mein POD klingt an amp ziemlig "muffig"

  • Ersteller stefpappie
  • Erstellt am
stefpappie

stefpappie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.15
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
72
Kekse
70
Ort
neustart an der weinstraße
hallo und guten tag,

die suche ergab nicht wirklich brauchbares also bitte nicht gleich hauen...

bin der stef und neu hier und habe ein paar fragen bezgl meines pods (mk I)

ich habe mir das teil als ersatz für meinen behringer v-amp 2 besorgt und generell macht das teil auch sauviel spaß

das teil (der vamp auch) betreibe ich an einem peavey minx 110 bass übungs amp mit 35 watt

und zwar über den einschleifweg, also direkt über die endstufe

am pod selber habe ich die A.I.R. einstellung auf "amp" gestellt und vom sound her geht es dann so

bei cleansounds habe ich mit meinen beiden squiers keinerlei "höhenprobleme" (tele mit noiseless pus und ne strat mit "leosound teilen)

sobald ich aber in einen modi gehe, bei dem es zerren soll, wird das alles sehr "muffig" und dumpf

die höhen sind mehr oder weniger weg und je mehr gain ich einstelle, desto dumpfer wird das ganze und der sound wird recht "brummig"

macht also nicht gerade spaß, vor allem, wenn ich den neck pu verwende (den ich bei beiden klampfen liebe!) wirds schnel gruselig

ich kann mir kaum virstellen, das z.b. ein vox ac 30 TB in echt so übel klingt...

wenn ich den pod über den normalen amp in einstöpsle, also quasi als "vorschaltgerät", dann ändert sich der sound dahingehen, das ich den amp eq verwenden kann, aber der muff als solches geht nicht wirklich weg

(beim v-amp hatte ich übrigens das selbe phänomen, wenn ich meine sounds selber zusammenbastelte, wenn ich allerdings presets geommen hate, dann war der sound weitestgehend ok...)

ich mach musik nur aus spaß, hab also keine auftritte zu bestreiten, aber irgendwie hängts eben am

bis zum jetzigen zeitpunkt bin ich der meinung, alles richtig angekabelt zu haben

bin für jeden hinweis denkbar dankbar

der stef
 
J

Joerki

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Mitglied seit
12.01.09
Beiträge
208
Kekse
117
Hi, also ich habe die Probs nicht.
Aber du solltest Folgendes beachten : wenn du mit POD spielst, lass den Amp unbedingt clean neutral eingestellt. Der Sound soll ja vom POD kommen, und nicht vom Amp. Kein Gain rein !!!!
Wie ist es, wenn du nen Kopfhörer am POD anschließt ? Ist der Sound dann OK ?
Wenn ja, liegt es definitiv an deinem Amp.
Und, linken Ausgang am Eingang des Amps anschließen ( MONO )
 
kurt-hendrix

kurt-hendrix

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.21
Mitglied seit
07.09.06
Beiträge
1.033
Kekse
1.449
weniger POD...

suchtberatungsstelle?
 
Mawel

Mawel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Mitglied seit
07.01.05
Beiträge
2.283
Kekse
2.728
Ort
Hannover
versuch mal den pod eine einer stereoanlage oder an kopfhörern, wennd as problem noch da ist, dann sollte am pod etwas nciht in ordnung sein. es sit möglich dass der bassübungsamp vor der endstufe die höhen irgendwo kappt um evtl schäden am speaker zu verhindern. wenn der amp keinen extra hochtöner hat, sollte das aber egtl nciht der fall sein.

probier außerdem an boxensimulationen herum und versuch die andern soundmodi. manche bassamps sind vom klang her eher stereoanlage, als gitarrenamp.
 
Frostbalken

Frostbalken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Mitglied seit
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Wie ist es, wenn du nen Kopfhörer am POD anschließt ? Ist der Sound dann OK ?
Wenn ja, liegt es definitiv an deinem Amp.

Soweit ein guter Lösungsansatz, würde ich auch nicht anders testen.

Und, linken Ausgang am Eingang des Amps anschließen ( MONO )

Nein, auf keinen Fall. So schickst du das fertige Signal des POD, das ja als Preamp genutzt wird, durch den Preamp des Verstärkers, dessen Vorstufe den Klang dann noch einmal bearbeitet. Das das nicht gut klingt, liegt auf der Hand, zumal es sich um einen Bassamp handelt. Da ist es recht logisch, das die Höhen für die Gitarre fehlen, da Bassamps ja dafür ja nicht ausgelegt sind. Die Mitten, gerade Hochmitten, sind dort auch nicht gerade sonderlich gut vertreten, sind aber für einen guten Gitarrensound sehr wichtig.

Daher: Linker Ausgang POD ist richtig, aber nicht in den Eingang des Amps, sondern den Eingang der Endstufe, also Effekt-Return sofern vorhanden, und im POD als Output Modus natürlich Combo-Return wählen. Das sollte schon mal helfen. Die Boxensimulation sollte dann ausgeschaltet sein, ist ja recht logisch.

Edit: Wer lesen kann ich klar im Vorteil, ich sehe gerade, daß du das so machst, also vergiss meinen Post.

Es kann aber auch an der Endstufe des Amps liegen, wie Mawel schon sagte, oder an dem (den) Lautsprecher(n), ein der auch nicht gerade für Gitarren ausgelegt sein wird.
 
stefpappie

stefpappie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.15
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
72
Kekse
70
Ort
neustart an der weinstraße
hallo und danke erstmal für die vielen hinweise

ich stöpsle den pod in den return des bassamps, also direkt in die endstufe

ich habe im moment keine möglichkeit, via kopfhörer zu testen, werde aber mal nen anderen amp versuchen, wenn ich dazu komme
habe in meiner alten bude noch nen ollen laney keyboard amp mit 4 kanälen rumstehen mit line in, der sollte ja auf jeden fall "hif-fi" mäßiger klingen, als ein bassamp

es bleibt spannend

der stef
 
stefpappie

stefpappie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.15
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
72
Kekse
70
Ort
neustart an der weinstraße
habs mal am aux in meines micro cubes angeschlossen, da sind die höhen dann viel angenehmer und der pod klingt nicht so muffig

es liegt dann wohl doch am lautsprecher meines peavey bassamps, wobei natürlich der microcube lautsprechertechnisch das andere extrem sein dürfte, viel höhen, kaum bässe...

nun denn,

ich werde weiter berichten

der stef
 
ahlfmo

ahlfmo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Mitglied seit
04.07.07
Beiträge
241
Kekse
1.522
Ort
Münster, Westf.
Hi,
man sollte nicht vergessen, dass der POD (ich hab den 2.0, aber der erste wird sich ähnlich verhalten, ansonsten mal im Handbuch nachsehen), obwohl er beim AIR-Schalter auf "Amp" steht, immer noch die Boxensimulation des jeweiligen Presets verwendet. Um die Boxensimulation wirklich komplett auszuschalten, muss man das manuell für jedes Preset einzeln machen, also Tap-Taster gedrückt halten und den Effektregler auf 6 Uhr stellen. Das bringt schon einiges mehr an Höhen.

Gruß
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben