Line6 M9 Stomp Box Modeler Review

von scandifly, 03.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. scandifly

    scandifly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.09
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Kekse:
    1.427
    Erstellt: 03.09.10   #1
    Line6 M9 Stomp Box Modeler

    Als erstes mal guten Tag hier in der Stromgitarren- Abteilung. Eigentlich bin ich hier ja als langjähriger Tastendrücker komplett im falschen Forum gelandet... aber als mittlerweile ambitionierter Gitarrennewbie möchte ich Euch meine ersten Eindrücke über das Line6 M9 mitteilen.

    01.jpg

    AUSGANGSLAGE:
    Nachdem das "Schrammeln" auf diversen A- und E-Gitarren mir nach einiger Zeit doch etwas zu "trocken" und fade erschien, dachte ich darüber nach, meine doch sehr bemitleidenswerten Gitarrenkünste mit etwas Würze zu übertünchen - sprich: Effekte müssen her, selbstverständlich ganz klassisch analoge Tretmienen, und das alles auch noch vom Allerfeinsten. Ich wollte als erstes einen Boss Chorus (war schon bestellt), einen TC Repeater, ach ein Flanger wär auch ganz nett, und die Zerren, OCR und/oder Tubescreamer, ganz schick, ein Multi- Netzeil und n'Stressboard kaufen, mmh, dieser tolle Boss Springreverb mit nem Tremolo zusammen, Kompressor?..... TASCHENRECHNER! Ok Ok, das wird nicht ganz preiswert. ;-)

    Als absoluter Gitarren- Effekt- Noob bin ich natürlich auf Foren und Youtube angewiesen, und um dieses ganze Treterei unter einen Hut zu bringen und so dachte ich mir, vielleicht kann ich meine Absichten ja bündeln und investiere doch lieber in eine eierlegende Wollmichsau, ergo irgendein Multi. Aber nix Computer oder Modeller dachte ich mir, klingt bestimmt digital und kalt, keine Dynamik, verfälscht den guten Amp Sound...

    Nach vielen rumsurfen und Clips anschauen fiel mir dann das Line6 M9, der kleine Bruder des M13 in Auge und Ohr, also doch ein Modeller? Sowas wollte ich doch eigentlich nicht. Egal, ausprobieren und bei meinem Dealer bestellt, der kannte das Teil übrigens noch nicht.

    Ein paar Tage später war ich dann bei meinem Händler um die Kiste abzuholen, Dort sofort den Karton geöffnet, angeschlossen an ein Jet City Top, dieser wollte dann gleich die Bedienungsanleitung um ins Setup zu kommen und das M9 anzupassen - Setup? Quasi Fehlanzeige, einfach zwischen Gitte und einen "cleanen" Amp hängen - tut. WOW !

    FEATURES:
    - über 100 Effekte (Gleiche Modelle wie vom großen M13) in 5 Blöcke unterteilt (Delay/Modulation/Distortion/Filter/Reverb)
    - 19x Delay
    - 23x Modulation
    - 17x Zerre
    - 12x Kompressoren & EQ's (Zerren)
    - 26x Filter
    - 12x Reverb

    - max. 3 Effektblöcke gleichzeitig benutzbar
    - 6x6 Speicherplätze (Scenes)
    - 28 Sekunden Looper
    - True Bypass
    - Tuner
    - Noisegate
    - Anschlüsse für 2 Expressionpedale für Filter, Wah's, Modulation...
    - Tab- Taster für Delays
    - Stereo Ein- / Ausgänge.
    - MIDI in/out
    - Stabiles Metallgehäuse
    - Netzteil incl.
    - Preis: 345,00.-


    ANSCHLUSS:
    Wie oben schon angesprochen wird das M9 am Besten vor einen "cleanen" Amp gehängt, um alle Features ausnützen zu können, ins Besondere die Zerren und Kompressoren sind ja im Effect send/return des Amp's völlig deplaziert. Natürlich geht das auch, um ausschliesslich Modulations/Delays und Hall darüber zu fahren, dann kann auch der ev. vorhandene Amp- eigene Verzerrer Kanal genützt werden. Wer die 4 Kabel Methode möchte, muss zum großen Bruder, dem M13 greifen.

    Gitarre an die Kiste drangehängt, Amp aufgedreht und... nichts, keine Rauschen - absolute Funkstille, schon mal ein guter Anfang.

    MATRIX:
    Jetzt heißt's konzentrieren:
    Das m9 besteht aus 5 Effektblöcken, wobei max. 3 Effekte gleichzeitig genutzt werden können. Diese sind auf 2x3 Tastern (A/B) in jeglichen Kombinationen abruf-, veränder- und speicherbar. Die Effektkette läuft von links nach rechts oder umgekehrt (Setup), wobei es dem Anwender völlig freigestellt ist, was er wo auf einen Taster legt.

    Innerhalb eines Effektblockes können natürlich so viele Effekte auf die Taster gelegt werden, wie solche vorhanden sind, also z.B. 6 Verzerrer auf die 6 Taster - aber nur gleichzeitig 3 sind spielbar.

    Durch die A/B Anordnung wird, falls ich auf den unteren (A) Taster spiele und auf den Oberen (B) drücke, von A nach B umgeschaltet. A UND B gleichzeitig geht nicht.

    Totale Verwirrung? Hallo? Was erzählt der denn für einen Mist?

    Bsp.:
    1x 2x 3x Reihe B
    1x 2x 3x Reihe A

    1xA Compressor
    1xB Distortion /entweder oder

    2xA Fuzz
    2xB Delay /entweder oder

    3xA Chorus
    3xB Reverb /entweder oder

    Hört sich unheimlich kompliziert an, ist aber kinderleicht, wenn's verstanden worden ist.


    Die verschiedenen Effektblöcke werden sowohl im Display, als auch auf den Tastern (abschaltbar) in verschiedenen Farben dargestellt, was eine gute Übersicht ermöglicht.

    Diese 6 Effektkombinationen können in 6 "Scenes" abgespeichert werden, Heute Freestyle Punk und Morgen Tanztee... ;-)

    Die Parameter der Effekte werden wie bei herkömmlichen Tretmienen auch mit max. 5 Einstellungen/Effekt per Regler verändert. Angezeigt wird ein Balken pro Parameter oder eine Zahl (z.B. Delays). Wurde der Effekt verändert, ist die neue Einstellung sofort abgespeichert - fertig. Durch diverse Menüs zocken gibt es hier nicht.


    SOUND:
    Schwierig zu beurteilen, da ich die meisten Originale der M9/M13 Modelle nicht kenne. Soll heissen, daß ein direkter A/B Vergleich für mich nicht möglich ist. Was aber gesagt werden kann ist, das die Kiste mit Ihren über 100 Modellen wohl jeden zufrieden stellen sollte. Das Ding klingt wirklich gut, die Auswahl ist fast zuviel des Guten. Breite Chorusse, tolle Delays, Phaser, Flanger, Tremolos, UniVibe, Spring- Reverbs, abgefahrene Synthiesounds (wer's braucht...) auch die Verzerrermodelle klingen nicht dünn und leblos. Die Kiste macht das was sie soll und dieses ausgesprochen gut. Lt. Line6 sind die gesamten einzeln erhältlichen Stompboxes im M9/M13 integriert.


    RESUMEE:
    So breit wie 4 Schachteln Zigaretten, Stabiles Gehäuse, Vielfalt, Sound, Looper, Speicherbar, 3 Effekte gleichzeitig, Möglichkeit zum vor(nach)schalten anderer Pedale, was will ich mehr, ich brauch nicht mehr. Ich hab jetzt nämlich ALLES. Vielleicht demnächst noch ein Expressionpedal für die Wah's. Das war's.


    +PLUS+
    - Effekt Vielfalt & Sound
    - Einfachste Bedienung (wie normale Bodentreter)
    - Anschluss plug&play
    - Darstellung der Effektblöcke im Display und Tastern in verschiedenen Farben
    - Echtzeit Speicherung
    - Verschiedene Scenes speicherbar
    - keine Umschaltzeiten
    - Andere Tretmienen können davor/dahinter gehängt werden
    - Looper
    - kompakte Größe (passt in das Zubehörfach von Gitarrentaschen)
    - Stabiles Metallgehäuse
    - Netzeil incl.

    -MINUS-
    - zum Teil nicht regelbare Lautstärkeveränderungen in diversen Modellen
    - keine 4 Kabel Methode möglich (Effect send/return)
    - Display und LED's an den Tastern bei hellem Licht und Blickwinkel nicht immer gut abzulesen
    - Taster erscheinen etwas "klapprig", die Zukunft wird's zeigen...
    - Keine Mono- Effektverteilung am Stereo- Ausgang möglich
    - Kein Powerschalter
    - Netzteil extern


    TEST - EQUIPMENT:
    - Line6 M9 Stomp Box Modeler
    - Vintage V100IT LP Copy
    - 198?er Squier Tele
    - Bugera V22

    LINKS:
    - Herstellerseite / Manuals: http://de.line6.com/m9/
    - Youtube Reviews:
    http://www.youtube.com/watch?v=xV-pHZRydxw
    http://www.youtube.com/watch?v=bhFQr9HfXgw
    http://www.youtube.com/watch?v=gGxcn_rj6kc
    und viele mehr...

    rock on... chris

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    16.976
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 03.09.10   #2
    Herzlich Willkommen chris,

    ist zwar nicht meine Baustelle, aber als ersten Beitrag überhaupt gleich ein gutes Review online zu stellen, find ich schon mal klasse.
    Weiterhin viel Spass hier.

    Klaus
     
  3. Psychedelopath

    Psychedelopath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.09
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    182
    Erstellt: 04.09.10   #3
    Wenns denn nur ein Review wäre! Aber nein, es ist natürlich auch gleich ein richtig gutes Review:great:
     
  4. scandifly

    scandifly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.09
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Kekse:
    1.427
    Erstellt: 04.09.10   #4
    Vielen Dank für die Lorbeeren. :)

    Nachdem mein Bugera V22 neue Innereien eingepflanzt bekommen hat, (die TAD's liegen bereit, die JJ's sind schon drin, eine Jan Philips ist bestellt), werde ich auch über diesen ein kleines Review schreiben. Zur Zeit kränkelt er ein wenig....

    Nur soviel für den Anfang:
    Bugera V22, ein richtig gut klingender Vollröhrenamp zum unschlagbaren Preis, leider mit Kinderkrankheiten.

    rock on... chris
     
  5. marcellusw

    marcellusw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Niedersächsische Provinz
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 05.09.10   #5
    Hallo Chris,

    wirklich sehr gutes, ausführliches Review, vielen Dank.
    Kekse sind unterwegs.
     
  6. Jem1470

    Jem1470 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Rührpött
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.10   #6
    Klasse Review, bin auf den Bugera-Test gespannt, meiner ist nach 7 Minuten abgeraucht :)
     
  7. scandifly

    scandifly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.09
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bei Stuttgart
    Kekse:
    1.427
  8. _matti

    _matti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Ratingen
    Kekse:
    6.479
    Erstellt: 09.11.12   #8
    Tach zusammen, habe jetzt 3 Bodentreter gegen das line6 getauscht. Stehe noch total am Anfang und hätte nur eine Frage: Kann man zwei/drei Effekte auf einen Fußtaster legen. Haben die Handbücher von Line6 durchgelesen, aber nichts gefunden. Kann natürlich heißen, dass es gar nicht geht :)
     
  9. relact

    relact Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.05
    Beiträge:
    3.641
    Ort:
    Cielo e Terra
    Kekse:
    64.250
    Erstellt: 09.11.12   #9
    Nein, je Fußtaster rufst Du ein Effekt ab, den Du aber beliebig belegen kannst. Wie bei Einzeltretern auch. Wofür brauchst Du sowas seltsames? Ich versteh Deine Anforderung nicht. Woher soll der Fußtaster wissen, welchen der zwei/drei Effekte Du jeweils aufrufen willst?
     
  10. AEIOU

    AEIOU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    1.611
    Kekse:
    1.997
    Erstellt: 09.11.12   #10
    In gewisser Weise kannst du das schon, das nennt sich dann Szenen-Modus. Einfach mal im Handbuch nachlesen.
     
  11. _matti

    _matti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Ratingen
    Kekse:
    6.479
    Erstellt: 09.11.12   #11
    ok, danke Euch. Ich dachte halt man könnte z.B. Reverb und Delay oder ähnliches auf einen Taster legen. Dann schaue ich mir mal den Szenen Modus im Experten Handbuch an.
     
mapping