Mackie SR1530 u. SWA1801 (Erfahrungsbericht)

von robert015, 15.06.05.

  1. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 15.06.05   #1
    mackie sr1530.jpg
    So nun heute kam endlich die Spedition! :p
    Muss gleich vorweg sagen, dass ich kein großer Testeschreiber bin und die Boxen auch nur mit Musik aus der Konserve gefüttert habe.

    Die 1530er haben mich vom Sound her wirklich überzeugt. Brillante Höhen und ein paar Mitten, dass ich echt überrascht bin. Absolut durchsetzungsstark und den EQ am Pult einfach ausgeschalten, es klingt! Im Vergleich hatte ich leider nur ein Paar HK 115pro (15/2) an einer QSC die bei gleicher Einstellung des EQ nicht mit den Mackie mithalten konnten. Erst mit dem Einsatz des EQ (obere Mitten und Höhen reingedreht) ging es dann halbwegs, vom Druck und der Reichweite hatten die HK aber keine Chance.

    Auch wenn man die 1530er richtig laut macht ist der Sound toll. In 15m Entfernung geht es noch ordentlich zur Sache, nix zerrt, nix ist aufdringlich, sehr breites Abstrahlverhalten in allen Frequenzbereichen (beim „Vorbeilaufen“ in 10m Entfernung über eine Strecke von ca.10m überall der gleiche Sound im Gegensatz zu den HK) . Bass reicht natürlich nicht bis 15m ohne an Druck zu verlieren aber dafür sind ja die Sub`s da. Also diese Box hat sich zu dem Preis wirklich gelohnt.

    Negativ ist mir bisher aufgefallen:
    schon ganz schön schwer (wie soll man die denn auf den Ständer stellen, nen Flansch hat sie ja :-)??
    der XLR-Stecker (Neutrik) rastet leider nicht ein (an allen vier LS also kein Defekt)
    kein „Gain-Regler“ an der 1530, die ist sofort nach dem Einschalten maximal „aufgedreht“
    keine Rollen (wären bei dem Gewicht angebracht)​

    Mit diesen Punkten kann ich aber leben. Am 01.07.05 ist der nächste Liveauftritt und dann muss sich alles wirklich behaupten, denn mit CD klingt fast jede Box gut wobei derjenige der 128k MP3´s abspielen will vorsichtig mit den 1530er sein muss man hört sofort jede miese Qualität.

    Die Sub`s sind auf jeden Fall elend laut, in Kombination mit den 1530er ergibt das einen druckvollen Sound. Bisher gefallen die Teile, wie sich sich dann Live bewähren muss man abwarten.

    Eine Frage mal noch an die Spezialisten, wenn der 1801 ein Bandpass ist, wieso zeigt das Chassis dann mit der Schallwandöffnung nach außen und strahlt direkt durch die zwei großen Öffnungen vorne? Dachte beim Bandpass ist die Schallwand nach innen genwand und der Ton tritt nur indirkt aus dem Gehäuse?

    Grüsse Robert
     
  2. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 05.09.05   #2
    Muss den hier noch mal aus der Versenkung holen aber ich denke es ist ganz Informativ und auch gerade Paul wird sich teilweise bestätigt fühlen. :rolleyes:

    Wir haben nun zwei Liveauftritte mit der Mackieanlage hinter uns und wie schon gesagt bin ich super zufrieden mit dem Klang der Tops, die finde ich nach wie vor genial.

    Leider kann ich das von den Subs nicht so uneingeschränkt behaupten. Der Klang war bisher ok und bei Berücksichtigung von Größe und Preis gut aber der erste Sub ist nach dem zweiten Auftritt schon defekt, ohne dass ich ihn extrem gefordert hätte.

    Bei höheren Leveln (weit entfernt davon, das die Limiter LED am Sub leuchtet) gibt er ein lautes, unangenehmes Knacken von sich. Anscheinend hat sich hier das Chassis verabschiedet (übrigens Eminence) und das nach zwei mal benutzen!

    Bin wirklich erstaunt, da alles "im grünen Bereich" betrieben wurde und selbst wenn man den Sub mit nem Signal über +3db gefüttert hätte, sollten doch die Schutzschaltungen bzw. der Limiter Schlimmeres verhindern (Mackie wirbt damit im Manuel auch noch).

    Wir haben 10 Jahre mit der zuvor erwähnten Anlage gespielt und nie nen Defekt gehabt und nun so was. Vermutlich wurden die früher verbauten RCF Chassis nur gegen die Eminence getauscht, ohen die Endstufen neu anzupassen.

    Nun ja mal abwarten was der Service sagt, demnächst wird der Sub abgeholt. Garantie is ne tolle Sache, nur wenn man nen Sub alle zwei Auftritte einschicken muss, ist das mehr als nervig. Der zweite funktioniert zum Glück noch tadellos, hoffe das bleibt auch so.

    Beste Grüße Robert
     
  3. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 22.03.08   #3
    Hey ho wer ruft mir? :)

    Bin den Thread mal durchgegangen und soweit ist von Harry, dem Onk (oder dem „der Onk"? :)), Jürgen etc. alles gesagt worden, was mich natürlich nicht darin hindert, auch noch nen ellen langen Text zu verfassen. :D

    Wir haben die SR1530 in Verbindung mit 2 SWA1801 im Einsatz und sind immer noch sehr zufrieden. Ich hatte vor vielen Monden mal meine Eindrücke beschrieben und im Großen und Ganzen ist das immer noch meine Meinung. Viele Liveauftritte haben wir nun schon hinter uns gebracht und keinerlei Probleme gehabt. Einzig ein Subwoofer ist mal ausgestiegen aber im Nachhinein stellte sich raus, dass dies am Pult lag.

    Klanglich also wirklich toll, gewichtsmäßig grad noch erträglich aber aufstellungstechnisch kann es schon arg nerven die 1530er in die richtige Höhe zu bekommen, vor allem, wenn man nur einen Sub pro Seite hat.

    Nun muss man eben abwägen ob man damit leben kann. Wir haben damals das komplette Set für 3800 EUR als Hot Deal gekauft. Zum selben Preis gab es nichts, das klanglich so überzeugt hätte.

    Für größere Veranstaltungen wünschte ich mir noch etwas mehr Power, die 1530er sind mit den max. 127dB und ihren 90° aber brauchbar und meist muss man ja keine Mörderpegel fahren. Open Air ist mit Einschränkungen machbar. Seit den drei Jahren in denen wir die Anlage nutzen, haben wir 90% der Auftritte ohne zumieten bestritten. Ob die SA1530 hier mehr kann weiß ich leider nicht. Im Vergleich zu den leichter zu transportierenden RCF Art 310/312 klingen die Mackies von vornherein runder, eben HI-FI mäßig.

    Mit den Subs hab ich auch viel gespielt, über AUX angefahren, über externen Controller um die Trennfrequenz herab zu setzten, summiert oder stereo und am Ende hab ich sie nun doch einfach durchgeschliffen und fahre die Tops ab 120Hz. Die klanglichen Unterschiede waren so gering, dass sie grad bei Livemusik nicht zum tragen kamen und die SR1530, angesteuert ab 120Hz statt ab 90Hz werden um ein ganzes Stück lauter. Bei moderater Lautstärke gehn sie im Bass ganz gut aber wenn mehr gefordert wird braucht man die Unterstützung von Subs.

    Also insgesamt kann ich den Krempel vor allem aufgrund des Klangs empfehlen.

    Zum EQ steht ja auch so weit alles in dem von Jürgen verlinkten Thread. Der Tapco war wirklich schlimm und die Samsons leisten uns seither als Monitor EQ gute Dienste, für mich immer noch die brauchbare Einstiegsklasse. Habe zwei Stück davon und bin immer noch zufrieden (im Gegensatz zum BSS960, dass Schwein ist auf einer Seite beim letzten Auftritt ausgestiegen… und den Fehler erst mal finden, da denkt man eher an Kabel und Stecker als an den EQ selbst grrr).

    So ich leg mich wieder hin ;)

    Gruß Robert
     
Die Seite wird geladen...

mapping