Mackie Anlage mit dbx Drive Rack PX richtig einstellen

  • Ersteller Mackie450
  • Erstellt am
M
Mackie450
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
28.07.11
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo liebe Forums-Kollegen,

ich habe mir für meine Mackie-Anlage (2 x SRM 450 Tops der alten Generation und 1 x SWA 1501 Sub-Bass alte Version) jüngst ein dbx DriveRack PX zugelegt.

Ich verwende die Anlage hauptsächlich für kleinere Live-Gigs meiner Combo (also keine Disco´s oder Audio-Beschallungen).

Das DriveRack PX habe ich mir zugelegt da ich mit den Mackies immer etwas Probleme hatte in Richtung "viel Höhen-Gekreische oben, wenig Druck von unten".

Im DriveRack-PX ist standardmäßig ein Werks-Preset für genau die Kombination SRM 450 / SWA 1501 vorhanden. Dies war mit ein Grund, das Ding zu kaufen - in der Hoffnung, dann wird alles besser.

Grundsätzlich ist es auch tatsächlich so, dass die Werks-Einstellung für die Kombination ganz gut funktioniert - das ganze klingt jetzt etwas sauberer und definierter - die Bässe trennen glaube ich auch besser dort, wo sie eigentlich sollten.

Allerdings habe ich für die momentane Einstellung noch keine erfolgreichen Versuche hinsichtlich Auto-EQ-Wizzard (also Einrauschen der Anlage mittels RTA-Messmikro) hinbekommen. Während das allgemeine Einrauschen für die Lautstärke-Abstimmung der Boxen zueinander super klappt, liefert das EQ-Einrauschen völlig extreme EQ-Einstellungen, die man so nicht lassen bzw. anhören kann ... noch mehr Höhen ... noch weniger Bässe.

Bisher habe ich den EQ daher auf vollkommen flach und so hört es sich zumindest einigermaßen linear an. Aber ich denke, es ginge noch um einges besser, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte, welche EQ-Einstellung die Mackie´s brauchen, damit sie einigermaßen sauber klingen.

Ich weiß - jetzt wird wieder eine Antwort kommen: Das ist von Raum zu Raum verschieden und du musst den EQ immer manuell anpassen ... ja, ist mir schon klar ...

Aber mir geht es eigentlich drum, hier evtl. jemanden zu finden, der evtl. die gleiche Anlagen-Kombination mit einem DriveRack px betreibt und mir evtl. ein paar Tipps geben könnte, mit welchen Einstellungen es bei ihm relativ gute sounds liefert.

Kann mir also jemand für den EQ des Driverack PX eine evtl. brauchbare Grundeinstellung sagen (welche Frequenzen absenken, welche anheben) - evtl. sogar ein Foto vom Bild des grafischen EQ schicekn, wie er bei sich eingestellt ist?

Kann mir jemand sonstige Tipps geben - z.B. Einstellungen für Compressor / Limiter und den Subharmonic-Synth usw., die bei den Mackies einigermaßen gute Ergebnisse liefern?

Ich bin für alles dankbar! Ich habe mich jetzt mal durch die ins deutsche übersetzte Bedinungsanleitung des PX "gearbeitet". Diese ist leider nicht so dolle - an entscheidenden Stellen fehlen einfach wertvolle Bedienungstipps und das ganze ist mühsam. Ebenso ist es mühsam, im englischsprachigen dbx-forum nachzusehen ... da steht viel drin ... aber leider nichts wirklich brauchbares für meine Mackie-Anlage ... da sprechen Profis in Fach-Englisch und ich verstehe da nur Bahnhof ... deshalb hoffe ich, dass in díesem Forum evtl. ein bischen was verständliches rüberkommt, das mir weiterhilft

Viele Grüße, vielen Dank für jede Antwort!

Euer Mackie mit dbx Driverack PX (nicht) checker :)
 
Eigenschaft
 
A
alusi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.16
Registriert
30.07.09
Beiträge
80
Kekse
121
Ort
Ruppertshofen
Stehen Deine Boxen auf dem Boden oder auf dem Stativ, bzw. wie stellst Du das Mikro in Bezug zu den Boxen auf ? Wichtig auch steht das Mikro irgendwie direkt an einer Wand oder in einer Ecke ?
Ich bekomme mit dem dbx "Einrauschen" ein sehr gutes Ergebnis, wenn die Boxen auf Stativ in 2 Meter Höhe sind und das Mikro in 3 Meter Entferung auf einem Mikro-Ständer angebracht ist
aber noch weit genug weg von einer Wand. In kleineren rechteckigen Räumen kann das Einrauschen oft z.T. sehr komische Ergebnisse bringen.
Ich habe ein relativ großes verwinkeltes und hohes Zimmer und selbst da muss ich aufpassen, dass die Räumlichkeiten mit den damit gegebenen Reflexionen keinen allzu großen Einfluß haben.
In meinen Räumlichkeiten ist es eher der Bass der durch das Auto-EQ dann ziemlich angehoben wird, die Frequenzen ab 100 Hz sind bei mir nach der Messung ziemlich "flat". (Also höchstens mal +2 oder -2 db)
Probier einfach mal aus wie verscheidene Positionen der Boxen und die Mikroausrichtung sich auf das Auto EQ auswirken......
Da ich meistens Gitarre und Gesang drüber laufen habe, benutze ich den Compressor, Limiter und den Sub-Synth nicht...... Ach ja: Meine Boxen sind FBT Max 4A, da gibts keine Werk-Preset dafür....

Grüße alusi

:) Es kommt leider sehr auf den Raum an und ich kann Dir keine Einstellung empfehlen obwohl ich das Driverack eigentlich recht gut kenne :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
Mackie450
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
28.07.11
Beiträge
3
Kekse
0
servus alusi,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja - habe die Boxen auch auf Stativ. Das RTA-Mik stelle ich dann mittig davor - in dem Abstand, in dem die Boxen voneinander entfernt sind (habe ich so aus einer englischen Kurz-Bedienungsanleitung herausgelesen - aus der deutschen geht das z.B. nicht so ganz eindeutig hervor). Aber ich denke, du sprichst da schon ganz wichtige Punkte an: Ich habe bisher nur im Proberaum eingerauscht - Raum hat ca. 15 m2 - das RTA steht dann schon ganz in der nähe der Wand ... wahrscheinlich verbiegt es mir allein schon daher das Frequenzband irgenwie komisch und es ginge besser ... bei mir liefert der Auto-EQ genau gegenteilige Einstellung wie bei dir ... Bässe extrem runter, Höhen extrem rauf ... meine Idee war jetzt, für den Proberaum den G-EQ einfach manuell anzupassen - und dann nur bei größeren Gigs (Räumen) einzurauschen. Irgendwann werde ich das ganze jetzt wohl auch mal im Freien testen, wie es da mit der automatischen EQ-Einstellung aussieht ... da gehen die Meinungen ja auch auseinander ... während manchen sagen, im freien ist das Schwachsinn, empfehlen gerade die dbx-Leute, dass das Einrauschen im freien genau das richtige sei ... zumindest für den open air-Einsatz ... na ja, ich werde wahrscheinlich noch ziemlich rumexperimentieren müssen ...

Vielleicht noch andere Tipps, Erfahrungen mit Mackies und dbx Driverack PX?

Ach ja: Habe auch gelesen, das man bei den Mackie SRM 450 insbesondere in den Frequenzen 2 bis 4 KHz (vor allem 3 KHz) absenken sollte, damit man das aufdringliche Gekreische wegkriegt - kann diese Aussage jemand von den Mackie-Fans bestätigen? Nicht falsch verstehen: Ich liebe meine SRM 450 ... aber halt nicht alle Frequenzen, die bei denen besonders präsent sind ...

viele Grüße!

Mackie450
 
A
alusi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.16
Registriert
30.07.09
Beiträge
80
Kekse
121
Ort
Ruppertshofen
http://www.mackie.com/pdf/srm450_ss.pdf
Aus der Quelle oben ist ersichtlich, dass die Boxen horizontal linear abstrahlen. Bei der vertikalen Abtrahlung gehen die Höhen bei 30 Grad schon um bis zu 10db runter.
Richtest Du bei der Messung die Boxen auf das Mikro aus oder stehen die Boxen gerade nach vorne ? Das könnte eine Erklärung für die starke Höhenzugabe beim Auto EQ sein.
 
M
Mackie450
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.11
Registriert
28.07.11
Beiträge
3
Kekse
0
vielen Dank! Interessanter Ansatz. Habe zwar mal über das Abstrahlverhalten nachgedacht - dachte aber, dass es bei einem kleinen Raum auf die 3 Meter Entfernung des RTA-Mik zu den Boxen nicht so ins Gewicht fallen würde. Aber ich werde mal damit rumspielen.

Bisher hatte ich die Boxen auf Hochstativen beim Einmessen ganz gerade nach vorn. Der Subwoofer stand Lins unter der lingken Box - allerdings etwas zum RTA reingedreht. Es könnte also eine Erklärung sein, dass das RTA von den Hörnern zu wenig bekam und vom Sub ein ghöriges Pfund was zu der umgekehrten Reaktion führte "Höhen rauf, Bässe runter".

Wenn ich dich richtig verstehe, dann müsste ich die Boxen alle zum Messpunkt hin so ausrichten, dass möglichst der Sprecher-Konus (Mitte) auf den Kopf des RTA-Mik hin ausgerichtet ist - dann müsste der Sound eigentlich so ankommen, wie er linear aus den Boxen kommt. Den Suboofer müsste ich also zum Einmessen mittig (zwischen den zwei Tops) hinstellen - linke/rechte Box etwas nach innen auf das RTA richten, Subwoofer evtl. etwas nach oben hin schräg stellen? Oder ist das beim Sub eigentlich wurscht?

Ich werd´s auf jeden Fall mal probieren, ob sich da am Auto EQ dann was tut, wenn man die Stellung/Winkel der Boxen verändert ... danke für den input!!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
entertain70
entertain70
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
15.04.07
Beiträge
50
Kekse
0
Ort
Niederösterreich
Hallo, ich darf mich da kurz einklinken!
Ich benutze nämlich auch die SRM450 (Italy) + SWA1501 (glaube schon China) und das DRPX.
Allerdings finde ich da kein Preset für meine Lautsprecher, sie sind nur im Wizzard enthalten.

Zu meinen Erfahrungen:
Wirklich "Einmessen" habe ich zwar schon versucht (direkt vor einem Gig), aus Zeitgründen und wegen des besseren Klangs dann doch das "2 Tops + 2 Sub" Preset gewählt. Da geht sicher noch mehr, aber bin halt leider auch kein Techniker, eigentlich Keyboarder (aber die müssen sich ja eh immer mit allem auskennen :D)
Anti Feedback und Sub-harmonic Synthesizer möchte ich eher nicht verwenden (hab fürs Monitoring eh einen analogen EQ).
Noch frage ich mich ob das Teil wirklich Verbesserungen bringen kann oder die Mackies sowieso von Haus aus gut klingen, dass man ev. nur mit dem EQ etwas den Raum anpassen muss?

lg
Joe
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben