Marshall TSL602 vs AVT275X

von Der Photo-Graf, 08.04.06.

  1. Der Photo-Graf

    Der Photo-Graf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.06   #1
    Ich kenn mich mit Amps nochnicht besonders gut aus
    Vllt könnt ihr mir helfen
    Ich suche einen guten Amp für meine Gitarre
    Mein Lehrer hat gesagt er würde den Vollröhrenamp dem AVT vorziehen (der ja den Vollröhrensound ja anscheinend auch ganz gut imitieren kann wie ich hier shcon gelesen hab)
    An den AVT reizen mich die vielen Kanäle und Effekte wobei ich nicht genau weiß ob ich das alles wirklich ausnutze bzw brauchen werde
    Denkt ihr die Effekte vom 602 sind ausreichend???
    Welchen findet ihr vom Sound besser???
    Sind überhaupt große Unterschiede zu hören???(Ich hab bis jetz nur am AVT gespielt)
    Und merkt man die paar Watt mehr vom AVT???

    Danke schonmal
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 08.04.06   #2
    reine geschmackssache würd ich sagen, es gibt gewiss leute die den avt dem tsl rein vom sound her vorziehen würden, ich würd übrigens auch eher zum tsl tendieren wenn ich zwischen den beiden wählen müsste. allein aus dem grund da ich die ''onboard'' effekte nich brauch und der tsl in meinen ohren halt was voller, röhriger klingt.

    und übrigens, ich wette dat der tsl trotz weniger watt lauter is ;)
     
  3. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 08.04.06   #3
    Diese beinden Amps unterscheiden sich - trotz dem sie beide "Marshalls" - sehr.
    Das wirst du merken, wenn du einen A/B vergleich machst.

    Der TSL hat gar keine Effekte (bis auch Hall). Wenn du Effekte nutzen willst, musst du externe Effektgeräte in den FX-Loop hängen.
    Die Frage sollte lauten: "Welchen finde ich vom Sound besser???"
    Das kommt auf den "Hörer" an:D
    Du kannst die Wattzahlen von Vollröhrenamps nicht mit denen von Transistor/Hybrid/Modelingamps vergleichen. Du wirst merken, dass der TSL lauter ist, obwohl er nicht mal die Hälfte an Watt des AVT hat.
     
  4. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 08.04.06   #4
    ich würde den tsl eindeutig vorziehen. anscheinend weißt du noch nciht genau welcher sound dir mehr gefällt, aber das risiko, dass du mit dem tsl später unzufreiden bist ist sehr viel kleiner, als dass du mit dem avt nicht glücklich wirst. ich finde den avt relativ schlecht vom sound her, da seine zerre in meine ohren viel zu weich ist, und dabei irgendwie trocken, was sich im cleankanal besonders schlimm anhört. die effekte sind zwar ganz nett aber besonders viele möglichkeiten bieten die nicht. man kann sie kaum einstellen. der tsl hat meines wissens auch bessere lautsprecher.
    mit der zeit könntest du vielleicht feststellen, dass der sound zu deiner musik nicht passt aber du wirst wahrscheinlch nie sagen, dass der sound dir nicht gefällt. beim avt gehst du ein größeres risiko in dieser hinsicht ein.

    lauter als der tsl 602 musst du wohl kaum werden, es wird höchstwahrscheinlich ohne probleme reichen.

    welche musikrichtung willst du denn dadrauf spielen? der tsl ist ein prima rock-hardrock und punk amp. besonders harte sounds kann es nicht sehr gut meistern.
     
  5. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 08.04.06   #5
    Unter der Bedingung, dass der Gitarrist schlecht ist, hast du mit dieser Aussage recht:rolleyes:
     
  6. Der Photo-Graf

    Der Photo-Graf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.06   #6
    "Der TSL hat gar keine Effekte (bis auch Hall). Wenn du Effekte nutzen willst, musst du externe Effektgeräte in den FX-Loop hängen."

    FX-Loop???
    Sry das ich so dumme Fragen stelle:D
    Sind des die normalen Bodeneffektgeräte oder is des was anderes sprich Rack usw...
    Man kann doch an jeden Verstärker Bodeneffektgeräte dran hängen(die werden doch glaube ich in Reihe mit der Gitarre geschaltet oder???)
    Wie funktionieren Rackkomponenten???
    Und welche Effekte kann man besser mit Rack machen bzw mit Bodeneffekt...(bzw gibts da überhaupt Soundunterschiede)???
    Fragen²^^
    Danke dass ihr soviel Gedult mit mir habt:D

    Sebastian
     
  7. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.04.06   #7
    Hi!

    Jungejunge, hast du dich schon mal näher mit der Materie "Equipment" beschäftigt? Hat dein Lehrer dir schoneinmal was darüber erzählt? Also, wenn es hier um die Frage geht Vollröhre ja oder nein, sollte man sich schon mal ein bißchen in die Materie hineinlesen... zumal du ja auch kein blutiger Anfänger sein kannst, da ansonsten dein Lehrer dir keinen Vollröhrenamp empfehlen würde bzw. dich in die Richtung dessen lenken würde wenn die Gefahr besteht dass du in 2 Monaten die Gitarre wieder an die Wand hängst. Nunja, lange Vorrede, kommen wir mal zu Potte:

    Kein Problem, allerdings kann man so grundlegende Fragen auch gut selbst recherchieren ;) : hier kannst du Effektgeräte in den Signalweg des Amps einschleifen! Der Effektloop liegt normalerweise bei Amps zwischen Preamp und Endstufe.

    Sowohl als auch, "normale" Bodeneffektgeräte als auch Rackgeräte (sind dann meist Multieffektgeräte, die viele Effekte an Bord haben) können eingeschleift werden.

    Jein, die Effektgeräte die du meinst sind z.B. Verzerrer, Kompressoren etc. diese werden nach der Gitarre und vor den Amp-Input geschaltet, sie verändern das Gitarrensignal. Effekte wie z.B. Chorus, Reverb etc. sollen das Gesamtsignal verändern und werden daher im allgemeinen mit den FX-Loop eingebunden.

    Grundlegend nicht anders als die von dir titulierten "normalen" Bodentreter. Es gibt Preamps, Poweramps (Endstufen), Effektgeräte und und und im Rackformat. Effektgeräte haben hierbei meistens mehrere Effekte integriert, daher nennt man sie Multieffektgeräte (Ausnahmen bestätigen die Regel), Preamps sind die Vorstufen, Poweramps die Endstufen wie in Topteilen, jedoch in einzelne Komponenten zerlegt. Hierzu am besten im Rack-Forum stöbern, lesen, lernen.

    So, da sind wir jetzt quasi bei Weltanschauungen. Bodeneffektgeräte können prinzipiell nichts schlechter oder besser als Rackgeräte! Rackgeräte sind jedoch meist Anschlussfreudiger und können mehr als den reinen Effekt zur Verfügung zu stellen. Man könnte natürlich noch Preis, Bauform etc mit in die Argumentation einbeziehen, führt aber meiner Meinung nach nun zu weit.

    So, ich denk mal ich hatte Geduld mit dir :)
    Aber les dich doch einfach mal etwas im Forum herum, da bekommst du auf viele Fragen Antworten, wenn nicht direkte, dann erschließen sie sich und du hast ein paar "Aha"-Effekte und erfährst zudem nützliche Dinge die du gar nicht Fragen wolltest aber die du später sicherlich hättest wissen wollen - quasi learning by reading!

    Gruß
    heritag(e)user
     
  8. Der Photo-Graf

    Der Photo-Graf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.06   #8
    Ja ich muss zu meiner Schande zugeben dass ich mich nochnicht wirklich mit Amps beschäftigt sondern mich nur auf die Gitarren gestürzt hab^^
    Danke für die Antworten...:)

    Jetz aber nochwas des ich hier Frage...is einfacher und direkter als jetz in anderen Threads abzulenken^^

    Ein Multieffektgerät(fürs Rack^^) hat ne Wattanzahl
    Muss die irgendwie in Verbindung mit dem Verstärker stehen???
    Also geht es ein 20Watt Multieffektgerät an einen 100Watt Amp zu stecken???
    Was passiert wenn der Amp zu 30Watt dann ausgelastet is...Is dann des Effektgerät schon am oberen Leistungsende???

    Von Marshall z.B. gibts ja 3 verschiedene
    Können die alle des gleiche und haben nur unterschiedliche Wattzahlen???
    (Mal nebenbei...mein Gott sind die Dinger teuer :( )

    Bei verschiedenen Profis sieht man ja 4 bis 5 Geräte in dem Rackturm
    Warum soviel...ich dachte des wär Digital bzw ein kleiner Cumputer also könnte man doch alles in einen reinpacken oder???^^

    Würde ein Marshallrackgerät alle Sounds beinhalten die auch der AVT hat
    Des wär nämlich der einzige Grund für mich den AVT zu kaufen
     
  9. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.04.06   #9
    so wie jeder andere Elektroartikel auch (gibt den Stromverbrauch an)
    Ich verkneif mir die Antwort...
    Arrrrgghhhh!!!!!!
    Was meinst du jetzt eigentlich? Amps? Wenn ja, welche?
    Ein "normales" Rach besteht aus:
    -Preamp (Vorverstärker)
    -Effektgerät
    -Poweramp (Endstufe)
    -häufig noch ein Racktuner (zum Gitarrestimmen)

    Du siehst, dass selbst das kleinste Rack mind. 3-4 Geräte umfasst. Viele Profis haben verschiedene Preamps, FX-Geräte, mehrere Poweramps,...
     
  10. Der Photo-Graf

    Der Photo-Graf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.06   #10
    lol
    SRY
    Ich versteh nunmal so garnichts von Verstärkern
    Des einzige was ich mitbekommen hab is Je höher die Wattanzahl desto lauter:D
    Naja tut mir leid...:o

    Achja ich meinte die drei Rackkomponenten dies von Marshall gibt
    Alles drei sind Endstufen...

    Zu meiner Verteidigung ich bin Physiker und dachte die Wattzahl gibt die Leistung eines Amps an und dann hab ich mir mal die Leistungskurve von Trioden bzw Röhren angeschaut und dann meine Schlüsse gezogen:D
     
  11. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 09.04.06   #11
    Wenn du nen Marshall willst nimm den TSL.
    Wozu brauchst du den Amp überhaupt? Um alleine zu üben oder für ne Band?
    Spielt Geld eine Rolle?
    Ich meine nur zum üben reicht ein Microcube oder was ähnliches. Der macht auch schon so viel Krach, dass Mutti erschreckt angelaufen kommt.

    Effekte sind imo meist ein Spielzeug um alleine rumzuprobieren oder für abgefahrene Records.
    Für ne Band brauchts nur Chorus, Delay/Reverb und vielleicht ein Wah. Alles andere sind wieder mal imo Spielereien, die man pro Gig oder Probe nur einmal braucht.
    Und ehrlich gesagt, ich spiele bislang ohne Effekte. Ich wünsch mir ein Wah, für clean nen Chorus und sonst nichts, Reverb macht der Amp.
    Ich sag nun nicht, dass Delay-Spielereien à la Brian May keinen Spass machen würden :) Aber braucht man es wirklich, wenn Geld eine Rolle spielen sollte?
    Günstiger ist immer die Arbeit am eigenen Spiel, die Equipmentfrage ist ab einer gewissen Preislage nur noch Geschmackssache.
    Ich finde jedenfalls, dass die Fragen nach dem richtigen Equipment völlig überbewertet wird.
     
  12. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 09.04.06   #12
    richtig!
    kleine einschränkung: das delay finde ich auch in verbindung mit nem reverb ganz schön für echoefekte, damit werden lange bendings bisl interessanter gemacht. für kravall-soli natürlich völlig unbrauchbar, son echo.

    ich hab in nem anderen tread einmal den preis für son tsl 602 set überschlagen:

    TSL 602 + BOSS Chorus + BOSS RV5-Reverb + BOSS DD3-Delay + Dunlop Crybaby-WahWah

    ergibt zusammen 1713€
     
  13. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.04.06   #13
    Den Boss Reverb braucht man imo nicht, da der TSL ohnehin einen Federhall besitzt.
     
  14. Der Photo-Graf

    Der Photo-Graf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.06   #14
    Gibts diese Pedale auch von Marshall???
    Die Namen bei denen sagen mir nämlich fast nix^^
     
  15. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 09.04.06   #15
    ja gibt es auch von marshall:

    Marshall SV-1

    Marshall EH-1

    sind bestimmt auch in ordnung, das wahwah ist son klassiker, das ding kauft sich echt fast jeder, der rock spielt. aber es gibt andere wahwahs, ich spiele nur das crybaby und es klingt gut.

    dann kommt man auf 1542€ für das ganze. mehr brauchst du wahrscheinlich für das nächste jahr nciht, kannst dann ja noch weitere effekte nachkaufen, wenn du dich besser auskennst und weißt was du willst.

    wenn ich das geld hätte und zum größten teil rock speilen würde, würde ich mir das kaufen.
     
  16. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 09.04.06   #16
    Ja die Gibts. Unter umständne kriegste sogar noch eins kostenmlos dazu, denn einige händler bieten das powerpaket noch immer an. Ich finde die effekte im avt bzw die marshalleffekte allgemein nicht so prall. Achso und effekte auch von Boss und co ktriegst du sehr preisgünstig aufn gebrauchtmarkt.
     
  17. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.04.06   #17
    Du solltest dich wirklich dringenst in die Materie einlesen!!!

    Du musst nämlich wirklich nicht alles von Marshall kaufen, nur weil du nichts anderes kennst. Marshall baut gute Amps und Boxen, aber bei Effekten gibt es Hersteller, die das mindestens gleich gut bzw. besser können.

    Gerade der Chorus von Boss ist absoluter Kult! Roland/Boss hat diesen Effekt erfunden und viele Gitarristen sind der Meinung, dass sie auch heute noch die besten Choruseffekte bauen (sie bauen natürlich auch eine Vielzahl anderer hervorragender Effekte).
    Boss CE5 und CE20 (noch flexibler) sind imo sowohl vom Klang als auch von den Einstellmöglichkeiten (sie besitzten Hoch und Tiefbassfilter) her die beste Choruse die es gibt.

    Dasselbe gilt für Jim Dunlop's CryBaby. Hierfür gibt es aber ohnehin keine Alternative von Marshall. Eine nennenswerte Konkurenz stellt nur das WahWah von Morley dar.
     
  18. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 09.04.06   #18
    Ich finde den Pedalweg vom Morley zu lang...hab das Classic...wenn das eine haben will, kann er sich ja melden!
     
  19. Der Photo-Graf

    Der Photo-Graf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #19
    Nagut jetz hab ich mich mal ein bisschen informiert...^^
    Was haltet ihr eigentlich von einem Mesa Boogie F-50 oder F-100 anstatt den Marshall 602
    Des sind ja auch Röhrenverstärker und haben ungefähr die gleichen Spezifikazionen...
    Spielt die hier jemand bzw kann jemand was dazu sagen???

    Tut mir leid wegen meinen blöden Fragen davor...peinlich peinlich^^

    Und um nich nen Doppelpost zu machen...
    Mir is grad aufgefallen dass die Fame Beschreibung eines Topteils in der Gitarre und Bass von März(erste oder zweite Seite) Wort wörtlich auf ein Mesa Topteil verwendet wurde(hab ich heut im Internet gelesen wenn nötig such ichs nochmal raus...)
    Haben die Firmen was miteinander zu tun wie Gibson und Epiphone???
     
  20. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 10.04.06   #20
    glaub nciht fame ist ne hausmarke von irgendmnem laden. mesa wird wohl auch schön sein, hab die dienger nie getestet. teste die und du sollst deine antwort bekommen:cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping