One Note Samba - Skalen..?!

  • Ersteller Crizorama
  • Erstellt am
Crizorama

Crizorama

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.18
Registriert
06.02.08
Beiträge
26
Kekse
0
Hallo!

Ich breche mir immer einen bei ab über die ersten Akkorde bei One Note Samba zu improviesieren...
Ich spiele es in d-moll. Und die Improvisation ist immer holprig...

Was spielt ihr da so? Vielleicht EINE Skala bei allen 4 Akkorden? Ich wechsle dann meistens bei jedem Akkord, habe aber auch da nichts festes und es klingt auch einfach nicht...

Ihr seht, ich stecke fest... Wer kann mir helfen?

Danke schonmal im Voraus...
 
CUDO II

CUDO II

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
09.12.05
Beiträge
2.484
Kekse
14.259
Ort
Furzlau an der Seiche
Hallo!

Ich breche mir immer einen bei ab über die ersten Akkorde bei One Note Samba zu improviesieren...
Ich spiele es in d-moll. Und die Improvisation ist immer holprig...

Was spielt ihr da so? Vielleicht EINE Skala bei allen 4 Akkorden? Ich wechsle dann meistens bei jedem Akkord, habe aber auch da nichts festes und es klingt auch einfach nicht...

Ihr seht, ich stecke fest... Wer kann mir helfen?

Danke schonmal im Voraus...

Das Stück steht nicht in Moll Tonart sondern fängt auf der III Stufe einer Dur Tonart an. Spielt man das Stück in Bb Dur, so heißt der erste Akkord dementsprechend D-7. Seine Chordscale ist somit Phrygisch und nicht Aeolisch oder Dorisch.
Der zweite Akkord, Db7, ist funktionsanalytisch betrachtet subV7/II-7 und nimmt demzufolge MM4 als Chordscale.
Dananch folgt C-7 als II-7 Stufe von Bb Dur mit Dorisch als Chordscale und Cb7 als subV7/I. Dieser letzte Akkord kann als Dominantstellvertreter natürlich ebenso wie subV7/II-7 MM4 als Chordscale. Er kann aber auch mit der HT-GT Scale gespielt werden. Anstelle von Cb7 kann man natürlich auch F7 spielen und dieses ebenfalls mit HT-GT.

Nun spiele bitte nicht diese Scales einfach rauf und runter. Das bringt musikalisch gesehen nichts. Suche Dir besser passende Guidetonelines bestehend aus Tönen der genannten Chordscales und versuche diese Lines mit der Zeit zu umspielen. Auch Arpeggien mit leittönigen Übergängen zwischen den Akkorden sind angesagt. Ebenso ist das Arbeiten mit common tones (=gemeinsame Tönen zweier oder mehrerer Akkorde) Melodie fördernd.

Und vergesse auch nicht das rhythmische Moment, das in einer Samba mit enscheidend ist für eine gelungene Improvisation.


CIAO
CUDO
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Jay

Jay

HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.09.20
Registriert
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
Oder orientiere dich an der Melodie ... äh ... ach so ... tschuldigung ... :D
 
Crizorama

Crizorama

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.08.18
Registriert
06.02.08
Beiträge
26
Kekse
0
@ CUDO: Danke, das hilft mir schonmal etwas weiter... werde jetzt mal dran üben...

@ Jay: du wirst lachen, aber ich lande tatsächlich meistens bei dem einen Ton und weiß dann nicht weiter...:rolleyes:
 
J

JM32168

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.21
Registriert
03.02.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo Cudo II.
Ich habe deinen Beitrag mit Interesse gelesen und fast verstanden. Die Erklärung der Skala zum Db7 Akkord
habe ich aber noch nicht verstanden. Ist gemeint die Substitution der fünften Stufe von der zweiten, also von C Moll?
Und ist die MM4 Skala die 4 von Db oder von Bb oder von wo aus?

Hoffentlich schaust du noch auf diesen Uraltbeitrag und kann dein Wissen an mich weitergeben.
Gruß von JM32168
 
McCoy

McCoy

HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.786
Kekse
96.276
Ort
Süd-West
Hallo JM32168 und willkommen im Musiker-Board,

Zum Db7: Ja, das siehst Du richtig. subV7/II-7 bedeutet: Die Tritonussubstitution (sub) der Dominante (V7) der zweiten Stufe (/II-7). Die zweite Stufe in Bb-Dur ist Cm7, davon die Dominante ist G7 (das ist also eine Sekundärdominante in Bb-Dur). Diese wird tritonussubstituiert zu Db7.

MM4 bedeutet: Der 4. Modus einer melodischen Molltonleiter. Eine Tonleiter also, die die gleichen Töne hat wie eine melodische Molltonleiter, aber mit deren 4. Ton beginnt. Das heißt: In welcher melodischen Molltonleiter ist Db der 4. Ton? Antwort: In Ab-Moll melodisch.

Diese Tonleiter MM4 hat verschiedene Namen. Man nennt sie auch Mixolydisch#11 oder gelegentlich auch Lydisch-dominant bzw. Lydisch-b7.

Zu den Modi der melodischen Molltonleiter siehe auch diesen Beitrag von @CUDO II sowie diese Seite: Klick.

(Wenn Du jemanden rufen willst, tagge ihn am Besten, indem Du ein @ vor seinen Nickname schreibst: @JM32168 .)

Viele Grüße,
McCoy
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JM32168

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.21
Registriert
03.02.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo McCoy,
Herzliche Dank für die prompte Erklärung.
Ich verstehe es, ich bezweifle aber bisweilen, dass ich einmal in der Lage sein kann, das schnell selbst so zu analysieren. Wäre es intelligent, im Realbook nicht nur die Akkorde sondern auch Skalen anzugeben? Dann müssten die Musiker nicht alle das gleiche analysieren.
Ich werde mir gerne deine weiteren Beiträge ansehen.
Vielen lieben Dank nochmal.
Jo
 
turko

turko

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
30.09.08
Beiträge
4.303
Kekse
16.614
Suche Dir besser passende Guidetonelines bestehend aus Tönen der genannten Chordscales und versuche diese Lines mit der Zeit zu umspielen.

Diesen Ratschlag kann man nicht hoch genug einschätzen!
Mit EINER GTL und viel rhythmischer Spielerei kann man schon mal locker 4 Takte bedienen. Und es wird immer gut klingen, ... WENN der Rhythmus paßt !

LG
Thomas
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben