Manha de carnaval (Black Orpheus) - Test

von Swingaling, 11.07.19.

  1. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 11.07.19   #1
    Hallo zusammen,

    nachdem wir ja neulich bei meiner Adele-Hörprobe darüber gesprochen haben, was stilistisch gut zu meiner Stimme passen würde, habe ich gerade mal probehalber dieses Bossanova-Stück aus "Black Orpheus" zu Playback eingesungen. Klar, muss noch genübt werden (außerdem bin ich gerade ziemlich erkältet, die Stimme ist also belegt), aber was meint ihr so generell dazu? Passt das, passt das nicht? Ich kann's selber nicht beurteilen.

    Danke schon mal!

    https://soundcloud.com/user-243643064/manha-de-carnaval-test/s-qqFxc

    LG

    Nicole
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. wit

    wit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.15
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 11.07.19   #2
    Hi Nicole,
    mir gefällts richtig gut - du hast genau das Samtige in der in der Stimme, das der Song braucht.
    :love:
    Sprichst du Portugiesisch? (Ich leider nicht - drum kann ich es nicht beurteilen)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 11.07.19   #3
    Nö. Ich habe mir die Betonung von Astrud Gilberto (glaube ich) "abgehört". Ein Portugiese würde sich wahrscheinlich kringelig lachen über die Aussprache.

    Und: danke für das nette Kompliment ;-) (ich war jetzt zwischendurch von meinem Sohn abgelenkt, deshalb kommt das Dankeschön erst nachgekleckert)

    LG

    Nicole
     
  4. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    4.308
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 12.07.19   #4
    gibt auch einen engl. Text, falls das für Dich einfacher zu singen geht.

    Astrud Gilberto ist leider nicht typisch brasilianisch - die hat genau das gemacht, was sich die Cool-Jazzer in den USA unter Bossa Nova vorstellen wollten.
    In Brasilien kennt die kein Schwein... - kenne recht viele Brasilianer, die haben alle in Deutschland das erste mal von Astrud Gilberto gehört!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 12.07.19   #5
    Es war auch gar nicht Astrud Gilberto, sondern die Sängerin aus dem Film, wie ich gestern Abend noch in den Kommentaren bei YouTube gelesen habe. Sie heißt Elizeth Cardoso.
    Für die Aussprache an sich ist es aber doch vor allem wichtig, dass es eine Brasilianerin ist, oder? Ich hätte jetzt gedacht, dass Astrud Gilberto die Tochter von Joao Gilberto ist, der vor ein paar Tagen gestorben ist. Und der ist Brasilianer, glaube ich, habe es aber noch nicht gecheckt

    Der Backing-Track, zu dem ich gesungen habe, war eine Karaoke-Version im Stil von Perry Como, nur in die Frauentonlage E-Moll transponiert. Im Hintergrund lief der englische Text ab, ich habe den portugiesischen dazu gesungen. Ich finde den Text in der Originalfassung so schön weich, auch wenn ich ihn sicher nicht richtig ausspreche. Es gibt sogar eine deutsche Fassung, die ich aber etwas angestaubt finde, sie heißt "Das Glück kam zu mir wie ein Traum". Der Film ist aus den 50er Jahren, aus derselben Zeit dürfte auch der deutsche Text sein. Er hat etwas Operettenhaftes.

    LG
    Nicole
     
  6. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    4.308
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 12.07.19   #6
    nö, die war mal kurzfristig seine Frau...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    7.541
    Erstellt: 13.07.19   #7
    Dein Portugiesisch ist mindestens so gut wie mein Italienisch :nix:
    Ja der Song passt zu dir. Am Anfang dachte ich noch oha, da muß die liebe Nicole noch etwas üben, aber so nach den ersten 20 Sekunden kommst du dann doch in die Puschen. Und dann wirds richtig gut :great:

    Weiter so und bitte Playback in vernünftiger Lautstärke. Ja ich weiß, so hört man die Fehler besser - aber weißt du, ich will deine Fehler gar nicht hören. Ich will mich lieber von dir unterhalten lassen.
    Ergo: verlass mal diesen Stimm-Beurteilungsmodus.

    LG Robert
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 15.07.19   #8
    Vielen Dank! :juhuu:

    Das war halt so ein typischer Nicole-Schnellschuss: Lied gefunden, gut gefunden, portugiesische Betonung rausgeschrieben, zwei Mal geübt und dann vor dem Rechner (der Ton des Karaoke-Playbacks stammt von dort) mit Tascam eingesungen. Ja, ich weiß, das macht man nicht so, du hast es mir schon mal erklärt :whistle:. Ich kann mich nicht mal mehr erinnern, ob ich den richtigen Abstand zum Mikro (dem Richtmikrofon vom Tascam) eingehalten habe. Ich war also nicht mal im Stimm-Beurteilungsmodus, sondern im Theoretisch-weiß-ich-wie's-geht-aber-ich-brech-das-jetzt-mal-übers-Knie-Modus. Aber ich hab mir jetzt immerhin gestern endlich mal ein einfaches Mikro (von dem ich auch weiß, dass es nicht für vernünftige Aufnahmen taugt, es ist nur ein SM58) und die ermäßigte Version von Reaper gekauft. Wenn ich keine Gesangsstunde mehr habe, habe ich ja jetzt jede Woche 2-3 Stunden mehr Zeit, um mich ins Aufnehmen und Abmischen einzuarbeiten :-D.

    LG
    Nicole
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    7.541
    Erstellt: 15.07.19   #9
    Das passt schon und du kannst es auch Live verwenden.
    Du kannt mich gerne wegen Support kontaktieren. Die ermäßte Lizenz hat übrigens keine Einschränkung in den Programmfunktionen. Cockos verläßt sich hier tatsächlich auf Ehre und Anstand. Ergo, solltest du mit deiner Musik mal mehr als 20 000 $ jährlich Umsatz erwirtschaften, mußt du die große Lizenz kaufen. :D

    EDIT: Mikro + DAW (REaper) ist schon mal super, aber hast du schon ein Audio-Interface?
     
  10. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 15.07.19   #10
    Nö. Ich hatte mir das Mikro jetzt bestellt, weil ich es am Wochenende brauchen werde und Reaper, weil du es mir vor 1,5 Jahren :embarrassed:mal empfohlen hattest. Ich dachte, mit dem USB-Bundle zu dem Mikro ist das Plug&Play-fähig, und ich kann direkt aufnehmen. Wozu brauche ich das Audio-Interface? Sorry, falls das eine blöde Frage ist.

    LG

    Nicole
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.07.19, Datum Originalbeitrag: 15.07.19 ---
    Alles klar, ich schreib's mir hinter die Ohren. ;)
     
  11. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    7.541
    Erstellt: 15.07.19   #11
    Ich nehmen an für Live. OK, sollte ja zumindest mit Kabel geliefert werden. => Ich sehe gerade: nein, da ist kein XLR Kabel dabei. Kläre mit deinem Veranstalter ob du eines gestellt bekommst, ansonsten nochmal ~10 € inverstieren für ein 6m Mikrokabel.
    Hab mir das Bundle gerade angesehen. Ja, da ist ein Interface in Form eines überdimensionalen XLR Steckers dabei, das wird direkt am Mikrofon angesteckt. Die Klangqualität bei 16-Bit genügt einfachen Ansprüchen.
    Es hat sogar eine Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen. Das ist gut und solltest du auch unbedingt nutzen => Latenzfreies Hardwaremonitoring. Du kannst die Lautstärke insgesamt regeln und wenn ich die Bilder richtig deute auch den Mix zwischen Micro-Signal und dem eingespielten Playback. Was will man mehr?

    Bzgl Plug & Play: Das Teil hat keinen eigenen ASIO-Treiber sondern nutzt Windows Plug & Play Bordmittel. Zum Nur-Musikhören oder Nur-Aufnehmen OK, aber für deinen Anwendungsfall - Playbacks besingen - wird das leider kein reines Plug & Play. Die Installation des ASIO4All "Treibers" ist zwingend notwendig. Dieser ist ein Adapter/Übersetzer für den Windows eigenen Plug&Play-Treiber und bringt ihm "ASIO-Manieren" bei, z.B. wie man Puffergröße und Samplingfrequenz zurückmeldet wenn man von der netten DAW aus der Nachbarschaft danach gefragt wird :)
     
  12. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 15.07.19   #12
    Okay, das schaue ich mir nachher mal an, wenn ich wieder an meinem Rechner zu Hause sitze. Vielen Dank!
     
  13. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    7.541
    Erstellt: 15.07.19   #13
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.217
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.219
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 15.07.19   #14
    Der Vater von Astrud ist Deutscher und ihr Mädchenname ist Weinert:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    6.704
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    24.574
    Erstellt: 15.07.19   #15
    So, jetzt hab ich´s mir auch angehört.... ich bin fast nie im Hörprobenforum, das wäre also glatt an mir vorbeigegangen, wenn du nichts gesagt hättest ;)
    Ja, das passt doch gut zu deiner Stimme und die Aussprache ist auch ok - sprich: in Mitteleuropa dürfte kaum jemandem auffallen, dass das kein echtes "portugués brasileiro" ist.
    Die Intonation war jetzt nicht so dolle, aber mit etwas mehr Übung wird das schon.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 15.07.19   #16
    Danke schön! Ja, üben muss ich das definitiv noch :-)
     
  17. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 16.07.19   #17
    Sorry, ich muss noch mal nachfragen, die Sachen kommen voraussichtlich erst morgen oder übermorgen: Ich brauche das Tool also auch, wenn ich eine separate Soundkarte mit Treibern im Rechner habe und kein Onboard-System? Weil das USB-Teil direkt auf die Windows-Komponenten zugreift und nicht auf die verbauten Geräte? Ich habe eine NVIDIA-Karte im Laptop. Ich frage, weil ich Speicherplatz sparen will, falls ich das nicht wirklich brauche.
     
  18. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    7.541
    Erstellt: 16.07.19   #18
    Nanu? "im Rechner" und "Onboard-System" klingt für mich irgendwie gleich :confused: Egal: dein USB Stöpsel entspricht einem externen Audiointerface.

    Der USB Stöpsel greift auf gar keine Geräte (außer der USB Schnittstelle) zu, er wird im Gegenteil vom Windows eigenen Soundtreiber (Software) angesteuert. Ebenso wie deine interne Soundkarte.

    Spielt hier keine Rolle.

    Keine Sorge, der ASIO 4 all Treiber ist winzig. Und du brauchst definitiv einen ASIO Treiber, glaube mir: Du möchtest nach dem Singen nicht in Reaper mit der Maus deinen Gesangstrack verschieben müssen damit er halbwegs auf das Playback passt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    15.299
    Zustimmungen:
    5.514
    Kekse:
    42.014
    Erstellt: 16.07.19   #19
    Asio ist eine Software Methode, bei der man dem Aufnahmesignal quasi live zuhören kann, incl eventuell aktivierter Software Effekte. Beim interne Windows Audio liegt da ggf 1/4 Sekunde zwischen Signal und Wiedergabe, bei Asio 1/50 Sekunde oder weniger.
    Bei einem 'richtigen' Audio-Interface liefert der Hersteller den Asio Treiber mit, bei Standard USB Komponenten ist das oft nicht der Fall und da springt Asio4All in die Lücke.

    Das SM58 ist eine gute Wahl, kommt aber erst dann richtig zur Geltung wenn die Vorverstärkung des Interfaces eine entsprechende Qualität hat. Ein Audient ID4 wäre imho das Minimum.
    (die Vorstufen sind in allen Audient Interfaces identisch, ich nutze selbst ein ID22 und verwende ausschliesslich dynamische Mikros)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Swingaling

    Swingaling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    549
    Kekse:
    1.582
    Erstellt: 16.07.19   #20
    Sorry, da habe ich wohl pseudogefachsimpelt. Ich dachte, dass es wie bei Grafikkarten auch bei Soundkarten "integrierte Systeme" gibt, die keinen Einbau zusätzlicher Hardwareteile erfordern.

    Danke euch beiden. Ich konnte im Link nicht sehen, wie groß die Software ist, und meine Laptop-Festplatte ist partioniert. Auf C:\ (wo die ganzen Treiber drauf sind) ist nicht so wahnsinnig viel Platz. Und ich habe zu wenig Rechner-Ahnung, um zu wissen, ob ich einen Treiber auch auf D:\ speichern könnte und die Komponenten dann trotzdem richtig darauf zugreifen. Isch bin halt nur Anwender, kein Auskenner :-D
     
Die Seite wird geladen...

mapping