Lohnt sich Zoom H2n als H1 Upgrade?

IMN
IMN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.19
Registriert
07.04.05
Beiträge
679
Kekse
248
Moin Leute!

Ich besitze seit ca. einem Jahr das Zoom H1 ("geerbt") und bin damit eeeigentlich zufrieden. Mir gefällt die Größe, die lange Batterielebensdauer und die schnelle Betriebsbereitschaft. Die Aufnahmen klingen erstaunlich gut für dieses "billige" Teil!
Was mich stört, ist das relativ hohe Eigenrauschen, dass es anscheinend auch mit Katzenfell nicht gut winddicht ist und dass über das Gehäuse die Geräusche so stark aufgenommen werden.

Jetzt überlege ich, um auch meine Freude am Sounds-Sammeln mal wieder zu pushen, ein praktischeres und für meine Zwecke besseres Gerät zu holen und bin dabei beim H2n hängengeblieben. Klar könnten es auch die größeren Modelle sein, wo man dann auch gleich XLR Anschlüsse hat, aber mir geht's auch um die Mobilität. So ein kleines Teil passt eben doch mal besser in die Jackentasche.
Ich habe übrigens absolut null Interesse daran, Bandaufnahmen oder Konzerte gut mitzuschneiden.. mir gehts gar nicht um die Musik, eher um Sounds. Also Atmos oder interessante Klänge, die ich dann möglichst direkt aufzeichnen kann (hier ist natürlich auch die MS Charakteristik des H2n interessant!).

Meine Hauptfragen sind:

1. Hat das H2n ein akzeptables Grundrauschen (in etwa vergleichen mit H5/H6)? Laut Testberichten soll es ja wesentlich besser sein, als beim Vorgänger H2. Ist da was dran (fürs minimale Rauschen würde ich so oder so iZotope RX4 nutzen)?

2. Hat jemand das Katzenfell von Rycote fürs H2n getestet? Über das H1 hab ich gehört, dass selbst bei leichten Winden auch dieses Katzenfell nichts bringt. Beim H2n erhoffe ich mir durch den schon eingebauten Poppschutz, dass das Katzenfell zusätzlich besser dichtet?

3. Wie sieht es mit den Geräuschen aus, wenn man das Gehäuse beim Aufnehmen festhält und ggf. mal mit dem Finger "rutscht"?

4. Nutzt jemand das H2n NICHT für Musik, sondern für Sounds und kann aus dem Nähkästchen plaudern, wie es ihm damit ergeht?

Vielen Dank!! :)
 
Eigenschaft
 
IMN
IMN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.19
Registriert
07.04.05
Beiträge
679
Kekse
248
Hmm, niemand?
 
Manul
Manul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
06.12.05
Beiträge
648
Kekse
4.488
Ort
Frankfurt
Ich benutze ein H2n zum Aufnehmen von bis jetzt ausschließlich Musik und kenne weder das H5/H6 noch das H1. Daher kann ich zu den meisten Deiner Fragen nix sagen. Was ich sagen kann:

1. Für mich ist das Grundrauschen absolut in Ordnung, einen Vergleich kann ich - wie gesagt - nicht anstellen.

3. Das H2n ist sehr empfindlich gegenüber Handgeräuschen. Da hört man nach meiner Erfahrung alles sofort. Es gibt allerdings im optionalen accessory pack einen Adapter für Mikrophonstative, der sich auch als Handgriff nutzen lässt. Damit sollte es besser sein. Ich habe das selbst noch nicht ausprobiert, aber schon Youtubevideos gesehen, auf denen das H2n so eingesetzt wurde - mir sind dabei zumindest keine starken Handgeräusche aufgefallen.

Hoffe, das hilft wenigstens ein bißchen weiter...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben