Meinungen, Ideen für "Mini Amp"

von xmortuusx, 09.11.18 um 13:06 Uhr.

Sponsored by
pedaltrain
  1. xmortuusx

    xmortuusx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Naumburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.18 um 13:06 Uhr   #1
    Mit meinem Sound bin ich zufrieden aber das Geschleppe geht mir auf die Nerven, gerade wenn man nur einen PKW hat und ständig die Sitze umklappen muss.
    Ich wünsche mir für die Zukunft einen leicht transportablen Verstärker.
    Im Moment spiele ich einen Bugera 6262 120W + Engl 2x12 V30 Box.
    Zuhause nutze ich Line6 UX1 am PC.

    Voraussetzung:
    Genre: Metal/Metalcore
    Nutzung: Proberaum und Live Gigs (gerne über Box)
    Clean, Lead & Reverb sollte via Footswitch anwählbar sein
    Budget: 500 - 800 €

    Es gibt viele kleine Amps z.B. Bluguitar Amp1, Positive Grid Bias Mini, DV Mark Evo1 usw. aber ich vertraue ungern nur auf YouTube Videos.
    Außerdem habe ich kaum Ahnung von solchen Geräten.
    Was mich stört, dass im Preis kein Footswitch enthalten ist, wo man Sounds umschalten kann.

    Kann man diese Amps ohne weitere Geräte wie Endstufen betreiben, sprich plug & play in die Box und haben diese genug Dampf für Metal?
    Ob Röhre oder digital spielt für mich keine Rolle, Hauptsache es ist ohne viel Schnick-Schnack zu bedienen.

    Habt ihr noch Vorschläge für andere Amps oder Konfigurationen und was sollte ich beachten?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Piwo

    Piwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.18 um 13:19 Uhr   #2
    Den Amp1 habe ich letztens erst intensiv angetestet und letzlich auch bestellt und dein Störfaktor Footswitch dürfte hier wegfallen, der Amp selbst IST nämlich deine Footswitch ;)
    Plug&Play direkt an die Box geht auch, er hat eine integrierte 100W Endstufe.

    Zu den anderen Modellen kann ich leider nichts sagen
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    13.123
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.542
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 09.11.18 um 13:58 Uhr   #3
    Den Amp1 und auch die anderen sehe ich aber nicht direkt als Ersatz für einen 6262.
    Schau mal den Laney SLS an, der bringt die modernen tighten Metalsounds gut rüber, und ist sehr handlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.191
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 09.11.18 um 14:13 Uhr   #4
    Sehe ich auch so. Der Amp1 ist super, aber wohl eher bis Hardrock geeignet. Wobei ich die neue Mercury Edition noch nicht getestet habe. Da sollen die Modern High Gain Sounds verbessert worden sein. Der SLS ist auch eine gute Wahl.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Un!corn

    Un!corn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.10
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.542
    Erstellt: 09.11.18 um 14:21 Uhr   #5
    Unbedingt den Laney Ironheart SLS ausprobieren! Der ist zwar ein wenig fummelig einzustellen, wenn man "von den Amis" kommt, aber sollte wirklich genau das machen, was Du brauchst und ist Live somit kinderleicht zu bedienen.
    Einen fussschaltbaren Boost nebst guter Verbindungsmöglichkeiten gibt's obendrauf. Das Teil wiegt gefühlt nix und ist höllelaut, wenn man will.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. xmortuusx

    xmortuusx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Naumburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.18 um 14:26 Uhr   #6
    Vielen Dank! Den Laney SLS hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Werde mir den mal genauer anschauen.
     
  7. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Hürth
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    4.033
    Erstellt: 09.11.18 um 19:09 Uhr   #7
    Klingt für mich nach dem Victory VX Kraken.
    Lunch Box Format, 50 Watt, genial

    Beste Grüße
    Sash
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. asteiner

    asteiner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    52
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    471
    Erstellt: 10.11.18 um 10:13 Uhr   #8
    Den Kraken hätte ich grundsätzlich auch gesagt, sprengt aber das Budget und hat keinen Reverb. Einen richtigen Clean Kanal hat das Teil auch nicht, vor allem mit aktive Pickups ist es schwierig cleane Töne zu bekommen. Für Metal/Metalcore ist er aber fast der heilige Grahl :D Für mich ist es der mit Abstand beste Verstärker den ich je hatte
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Hürth
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    4.033
    Erstellt: 10.11.18 um 17:08 Uhr   #9

    Nicht nur für Metal, Rock, Heavy Rock 80's Metal etc. meistert er hervorragend!
    Ein Clean Kanal fehlt mir mir allerdings auch, darum warte ich gerade auf den neuen Superkraken :love:
    Das wird der vielseitigste Victory AMP, Clean Kanal, alle Kanäle mit Booster etc.
     
  10. asteiner

    asteiner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    52
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    471
    Erstellt: 10.11.18 um 17:23 Uhr   #10
    Oh yeah....der ist der Hammer :rock:
     
  11. Dusk666

    Dusk666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.18
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    56
    Erstellt: 11.11.18 um 22:06 Uhr   #11
    Schau dir mal den Black Spirit 200 an, 200 Watt, 4 Kanäle, programmierbar, 3,5 Kg...
     
  12. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    13.123
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.542
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 11.11.18 um 22:49 Uhr   #12
    Leider kein Fußschalter
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Dusk666

    Dusk666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.18
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    56
    Erstellt: 11.11.18 um 22:59 Uhr   #13
    Stimmt, aber der Amp ist per Midi schaltbar, oder man nimmt den in der Bucht den FSM 432 MKII für 79,-, wenn der Amp bald 699,- kostet.
    ;-)
     
  14. xmortuusx

    xmortuusx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Naumburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.18 um 10:10 Uhr   #14
    Der Kraken liegt nicht im Budget und kein reverb sowie clean. Der Black Spirit ist hübsch, aber extra noch einen Fußschalter kaufen, außerdem ist der Laney kleiner.
    Den Laney werde ich auf jeden Fall mal anspielen, am Ende muss auch der Klang passen. Wie gesagt spiele ich schon einige Jahre einen Bugera, was ja ein relativ günstiger amp ist und bin mit dem Sound zufrieden. Hoffe das der Laney da ran kommt. Ideal wäre natürlich wenn er noch besser klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping