Line 6 Spider III15W vs.Roland Cube 15x

von Mandegor, 13.06.08.

  1. Mandegor

    Mandegor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #1
    Mahlzeit.Ich brauche für Zuhause zum Üben nen kleinen Amp der nen ordentlichen Zerrsound bietet.Welcher der beiden o.g. hat eurer Meinung nach den besseren Zerr-Sound?Bin hauptsächlich in Sachen Thrash unterwegs.Beispiel:Kreator-Enemy of God.
    Als Klampfe hab ich ne Warlock Metal-Master mit Silber-Tribal,also ohne Bronze-Zusatz.
    Mehr Leistung brauch ich nicht weil sonst unser Sohn (6 Wochen alt) hohldreht.*g*
    Ich wünsche ein erquickendes Wochende.
    P.S. Hat schon einer von euch den Marshall Kerry-King Practise Combo testen können bzw. den kleinen Randall-Combo der angebl.den Kirk Hammett Sound haben soll? Bei derart billigen Signature-Geschichten bin ich immer etwas skeptisch.
     
  2. MatthewBurnerer

    MatthewBurnerer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #2
    Da kann man wie immer nur einen Tip geben: Antesten, was anderes wird nichts bringen, da der Soundgeschmack bei jedem anderst ist.

    Das einzige was ich noch machen kann ist den Vox AD5 oder seine größeren Brüder ins Rennen zu werfen oder dir zu nem Multi(vor allem nen Pod) zu raten. Da hast du deutlich mehr möglichkeiten und dein Sohn wird es dir danken wenn du nur über Kopfhörer spielst.

    Der KerryKing Practise Combo ist soweit ich weis ein abgewandelter Marshall MG, vom MG war ich in Sachen Zerre nicht gerade überzeugt(hab erst gestern wieder einen gespielt), da klangen die Vöxe im Vergleich besser.

    gruß Matze
     
  3. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #3
    @matt Danke für die fixe Antwort.Über Kopfhörer fällt leider aus.Da ich Brillenträger bin,drückt das m.E. irgendwann ätzend die Bügel in die Haut und das nervt mich.Wer bringt denn im Vergleich Line6/Roland die harmonischere Zerre?Ist ja ne rein objektive Angelegenheit ob die Distortion "organisch" klingt oder eher höhenlastig.Ich werd mir den Amp online kaufen, will mir aber nicht gleich zwei bestellen.Welchen von den beiden würdest Du,aus deiner subjektiven Sicht, denn nehmen bzw. welche Richtung spielst Du denn?
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.06.08   #4
    ich würde dir auch zum POD raten. ein gebrauchter POD 1 (der dir aber alle von dir gewünschten sounds bietet) wird z.b. grad im flohmarkt für 50 euro verkauft. das mit den Kopfhörern kann ich nur bestätigen, meine jüngste ist auch grad erst ein halbes jahr alt ;)
    wenns nicht über kopfhörer gehen soll, kann ich dir nur den Microcube ans herz legen. diese 2 watt reichen um ne anzeige wehen ruhestörung zu bekommen, bzw. um nen ehestreit vom zaun zu brechen :D

    im übrigen gibts ja diese InEar Kopfhörer, die eben ohne Kopfbügel auskommen. gibts grad nen interessanten thread im Zubehör-SubForum.

    die signatures kannste im regelfall vergessen.
    das zakkwylde-ministack von marshall ist auch nur das MG15 ministack mit anderer optik und klingt genauso bescheiden. gleiches wird für das KK-Modell gelten. das KH-Halfstack von Randall wird ja für 699 euro verkauft und ist die transenversion des "großen Röhrenbruders". da würd ichs sogar auf ein anspielen ankommen lassen. obs ein kleines modell gibt und wie das klingt weiß ich allerdings nicht.
     
  5. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #5
    @pat Abgesehen vom Brillenproblem hab ichs ehrlich gesagt ganz gern, den Sound ausm Amp zu hören.Wahrscheinlich etwas psycho-Faktor,aber naja.*g*
    Zum Anspielen im Laden fehlt mir iwie die Zeit.Kennste dann ja wahrscheinlich wenn du ne Tochter hast.*g*
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.06.08   #6
    dann nimm den microcube, der ist wirklich mehr als laut genug
    ich spiele zwar auch gerne über line6 amps, aber den spider kannste eher in die tonne treten
    klingt sehr künstlich
     
  7. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #7
    @pat Und warum der Micro?Ist der besser als der 15x?Fand bei dem 15x die Beschreibung mit den vier Boss-Zerrsounds onboard recht reizvoll.
     
  8. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 13.06.08   #8
    Ich schmeiße mal ganz unvoreingenommen den spider jam in das Rennen. Hat zwar ein paar Watt mehr aber wozu gibt es den Lautstärkeregler und Kopfhörerausgang.
    Ganz lustiges Promo Video findest du unter Musik-Schmidt Produktfilm.
    LG RBB
     
  9. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #9
    @rock Danke für den Tip.Was ich vergass,war die Tastache,dass der Amp möglichst die Schallmauer von 130 Euro nicht durchbrechen sollte.*g*Im Proberaum hab ich auch ein Stack stehen,von daher gehts nur um den Probefaktor für daheim.Deshalb der geringe Preis.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.06.08   #10
    naja, der microcube hat auch diverse ampsimulationen drin (u.a. marshall highgain, rectifier) und Roland/Boss ist ja eine Firma.
    Erfahrungsgemäß kann ich dir sagen, dass der Microcube ALLE für den heimgebrauch benötigten sounds abdeckt, die gängigsten effekte drin hat und somit eigentlich the bestchoice fürs üben zuhause darstellt, vor allem mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.
    klar wenn du auf biegen und brechen geld ausgeben willst, kannste dir auch gerne den 15er kaufen, nur brauchen würdest du ihn eigentlich nicht. von der vertretbaren lautstärke erreichen beide das gleiche level, mit dem unterschied dass der 15er noch etwas lauter werden kann (was zumindest in der wohnung/schon gar nicht in der mietwohnung nicht möglich sein wird)
     
  11. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #11
    Ich habe deshalb so dämlich gefragt,weil der Micro und der 15x je 99 Euro kosten, und dann muss es ja m.E. nen Unterschied geben?Hab mir jetzt die Beschreibungen nochmal durchgelesen und hab das Gefühl,dass der Micro mehr Möglichkeiten hat für Einstellung bzw. versch. Amp-Sektionen,was der 15 er nicht hat.Lieg ich da richtig?
     
  12. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 13.06.08   #12
    Ahso dann sieht es natürlich anders aus. Aber dann kannst du ruhig und besten Gewissens den Tipp von Pat nachgehen. Der Microcube ist wirklich gut für das Geld, ich halte ihn eh für unter Bewertet.
    LG RBB
     
  13. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #13
    @rock okidoki.Danke Dir.Dann werd ich mir den höchstwahrscheinlich ordern.Wie gesagt geht ja hauptsächlich darum,dass er ordentlich zerrt und diese auch gut klingt.Wer spielt schon clean mit ner Warlock?*ggg*
     
  14. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 14.06.08   #14
    Ist jetzt ein neuer Micro Cube rausgekommen, der noch einen kleinen Drumcomputer mit drin hat. Außerdem mehr Sounds, etwas mehr Leistung und 4 statt 1 Speaker.
    Zu dem würde ich raten, müsste um die 199€ kosten.
     
  15. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 19.06.08   #15
    Ich hab mir letzten spontan nen Spider III im Musikladen mitgenommen und bin echt zufrieden damit. Fürs zu hause üben reicht der absolut und im Haus können 15 Watt auch schon laut sein. Für ca 100. kann man da nichts flasch machen.
     
  16. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 19.06.08   #16
    Kann dir den Micro Cube nur empfehlen, für zu Hause ist jeder Sound hinzubekommen, er hat im Gegensatz zum 15X das COSM Amp Modelling und eben verschiedene Amp Simulationen was der 15er nicht hat, der hat nur 4 verschiedene Zerren aus Bosspedalen. 2 Watt reichen dicke aus fürs heimische Üben von daher der ideale Übungsamp.:great:
     
  17. Mandegor

    Mandegor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    9.06.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #17
    Hatte jetzt mal die Möglichkeit beide anzuspielen und ich muss sagen,dass der Micro echt besser (homogener) klingt.Also wirds definitiv auf den kleinen rauslaufen.Danke Euch für Eure Ratschläge.
     
Die Seite wird geladen...

mapping