Looper RC-500, Gitarre, Didgeridoo, Drumcomputer (TR-8s) - Wie bekomm ich das alles zusammen?

T
Tschick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.22
Registriert
02.03.21
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo liebe Techniker, Musiker, Tüftler,

ich bin gerade dabei mir ein Setup zum Jammen im kleinen Proberaum (18qm) und ggf zukünftig live performen zusammenzustellen. Die Instrumente sollen E-Gitarre, Drumcomputer, Didgeridoo, ggf. Mikro für Vocals/Beatbox sein.

Stilistisch soll das Ganze ins Elektronische gehen. Ich hab erst angefangen mich mit den Themen auseinanderzusetzen also verzeiht mir bitte falls das wenig Sinn macht :-D

Was ich schon besitze:
- E-Gitarre, Pedalboard, Amp --> soll geloopt werden
- Didgeridoo + Mikro --> soll geloopt werden
- Shure SM58 Mikro --> soll geloopt werden
- Boss RC-500 Looper
- PA The box pro Achat Mini Bundle

Als Drumcomputer hab ich gerade den Roland TR-8s im Blick, den kann ich per Midi mit der RC-500 Syncen.

Jetzt bin ich am überlegen wie ich das ganze zusammengebastelt bekomme.

Folgende Überlegungen gibt es hierzu:

- Das Didge braucht in irgendeiner Form einen Reverbeffekt und einen ordentlichen Mikro Preamp (Der im RC-500 ist solala und man kann keinen Reverb drauflegen)
- RC-500 direkt in die PA (bzw. über MIschpult) klingt scheiße weil keine Amp-Simulation --> evtl. Pedalboard ersetzen mit GT1000 Core o.ä.
- Gitarre, Didge, Mikro Looping wäre mit einem Mischpult Group Out --> RC-500 --> zurück ins Pult möglich
- Fände es gut wenn ich ohne Laptop oder DAW auskomme weil ich beruflich schon den ganzen Tag vor dem PC sitze ;-)

Als Mischpult hab ich das Soundcraft Signature 12 (ggf MTK) oder Yamaha 12 MG XU im Blick.

Meine Frage:
- Gibt es "elegantere" Lösungen als so ein 12 Kanal Mischpult? Denke an sowas wie den Roland MX-1 oder vllt sogar einen DJ Mixer, während der Live Performance an so nem Mischpult rumschrauben stell ich mir etwas umständlich vor. Da hab ich allerdings dann wieder das Problem mit dem Reverb fürs Didge und den Signalen für den Looper.
- Im Prinzip brauch ich ein "Herzstück" in dem die Signale zusammenlaufen und an die PA geschickt werden

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich, gerne nochmal nachfragen falls etwas unklar ist und schonmal Danke für eure Antworten

LG
 
Eigenschaft
 
owi
owi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
30.08.04
Beiträge
818
Kekse
1.074
Ort
Gyhum
dein ansatz ist durchweg ok. ein mixer mit ein paar mehr eingängen als aktuell benötigt werden, ist auch nicht verkehrt.
du musst nur bedenken, dass die nutzung eines aux-weges des mixers dich der verwendung von mixer-effekten im looper berauben kann.
(...mal bitte alle manuals genau lesen). wenn du aber deine signal-quellen in den mixer packst und von dessen out in den in des loopers und von dessen out in die box(en) gehst, ist das verwenden der mixer-effekte kein problem. das fehlen der ampsimulation bleibt in jedem fall.

wenn du es wirklich einfacher haben möchtest, rate ich immer gern zu einer ipad-oder iphone-lösung.
da hast du effekte, amp-simulationen etc., ggfs. looper, drums, soundverwaltung, text- und steuer software-lösungen auf kleinstem raum beisammen und auf armeslänge. über das ipad hinaus benötigst du noch einen kleinen midi-fußcontroller für die steuerung des ganzen und ein kleines audiointerface mit den wenigen benötigten eingängen. insgsamt ist das ökonomisch und technisch die bessere lösung.
bei bedarf gern mehr infos.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben