Lösung für zweite Stimme für Straßenmusik für unter 100€ - gibt's sowas überhaupt?

  • Ersteller cracked_copper
  • Erstellt am
C
cracked_copper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
01.07.11
Beiträge
694
Kekse
5.046
Ort
Wien
Hallo zusammen,

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Möglichkeit, unserem Gitarristen zur hörbaren Zweitstimme / Backings zu verhelfen - fällt allerdings eher in die Kategorie "wär cool, aber ist nicht unbedingt lebenswichtig", daher auch die vermutlich unrealistische Preisvorstellung ;)

Wir hängen zur Zeit an einem AC-33, der aber leider "nur" einen Mic-Eingang hat - Akustik-Busker-Amp eben. Wir könnten zu zwei über mein Mikro singen, aber a) ist das platztechnisch schwierig, weil da vermutlich die Gitarre im Weg ist, und b) tausche ich eher ungern über längere Zeit so nahe Körperflüssigkeiten aus und mag es eigentlich auch nicht, wenn jemand in mein Mikro reinspuckt.

Ideal wäre also ein Mini-Verstärker nur für Vocs, den man mit Batterien betreiben kann und der wenig kostet, aber ich fürchte fast, dass es sowas nicht geben wird, oder? Eine denkbare Möglichkeit wäre, meinen gebraucht zu verkaufen und etwas aufzurüsten, allerdings finde ich an diesem Amp echt angenehm, dass er so leicht und transportabel ist.

Für Ideen bin ich dankbar - wie gesagt, das ganze ist eher nicht dringend, da unsere Songs momentan auf Einstimmigkeit ausgelegt sind und so eh auch funktionieren, aber zweistimmig ist halt auch doch auch geil :)
 
Eigenschaft
 
peter55
peter55
A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.932
Kekse
261.099
Ort
Urbs intestinum
2 Mikros über ein kleines Mischpult in den Milro-Eingang des AC-33 ... ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.848
Kekse
26.766
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Wenn ihr mit dem Setup grundsätzlich zufrieden seid und es schlichtweg am zweiten Mikrofoninput scheitert, würde ich zwei gleichartige Mikrofone verwenden und das stumpf mit einem Y-Adapter lösen:

pro snake 90072


Ist selbst in professionelleren Setups grade bei Toms o.ä. nicht selten gängige Praxis (gewesen - heute mit digitalen Stageboxen & Co. gibts Inputs ja inflationär, da wird das jetzt seltener).

Solange ihr euer Lautstärkeverhältnis mit Mikrofonabstand & Co. leidlich "regeln" könnt (ob das der Fall ist, müsst ihr einschätzen - da "zu zweit in ein Mic singen" ja aber grundsätzlich schon als Option auf dem Plan stand, denke ich mal schon), dürfte das grade für den angedachten Rahmen eine mehr als zufriedenstellende Lösung ergeben. Hier steht ja grade die Simplizität im Vordergrund, man will da ja i.d.R. nicht jedes mal eine halbe Stunde aufbauen und dann noch "schrauben", weil sich beim Transport wieder irgendwelche Regler verstellt haben. Der Kabelsalat erhöht sich kaum und man muss sich keine Gedanken um die Stromversorgung für einen wie auch immer gearteten aktiven Summierer machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C
cracked_copper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
01.07.11
Beiträge
694
Kekse
5.046
Ort
Wien
würde ich zwei gleichartige Mikrofone verwenden und das stumpf mit einem Y-Adapter lösen:
Ohhhhhhh.... Sowas gibt es? Genial... @gleichartiges Mikro: nehme an, damit ist Gain etc gemeint? Seines hat deutlich weniger als meins, aber a) bin ich vermutlich eh leiser und b) lässt sich das ja, wie du sagst, auch mit etwas Disziplin über den Abstand regeln. Danke dir!!
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.086
Kekse
76.959
Ort
Tübingen
Wenn beides dynamische Mikrofone sind, würde ich die in Reihe schalten, da dann mehr Signal am Verstärker ankommt.
Ich hab mal einen Schaltplan hingeschmiert, wichtig die Pin-nummern. 1 ist Masse für alle
Reihe.png

Hintergrund: bei Parallelschaltung wird jedes Mikrofon (ca 300 Ohm) durch die Spule des andern (auch 300 Ohm) im Parallelschaltung belastet (halbiert die Spannung) und dazu noch der Eingangswiderstand des Mikrofoneingangs (2.5 kOhm)
In Reihenschaltung wirkt sich der Serienwiderstand des zwiten Mikrofons nich so aus, liegt dann in Reihe mit dem hochohmigen Mikroeingang, Spannungsverlust etwa 10%
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
C
cracked_copper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
01.07.11
Beiträge
694
Kekse
5.046
Ort
Wien
Wenn beides dynamische Mikrofone sind, würde ich die in Reihe schalten, da dann mehr Signal am Verstärker ankommt.
Was heißt das in der Praxis für vorgeschlagenes Setup #1 Pult (falls das überhaupt geht - braucht das Strom?) und #2 Split-Kabel?
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.086
Kekse
76.959
Ort
Tübingen
Der hingeschmierte Schaltplan ist in der Tat der Schaltplan für das Y-Kabel (und das funktioniert dann aber auch nur, wenn beide Mikros eingesteckt sind, sonst kommt nichts).
Mit diesem Kabel schließt du dann beide Mikros gemeinsam an einen Eingang an.
Wenn du den oben verlinkten Y-Adapter kaufst, ist vermutlich die Parallelschaltung verdrahtet. Das lässt sich aber im gemiensamen Stecker umlöten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.848
Kekse
26.766
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Du kannst es ja mal mit dem Adapter "so wie er ist" probieren. Die Parallelschaltung braucht eben etwas mehr Gain. Wenn du am Amp in der Hinsicht noch Reserven hast, ist das jetzt erstmal kein riesengroßes Problem. Das lässt sich aus der Ferne aber nur schwer beurteilen. Der hat halt nur einen "Volume"-Regler, der dafür letztlich mit zuständig ist (anstatt wie bei Mischpulten Gain für die Einstellung des internen Arbeitspunktes separat von der eigentlichen Kanallautstärke). Erst wenn es dann auf Rechtsanschlag immer noch zu leise ist, würde ich zum Lötkolben greifen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
punkadiddle
punkadiddle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
31.12.11
Beiträge
1.591
Kekse
2.354
Ort
Ansibarium
Falls es das IMG in günstig sein soll und es nur um dynamische Mics geht, gibt es dafür auch Adapter XLR -> Klinke. Die gibt`s als Stecker oder auch als Kabel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C
cracked_copper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
01.07.11
Beiträge
694
Kekse
5.046
Ort
Wien
Eventuell in günstig
https://www.thomann.de/at/img_stageline_mmx_31.htm
oder etwas nobler
https://www.thomann.de/at/audio_technica_at8681.htm
und wenn der Amp keine Phantomspeisung liefert noch eine externe dazu
https://www.thomann.de/at/xvive_p1_portable_phantom_power_sup.htm

für all die nicht löten wollen.
Danke dir, ich bin gestern bei der Thomann-Suche nicht weitergekommen mangels passendem Vokabular. Dann probier ich die Lösungen mal in der Reihenfolge aus, vielen Dank euch allen für die extrem schnelle Hilfe! :great:
Beitrag automatisch zusammengefügt:

ist das der Schaltplan für den Y-Adapter.
;)
Was soll ich sagen - man kann mit mir auch über teilweise obskure Themen wirklich gut diskutieren, aber Physik wird vermutlich nicht mehr so mein Party-Thema :redface:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.888
Kekse
42.250
Ort
Gratkorn
C
cracked_copper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
01.07.11
Beiträge
694
Kekse
5.046
Ort
Wien
Wobei das hier nur sehr entfernt mit Physik an sich zu tun hat, außer du lässt das Mikro fallen, dann schlägt wieder der Newton zu ;-)
Jaja, ist schon gut. Einen neuen Versuch spar ich mir, es kann nur noch schlechter werden :ugly:
 
C
cracked_copper
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
01.07.11
Beiträge
694
Kekse
5.046
Ort
Wien
Eventuell in günstig
https://www.thomann.de/at/img_stageline_mmx_31.htm
oder etwas nobler
https://www.thomann.de/at/audio_technica_at8681.htm
und wenn der Amp keine Phantomspeisung liefert noch eine externe dazu
https://www.thomann.de/at/xvive_p1_portable_phantom_power_sup.htm

für all die nicht löten wollen.
Hab mir jetzt #2 und #3 bestellt, schon allein deswegen, weil es mit den notwendigen Kabeladaptern ohnehin auf einen ähnlichen Preis hinausgelaufen wäre und ich zwei Steckerschwachstellen mehr gehabt hätte. Danke nochmal für die Hilfe!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben