen - getestet oder irgend was mal gemacht habe ich nicht.

    -----

    Ansonsten vielleicht hier mal anfragen: http://www.guitar-service.de/linkshand-gitarren,228.html

    ....ganz runter scrollen > dort findest Du die Kontakt-Mail-Adresse.

    -----

    Oder gewöhne Dich an ein lineares Poti :weep:

    -----

    ....oder baue das Poti kpl. anders herum an die Gitarre - musst zwar dann die Kabel etwas länger mit nach draußen führen und ein wenig was da kpl. rumwickeln, damit Du drehen kannst...

    :tomatoes: ...halt halt halt... ...ist nur ein kleiner Scherz... :patpat:

    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deiner Problemlösung!

    LG
    Lenni
     
  10. Skogtroll

    Skogtroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 25.04.16   #10
    ...ohhh da muss ich zurück rudern: Ist leider ohne Push-and-Pull! Dafür langer Schaft und linear! Dann hatte @bagotrix vorgeschlagen, die Push-and-Pull Funktion auf die Ton-Potis zu legen. würde ich auch so machen. Den linearen Poti würde ich versuchen mit einem externen Fest-Widerstand "Pseudo"-Logarithmisch machen.

    Weiter gibt es bei Rockinger noch diesen Poti. Aber leider nicht mit langem Schaft.

    LG
    Lenni
     
  11. V Twin

    V Twin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    780
    Erstellt: 28.04.16   #11
    Nach langem Überlegen hab ich mich dazu durchgerungen die Idee von Bagotrix in die Tat umzusetzen. Also hab ich erstmal testweise die Tone Potis in "linkshändermanier" verdrahtet, weil auch die Tone Potis meiner anderen (Cheri) Les Paul so verdrahtet sind. Und siehe da: die Dinger sind auch logarithmisch :weep:
    Über 95% des Regelwegs passiert nix und dann wird's schlagartig dumpf. Also war das leider nix...

    Also bin ich grade dabei, alle international Poti-verkaufenden Web-Shops anzutexten die ich finde (Tube Amp Doctor, Rockinger...). Mal sehen...

    Gibt es hier evtl. einen Linkshänder-Leidensgenossen der mein Problem teilt?

    Richtig. Sind aber alle vor Baujahr 2012. Bei den Customs steht es dran, die liegen wohl schon länger im Regal. Bei den Preisen spart man halt nen Jährchen länger oder schielt zu PRS rüber...
    Laut Gibson ist die letzte Lefthand 2012 gebaut worden. OK, sie schreiben es nicht explizit, aber alle aufgeführten Linkshänder Modelle sind von 2012. Sie schreiben zwar, dass es z.B. die Les Paul Standard als Lefthand Version gibt, aber ich hab europaweit noch keinen Shop gesehen, der eine anbietet.
    Und wenn doch: dann freu ich mich dass es wieder welche gibt:)
     
  12. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 28.04.16   #12
    Hmm... der einzige log Poti, den ich kenne, der c log, also gedreht ist, steckt in diesem Blendregler:
    [​IMG]
    Leider hat er eine kurze Achse...
     
  13. V Twin

    V Twin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    780
    Erstellt: 28.04.16   #13
    und eine Mittenstellung. Danke, aber damit komme ich leider nicht weiter, denn im Eifer des Gefechts muss man genau die Mittelstellung finden um die Gitarre stumm zu schalten. Schwierig...

    Aber ich hab was anderes gefunden: 6 Way Toggle Switch

    [​IMG]

    Wenn der in die Ausfräsung passen würde UND einen langen Schaft hätte, könnte ich die Push Pull Potis gegen standard long shaft reversed 500k Potis austauschen. Die hab ich aber auch noch nicht gefunden :bang:
    Ich glaub ich kauf mir nen Kamm, auf dem kann man auch blasen. Und den kann man einfach umdrehen! :weep:
    Nee, ernsthaft: ich fürchte, ich werde den teuren weg gehen müssen, auf Skogtrolls Rat eingehen und zu einer Tuning-Firma gehen.

    Gibson hat auch noch nicht auf meine Anfrage reagiert. 24/7 365 days lifetime guarantee und so...
     
  14. Skogtroll

    Skogtroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 29.04.16   #14
    Moin nochmals V Twin!

    Ich würde mal den Versuch-/Testaufbau mit zwei Potis machen, wie ich ihn im Beitrag #9 dargestellt habe. Das ist eigentlich sehr wenig Aufwand, kostet wenige Euro und 'ne gute Tasse Kaffee am Nachmittag.

    Wenn der Aufbau steht, kannst Du das versuchsweise auch mal mit einem logerithmischen 500kΩ Primär-Poti aufbauen. Umgedreht anschließen und dann mal durch stufenweises drehen des Sekundär-Potis horchen was passiert.

    -----

    Ansonsten bleibt ja nur noch die Bastelstunde mit einer Achsverlängerung - was für mich persöhnlich auch kein Thema wäre - des Rockinger Potis.

    LG
    Lenni
     
  15. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.704
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 29.04.16   #15
    Ich meinte bei dem Balanceregler eher die Verwendung als Tone- oder Volumenpoti durch die Nutzung nur einer (der gegenläufig logaritmischen) Widerstandsbahn.
    Die Mittelrastung kann leich deaktiviert werden.
    Trotzdem ist das Gewinde zu kurz...
     
  16. V Twin

    V Twin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    780
    Erstellt: 09.07.16   #16
    Ich bin fündig geworden: ich habe 20-30 Teilehändler angeschrieben und scheinbar ist der Einzige, der "umgedrehte" CTS Potis anbietet ist ACYs Guitar Lounge. Also Volume- und TonePotis bestellt, erhalten, eingebaut, läuft. Die Tone- und Volume Änderungen verhalten sich genau wie bei den Originalpotis, nur richtigrum (aus Linkshänder Sicht;)).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Skogtroll

    Skogtroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 09.07.16   #17
    @V Twin: Danke das Du hier eine Lösung präsentierst!

    Diesen Shop habe ich meiner Lesezeichen-Liste hinzugefügt!!!

    LG
    Lenni
     
Die Seite wird geladen...

mapping