Mein Arrangement: "One Note Samba" als Latin Rock

von Limited, 28.02.07.

  1. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 28.02.07   #1
    Hiho,

    wusste nicht genau, wo ich das reinpacken soll, aber da der "One Note Samba" von Antonio Carlos Jobim ja mittlerweile ein Jazzstandard ist, probier ichs mal hier. Falls falsch, bitte verschieben, danke.

    Es geht um meine Facharbeit mit dem Thema "Arrangement eines vorgegebenen Jazz-Standards als Instrumental für Latin Rock Band". Hab daraus ein Arrangement mit Synth und E-Gitarre als Leadinstrumente gemacht. Die Aufnahme ist komplett mit Sequenzer über meine Korg TR gelaufen, also nichts wirklich eingespielt. Somit ist auch bei der Improsektion nur der Backing Track vorhanden (angelehnt an Mollbluesschema).

    Besetzung: Synth-Lead, E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Klavier, E-Bass, Schlagzeug, Percussion (Shaker, Bongos, Congas, Cowbell)

    Aufbau wie folgt: Intro, Verse 1, Chorus, Verse 2, Soloduell (ausnotiert), Percussionbreak, Improsektion (auf Aufnahme einmal wiederholt), Breakdown, Finale

    Facharbeit nebst Arrangement ist schon abgegeben und wurde von ner Combo die ich dafür zusammengesucht hatte im Leistungskurs-Konzert an der Schule gespielt. Mit Umhängekey und Piano, Synth und E-Git-Impro. :cool:

    Wie auch immer, viel Spaß!
    Könnt ja auch mal Solo über die Impro dudeln, wenn ihr mögt. :)

    http://www.limited-storage.de/OneNoteRockaFINAL.mp3
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 10.03.07   #2
    Schöne Arbeit! Da ich jedoch immmer was auszusetzen habe :D :

    Der Sound, der die Melodie spielt, klingt zu legatomäßig. Dadurch werden ryhtmische Akzente verschluckt.

    Die Sologitarren kommen von recht weit hinten (zu viel schlecht eingestellter Waschküchen-Hall mit reichlich Treble im Ton). Müsste organischer, frischer und mit einem Tick weniger kratziger Höhen im Sound der Band drinstehen.

    So zwischen 3. und 4. Fünftel ist etwas Leerlauf drin. Da könnte die Melodie eigentlich noch mal kommen, vielleicht entspannt vom Piano mit einigen lockeren Verzierungen und kleinen eingestreuten Variationen.
     
  3. Limited

    Limited Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 23.03.07   #3
    Ah, danke für den Comment, hatte länger nicht mehr reingeschaut. :)

    Gute Tipps, was die Abmischung betrifft. Wenn ich das Arrangement mal für ne Bewerbungs-CD o.ä. verwenden will, werde ich sie mir zu Herzen nehmen und nochmal ein wenig schrauben. :)

    Das mit dem Leerlauf zwischen 3. und 4. Fünftel liegt wohl daran, dass auf der Aufnahme die Soli fehlen. Live haben wir einen Durchgang mit leiser und ausgedünnter Rhythmsection gespielt, über das der Pianist soliert hat. Danach je einen Durchgang Synth (ich) und dann E-Gitarre, ging gut ab ;)

    Am 16. April ist Bekanntgabe der Facharbeitsnoten, bin mal gespannt...
     
Die Seite wird geladen...