Line 6 Spider II 212 abnehmen

  • Ersteller Recover
  • Erstellt am
R
Recover
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.07
Registriert
08.06.04
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo,

ich weis jetzt zwar nicht so recht ob das hier hineinpasst, aber ich denk
mal es hat was mit Verstärkern zu tun. Insofern probier ich hier mal mein
Glück :)

Wie im Topictitel zu lesen habe ich einen "Line 6 Spider II 212" Verstärker
mit 2 x 75w. Nun wollte ich gerne mal etwas recorden und bräuchte dazu ein
gutes Mikrofon, nur hab ich da nun überhaupt keine Ahnung welches denn
dafür geeignet ist. Früher hatte ich es mit dem LineIn meiner Soundkarte
probiert, aber das war mir von der Qualität her nicht das wahre.
Seit neusten hab ich so ein kleines Ansteckmikro zum recorden benutzt aber
das ist nun auch hinfällig :rolleyes:

Hättet Ihr vielleicht ein paar Vorschläge für gute Abnehmmikros?
Sollte so in der Spanne von 50-100€ liegen.

Ich bin dankbar über auch jede noch so kleine hilfreiche Antwort.
 
Eigenschaft
 
shure sm57
 
Schalte doch mal zwischen Line-Out des Amps und Soundkarte eine RedBox. Das macht den Sound auf der Aufnahme zumeist wesentlich druckvoller und authentischer.
 
Der Spider hat keinen Line Out ;)
 
Phones/Direct Out Steht bei mir da und auf der Rückseite sind noch Ausgänge für 2 Boxen.
 
Phones/Direct Out schaltet den Lautsprecher ab und is demzufolge kein Line Out, du könntest aber theoretisch darüber aufnehmen, hörst dich aber dann nur über deine PC Audioanlage...
 
Danke für die Antworten!

Also als ich das damals versuchte mit dem LineIn des PCs gab es bei mir
immer knacksen bei der Aufnahme, obwohl ich die ASIO4All Treiber hatte...

Ich hab mir nun das Shure SM57 bestellt. Mal schauen wie dort die Quali ist..
Bestimmt muss ich dann erstmal eine Weile rumprobieren ehe ich die richtige
Position gefunden hab..
 
das mit dem Knacken wird dadurch wenn du vorher nicht übersteuert hast auch nicht besser, das dürfte eher an einem zu kurzen Puffer liegen, aber du hast den Vorteil wenn du über Mikro abnimmst, dass du den PC nicht mehr als Monitor brauchst und dementsprechend die Verzögerung da egal ist

achja und denk dran, dass du einen Mikrofonvorverstärker brauchst ;)
 
Oh, nen Vorverstärker..
hmm, gibts da nicht nen Softwareseitiges Plugin?
Nennt sich Micbooster oder so ?!
 
Hm naja, wenn du die Standardsoundkarte verwendest, die du in deinem Rechner hast, kannst du das qualitativ mal vergessen.
Da ist zwar ein Mikrofonvorverstärker drin, aber der ist eigentlich nur dazu gedacht, dass du mal ein 5-Euro-Headset anschließt um ein bisschen zu skypen.
Von daher ist es ziemlich sinnlos da ein Sm-57 anzuschließen.
-> Für gescheite Aufnahmen brauchst du eine gescheite Soundkarte die einen guten Mikrofonpreamp und auch gute A/D Wandler hat.
 
Nunja, ich hab eine Soundblaster Live 5.1 ...
Und als ich mal versuchte den Amp mit einem Ansteckmikrofon abzunehmen
kam es ziemlich gut rüber. Die Aufnahme geschah nur im Audiorekorder von
Windows. Sie war klar und laut, obwohl ich den Mikrofoneingang in der Aufnahme
nicht einmal zur Hälfte aufgedreht habe.

Könnte das dann auch für das Abnehmmikrofon gelten?!
 
So, hab nu grad eben mit der Post das Shure SM57 erhalten...
und ich muss sagen, ich brauch nen Vorverstärker :redface:

kommt alles ziemlich leise rüber :(

könnt ihr mir vielleicht einen guten empfehlen?
sollte nicht grad teuer sein...will es ja nur als
hobby machen und nicht professionell...

Wäre denn so etwas das richtige?
http://www.musik-service.de/Art-Tube-MP-Studio-V3-prx395751193de.aspx
 
Jo, sowas wäre das richtige, allerdings könntest du dir zu dem Preis des Shure SM57 und von dem Teil zusammen schon ein MultiFX wie das Korg AX1500 kaufen, womit du nochmal um einiges besser recorden kannst...
 
Kann man mit einem guten Mikrofonpreamp auch den Amp in Zimmerlautstärke abnehmen oder muss ich dann immer noch den Amp aufdrehen?
 
Hi

Wie schon vorgeschlagen ist es relativ einfach mit einem mulitfx oder einem pod, V amp usw. was einzuspielen was dazu noch gut klingt .

Vorraussetzung zur mic. abnahme ist wie gesagt ein geeignetes mic. sm57 ist so der standard wird auch viel live benutzt . Alternativ gibts da noch großmembranenmic's die auch in studios benutzt werden . Die fangen bei 100€ und gehn bis ins unglaubliche .

Als nächstes braucht man dann einen mic.preamp , mus kein reiner micpreamp sein da jedes mischpult sowas drin hat . Die gibts auch schon für wenig geld , so ein 2 kanal mischpult tuts ja völlig .

Dann eben noch eine halbwegs gute soundkarte wenns geht mit LINE IN , viele der orginal verbauten soundkarten haben nur einem MIC IN , der ist für andere eingangssignale gedacht , wie schon gesagt um eben mal das 5€ mic zu nutzen . Gute aufnahmen darf man damit nicht erwarten , die teile haben dazu eine latenz weit weg von gut und böse . Die soundblaster was hier aufgeführt ist reicht da aus , benutz ich selber auch .

@Nebiros

Kann man , klingt allerdings immernoch nach dem amp auf zimmerlautstärke . So ein mic nimmt ab was reinkommt , umso besser das mic ist umso neutraler bzw. orginaler klingt die aufnahme . Um einen aufgedrehten amp abzunehmen braucht man also immernoch den aufgedrehten amp ;) :D
 
Ich hab mir soeben noch den Rest dazubestellt...
Nun nur noch eine letzte Frage, womit befestige ich denn dann das Mikrofon?
Also ich hab keinen Mikrofonständer oder sonstiges...

Hier mal ein bildchen zu meiner räumlichen Umgebung des Amps:
 

Anhänge

  • ohne_licht.jpg
    ohne_licht.jpg
    8,9 KB · Aufrufe: 155

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben