Mechanische Abmessungen der Häussel P-90-Sized Humbucker

von DerOnkel, 22.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    29.11.20
    Beiträge:
    4.015
    Ort:
    Ellerau
    Kekse:
    36.802
    Erstellt: 22.07.10   #1
    In diesem Thread kam die Frage nach den mechanische Abmessungen der Häussel P-90-Sized Humbucker auf. Da das ganze dort OT ist, geht es hier weiter.

    ACY schrieb:

    Das ist die Gelegenheit, dieses Werbe-Zitat durch technische Daten zu belegen. Gesucht sind also die mechanischen Abmessungen folgender Tonabnehmer:
    1. Full-Size-Humbucker (Typ Gibson)

    2. P-90 (Typ Gibson)

    3. P-90-Sized-Humbucker (Typ Häussel)
    Interessant sind folgende Daten:
    1. Länge, Breite und Höhe der Spulen

    2. Polabstand (von Spule zu Spule)

    3. Abmessungen der Grundplatte (Länge, Breite)

    4. Höhe des gesamten Tonabnehmers (Grundplatte - Oberkante Spulen)
    Da ACY ja an der Quelle ist, sollte es für Ihn kein Problem sein, die entsprechenden Daten festzustellen, oder ACY?

    Wohlgemerkt, gesucht sind Fakten und keine Werbesprüche!

    Bis dahin bleibe ich auf meinem Standpunkt, der da lautet, daß die P-90-Sized-Humbucker von Häussel schmaler sind und einen geringeren Polabstand zwischen den Spulen aufweisen!

    Wenn es Harry Häussel tatsächlich gelungen ist, die Gesetze der Geometrie außer Kraft zu setzen, will ich das gerne zugeben!

    Hier ist also in erster Linie eine Antwort von ACY gefragt. Wer jedoch selber im Besitz eines P-90-Sized-Humbucker von Häussel ist, kann natürlich gerne aushelfen! ;)

    Ich bin gespannt, wie sich dieses geometrische Mirakel lösen wird!

    So denn...

    Ulf
     
  2. Big Daddy

    Big Daddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    1.276
    Ort:
    Großostheim
    Kekse:
    4.588
    Erstellt: 22.07.10   #2
    Fakt ist, das ich - wie schon gesagt - einen solchen P90 sized Humbucker mein Eigen nennen durfte und daher weiß (aufgrund eines Vergleiches) das er von den Spulen her die gleiche Dimension hatte wie ein normaler Humbucker.

    Es steht dem Onkel frei, sich selbst die genannten PU zu bestellen und dann ein Datenblatt anzufertigen...

    Und zur Erinnerung: Ich spreche von Häussels. Zu anderen Fabrikaten kann ich nix sagen...
     
  3. suscal

    suscal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.09
    Zuletzt hier:
    29.02.12
    Beiträge:
    74
    Kekse:
    543
    Erstellt: 22.07.10   #3
    Interessant wären auch noch die Maße eines "normalen" Häussel-Humbuckers; wenn die Spulen da auch kleiner wären (was fertigungstechnisch sicher ökonomisch ist), wären wir zurück auf Los (ohne € 4000 eingezogen zu haben), da sich das Problem des unterschiedlichen Kammfilters dann auf beide Bauweisen erstrecken würde.
     
  4. Big Daddy

    Big Daddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    1.276
    Ort:
    Großostheim
    Kekse:
    4.588
    Erstellt: 24.07.10   #4
    Ganz schön ruhig hier auf einmal... :D

    Ich hab jetzt mal einen Häussel Vin Neck A2 und einen GFS Fat Paf Neck Humbucker verglichen.
    Allerdings ohne Geodreieck, Messschieber, Laser-Wasserwaage oder ähnlich technischen Kram. Ich hab sie einfach nebeneinander bzw. aufeinander gelegt. Haben beide die gleichen Dimensionen.
    Soviel zur Vermutung von suscal, das Häussel Humbucker evtl. kleiner sein könnten.

    Wie wäre es, wenn der TE seine Aussage durch Fakten (sprich: technische Daten) Belegen würde?
    Ist natürlich einfacher, ACY und Häussel zu unterstellen an der Geschichte sei was faul, nur weil sie keine Daten herausgeben...


    Und noch ein Wort zu diesem Thread:

    https://www.musiker-board.de/e-gita...399765-lespaul-p90-auf-humbucker-umbauen.html

    wo der TE behauptet, ein Humbucker im P90 Format könne nicht klingen wie ein normaler Humbucker, weil er ja kleiner sei:

    Der dortige TE angelofdeath666 fragte nach bzgl. eines Humbuckers im P90 Format und der Onkel kommt gleich mit Technischen Daten, Messwerten und dem ganzen Firlefanz.
    Ich meine, sollte man nicht erstmal wissen welchen Sound oder PU der TE sucht und vielleicht nach Gehör entscheiden und nicht nach Angaben auf Datenblättern.
    Wer weiß denn, ob das alles auch so stimmt, was diverse Hersteller da veröffentlichen?
     
  5. suscal

    suscal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.09
    Zuletzt hier:
    29.02.12
    Beiträge:
    74
    Kekse:
    543
    Erstellt: 25.07.10   #5
    Du kennst die Pickup-Datenbank vom Onkel wohl nicht?

    Ich hab mir jetzt jedenfalls mal ein Maßband geschnappt und an einem Schaller-Pickup, der hier so rumfliegt, die Breite der beiden Spulen gemessen. Da komme ich auf 3,6 cm bzw. ~1,4 Zoll. Frage ist jetzt, ob eine P90-Fräsung diese Breite aufweist. Wenn das so ist, was ich mir vorstellen, aber nicht nachmessen kann, wäre das Thema erledigt und der Onkel hätte Unrecht. Da die Seymour Duncans mit Kappe eine Breite von 1,35" aufweisen, geht's hier um ca. 1,2 mm...

    Unterstellst Du da nicht auch pauschal "diversen Herstellern", das an ihrer Informationspolitik was faul ist? Wie soll er's denn belegen, ohne sich 'nen Pickup zu kaufen? Für ACY wär's ein leichtes, den Sachverhalt so darzustellen, wie ich es ja auch gerade geschafft habe. Stattdessen kommt was über Qualitätskontrolle, na Bravo! :bad:
     
  6. capridriver

    capridriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.08
    Zuletzt hier:
    16.09.20
    Beiträge:
    1.914
    Ort:
    Am Fuße des Westerwaldes
    Kekse:
    10.260
    Erstellt: 29.08.10   #6
    Grundsätzlich gebe ich den Ausführungen des Onkels Recht. Kann es aber sein, dass ein Verständnisproblem vorliegt? Wenn ich den Beschreibungen hier glauben darf, ist in der Tat die Grundplatte kleiner gehalten damit sie in eine P90-Fräsung passt, der Pickup entspricht aber oberhalb der Fräsung, also in dem Teil, der auf der Decke aufliegt, in der Größe einem normalen Humbucker? Würde das zur Klärung der Problematik beitragen? WE-Grüße, Alex.
     
  7. thepams

    thepams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    22.08.15
    Beiträge:
    1.044
    Kekse:
    1.257
    Erstellt: 29.08.10   #7
    Ich habe diesen P90 ich meiner Power Strat und kann sagen das er genau so groß ist wie ein Normaler Hb und NICHT in eine P90 Fräsung passt. Vorher war dort ein DIMARZIO super Di. verbaut und davor ein Gibson Hb und man kann keinen unterschied erkennen.
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel Threadersteller HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    29.11.20
    Beiträge:
    4.015
    Ort:
    Ellerau
    Kekse:
    36.802
    Erstellt: 26.11.10   #8
    So, da ACY ja keine Möglichkeit zum Messen hat und der Onkel sowieso bei Harry Häussel vorstellig werden mußte, hat er gleich mal nachgefragt. Unabhängig von allen Aussagen und Spekulationen wie es gemacht wird, lautet Häussels Aussage ganz einfach:

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß der Wickelkörper eines normalen Humbuckers eine Breite von 17,5mm bis 18mm aufweist. Die Wickelkörper von Häussel sind nach seinen Angaben 17,5mm breit. Mal 2 sind das 35mm oder 1,378 Zoll.

    Der P-90-Schacht hat üblicherweise eine Breite von 1,456Zoll, was rund 37mm entspricht. Das paßt also.

    Häussel hat nach eigenen Angaben nur die Grundplatte entsprechend angepaßt.

    Also, aus elektrischer und mechanischer Sicht kann eine solcher P-90-sized Humbucker genauso klingen wie ein Humbucker mit der Standardbreite.

    Ulf
     
  9. Big Daddy

    Big Daddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    1.276
    Ort:
    Großostheim
    Kekse:
    4.588
    Erstellt: 27.11.10   #9
    :great:

    Sag ich doch die ganze Zeit schon...
     
mapping