Marshall AVT 150H Valvestate 2000

von Thomas James, 29.09.04.

  1. Thomas James

    Thomas James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    19.06.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #1
    Hi Leute. Hab dieses Teil schon seit mittlerweile 3 Jahren und kann wirklich nicht klagen. Satter Sound, Millionen von Einstellmöglichkeiten, 2 Clean und 2 Overdrive Kanale, integrierte Effekte, .... was will man mehr. :rock: Würd mich interessieren was ihr dazu sagt, vielleicht hat ja jemand von euch ein ähnliches Prachtstück daheim stehen? Mit welchen Amps erschreckt ihr eure Nachbarn und Freunde? Bin schon gespannt was ihr für Woomer zu Hause habt. :eek:

    Greetz Metaltom
     
  2. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 29.09.04   #2
    Hi
    hatte den 150er in Combo version auch mal. Aber nur ein Jahr. Fand das Teil nicht sonderlich prickelnd, die alten Valvestate serien waren deutlich besser.
    Ansonsten wenn du damit zufrieden bist ist ja alles klar.

    gruss
    eep
     
  3. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 29.09.04   #3
    Ich halte ihn auch für keinen schlechten, kommt halt drauf an, für was für Musik. Da sehr viele hier gerne Heavy spielen, bin ich allerdings der Meinung, dass er dafür nicht so besonders geeignet ist. Aber da braucht man auch nicht die Effekte, die der AVT mit sich bringt.
     
  4. Sarcophagus@Nile

    Sarcophagus@Nile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    5.04.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.06   #4
    Ich hab auch nen AVT 150H + 4x12 Box,bin von der Leistung sehr Überrascht.
    Ich steuere ihn mit einem BOSS GT8 an.
    Der Clean als Input für ein Effekt,ist meiner Meinung nach ungeeignet.
    Brachialer klappt es mit Acoustic Channel als Input (Stufe 1 am Drehpoti).Da klingt er agressiver und nicht so Dumpf und Matschig wie beim OD.Natürlich kommt es drauf an,welche Musikrichtung mann spielt.Für Death Metal usw. kann ich ihn wärmstens Empfehlen.Am besten sich Zeit lassen und im Musikgeschäft ausgiebig durchtesten.
    Sarcophagus_Villach
     
  5. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 20.03.06   #5
    Für meine Begriffe ist der Akustikkanal entschieden zu leise geraten! Den hätte man besser an den anderen Kanälen anpassen müssen.

    Gruß Axel
     
  6. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 20.03.06   #6
    hi,
    unser 2. gitarrist spielt auch nen alten marshall valvestate mit 150watt hybird und 4 kanälen (in verbindung mit na marshall avt 4x12 box) und ich muß ehrlich sagen das das ein klasse amp ist. für rock-punk ist der echt super. und durch die box hat der auch gut was an druck. und teuer ist er ja auch nicht.
    gruß Philipp
     
  7. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 25.03.06   #7
    heyho, ich spiel auch einen AVT150 Fullstack und bin eigentlich schon zufrieden damit...bis auf den Acoustic Channel und die Effekte ist der Amp echt brauchbar.

    Wenn ich jetzt mal ein bisschen Zeit habe, dann werde ich ein ausführliches Review drüber schreiben ... mit soundsamples vielleicht ;-)

    weiß jmd. was wie das Nachfolgermodell so ist? also der 150HX oder wie der jetzt heißt...
     
  8. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 25.03.06   #8
    Ich finden die AVT-Top´s schrecklich. Die alten Valvesate 8100 klangen clean zwar genau so miserabel, hatten aber wenigsten noch einen recht amtlichen Drivesound. Ich finde die AVT´s klingen clean zu steril und matschen im Dirve-Kanal viel zu sehr. Außerdem spürt man da die 150 Watt nicht. Also wozu 150 Watt, wenn ich mit anderen 100 Watt Verstärkern an einer AVT412 Box genau die selbe Lauststärke fahren kann?
    Für mich ist der AVT unter den Valvestate der schlechteste Amp. Da helfen auch die Effekte nicht.
     
  9. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 25.03.06   #9
    was für eine geistreiche aussage! ich hab so das gefühl, dass du jetzt den AVT mit irgendwelchen 100W Röhrentops vergleichst... dass er in den Overdrive-Kanälen matscht kann ich auch nicht bestätigen, und der Clean-Kanal klingt auch nicht steril!

    Meiner Meinung nach sieht das so aus, also würdest du bloß nicht wissen wie man mit einem Equalizer umgeht...tut mir leid! Wie lange hast du dich mit dem AVT auseinander gesetzt um so eine Aussage zu treffen? 5min im Musikgeschäft um die Ecke?!
     
  10. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.03.06   #10
    Ich habe ihn doch nicht mit Röhrentops sondern mit den Valvestatetops (als kleiner Hinweis, dass sind Hybridamps wie auch der AVT) verglichen. Vielleicht sollte ich noch erwähnen das unser 2. Gitarrisr ihn an einer AVT412er Box betrieben hat. Der Valvestate 8100 matscht da nicht so sehr geht, was mir sehr wichtig ist, auch schon eher in die Zerre. Geschmäcker sind nun mal verschieden. Ich halte den Sound für steril, muß natürlich auch erwähnen, dass die PU´s, die wir in unseren Klampfen haben alle Keramikmagneten und einen sehr hohen Output haben. Also von vornherein nicht den wärmsten Sound produzieren, trotzdem, vergleiche ich den Sound mit meinen Peavey Supreme oder meiner Rocktron Comno (wieder als Hinweis, das sind beide reine Transen), so finde ich deren Sound nicht nur um Längen, sondern um Meilen besser. Aber wie schon erwähnt, das ist mein Geschnack und mit den Equalizer hat das nichts zu tun, denn es den anderen Amps bekomme ordentliche Sounds raus.
    Was die Dauer angeht, so muß ich gestehen, dass ich mich nur ein halbes Jahr mit dem Teil auseinandergestezt habe, vielleicht ist das ja zu wenig, um mit diesen Teil umgehen zu können???, aber mir hat´s dann gereicht.
     
  11. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 26.03.06   #11
    ich hatte gedacht, dass die Sache mit der Lautstärke bei 100W auf ein Röhrentop bezogen war...aber das wär jetzt ja auch geklärt ;-) ...(bei mir spürt man die 150W schon...wenn ich ihn aufreise und mich davor stelle, dann kribbelts und vibrierts überall :D )

    Wie du schon sagst: Geschmäcker sind verschieden, und da ich mal schätze, dass du zur härteren Fraktion gehörst wirst du sowieso andere klangliche ansprüche an einem amp stellen als jmd. der damit einen komplett anderen stil spielen möchte... einen typischen Marshall-Sound bekommt man mit dem Teil für diesen Preis imho auf jeden Fall recht gut hin ...
     
  12. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 26.03.06   #12
    Ja, stimmt für Metal ist er weniger geeignet und das trotz der zwei OD-Kanäle. Ich habe ihn heute während der Probe noch ein Stündchen testen können, da unser 2. Gitarrist etwas Verspätung hatte. Mit dem Chorus ist der cleane Sound auch einigermaßen okay. Aber ohne Effekte sagt er mir leider gar nicht zu.
     
  13. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 26.03.06   #13
    dann gehts dir schonmal besser wie mir...ich kann mit den effekten nämlich gar nix anfangen ;-) ...bestenfalls mit dem Reverb :D
     
  14. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 27.03.06   #14
    Ich würde mir diesen Amp so wie so nicht kaufen. Aber unser zweiter Gitarrist hat eben noch einen. Er möchte ihn allerdings auch verkaufen, da er mit seinen Racksystem jetzt viel zufriedener ist. Also wer einen AVT150H haben möchte, dem gebe ich gern seine E-Mail Addi weiter.
     
  15. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 27.03.06   #15
    ich hab mir auch mal überlegt, ob ich ihn verkaufen soll weils natürlich geilere Amps gibt...aber des problem is ja, dass man heutzutage nix mehr für so ein teil kriegt wenns mal 2 Jahre alt is... :rolleyes:
     
  16. Bertram

    Bertram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    5.04.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.06   #16
    Hallo Leute, darf ich Euch mal unterbrechen? Bin seit Kurzem auch Besitzer eines AVT150H und ich finde an Vielfältigkeit fehlt dem überhaupt nichts. Satte Distortion Sounds und knackige cleane Sounds. Besonders hervorheben muß ich die 4 Kanäle - da hat man wirklich auf der Bühne alles was man so braucht. Aber wie habt ihr das Problem mit der Sololautstärke gelöst? Mit dem Lautstärkepodi an der Gitarre ist das ja wohl nicht die optimale Lösung.
     
  17. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 05.04.06   #17
    Da Du ja scheinbar einen ordentliches Metalbrett und auch knackige (vermute mal, das steht für warme) cleane Sounds aus dem AVT bekommst, kannst Du mal bitte Deine Einstellungen posten. Ich habe aus dem Teil nämlich noch nie einen für mich akzeptablen Sound bekommen :(
     
  18. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 05.04.06   #18
    also die metal-sounds bekommst du ja schon, wenn du den scoop-schalter drückst...
    aber ohne den scoop gefällt er mir besser. hatte diesen amp knapp 2 jahre und muss sagen, dass der seine dienste gut verrichtet hat. der od2 kanal fängt allerdings wirklich das matschen an, wenn man über 3/4 gain geht. dafür ist der sound unterhalb dieser grenze richtig geil!!! und v.a. noch sehr dynamisch. ich finde auch, dass er clean um einiges besser klingt als als die alten valvestate. aber das ist ja wie bekanntlich ist....geschmackssache.
    die effekte sind auch nicht schlecht, nur halt schade, dass man sie nicht schnell mal kurz verändern kann.

    zur info...ich habe mit dem ding in ner death-metal band gespielt.:great:
     
  19. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 05.04.06   #19

    Was für Gitarren mit was für Tonabnehmer hast Du denn dafür benutz?

    Death Metal spielen wir ja nicht, eher klassischen Metal. Aber selbst mit gedrückter Scoop-Taste kommt mit einem SH-6 Pickup (in einer Epi LP Special) und erst recht nicht mit einem Gibson 490-T (in einer LP Standard) richtiger HighGain raus. Um die Verzerrung zu erreichen, die ich mit dem AVT und dem SH-6 bei vollem Gain und gedrückter Scoop-Taste erhalte, brauche ich bei meinem Rocktron den Gainregler nur 1/4 aufdrehen und bei ca. 1/2 habe ich dann dort den Sound, den ich will und den klar und definiert. An den warmen Sound des Rocktron und vor allem an den schönen Chorus kommt der AVT aber in keinster weise ran, zumindest, was meinen Geschmack betrifft.
    Der AVT matscht aber auch (natürlich nicht ganz so extrem), wenn man den Gainregler nicht so weit aufdreht und das liegt sicher nicht an den PU´s oder der 1960er Box. Matschen dürfte bei einem Amp dieser Preisklasse eigentlich gar nicht aufteten und das bei keiner der möglichen Einstellmöglichkeiten, finde ich zumindest.
     
  20. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 05.04.06   #20
    ich habe das sogar mit meiner strat gespielt. mit nem hotrail pickup...ich weiß jetzt aber nicht mehr, ob ich überhaupt mit scoop gespielt habe.ich glaube sogar, dass der auf normal gestellt war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping