Licht-Setup optimieren / MH Spots integrieren

von Prinzessin_Lena, 10.04.18.

Sponsored by
QSC
  1. Prinzessin_Lena

    Prinzessin_Lena Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    233
    Erstellt: 10.04.18   #1
    Hey Leute,

    Ich unterrichte E-Gitarre an einer Musikschule. Nebenher bin ich auch immer bei der Veranstaltungsbetreuung dabei, insbesondere beim Licht. Wir haben dort ein kleines Elation Pult, ein paar PARs und ein paar MH LED Washer. Das wurde vor Jahren mal angeschafft und eingerichtet und niemand kannte sich wirklich damit aus. Ende letzten Jahres habe ich mich mal hingesetzt und das alles verstanden und neu programmiert. 
Lange Rede, kurzer Sinn … jetzt haben wir ein bisschen was neues Equip bekommen. Neues Digitalpult, und zwei neue Moving Heads. Und als designierte Licht-Beauftragte ist das Licht jetzt quasi mein Job. [​IMG] Da ich aber das natürlich bisher nur aus Interesse mache und in puncto Licht noch ganz viel lernen muss, stehe ich gerade vor einigen Problemen. Da hier ja sehr versierte Lichttechniker sind, hoffe ich, dass ihr mir vielleicht helfen bzw. ein paar Tipps geben könnt.
    
Okay - das hier ist der Raum:

    https://www.dropbox.com/sh/s26vxbbi5kc9coz/AADkLzTjvJT4t3FPlMxU4paAa?dl=0

    (Die graue Wand geht auf, dahinter ist dann der Saal)

    Wir haben insgesamt 6 PARs (4 Front, 2 mittig). Hinten hängen fünf (günstige) LED Washer, davon gehen leider nur noch drei. Nun haben wir zwei neue Cameo Auro Spot 100 bekommen. Im Vergleich zu den vorhandenen LED Washern echt professionell.

    Frage Nummer 1:
    1. Wo hinhängen? Der Saal ist recht groß, die Bühnenhöhe aber nur knapp über 2 Meter. Lieber hinten und außen neben die Washer und dann quasi ins Publikum bzw. das, was ich von der Bühne erreiche (-> Schallschutzwände)? Oder vorne zu den PARs um dann mit den Beams auf der Bühne/auf den Schall-Schutzwänden zu sein? Oder gar an die Mittel-Traverse? Aber das ist Blödsinn, glaube ich.

    Und Generell:
    2. Was sagt ihr generell zu der Lichtpositionierung? Macht es überhaupt Sinn, wie die PARs und die LED Washer hängen? Und vorne sollte weißes Frontlicht rein, oder? Irgendwer hat da mal rote Filter rein gemacht … aber das macht man doch nicht als Front-Licht, oder?

    Das wär’s erstmal. Vielen lieben Dank für eure Hilfe! [​IMG][​IMG]

    Liebe Grüße
    Lena
     
  2. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    1.072
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 10.04.18   #2
    Ich würd die drei verbliebenen Wash abwechselnd mit den beiden Spot nach hinten hängen und für weisses Frontlicht sorgen. Falls noch was übrig ist kann man ein paar Floorspots an die hintere Wand stellen und die Wand von unten beleuchten.
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 10.04.18   #3
    Sind die Lampen denn alle gesafed? Ich habe da jetzt nicht wirklich auf die Schnelle safties gesehen. Falls nein, dringend Safties verbauen oder die Lampen abnehmen.

    Ich erkenne jetzt auch nicht ganz genau wo das Publikum ist. Anscheinend ja hinter dieser grauen Wand. Mach doch mal auf und mach mal Bilder von der Bühne ins Publikum und umgekehrt, damit man mal einen Eindruck bekommt um welche Dimensionen es geht und wo man was positionieren kann.

    Lichte Höhe mit 2m und darunter ist nicht gut. Das geht direkt ins Auge sozusagen.

    Wie chrisderock schon schrieb: Erst einmal für eine vernüftige Grundausleuchtung in hell und neutral sorgen. Hast du ja auch schon erkannt. LED ist dafür nix. Dafür sind konventionelle Stufenlinsen immer noch das Beste. Soll da auch Theater gespielt werden? Falls ja auch an Profiler denken.

    Der ganze Rest ist Effekthascherei Man kann z.B. die LED Pars seitlich an der Truss hängen, als vertikale Linie. Das würde auch mit den MH gehen oder die eher mittig über die Spielfläche und ganz hinten dann auch PARs. Damit würde man einen Tiefeneffekt erreichen, wenn man es vernüftig einleuchtet.
     
  4. Prinzessin_Lena

    Prinzessin_Lena Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    233
    Erstellt: 10.04.18   #4
    Hey,

    vielen Dank für eure Antworten. Der Saal ist wie gesagt hinter der grauen Wand. Recht groß und bestimmt 5 Meter hoch, ca. 250 Leute passen da rein. Der Bühnenraum wirkt nur so klein, da selbige halt locker 1,40 m hoch ist. Ansonsten: Ich habe keine LED Pars. Nur fünf konventionelle PARs (=Stufenlinsen?), 3 MH LED Washer und zwei teurere MH Spots. Theater wird dort nicht gespielt, nur Musik.
    Und ob die Lampen gesafed sind - keine Ahnung. Die waren "vor meiner Zeit" installiert und das hat garantiert mal jemand so abgesegnet.

    LG Lena

    Edit: Ich meinte 6 konventionelle PARs, nicht fünf. (-:
     
  5. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 10.04.18   #5
    ALso, bevor ihr da überhaupt irgendwas macht unbedingt nachprüfen, ob die Lampen safties dran haben, also noch zusätzlich an der Leine hängen. Falls nicht unbedingt nachrüsten, da im Fall der Fälle da dann keine Versicherung zahlt. Wenn so eine Lampe runterkommt und sei es nur eine PAR Lampe, dann sind bei einem Treffer schwere bis schwerste Verletzungen möglich, welche im worst case auch tödlich enden kennen. Das ist also sehr ernst zu nehmen.

    Wie siehst es mit Positionen im Publikumsraum aus von wegen Lampen? Gibt es da etwas? Frontlicht ist halt nur dann wirklich wirksam wenn es eben auch von vorne kommt. Und das wenn möglich so blendfrei wie möglich.

    Nein, eine PAR ist keine Stufenlinse.
    Das ist eine Stufenlinse: https://www.prolighting.de/lichttec...el-buehnenscheinwerfer-14-50deg-incl-ffr.html
    Eine (im allgemeinen genannte) Stufenlinse oder besser Fresnel oder auch Planconvexlampe macht je nach Art (Fresnel oder Planconvex) ein weiches Licht und ist in der Regel auch "zoombar", d.h. man kann den Lichtkegel in einem gewissen Bereich öffnen bzw. schliessen. Dazu gibt es auch die Möglichkeit von Lichtklappen einzuhängen, um den Lichtstrahl entsprechend abzublenden, um so ganz gezielt eine Szene auszuleuchten.

    Auch wenn man da öfters Theaterscheinwerfer liest, so ist der Einsatz nicht primär auf das Theater beschränkt. Diese Art von Scheinwerfer sind für eine vernüftige Grundausleuchtung unabdingbar. Sicher kann man auch mit PAR Scheinwerfern, Lichtklappe und vor allem Filter (Streufilter) halbwegs etwas zaubern, aber das kommt nicht an eine Stufenlinse ran.

    Mit dem Equipment was bisher vorhanden ist, kann man halt nur Effekte machen. Hierfür würde ich jetzt je 2 der PARs ganz hinten je links und rechts horizontal an den Trusssupport hängen. Alternativ kann man auch alle 5 ganz hinten und oben in die Truss hängen. Die Washer würde ich mittig in die Truss hängen und die Spots auf den Boden stellen oder auch ganz nach hinten und oben in die Truss zu den PARs.

    Es fehlt dann eben definitiv das Frontlicht, welches eben von vorne oben kommen müsste.
     
  6. Prinzessin_Lena

    Prinzessin_Lena Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    233
    Erstellt: 13.04.18   #6
    Hey,

    vielen Dank für Eure Antworten. Wie gesagt - ich muss natürlich mit dem Equip arbeiten, was ich habe. Mal eben neue Lampen sind nicht drin. Die PARs sind als Frontlicht erstmal besser als nichts, ich mache sie jetzt (im Gegenteil zu vorher) alle weiß, dann ist es zumindest vorne hell. Hinten hängen jetzt rechts und links die Cameo Auro 100 Spots und in der Mitte meine verbliebenen zwei LED Washer. Spots an der Seite, am Besten auf Ständern wäre natürlich cool ... aber links steht schon der Flügel und generell ist es schwierig die Lampen in Griffreichweite der Kinder zu platzieren. Mal schauen, wie es wird und vor allem dann aussieht. Hängen konnte ich die beiden Spots nämlich noch nicht, da ich den Cameo Omega Bügel nicht ganz gecheckt hab. Man schraubt den ja fest bis die Schrauben einrasten ... aber das habe ich nicht hinbekommen, und ich habe es wirklich mit viel Kraft versucht. Gibt es da eine Anleitung oder irgendeine Info dazu? Ansonsten lasse ich den Lieferanten (ein Musikhaus) nochmal kommen und mir helfen! :-)

    Liebe Grüße (und ein schönes Wochenende)
    Lena
     
  7. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 13.04.18   #7
    Bei den PARs fürs Frontlicht unbedingt Streufilter verwenden! Evtl. auch entsprechende Korrekturfilter, um eine bestimmte Farbtemperatur zu erreichen. Allerdings sinkt dann dadurch der Lichtoutput meist erheblich.
    Das ganze darf man nun aber nur als Übergangslösung sehen, denn korrektes Frontlicht ist ein muss und kein nice to have. Selbst wenn es am Anfang nur zwei Stufenlinsen werden. Mit 4 lässt sich da schon mehr machen und dann kann man das restliche Material (die PARs) entsprechend Verteilen (nach hinten oder auch seitlich). Allerdings würde ich die dann auch weiß lassen (von hinten z.B. einen Fächer über die Spielfläche).

    Eigentlich sind da nur die zwei Schrauben, welche das Lampengehäuse mit dem Bügel verbinden. Wenn die fest sind, dann ist OK. Man könnte nun einen Drehmomentschlüssel nehmen und die dann auf Drehmoment anziehen, aber in der Regel ist so was nicht nötig. Da rastet nicht wirklich was ein. Ist ne normale Schraube, fertig. Was man dann noch braucht ist ein Haken, um die Lampe an die Truss zu hängen und in jedem Fall ein vernüftiges Safty. Wenn du allerdings noch nie so etwas gemacht hast, dann ist diese Idee mehr als gut:
    Wenn so ein Eimer runterkommt und einen Treffer landet, dann hast du definitiv mehr als verloren. Also nochmal: Wenn du nichr wirklich weißt wie das geht, wovon ich mal ausgehe, dann lass das eine Fachfirma machen. Die sollen auch gleich prüfen ob alle anderen in der Truss platzierten Gerätschaften richtig hängen und entsprechend gesichert sind. Beim Rigging gibt es eine Menge zu beachten und Fehler können tödlich enden.
     
  8. Prinzessin_Lena

    Prinzessin_Lena Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    233
    Erstellt: 15.05.18   #8
    Hey Leute,

    ... nun ist ein bisschen Zeit ins Land gegangen, ich habe mehrmals mit der neuen Technik gearbeitet und wieder ein paar Fragen.

    1. Frontlicht
    Das Frontlicht besteht aus vier Showtec Studio Beam 575 (die sind übrigens doch gesichert gewesen). Aus denen habe ich jetzt endlich mal die Farbfolien entfernt, kA wer die farbig gemacht hatte. Sieht auf jeden Fall tausendmal besser aus ... weißes Frontlicht und so. Allerdings sind da jetzt gar keine mehr Filter drin. Lohnt es sich für ein paar Euro Diffusor-Folien zu holen oder bringt das nur bei LED-Pars etwas?

    2. Was würde das Setup verbessern?
    Mein Chef meinte, dass irgendwann mal wieder Budget da ist und ich möchte daher vorsorglich schon mal etwas für die Lichttechnik anmelden. Was wäre denn am interessantesten?

    Bisher haben wir, wie gesagt, folgendes:
    6 Showtec Studio Beam 575 (4 als Frontlicht, einer mittig Richtung Publikum, einer mittig Richtung Drums)
    2 Cameo Auro 100 Moving Head Spots (hinten mittig)
    2 Varytec Easy Move XS HP Wash (hinten links/rechts)
    Lichtpult: Elation DMX Operator Pro

    Spontan würde mir folgendes einfallen (in der Reihenfolge):
    1. Hazer/Nebelmaschine um die Beams der Auro 100 sichtbar zu machen
    2. bessere Wash Lights
    3. besseres Lichtpult um eine einfachere Programmierung und vor allem komplexere Chases realisieren zu können

    Für jegliche Meinungen und Hinweise bin ich Euch äußerst dankbar! :-)

    Liebe Grüße
    Lena
     
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 15.05.18   #9
    Bevor man anfängt da Hazer und weitere Washlights zu ordern sollte man wirklich Augenmerk auf das Frontlicht haben. Ihr habt nur PAR Licht. Die Showstecs haben zwar wechselbare Linsen, das bringt aber nicht wirklich was, ebenso wenig wie ein Streufilter, denn genau deswegen hat man ja bei diesen Lampen unterschiedliche Linsenvorsätze. Das ist wie wenn man den Brenner an einem Standard PAR tauschst, denn die gibt es ebenso in NFL, MFL und Flood.

    Ein guter Schritt nach vorne ist aber schon mal, dass erkannt wurde, dass Bunt von vorne unschön ist, wenn eben nicht wirklich primär eine gute und vernüftige Ausleuchtung der Aktionsfläche gewährleistet ist.

    Schafft euch lieber 4-6 vernüftige Stufenlinsen an. Besser ist das.

    Warum leuchtet denn ein Showtec ins Publikum? Wo ist der Sinn dahinter?

    Für das bisschen Licht braucht es auch kein neues Pult, sofern man damit klar kommt und es noch seinen Dienst tut. Solange nicht geplant ist und vor allem entsprechendes Budget vorliegt, um da nun 6 LED Lampen oder gar noch mehr MH anzuschaffen, welche Kanäle fressen, dann geht das noch, denn ein neues Pult, welches auch zukunftssicher ist, liegt im mittleren 4-stelligen Bereich. Drunter handelt man sich nur Kompromisse ein und flucht wie ein Rohrspatz, wenn man das Ding bedienen muss oder gar programmieren soll.
     
  10. Prinzessin_Lena

    Prinzessin_Lena Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    233
    Erstellt: 15.05.18   #10
    Vielen Dank für Deine Antwort.

    1. Frontlicht:
    Ich finde ehrlich gesagt, dass das Frontlicht okay ist. Es leuchtet die Bühne gut aus, die Kinder sind gut zu sehen und es sieht auch gut aus. Insbesondere dadurch, dass jetzt alle PARs endlich Weiß sind. Warum einer Mittig Richtung Publikum hängt - keine Ahnung. Das hat jemand "vor meiner Zeit" gemacht und ich denke, dass soll der Lesbarkeit der Noten dienen? Keine Ahnung. Soll ich ihn umhängen?
    Da es bisher gut aussieht und aufgrund der geringen Bühnenhöhe eher schon heiß genug ist, weiß ich nicht, ob wir da jetzt noch unbedingt "dickeres" Frontlicht anschaffen müssen.

    2. Hazer
    Das ist doch gerade ein günstiger Posten und macht viel Effekt. Dann würde man die Beams und alles sehen? Was spricht dagegen?

    3. Wash Lights
    Ich habe nur zwei Varytec Billig-Dinger, wovon einer schon längst aus der Garantie raus ist und irgendwann eh (wie die anderen fünf) den Geist aufgeben wird. Ich brauche also irgendwann eine Alternative. Und nein, ich will nicht die alten Studio PARs hinten haben. Blinkende PARs als Backlight sehen echt furchtbar aus.

    4. Lichtpult
    Na klar ist das Elation für die paar Lampen okay und ein Zero88 hingegen ziemlich überdimensioniert. Aber das Elation ist halt von der Programmierung her wie ein Gameboy, obendrein ist der Joystick kaputt. Wenn ich also "on the fly" die Moving Heads bewegen will .... keine Chance. Darüber hinaus sind nur 8 Chases abspeicherbar und die Audio-Sync-Funktion auch eher rudimentär. Von einem besseren Pult erwarte ich mir mehr Möglichkeiten für komplexere Programme.

    LG
    Lena
     
  11. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    1.072
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 15.05.18   #11
    Ich hab mir vor ner Weile die TMH-14 von Eurolite zugelegt. Die machen halbwegs Spass (und auch nen recht guten Eindruck von der Verarbeitung).

    Wegen Pult: Könnte auch ne Software (ev. mit Faderwing o.ä.) in Frage kommen? Da wärst Du günstiger dran.
     
  12. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 15.05.18   #12
    OK, dann mal tacheles...

    Das Frontlicht wird mit Sicherheit besser sein, doch optimal ist es beileibe nicht. Diese Studio PARs können einfach kein weiches Licht und haben immer irgendwo einen Hotspot. Richtige Stufenlinsen mit Torflügeln bringen eine ganz andere Lichtqualität und lassen sich auch viel genauer auf eine jeweilige Situation/Spielszene anpassen, da auch zoombar. Viel mehr Wärme geben die auch nicht ab, denn es müssen ja hier keine 1 kW Teile oder größer sein.

    Vor allem muss das Frontlicht wohl weiter weg von der Bühne, also lieber auch da drbüber nachdenken (Flugpunkte samt Rohr im Publikumsbereich - Bitte DGUV dabei beachten von wegen fliegende Laten über Personen).

    Der ins Publikum leuchtende Strahler in jedem Fall umhängen. Für Noten gibt es Notenleseleuchten oder man macht das direkt von oben. Alles andere blendet das Publikum.

    Hazer ist wirklich noch nicht nötig. Nur weil es hipp aussieht muss das noch lange keine Sinn machen. Überleg mal bitte wer das wirklich möchte.

    Durch die Anschaffung von Stufenlinsen wären die PARs wieder frei und können durchaus geschickt dann eingesetzt werden. Man kann damit wunderbare Akzentpunkte setzen, wenn auch nur statisch.

    Wenn die Wackellampen nicht mehr wollen, dann schnell ganz weg damit. Wie oft habt ihr da Aufführungen, welche entsprechend Aktion im Lichtbereich brauchen oder sind es doch eher Kinder und Jugendliche, welche ihre Künste vorführen und im Publikum die Eltern nebst näherer Verwandtschaft sitzen?

    Wenn ihr unbedingt lichtmässig Aktion haben wollte, dann würde ich nach guten Scannern aussschau halten. Da gibt es sehr gute auf dem Gebrauchtmarkt und die tun mindestens genauso gut und vor allem besser als irgendwelche Chinawackler im selben Preisbereich.

    Pultmässig kann man sicherlich eine Softwarelösung nutzen, doch gerade in einem solchen Einsatzgebiet wo man nicht genau weiß was kommt würde ich doch eher zu einem vernüftigen Pult greifen. Eine gebrauchte LiCon 1X oder ein kleines GrandMA aus der 1. Generation reicht vollkommen und ist deutlich einfacher in so einem Umfeld.
     
  13. Prinzessin_Lena

    Prinzessin_Lena Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    233
    Erstellt: 03.06.18   #13
    Hey,

    ... mit etwas Verspätung hier meine Antwort:
    Erst einmal danke für Deine Tipps, aber ich glaube, Du verstehst meine Situation noch nicht ganz.

    1. Frontlicht
    Okay. Kannst Du mir dann bitte zwei gute Frontlampen nennen, die in der Höhe nicht zu heiß werden (siehe Fotos!) und NEU(!) bei Thomann(!) erhältlich sind? Preislich sollte es so bis 500€ pro Lampe gehen, gerne weniger.

    2. Flugpunkte im Zuschauerraum?
    Das ist einfach too much, sorry. Ich bin hier nur angestellt und für das Licht zuständig und kann meinem Chef nicht mal eben vorschlagen, den halben Saal umzubauen. Sorry, das ist nicht drin.

    3. Hazer
    Ich möchte das wirklich. Sieht doch bestimmt gut aus, oder etwa nicht? Das Geld dafür ist nämlich auf jeden Fall da und dann würde man die Beams wunderbar sehen.

    4. PARs nach hinten
    Ich weiß nicht, ich bin kein Fan von diesen Blinklichtern. Was soll ich denn damit machen? Klar, kann ich damit meine bisherigen Lichtstimmungen unterstützen. Aber nur mit weiß oder irgendwelchen vorher installierten Farbfolien. Aber wirklich hübsch ist das nicht. Eher wie DJ auf'm Dorffest. :-/

    5. Was machen wir überhaupt?
    Klar, brauche ich nicht die mega Lichtshow. Aber ich brauche für alle Beiträge schönes, stimmungsvolles Licht in modernen Farben. Kein Blau/Rot/Grün Geblinke wie anno 1975. Und für Rock-Ensembles, welche wir doch sehr oft haben, sind Moving Heads halt doch schon toll.

    6. Gebrauchte Scanner kaufen
    Darauf bezog sich mein "Du verstehst meine Situation noch nicht ganz". Das ist eine große Musikschule, ein städtischer Betrieb. Mit offiziellem Papierkram und so. Da kann ich nicht mal "bei Ebay ein paar alte Scanner schießen". Nur neu, von Thomann, mit Rechnung. Alles andere ist nicht drin.

    7. Pult
    Softwarelösung ist blöd, da wir kein MacBook dafür haben. Ich könnte meines nutzen, aber das ist halt mein Privatzeug. Also lieber ein richtiges Pult. Und hier sind wir wieder bei dem Punkt .... gebraucht ist nicht drin, niemals. Was ist denn an neuen Pulten, so bis ca. 2.500€ empfehlenswert? Vor allem eine MH-Positionierung mit Touchscreen und ein einfacherer Farbwahl wären wunderbar.

    LG
    Lena
     
  14. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    1.364
    Kekse:
    11.954
    Erstellt: 03.06.18   #14
    Hallo Lena, ich geh mal einfach die einzelnen Punkte durch. Bitte nicht böse sein, wenn da nun ab und an ein bissiger Kommentar dabei ist.

    1.
    Gutes Frontlicht in LED ist nicht für lau, sorry. Wenn du oder der Betreiber eben die Akteure auf der Bühne ins rechte Licht rücken wollte, dann geht das eben nur mit entsprechendem Material. Auch der T hat solche Dinge im Angebot, aber eben nicht als Massenware. Für eine vernüftige Frontlampe in LED zahlst du eben ein wenig mehr als 500€. Diese hier wäre z.B. etwas:
    https://www.focon-showtechnic.com/s...-Fresnel-WW-3200K-15-60-DMX-DIMoP-CRI-90.html
    oder das ganze in kleiner
    https://www.focon-showtechnic.com/s...ni-Fresnel-LED-50W-CW-5700K-12-76-On-Off.html
    Wäre gar fast im Budgetrahmen.

    Von diesen Lampen weiß ich, dass sie ein vernüftiges Licht machen. Ansonsten bleibt eben nur eine klassische Stufenlinse mit Halogenbrenner und den eben damit verbundenen Wärmeentwicklung.

    Bei diesen Lampen weiß ich nicht ob sie halten was sie versprechen. DTS sollte aber tauglich sein:
    https://www.thomann.de/de/dts_teatro_led_spot_100_fr.htm
    https://www.thomann.de/de/stairville_revueled_120_cob_3200k_dmx.htm

    2.
    Es würde ja eine Stahl- oder Alupipe in entsprechender Entfernung zur Bühne an der Decke reichen. Das ist jetzt nicht wirklich der Aufwand. Allerdings bitte hier nicht selbst hand anlegen, außer man kennt sich mir der Statik aus und kann diese auch berechnen.
    Ansonsten kann ich da nicht helfen. Dann ist es halt so.... schade.

    3.
    Möchte es denn auch das Publikum? Sicher sieht es showmässig aus, doch meiner Ansicht nach wäre das hinter all den anderen Dingen und als erstes sollte eben die Bühne gleichmässig und hell ausgeleuchtet sein. Dann alles andere.

    4.
    Man kann mit Spitzlicht, Gegenlicht und Gassenlicht dem Bühnenbild sehr viel Varianz und vor allem auch räumliche Tiefe geben. Es gibt hierzu entsprechende Fachliteratur. Es ist ja nicht nur dass es irgendwie blinkt, sonder es soll ja Sinn machen.
    Und bunt muss es erst mal auch nicht sein. Schau dir mal wirklich professionelle Bühnenshows von den großen Acts wie Pink Floyd, Eagles, Bon Jovi u.a. an. Da wird doch mittlerweile wieder sehr sparsam mit bunt und blink umgegangen.

    5.
    Die Standardfarben wie Rot, Pink, Blau sind eben Standard und das ist auch noch heute so. Lieber habe ich 2-3 in sich homogene und gleiche Farben zur Verfügung und kann damit die Bühne komplett eintauchen oder ich lass es einfach. Besser ist das.
    Gerade bei euerem Betrieb sollte man sich davon frei machen und eben erst einmal die Basics erfüllen und am Start haben.

    6.
    Wenn es unbedingt neu sein muss, dann ist es so. Allerdings würde ich da dann schon nochmal Rücksprache halten und alles nur vom T ist sicher auch nicht Bedingung, oder?

    7.
    wieso denn Mac????? Es ist egal welches System, wichtig ist, dass die Software und das Interface auf der Kiste stabil laufen und ein Windoof PC ist eben auch deutlich günstiger und die allermeiste Software läuft auch da drauf.

    Da ihr ja unbedingt auch Wackellampen im Rig haben wollte geht es eben mittlerweile nicht wirklich unter 2,5 k€ in neu.

    Ich weiß jetzt nicht ob das ETC ColorSource 20 auch wirklich Wackellampen bedienen kann. Für konventionelles und vor allem für LED ist das Ding super.
    https://www.thomann.de/de/etc_colorsource_20.htm

    Ansonsten wäre eine Chamsys mit Laptop und Sidewing die Lösung.
    https://www.stagelightingstore.com/chamsys-pc-wings/97665-chamsys-magicq-pc-wing-compact

    MA als Softwarelösung mit Sidewing wäre deutlich über Budget.
    https://www.huss-licht-ton.de/product_info.php/MA-Lighting-onPC-command-wing/info/8578.html

    Bleiben also die gebrauchten guten alten Pulte wie ScanCo oder LiCon.
     
Die Seite wird geladen...

mapping