managementvertrag

von urmel, 09.03.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. urmel

    urmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    48
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.07   #1
    hi all...uns liegt folgender managementvertrag vor und ich würd gern ma wissen was ihr dazu sagt, ob euch irgendwas komisch vorkommt und was ihr zu den prozentsätzen sagt...

    besonders bei den 60% bei konzerten bin ich mir net so sicher ob das wirklich angebracht ist?!


    mfg
    tobi
     
  2. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 10.03.07   #2
    Ich persönlich fände 60% wesentlich zu viel. Genauso wie die 100% bei Medienauftritten. Sofern das relevant ist.
    Welche Ziele verfolgt ihr denn damit? Wenns nur ne kurzfristige Sache ist, seh ich da nicht so das Problem. Stichwort 6 Monate Vertragslaufzeit. Wenn der Vertrag aber über längere Zeit laufen soll, würde ich eher 30% bei sämtlichen Auftritten und 25% der Tonträger sagen. 60% vom Merchandising find ich auch recht happig...

    Bin mir aber nicht sicher, ob "Einkünfte" nu die Brutto Gewinne oder Umsatz meint...
    Mir fehlt aber auch eine klare Definition dessen, was zur "Planung und Koordination der Auftrittsverpflichtungen" gehört. Schliesst das die komplette Gig-Planung mit ein? Finde das gerade im Zusammenhang mit "Das Management erhält das Recht, jederzeit sämtlich Abrechnungsunterlagen und Verträge von Künstler, die er von Veranstaltern, Tonträgerfirmen, Produzenten usw. erhält, einzusehen und eine Kopie der Originale zu verlangen." ein wenig schwammig, wenn das Management eh alles organisiert, sollten die Rechnungen etc. doch da auflaufen, oder?

    Habe aber noch nicht viele Management Verträge gesehen, just my 2 Cent...
     
  3. Steve1989

    Steve1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #3
    Ich kann mich da beowulf666 nur anschließen: Die Prozentsätze sind viel zu hoch.Das Manegment sollte höchstens 40% bekommen und die 100% für Medienauftritte sind erst recht nicht akzeptabel.So was kann sich wenn üerhaupt nur eine richtig große Firma erlauben....

    Mfg Steve
     
  4. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 11.03.07   #4
    Der Vertrag ist auf deutsch gesagt eine ziemliche Abzocke und auch meiner meinung nach sittenwiedrig. Du erteilst dem Mangement eine Vollmacht für dich zu entscheiden und vor allem für dich Verträge abzuschließen. Mir liegt hier ein Managementvertrag vor, der von einem Rechtsanwalt korrigiert und mir im Rahmen des Label Seminars auf der Bayrischen Musikakademie (www.allmusic.de) gegeben wurde. Genau diese Passagen (also die Vollmacht) wurden von ihm gestrichen. Die Gewinnbeteiligung lag bei etwa 25 Prozent, wobei das immer noch zu hoch war....jedenfalls ist das auch angestrichen. Du solltest dir GANZ dringend einen Rechtsanwalt zur seite holen, der sich damit auskennt! Mein Vorschlag: http://www.anwaeltefuermusikrecht.de/ Dr.Christian Kuntze hat bei Seminar einen tollen Job als Referent gemacht und mir ist bewusst geworden wie wichtig es ist sich helfen zu lassen, wenn man etwas nicht versteht. Und auf keinen Fall unterschreiben, wenn du einen Part nicht ganz nachvollziehen kannst!

    Das soll jetzt keine Werbung sein, schau mal bei Google rein. Es gibt noch mehr Anwälte für Medien- und Musikrecht, aber das wäre für mich mein erster Ansprechpartner.

    Ich bin gespannt wann Bernd Schweinar den Thread findet ;-) Grüße!
     
  5. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 12.03.07   #5
    Moin Aljoscha,

    "der hat ihn längst gefunden", aber noch keine Zeit gehabt, um darauf fundiert zu antworten. Die Tage waren ausgefüllt, die Abende lang .... - ya know!

    Bis dahin tun es vielleicht auch zwei Links zu einem ausführlich kommentierten Managementvertrag unseres früheren Rechtsdozenten Bob Lyng:

    Kommentare, Konditionen, Infos zum Managementvertrag unter:
    Popinformationszentrum www.allmusic.de - Der Manager

    Muster eines Managementvertrages:
    Popinformationszentrum www.allmusic.de - Der Management-Vertrag

    Ist fürs erste auch mal genug zu lesen. Im übrigen decken sich Bob Lyngs Beteiligungsempfehlungen mit denen von Christian Kuntze ziemliich genau. Und größere Beteiligungen sollte man einem "Manager" eigentlich nicht zugestehen.

    Running-Gag: Was ist ein Koffer auf zwei Beinen? Ein Manager!

    lg.
    & sorry, dass ich im Moment keine oder kaum Zeit für das Board habe! Entschärft sich in den nächsten Tagen sicherlich... :)
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 12.03.07   #6
    Ich kenne mich mit solchen Verträgen nicht wirklich aus und würde mich auch eher an die schon gegebenen Einschätzungen halten.

    Ich kann aber schon sagen, was mir aufstoßen würde:

    Das würde ich keinesfalls machen. Im Prinzip können die Euch als Tokio hotel II vermarkten und Ihr könntet nix dagegen machen.
    Das könnten im Zweifelsfall auch irgendwelche Gutachter oder Rechtsvertreter sein, die Ihr unter Umständen gar nicht haben wollt. Und das auf Eure Kosten!
    Ihr habt die Arbeit - und die sahnen ab? Und wenn die Euch Termine aufdrücken ohne Ende? Kostet die ja nix.
    Komplette Vollmacht ohne Veto für Euch?

    Also in dieser Form würde ich den Vertrag nie unterzeichnen.

    x-Riff
     
  7. silbernagel

    silbernagel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.10
    Zuletzt hier:
    22.03.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.10   #7
    tobi, den angeblichen manager müsste man anzeigen. er darf nicht solche prozente erwarten, 20% auf alle einnahmen, außer der gema sind noch akzeptabel und von der gema bekommt er gar nichts. bin seit über 12 jahren im biz und du kannst mir glauben der ist ein betrüger. liebe grüße tina
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.03.10   #8
    @ silbernagel: nach ziemlich genau drei Jahren dürfte sich das Thema wohl erledigt haben. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.