Lohnt sich ein teures InEar System überhaupt noch?


L
Linkshänder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.22
Registriert
09.01.20
Beiträge
140
Kekse
0
Ort
Franken
Hallo zusammen,

nachdem bei meinem letzten Gig leider mein altes Sennheiser InEar den Geist aufgegeben hat, stelle ich mir seit einiger Zeit die Frage ob es sich überhaupt noch lohnt als semiproffessionelle Band sich ein "teures/professionelles" InEar System zuzulegen.

Mit teuer/professionell meine ich zum Beispiel sowas in Richtung Sennheiser ew IEM G4 oder auch die Geräte von Shure.

Unsere Ambitionen sind schon recht hoch und wir spielen kleine bis mittlere Festivals und Gigs im Jahr, aber wenn ich dann höre das andere Bands z.B mit dem LD Systems Mei 1000 durch Europa touren und keine Probleme haben ( und das im LTE Band und der Duplex Lücke) und das Ding dann nur die Hälfte kostet, frage ich mich schon ob sich das lohnt dann so viel Geld für was besseres auszugeben.

Ich bin garkein Klangpurist, für mich ist das InEar eher Mittel zum Zweck, eben dass ich mich bewegen kann und micht höre.

Was mich ebenso wundert, ist, dass ich z.B bei meinem Gitarren Funksystem eine Scan Funktion habe, die automatisch dann eben freiee Frequenzen findet und nimmt (Bei einem Gerät für ca 400€) und das bei InEar Systemen doch dann nur im hochpreisigem Segment der Fall ist.

Wie seht ihr das?
Hat jemand vielleicht sogar einen Geheimtipp?

Liebe Grüße

Chris
 
4enima
4enima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
21.06.09
Beiträge
309
Kekse
8.547
Ort
Rhein-Pfalz / Mannheim
Es ist immer die Frage was einem das Equipment oder guter Sound wert ist. Gibt Hobbybands mit 1-2 Gigs im Jahr und sich trotzdem das Nonplusultra leisten und Berufsmusiker die mehrere Gigs die Woche spielen und mit dem günstigsten Kram unterwegs sind, Hauptsache es erfüllt den Zweck :nix: muss jeder selbst entscheiden oder schauen was der Geldbeutel her gibt.

Hab seit einigen Jahren das LD MEI1000 G2 im Einsatz und bin zufrieden. Das Rauschen könnte gern etwas niedriger sein, aber dafür hat es einen moderaten Preis und praktische Funktionen wie den Fokus-Modus, Limitier, ect. Da ich leider selbstverschuldet einen neuen Empfänger für das MEI1000 brauchte, konnte ich gerade die Tage auch mal wieder das MEI1000 gegen das Sennheiser System gegen hören. Zweiteres rauscht deutlich weniger und hat einen volleren/plastischeren Sound. Für meine paar Gigs und im Proberaum wars mir dann aber doch zu viel Geld das System zu wechseln und ich hab nur einen neuen Empfänger gekauft.
Ansonsten funktionieren die Duplexlücken eigentlich immer ganz gut, wenn nicht zu viele System in dem Bereich aufgefahren werden.

Geheimtipps sind mir keine Bekannt, die günstigen Einsteigersystem mache mir persönlich keinen Spaß und danach beschränkt sich die Auswahl eigentlich schon wieder auf MEI1000, Sennheiser oder Shure. Bei dem was ich bisher probiert hatte muss ich halt sagen - you get what you pay for... Ein teures System mit 20€ Ohrstöpseln macht meiner Meinung aber auch keinen Sinn, hier kann ich Inears von Fischeramps sowie Otoplastiken empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
145
Kekse
250
Hallo!

Wie alt ist denn das defekte Sennheiser?
Ggf. könntest Du das noch reparieren lassen.
Wenn es damals ein gutes System war, wird sich das sicherlich noch lohnen.

Also ich habe selber das Sennheiser IEM G4 und finde das richtig gut.
Auch bei Mikrofonen nehme ich nur noch Sennheiser.
Setze mittlerweile nur noch auf gutes Equipment.

Wenn es etwas günstiger sein soll, schau Dir mal von Sennheiser das XSW IEM an.
Das kostet 598 Euro und liegt damit 400 Euro günstiger als das G4.
Mit der XSW Serie bietet Sennheiser mittlerweile Funkstrecken (InEar, Mikrofon) zum recht guten Preis an.

Gruß
sven
 
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.157
Kekse
113.382
Ort
CGS-Schwabbach
Lohnt sich ein guter Sound?
Klar! Natürlich!
Reicht auch ein guter Sound mit Abstrichen?
Ja, auch das, aber das ist Einstellungs- und Geschmacksache!
Ich spiele seit vier Jahrem mit dem LD MEI1000 G2 und bin weiterhin glücklich mit der Wahl!
Es klingt jedoch nicht so gut wie eine Übertragung per Kabel, das ist einfach so.
Ich hatte damals im Vorfeld drei günstige Systeme miteinander verglichen, sie auch per Review hier bewertet und mich dann anschließend nach reichlich Überlegung für das MEI1000 G2 entschieden.
Die Reviews mit Soundvergleichen und auch einer Langzeitbeurteilung findest du hier:
Thema '[REVIEW] t.bone IEM100 vs. LD Systems MEI 100 G2 vs. LD Systems MEI1000 G2'

Wenn du jedoch genügend Geld hast, nicht sparen musst und einen tollen Sound liebst, dann vergleiche einfach für dich mit einem Sénnheiser-System und entscheide dich passend für dich selbst.
Ist dir der Unterschied das Geld wert, oder nicht?
Hört man es bei deiner Musik?

Vielleicht würde ich heute auch etwas mehr zahlen? Ich weiß es nicht.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.243
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
Ich persönlich reagiere ziemlich allergisch auf Rauschen, für mich wäre es keine Frage, das bessere System zu kaufen. Aber da ticken wir halt alle unterschiedlich. Bei Mikros und Funkmikros setze ich ebenfalls auf Sennheiser (warum? weil sich das Zeug bei mir seit Jahren, teils Jahrzehnten bewährt), daher wäre es auch in dieser Hinsicht für mich keine Frage.

Ich sehe das so wie einer der Mitbegründer von Rolls Royce, der sinngemäß folgendes gesagt haben soll:
Kaufst Du billig, freust Du Dich einmal über das gesparte Geld, musst Dich aber bei jedem Einsatz über die Unzulänglichkeiten ärgern.
Kaufst Du Qualität, schluckst Du vielleicht einmal über das ausgegebene Geld, erfreust Dich ab dann aber am einwandfreien Funktionieren.

Aber auch hier geht es letztlich darum, was die Kompromisse für Dich bedeuten bzw. wie sehr sie Dich belasten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
acheron65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
07.03.21
Beiträge
451
Kekse
2.009
am besten reparieren lassen mit Bitte um einen Kostenvoranschlag. Es gibt schon genug Müll. Muß natürlich im Verhältnis sein zu Restwert vs. Reparatur. Wenn neu, dann kann man auch die neuen Frequenzen nehmen, die nicht so überlastet sind wie 470-692 MHZ laut Netzagentur.

Neuere LD der 500er Serie sind bei ca. 500 € gar nicht so schlecht

https://www.adamhall.com/shop/de-de...g/in-ear-monitoring-systeme/20334/u506-iem-hp

Audio Technica war auch immer ganz gut. Shure, Sennheiser
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben