Live Akustik Gitarre Solo - wie verstärken - Amp/Mikro/PUs?

SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
06.08.10
Beiträge
1.346
Kekse
13.674
Ort
Kreis Heinsberg / Niederrhein
OK, also doch eher alte Martins. ;-)

"Es geht vor allem um den puristischen Akustikgitarren-Sound einer D35 im Fingerpicking/American primitive gedudel."

Unter den Umständen und wenn es auch später nicht wirklich mehr oder anders sein soll, dann würde ich dann vielleicht doch zwei Mikros verwenden und wahrscheinlich aktive Speaker. Damit macht man ja auch erstmal nichts falsch.

Welche Mikos da Sinn mehr oder weniger Sinn manchen, da kennen sich hier Kollegen wie @mix4munich und andere Soundspezies besser aus. Trozdem wüde ich dazu tendieren einfach mal mit Freunden unterschiedliches Equipment zu testen.
Auch wegen dem Raum.

Was mich erstaunt ist, du schreibst: "Die Gitarren stehen auf einer Galerie in mittlerer Höhe auf ca. 2,50m dort sitze ich dann auch beim spielen." Da muss man aber auch schon ganz schön nach oben schauen. ;-)
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
400
Kekse
1.137
(Irgendwo gibt es eine Anleitung für das DPA, dass man es auf das Griffbrett ca 14. Bund ausrichten soll - das ist völliger Mist,
Hier muss ich aus eigener Erfahrung widersprechen. Ich habe das gemacht, mit ner Großmembran von Rode und ner Kleinmembran von Thomann, und das klingt tatsächlich nach was.
denn das ist so ziemlich ein Punkt, an dem die Gitarre praktisch nichts abstrahlt.)
Theoretisch überlegt würde ich dem zustimmen, aber wie gesagt, die Praxis widerlegt es.
Vorteil dieser Anordnung ist, dass das Mikro den Händen nicht im Weg ist.
 
H
Huddell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.22
Registriert
20.08.22
Beiträge
7
Kekse
0
Danke euch!
@mix4munich
Sieht nach einem brauchbaren Setup aus. Werde es dann wohl damit mal probieren. Eine Box sollte erstmal reichen.

Im Zweifel kann man ja noch ein 2. Mic plus 2. Box dazu kaufen. Der Mixer lässt ja alles zu.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.296
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
[Zum Thema Mikrofon auf den 14. Bund der Gitarre ausrichten] Hier muss ich aus eigener Erfahrung widersprechen. Ich habe das gemacht, mit ner Großmembran von Rode und ner Kleinmembran von Thomann, und das klingt tatsächlich nach was....

Ja, es klingt gut, und das kann man in einem Studio-Setup sicher so machen. Aber es kommt an dieser Stelle kaum Pegel raus, so dass man das Mikro sehr stark hochverstärken muss, was live die Feedbackanfälligkeit erhöht. Das ist also bestenfalls mit Einschränkungen zu empfehlen oder als Ergänzung zu einem Mikro, welches auch ohne große Verstärkung für einen ordentlichen Pegel sorgt.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.055
Kekse
86.106
Ort
Tübingen
die Praxis widerlegt es.
Ausgangspunkt war die hohe Feedbackneigung bei einem Flamenco-Gitarristen. Der hatte das DPA nach dieser Anleitung auf den Halsansatz gerichtet. Kaum brauchbares Signal und dafür immer kurz vor Rückkopplung. Klang war entsprechend bescheiden und eigentlich trotzdem nicht laut genug zu bekommen, dass es für den Auftritt mit Tänzerin gereicht hätte.
Dann haben wir das Mikro anders geklemmt und auf den Korpus beim Steg ausgerichtet und siehe da: brauchbares Signal, daher weniger Gain nötig und damit weniger Rückkopplungsneigung + Klang besser (da sonst kurz vor Feedback kritische Frequenzen überbetont werden). Damit waren dann vernünftige Auftirtte möglich.
Das ist meine Praxiserfahrung mit der Positionierung.

Hattest du das Live eingesetzt oder nur für eine Aufnahme?
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
400
Kekse
1.137
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.055
Kekse
86.106
Ort
Tübingen
Ja, das ist dann eben nicht Live mit Feedback-Gefahr. Aufnahme ist eine andere Baustelle. Und das Großmembranmikrofon nimmt auch deutlich was von drumherum auf.


Hier habe ich ein Beispiel für ein Setup, das funktioniert hat:
bhypeakmon-jpg.567243

Monitorbox ist eine dB B-Hype 8 und das Mikrofon ist ein MXL603. Das Mikrofon ist etwa auf Steg-Höhe - sieht man aus der Perspektive nicht gut.
Es war jetzt keine hohe Lautstärke, aber Monitor Gesangs-Mic + Gitarre war für den Künstler möglich ohne Feedback.

Ich würde heute das Mikrofon (meine Wahl wäre heute mein Lewitt LCT140, hat noch mehr Rückwärtsdämpfung) schräger von unten auf die Schalldecke richten.
Weitere Lektion: auch eine günstige Box kann geeignet sein, wenn sie so einen recht linearen Frequenzgang hat wie die B-Hype 8. Die ist nur nicht für hohe Maximalpegel geeignet.
Hätte ich hier mit so unsäglichen Boxen wie die "the Box MA120" - ähnliche Preisklasse - arbeiten müssen, wäre ich ohne Chance gewesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hack_meck
hack_meck
Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.08.08
Beiträge
34.199
Kekse
401.314
Ort
abeam ETOU
Die Gitarren stehen auf einer Galerie in mittlere höhe auf ca. 2,50m dort sitze ich dann auch beim spielen.

Und die Zuschauer? ... 2,5 m empfinde ich für eine "Bühne" als Zuschauer schon extrem anstrengend.

Wie viele Zuhörer erwartest du? Beim Format des Raumes ist der "Füllstand" durchaus relevant für die Wahl der PA.

Gruß
Martin
 
relact
relact
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
09.09.05
Beiträge
4.046
Kekse
81.639
Ort
Cielo e Terra
Meine Empfehlung wäre die:

1x DBR10 von Yamaha
1x SM57 von Shure mit Ständer


Klingt sehr gut, ist ausreichend laut, ist robust, ist leicht zu bedienen.

Mehr braucht es nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
SubbrSchwob
SubbrSchwob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
07.08.12
Beiträge
1.072
Kekse
5.031
Ort
Tübingen
Warum nicht ein Akustik-Verstärker von Acus oder Schertler gebraucht? Oder AER? (Braucht dann halt noch nen einfachen Preamp mit Phantomspeisung, Behringer MIC500USB oder so.)

Ich persönlich finde die Teile für den Tontechniker zu speziell / eingeschränkt, viele Gitarristen liefern mir aber aus diesen Kistchen richtig guten Sound und für kleine Gigs brauchen sie mich dann nicht.

Mikrofon, entweder wie schon genannt Lewitt LCT040 oder wenn doch mehr Geld da: Audio Technica AT4041 – sauberer Klang und relativ gerichtete Charakteristik.

Das AKG C441 klingt oft ziemlich schrecklich, macht aber so gut wie keinen Feedback. Feedback kann auch passieren durch Reflektionen von der Decke der Gitarre. Bei der leisen Oud ein Standardproblem, die lässt sich kaum mit Mikrofonen laut machen.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.498
Kekse
70.477
Ort
Celle, Germany
AER und auch andere Akustik-Amps mag ich persönlich nicht, weil ich noch keinen gehört habe, der den Sound der Gitarre naturgetreu rüberbringt. Genau aus diesem Grund halte ich Pickups für geeignet, schon gar nicht, wenn wir über den Wechsel von Gitarren sprechen. Da müsste ja jede Gitarre mit Pickup versehen werden. Ich würde ein Mikro wie das BeyerDynamic M90 nehmen, das durfte ich mal ausgiebig testen, und fand die Ergebnisse schon mal sehr gut. Im Studio würde ich wohl zu einer Kugelcharakteristik tendieren, live ist die Niere besser geeignet. Feedback Probleme sehe ich nicht, solange es nur um die Abnahme einer Akustik-Gitarre geht, und nicht ne komplette Band hinter mir steht, wo ich eine gewisse Lautstärke brauche, und noch diverse andere Soundquellen berücksichtigen muss, wie Bass oder Drumset, die einstreuen.
Die Yamaha DBR 10 hab ich auch, klingen gut und sehr neutral. Besser für reine Akustiksachen sind wohl Säulensysteme geeignet.
 
Redfield_AUT
Redfield_AUT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
28.05.17
Beiträge
305
Kekse
553
Also mit Akustik Gitarre live gut und authentisch zu klingen ist kein Hexenwerk mehr.

Wenn man keine Ahnung von Ton/Studiotechnik hat, sollte man tunlichst die Finger von PA plus mikro Gitarre lassen.
Man tut sich keinen gefallen damit.

70er Martin D28 und D35 bewegen sich bei 2500€ - 5000€.
Da kein LT Baggs einzubauen ist für mich persönlich unverständlich.

Ich garantiere dir dass Folgendes mit der Gitarre IMMER gut wenn nicht sogar perfekt klingen wird…

- LR Baggs Anthem
- LR Baggs Session oder Venue DI
- Shertler oder Acus Amp

Wenn ein Setup damit nicht gut klingt, dann liegt es nicht an einer der drei Komponenten.
 
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
10.06.07
Beiträge
5.466
Kekse
10.417
... ach, zur historisch informierten Aufführungspraxis der 1970er Fingerstyle-Musik zählt auch das Mike, bei dem der Klang sich verändert, je nachdem, wie man sich vor dem Mike bewegt...
: -)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bemoll
bemoll
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
28.10.14
Beiträge
717
Kekse
3.931
Ort
down by the river
Ich kann auch Acus sehr empfehlen:
http://www.acus-sound.com/produkt-one-6T/
nutze ich Solo oder im Orchester für Konzertgitarre - entweder mit dpa Klemmmikro oder mit einer Gitarre mit eingebautem Fishman flex blend. Klingt prima. Mandoline funktioniert auch sehr gut (wobei die sich meistens auch so durchsetzt….)
 
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
62
Kekse
20
… alle Experten sagten, es geht nicht …

… dann kam einer, der hatte keine Ahnung und hat’s einfach gemacht!
Beitrag automatisch zusammengefügt:

auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:

Yamaha Stagepas 500 gebraucht ist ideal für Akustikgitarre und Gesang!

alternativ Yamaha Stagepas 400

Ich empfehle dir, einfach einmal so ein System auszuleihen, bevor du dir irgend etwas eigenes kaufst für 1.000,-€

Ich wohne in Bonn - wenn du in der Nähe wohnst, komm einfach vorbei!

Ich habe auch eine ganze Reihe Mikros, dann kannst rumprobieren, ob dynamisch oder Kondensator besser funktioniert
 

Anhänge

  • 8F3B8C75-0AA1-4D7C-9440-48FB1FA16AB9.jpeg
    8F3B8C75-0AA1-4D7C-9440-48FB1FA16AB9.jpeg
    62,9 KB · Aufrufe: 5
  • 10DE34CE-6358-4D69-A166-8657D17CCBA8.jpeg
    10DE34CE-6358-4D69-A166-8657D17CCBA8.jpeg
    83,6 KB · Aufrufe: 5
  • 602719E3-63E7-48BC-B3AE-F04C89E9F23A.jpeg
    602719E3-63E7-48BC-B3AE-F04C89E9F23A.jpeg
    241,5 KB · Aufrufe: 5
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben