Viele Fragen bezüglich PA für eine Band - bin Neuling auf dem Gebiet

  • Ersteller Rolinckfan
  • Erstellt am
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo,

da ich neu hier im Forum bin, stelle ich mich (und die Band) am besten zunächst kurz vor. Ich spiele seit der Schulzeit in einer Band (Abi 2001 ... hach ja...), die sich nun schon seit gut 10 Jahren in leicht abgeänderter Besetzung irgendwie über die Jahre hinweg gehalten hat. Es gab auch immer mal wieder Phasen in denen wir lange Zeit garnicht zusammen gespielt haben. Für uns ist es also mehr ein schönes Hobby, bei dem man sich immer mal wieder treffen kann und keineswegs etwas Professionelles. Es macht allerdings wahnsinnig spaß und nachdem sich nun alle Mitglieder so langsam fest im Berufsleben eingefunden haben oder am Ende des Studiums sind, sind wir nun wieder in einer eher aktiven Phase.
Zu meiner Person - ich spiele Bass und war eigentlich immer derjenige in der Band, der sich, soweit es ging, um die Technik gekümmert hat.

So nun zu der Frage:
Wir haben recht zu Beginn unserer Bandgeschichte ein Boxensystem von T&M Systems geschenkt bekommen. Es besteht aus 2 aktiven und 2 passiven Boxen. Dazu haben wir noch ein Mischpult und eine Endstufe für die Passivboxen.
Ich habe leider zur Zeit keinen Zugriff auf den Proberaum (bin in einer anderen Stadt) allerdings habe ich bei Musik-Produktiv online die Boxen wiedergefunden.
Wenn ich nicht vollkommen falsch liege, handelt es sich um:
http://www.musik-produktiv.de/t-msystems-8pa-schwarz.aspx
und
http://www.musik-produktiv.de/t-msystems-6-5p.aspx
Die Endstufe hat 2x250 Watt oder so? Ich bin mir nicht sicher, jedenfalls war die deutlich über der Leistung der Boxen.

Wir haben bisher ein paar kleine Kneipenauftritte mit der Anlage gehabt und es hat einigermaßen geklappt. Allerdings fehlte irgendwie immer das gewisse etwas. Vor allem der Bass/Basedrum kommt oft nicht gut rüber und der Gesang ist meist auch eher schwach - gleichzeitig klingt es alles irgendwie sehr "matschig" und nicht klar definiert.
Anfangs haben wir natürlich alles an Fehlern gemacht, die man so machen kann - die Instrumente waren viel zu laut ... etc. Mit der Zeit klappte es immer besser, aber irgendwie bekommen wir jedoch keine gute Abmischung und vor allem satten Sound hin. Irgendwie kommen mir im Vergleich die Zahlen bei dem T&M System auch recht klein vor - aber wer weiß, ich kenne mich mit den Zahlen nicht aus.
Was für Möglichkeiten bestehen da für uns? Ist die Anlage schlicht zu schwach (also z.b. einen ordentlichen Subwoofer kaufen .. neue Boxen generell) - oder ist mit den Boxen doch was zu machen und wir mischen falsch, oder machen andere Fehler? Schön wäre es, wenn wir bis zu einer Größe von 100-150 Leuten mit einem wirklich guten Sound spielen könnten.

An weiterem Equip sind natürlich Mikrophone für Gesang (SM58) sowie diverse Mikros für die Gitarren Amps und zum Abnehmen des Schlagzeugs vorhanden (kenne leider die Typenbezeichnungen nicht auswendig). Bei den Mikros handelt es sich eher um günstige, aber nicht um billige Mikros. Beim Schlagzeug benutzen wir in der Regel lediglich ein Mikro für die Basedrum und 2 Overheads - das klingt meist sogar sehr gut! Für die Toms wären jedoch auch Mikros vorhanden. Wir haben einen großen Mischer und ein kleines Mischpult, welches wir ab und zu für das Schlagzeug genutzt haben.
Des weiteren haben wir noch einen Powermischer (250Watt) und 2 passive Boxen, womit wir ein halbwegs funktionierendes Monitorsystem hinbekommen haben - aber auch hier sind wir wohl weit vom Optimum entfernt. Die Boxen sind sogar ganz gut, der Powermischer jedoch sehr schlicht.

Eines unser größten Probleme sind wohl auch Rückkopplungen - vor allem da wir den Gesang oft wohl zu laut drehen müssen, weil man ihn sonst nicht so gut hört (Die Boxen stehen vor dem Mikrophon .. auch sowas mussten wir mit der Zeit lernen)

Was gibt es für Möglichkeiten? In den letzten Tagen habe ich in verschiedenen Foren gelesen und bin von Compressoren über Equalizer bis hin zu allem Möglichen gelangt. An einer Stelle habe ich z.B. davon gelesen, bestimmte Frequenzen jeweils "frei" zu machen - also die Gitarren im Bereich des Gesangs herunter zu drehen - was sich bisher für mich nach einem wirklich guten Tipp anhört und ich ihn umbedingt beim nächsten Besuch im Proberaum testen möchte! Ich hoffe dafür reicht unser Mischpult - dort sind pro kanal lediglich 3 Knöpfe für die Höhen/Tiefen.
Alternativ einen Compressor beim Gesang, da man ihn dann vielleicht doch etwas lauter regeln kann?
Wieviel macht ein Gate fürs Schlagzeug aus (Das hatte ich eigentlich schon länger auf der ToDo-Liste)?Das sind alles so Dinge, die mir in meiner Unwissenheit so im Internet begegnet sind und ich bin mir nicht so recht sicher, was ich davon halten soll.
Ich würde mich gerne in die ganze Thematik einarbeiten und möchte aus all den Fehlern lernen, die wir so in der Vergangenheit fabriziert haben ;)...
Toll wäre es, wenn wir 100-150 Leute gut beschallen könnten! Es stehen ein paar Feste im Privaten Umfeld an, bei denen wir den ein oder anderen Auftritt gerne machen würden.

Ach und da ich schon beim Thema bin - wie sieht es mit einer DI-Box für den Bass aus? Bisher habe ich entweder nur über meinen Bass-Amp gespielt .. oder per Mikro abgenommen. Bei einem Auftritt, bei dem wir einen Tontechniker hatten, hat er jedoch auch eine DI-Box benutzt - macht das Sinn?

Ich habe noch viel mehr Fragen, warte jedoch zunächst eure Antworten ab und bedanke mich schon mal herzlichst im Vorraus!!

LG,
Arno

P.S.: Ich habe vielleicht etwas allgemein Formuliert, jedoch habe ich auch irgendwie nicht das Wissen um direkt sehr konkrete Fragen zu stellen. Ihr seht vermutlich schon an meinen Formulierungen, dass ich nicht viel Ahnung habe! Vermutlich werdet ihr nun zunächst viele Gegenfragen haben, um überhaupt Antworten geben zu können ...
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Wenn ich nicht vollkommen falsch liege, handelt es sich um:
http://www.musik-produktiv.de/t-msys...a-schwarz.aspx
und
http://www.musik-produktiv.de/t-msystems-6-5p.aspx
Die Endstufe hat 2x250 Watt oder so? Ich bin mir nicht sicher, jedenfalls war die deutlich über der Leistung der Boxen.

Darüber läuft alles :eek: auch Schlagzeug und Bass:gruebel: ???

Dann währe das natürlich zu erklären
Vor allem der Bass/Basedrum kommt oft nicht gut rüber und der Gesang ist meist auch eher schwach - gleichzeitig klingt es alles irgendwie sehr "matschig" und nicht klar definiert.
(Klugscheiss)::p es gibt keine Basedrum
 
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
Hehe - mit so einer Reaktion habe ich gerechnet. Und leider muss ich mit einem halben Ja antworten! Den Bass habe ich eigentlich in der Regel nur über meinen Verstärker laufen - manchmal eben noch über Mikro mit abgenommen, aber das hat nicht viel gebracht.
Ich entnehme deiner Frage dann mal, dass die Anlage wirklich mikrig ist? Wieviel Leistung benötigt man denn für ca. 100 Leute?

edit:
da kam ja noch eine Antwort.. also Wir haben früher immer alles über die Boxen gejagd. Das war dann einfach unsäglicher Matsch der rauskam und der Gesang ging darin vollkommen unter. Zuletzt hatten wir nur noch den Gesang und die Bassdrum/Overheads vom Schlagzeug über die Anlage - und die beiden Gitarren minimal mit eingespielt. Aber auch hier war die Tonqualität eher schlecht.
Wenn es nach mir ginge, würden wir am besten von 0 anfangen, was die PA angeht - allerdings wäre es natürlich wunderbar, wenn man irgendwie etwas mit dem Vorhandenen Equip anfangen könnte!

Ach und ja.. Bassdrum :p ..
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Wieviel Leistung benötigt man denn für ca. 100 Leute?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Watt ist nicht Lautstärke !!!
Was hättet ihr denn für ein Budget:confused: ? Also ein Sub muss auf jeden Fall drunter;) ! Und die "Tops" oh je

Wenn es nach mir ginge, würden wir am besten von 0 anfangen, was die PA angeht - allerdings wäre es natürlich wunderbar, wenn man irgendwie etwas mit dem Vorhandenen Equip anfangen könnte!

Das währe wohl das Beste.:D Die vorhandene Anlage taugt evtl.:gruebel::rolleyes: als Monitor
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
Budget - gute Frage. Wir haben sicher noch etwas in der Bandkasse (tippe mal auf 500€) und für sinnvolle Anschaffungen schmeißen wir immer zusammen. Natürlich sollte es nicht all zu teuer sein - aber ich habe auch ehrlich gesagt keine wirklich Vorstellung, was etwas Sinnvolles kostet. Unter 1000€ wäre natürlich wünschenswert - und dass es mehr als 200 kostet, denke ich mir auch.
Ein erster Gedanke von mir war es, die Anlage mit (einem? zwei?) Subwoofern zu verstärken - scheinbar lag ich damit nicht vollkommen falsch. In dem Bereich betrete ich dann allerdings wiederum absolutes Neuland!
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Ein erster Gedanke von mir war es, die Anlage mit (einem? zwei?) Subwoofern zu verstärken - scheinbar lag ich damit nicht vollkommen falsch.

Doch, denn
und der Gesang ist meist auch eher schwach - gleichzeitig klingt es alles irgendwie sehr "matschig" und nicht klar definiert.

Deshalb würde ich mit guten Tops anfangen RCF ART 310-A

dann währe euer Mischpult zu überprüfen. (Was ist das denn für ein Teil ???)
Und wenn dann wieder oder noch Geld da ist , erst mal einen von diesen Subs drunter
RCF 4-PRO 8003 AS


Ich hoffe du bist nicht zu sehr schockiert;):D
 
Trommelmuckl

Trommelmuckl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Mitglied seit
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Hallo Arno,

wenn die Anlage wirklich aus den von dir verlinkten Komponenten besteht, hat das keinen Sinn, dazu irgendwelche Subs zu kaufen. Das kann nicht funktionieren.
Liste bitte mal die Besetzung der Band auf und die Musikrichtung, die ihr spielt. Ausserdem die genauen Bezeichnungen des sonstigen Equipments, insbesondere Mischpult (groß, klein... was meinst du damit?).
Ein Ansatz (bei 1000 EUR Budget) wäre, erstmal vernünftige Lautsprecher zu kaufen, die den Gesang nach vorne bringen. Bis 100 Leute kannst du Instrumente m.M.n. mit der Backline erschlagen. Weiterhin wäre ein Equalizer wichtig, um Rückkopplungen in den Griff zu kriegen. Compressoren, Gates... irgendwann vielleicht, aber im Moment kommst du damit nicht weiter.
Wenn genug Budget vorhanden, kann man dann über Subs nachdenken, dann kann auch Bassdrum und Bass über die Anlage laufen. Keys (falls vorhanden) können dann auch weiter runter.
Empfehlungen für Lautsprecher (z.B. auch Stichwort "Gesangsanlage"), gibt es gefühlte 10 Mio. mal, die üblichen Verdächtigen ("unterste Empfehlungen" bis "gute Einsteigerklasse") dürftest du recht schnell gefunden haben.
Was deine Frage nach dem Bass über DI angeht - ist üblich und wird oft gemacht, entweder zusätzlich zum Mikro oder auch nur DI, weil beim E-Bass (im Gegensatz zur E-Gitarre) der Amp (der oft ja auch einen DI-Ausgang hat, den man nehmen kann) nicht so sehr zur Klangformung beiträgt (stimmt auch nicht immer...).

Weitere Fragen - raus damit :)

Gruß,
der Trommelmuckl

Edit: Vermons hat mich beim Tippen überholt...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
Danke erstmal für die schnellen und schon sehr hilfreichen Antworten!
Leider habe ich wie gesagt die ganzen Einzelheiten nicht im Kopf - daher werde ich in den nächsten Tagen genauere Daten liefern können. Mir hat es nur einfach keine Ruhe gelassen und daher habe ich schon jetzt hier gepostet.
Mit 2 Solchen Tops wären wir ja schon im 1000er Bereich, was durchaus in naher Zukunft drin sitzt ;) - der Subwoofer muss dann wohl noch etwas warten.
Die Band besteht aus Sängerin, 2 Gitarren, Bass und Schlagzeug. Wir spielen Musik in Richtung "Die Happy" .. Rock, aber nichts zu wildes (auch wenn ich eigentlich Metal höre...)
Was die Mischpulte angeht - wir haben eins mit 24 Kanälen (leider nicht gefunden - muss noch nachschauen was das für ein ist) und eins mit 8 http://www.musik-produktiv.de/soundcraft-epm8.aspx. . Von den Funktionen ist das mit 24 aber ähnlich zu dem 8er ..

Ist es machbar nur mit den Tops auch die Bassdrum abzunehmen oder macht sowas erst wirklich mit einem Subwoofer sinn? - Die ging bei uns bisher nämlich oft kläglich unter, wenn wir sie nicht abgenommen haben.
Was für einen Equalizer wäre denn sinnvoll? Sowas "günstiges" http://www.musik-produktiv.de/behringer-fbq1502-proultragraph.aspx oder da auch lieber mehr investieren?

Zur not müssen wir eben einfach geduldig sparen und uns in der zwischenzeit immer ordentliche Anlagen ausleihen ;) - wir wollen aber gerne irgendwann komplett alles haben, um im Bereich von 100 Leuten spielen zu können.

So - ich lese mich grade hier im Forum fest.. wusste garnicht wie toll das hier ist! Seit wann gibt es das? Das ich hier noch nie vorher gelandet bin ...
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Das Soundcraft ist doch schon mal ein Lichtblick. Damit sollte in Verbindung mit den 310ern vonRCF schon einiges machbar sein, auch ohne EQ !!!

die Bassdrum abzunehmen oder macht sowas erst wirklich mit einem Subwoofer sinn?

Nun ja, um 150 Leuten die B-Drumm um die Ohren zu hauen, muss ein Sub her.
 
Trommelmuckl

Trommelmuckl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Mitglied seit
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Hallo nochmal,

der verlinkte EQ ist nicht so geignet, da er nur 2x15 Bänder hat. Üblich wäre ein 31-Bänder, da du sonst beim Ziehen von Feedbackfrequenzen zu breite Kerben in den Frequenzgang haust. Geübte Leute nehmen auch parametrische EQs, da kann ich aber nix zu sagen, hab ich zwar irgendwo, aber noch nie benutzt.

Das kleine Mischpult sieht gar nicht so verkehrt aus, hätte schlimmer sein können. Wenigstens einfache Semiparametrik ist dran. Besser wäre 2-fach, entscheidend im Live-Betrieb werden auch die Auxe. Poste mal, welches das andere ist, wenn du nachgeschaut hast.

Bass drum geht unter..., ja, passiert gern. Wenn du Gesangsboxen kaufst, die später mal als Top mit Sub-Unterstützung laufen sollen, wirst du vermutlich 12"er (oder auch die von Vermons genannten 10er) nehmen, da wird das mit der Bassdrum nicht viel Schub geben. Den Kick kannst du natürlich drüberschicken, aber erwarte kein Donnerwetter. Und das belastet die Boxen natürlich auch einigermaßen. Zu viel würde ich da nicht machen. Dafür geht dann die Sonne auf, wenn ihr das Geld für ein paar Subs in die Hand nehmt :).

Gruß und gute Nacht,
der Trommelmuckl
 
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
Das "größere" Mischpult ist auf jeden fall von gleicher oder sogar besserer Qualität als das Soundcraft. Freut mich zu lesen, dass scheinbar wenigstens ein Teil von unseren Sachen brauchbar ist :D
Wie sieht es denn bei kleineren Auftritten auf? Also unter 100 ... eher Kneipengröße? Ab einer gewissen Größe geht es natürlich auch ohne die Bassdrum abzunehmen - da lagen wir leider oft knapp drüber, so dass es irgendwie blöd war vom Sound ... und über unsere Anlage dann natürlich auch abgenommen bescheidenen Klang hatte.
Mit geliehenen Anlagen hat es natürlich oft schon wunderbar funktioniert - allerdings war dann manchmal auch jemand dabei, der alles eingestellt hat.

So .. für heute reicht das jedoch erstmal - vielen dank nochmal für die Antworten und in den nächsten Tagen liefere ich dann nochmal genauere Daten zu dem Equip.
Bis denne -
Arno
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
Zuletzt bearbeitet:
H

humi

Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Mitglied seit
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
Kleiner Einwurf ... eine BD ist auch nur mit "Tops" verstärkbar. Allerdings erhöht man damit nur die Wahrnehmbarkeit und nicht den Schub. Vorgehensweise ist dann:
- Bässe am Channel-EQ rausdrehen
- Kick am Channel-EQ bei 1,5-3,5kHz dazugeben (Frequenz abhängig von Mugge und Geschmack)
 
Trommelmuckl

Trommelmuckl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Mitglied seit
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Guten Morgen.
Jepp, genauso hatte ich's gemeint mit "Kick drüberschicken". Die Bassdrum lässt sich dann zumindest etwas besser "orten".
Wenn du mit ca. 700 EUR für 2 Tops hinkommst, hättest du ja vielleicht noch ein bisschen Luft für einen EQ. Du hattest oben Behringer verlinkt (wenn's auch ein 15er war) mit der Frage, ob man sowas günstiges nehmen soll (wie gesagt, wenn, dann Terzband-EQ). Du kannst es probieren, wenn du einen erwischst, der nicht übermäßig rauscht, o.k., sonst umtauschen. Ihren Zweck erfüllen die Teile, auf jeden Fall besser als ganz ohne EQ. Ansonsten guck mal unter "Effektgeräte und co", z.B. hier.
Weil du oben von Monitoring (auch da sag nochmal genau, welche Boxen und welcher PM da benutzt werden) gesprochen hast - gerade da wäre ein EQ natürlich auch in jedem Weg nicht verkehrt. Mit richtiger Aufstellung kriegt man zwar schon viel hin, aber irgendwann pfeift's halt, und man will die Monis ja laut genug kriegen.

Gruß,
der Trommelmuckl
 
G

Gast 13451

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
978
Kekse
607
Hi,

möchte mal diese Box in den raum werfen:

http://www.musik-service.de/db-technologies-opera-405-d-prx395769666de.aspx

da wäre dann eben untenrum etwas mehr fundament enthalten wie bei der RCF. So habt ihr eben schonmal ein kleines fundament und im späterhin könnt ihr noch nachrüsten ;)

mit bisschen verhandlungsgeschickt bekommste ja vill. 2 boxen für deine 1000 €
(zum aufrüsten dann eben einen 18" sub drunter)

mfg:)
 
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
Hey danke für die Tipps. Mir fällt grade auf, irgendwie sind die verlinkten Boxen oben nicht 100% die Boxen, die wir haben. Uns wurde damals auch gesagt, es handle sich um "Prototypen" - am nächsten Wochenende werde ich wieder im Proberaum sein und mir die Teile mal genau anschauen und vielleicht auch Fotos machen, vielleicht sind die ja doch etwas besser als gedacht.
Ansonsten planen wir aber auf jeden Fall die Anlage zu erweitern, da es definitiv an einem Subwoofer mangelt - und wirklich klasse sind unsere Tops auf keinen Fall... also was neues muss vermutlich eh her ;).
Die Idee mit der etwas größeren für den Anfang ist auch nicht schlecht, allerdings sind in kombination mit einem Sub doch die kleineren besser oder? Also geben die Mitten/Höhen besser wieder?

Ach und ich habe es jetzt erst gemerkt, dass hier ja ein Shop dazu gehört :D .. das ist ja phantastisch! Bisher gab es für uns immer nur Musik-Produktiv, da wir auch recht in der Nähe wohnen. Ich finde es jedoch toll, dass es auch noch Alternativen gibt! Werde ich in Zukunft auf jeden Fall nutzen!
 
B

Bruce_will_es

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Mitglied seit
21.11.09
Beiträge
3.032
Kekse
21.755
allerdings sind in kombination mit einem Sub doch die kleineren besser oder? Also geben die Mitten/Höhen besser wieder?

würde ich auch so sehen !

Ach und ich habe es jetzt erst gemerkt, dass hier ja ein Shop dazu gehört .. das ist ja phantastisch! Bisher gab es für uns immer nur Musik-Produktiv, da wir auch recht in der Nähe wohnen. Ich finde es jedoch toll, dass es auch noch Alternativen gibt! Werde ich in Zukunft auf jeden Fall nutzen!

solltest du machen. die Jungs hier von MS sind , nach meiner Erfahrung, immer zum Vehandeln bereit:great::D
 
C

Carl

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.14
Mitglied seit
08.12.05
Beiträge
3.788
Kekse
15.941
Ach und ich habe es jetzt erst gemerkt, dass hier ja ein Shop dazu gehört :D .. das ist ja phantastisch! Bisher gab es für uns immer nur Musik-Produktiv, da wir auch recht in der Nähe wohnen. Ich finde es jedoch toll, dass es auch noch Alternativen gibt! Werde ich in Zukunft auf jeden Fall nutzen!

Umgekehrt, zu dem Shop gehört diess Forum, das die Jungs von MS viel Zeit und Geld kostet und das sie trotzdem möglichst objektiv halten. Jeder, der irgendwie an dem Verkauf beteiligt ist, Outet sich hier auch als MS Mitarbeiter, alle anderen posten privat.
Und MS hat, das können dir hier viele bestätigen (schau auch mal in das Beschwerde Forum), einen super Service und absolut vergleichbare Preise, spätestens bei einem individuellen Angebot.
 
R

Rolinckfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.14
Mitglied seit
04.12.10
Beiträge
10
Kekse
0
sooo .. ein Update:
ich war heute endlich wieder im Proberaum und habe mal ein paar Fotos von unseren Sachen gemacht. Wie ich geahnt hatte, unterscheiden sich unsere Boxen doch ein wenig von denen die ich verlinkt hatte. Als uns die damals geschenkt wurden, fiel auch die Bemerkung, dass es sich um irgendwelche Prototypen oder sowas handelt.
Die "Werte" sind bei unseren wesentlich höher, als bei denen die ich verlinkt habe, oder täusche ich mich da? Die Anschlüsse unterscheiden sich ja auch ... bin irgendwie etwas ratlos - vielleicht kann man ja doch was davon gebrauchen?


Top und "Sub" von vorne:


beides-fronta.JPG


Top von Hinten:



top-hintena.JPG


Top Detail:



top-hinten-detaila.JPG
Sub

"Sub" Detail (leider verwackelt):



sub-hinten-detaila.JPG
Sub

"Sub" Anschlüsse:



sub-anschlussa.JPG


Mischer:



mixera.JPG


Mixer Name:




mixer-detaila.JPG


Endstufe:

endstufea.JPG



Des weiteren haben wir noch ein paar Mikros, 1 davon ein AKG D5 .. die anderen, sowie die Schlagzeugmikros und das Soundcraftmischpult leider zur Zeit nicht im Proberaum.

Die große Frage, die ich mir jetzt stelle - was sind das für Boxen, die wir haben!?

LG ... bin gespannt auf eure Antworten :)

---------- Post hinzugefügt um 18:54:06 ---------- Letzter Beitrag war um 18:51:11 ----------

tut mir leid, die Bilder sind sehr verwackelt - leider hatte ich nur mein Handy zur Verfügung! Hoffe ihr erkennt trotzdem die wichtigen Dinge!

---------- Post hinzugefügt um 19:13:27 ---------- Letzter Beitrag war um 18:54:06 ----------

Eine weitere Frage stellt sich da direkt auch noch. Ist folgende Art richtig die Boxen anzuschließen:?

Mischpult -> "Sub in", dann "sub out" -> endstufe -> Topbox

wofür ist der HP Filtered Out anschluss beim Sub? Und warum hat der einmal L und einmal R anschlüsse? Und macht es einen unterschied die Speakon oder Line Anschlüsse der Tops zu benutzen?
Des weiteren habe ich heute mal nach "inserts" beim Mischpult geschaut. So wie es aussieht, hat es für alle 10 Mikrophon Eingänge jeweils Inserts, allerdings keins für den Main-out. Wenn ich dann einen 31 Band EQ jedoch einbauen will, wie mach ich das? Gehe ich dann vom Main out mit Kline in den EQ und dann mit Klinke weiter?
Und direkt noch eine Frage: der Mischer hat Main-out mit Klinke. Der Subwoofer jedoch XLR Eingänge .. wir benutzen dafür so ein kabel mit den jeweils passenden enden. Hoffe das ist auch richtig so und man muss da nichts noch zwischenschalten?
Wie ihr seht, haben wir noch eins von den Behringer 15er EQs. Ist das brauchbar um die Feedbacks an den Monitoren zu bekämpfen? Die Monitore waren leider auch nicht im Proberaum - sowie der Powermischer. Dafür liefer ich dann nächste Woche Fotos ... und vermutlich noch einen Haufen weitere Fragen!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Carl

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.14
Mitglied seit
08.12.05
Beiträge
3.788
Kekse
15.941
Vielleicht ist der erste große Fehler, dass ihr das falsch verkabelt habt. Reihenfolge:
Mischpult -> EQ -> Sub in -> 'HP filtered out' -> Endstufe -> Tops
Für erste Versuche würde ich den Equalizer vielleicht sogar raus nehmen aus der Summe und evtl. als Insert bei zwei kritischen Instrumenten nehmen.
t&m Performance ist sicher nicht das aller beste, aber für den Anfang sollte es nicht so schlimm sein. Als Monitore würde ich die Dinger mit der Endstufe in jedem Fall behalten. Der Sub könnte etwas schwach sein, aber da kommt schon was raus. Mit zwei RCF310 und dem bestehenden Sub für Front und den t&m als Monitore sollte schon einiges gehen.
Was mir noch auffällt: Ihr habt die Endstufen sehr weit zurück gedreht. Dadurch kann es leicht dazu kommen, dass das Mischpult schon verzerrt, weil es nicht genug Signal an die Endstufen liefern kann. Normalerweise dreht man Sub / Endstufe voll auf und macht den Rest am Mischpult. Durch solche Fehlbedienung kann man auch schnell mal Hochtöner grillen, also mal einen Check mit den Boxen machen, ob aus den Hochtonhörnern noch was kommt bis 10 kHz.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben