Metal-Improvisation: Hörproben

von Mawel, 17.05.08.

  1. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 17.05.08   #1
    wir haben uns mit meiner band in der form wie sie jetzt ist vo ca nem jahr zusammengetan und wollten eigentlich stücke schreiben aber irgendwie ist das in improviastiona ausgeartet und jetzt beziehen wir unseren stoff für stücke daraus, wobei irgendwie das bedürfniss nach fersten abläufen so langsam flöten geht. eigentlich streben wir jetzt danach uns einfahc stücke ausm hut zaubern zu können.

    mit 1x gitarr, drums und gesang (auch improvisiert :eek: , aber mit dementsprechenden "texten" im 4 sprachen mix)
    so klingts eine minute nachdem wir im proberaum erschienen sind. meist ist bei uns das erste was wir speilen auch das beste :confused:

    hier ne hörprobe von gestern, dem 16.5.

    lasst euch von der größe nciht abschrecken es ist über 13mins lang

    man darf auch geren über die namensgebung des "stücks" diskutieren

    es sind meh oder weniger 2 jams drin alles ungeschnitten und nur mit nem eq nachbearbeitet. hierzu wärs nett wenn jmd, der sich auskennt mal nen programm zum nachbearbeiten empfehlen würde.



    mich würden aml andere improvisationsansätze interessieren, wie stellt ihr anderen das so an?

    p.s.: aufgenoommen ist das ganze mit nem shure sm58 das wie ne glühbirne unter der decke hängt, das über nen 25€ preamp in nen alten md-player geht. wenn ihr verbeserungsvorschläge zu unserer aufnahmemethode habt dann her damit.
     
Die Seite wird geladen...