Metronom + Kopfhörer?

von benner, 28.09.06.

  1. benner

    benner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    11.11.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    546
    Erstellt: 28.09.06   #1
    Ich bin auf der Suche nach einem ausreichend lauten Metronom. Features und Preislage sind ( noch ) offen. Meine SpielLautstärke ist relativ laut ( Double-Bass ) jedoch für Metal noch im unteren Niveau glaube ich :D Ich nutze meistens Oropax zum spielen und möchte das Metronom natürlich trotzdem noch hören...Könnte mir irgendjemand etwas empfehlen?

    Oder: Es gibt doch auch Kopfhörer, die den Schall von außen verringern, wäre es eine gute Idee, die mit solch einem Metronom zu kombinieren?
     
  2. vanilla

    vanilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    in einem Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 28.09.06   #2
    Moin,

    nen richtig geschlossenen Kopfhörer mit dem Metronom kombinieren funzt ganz gut. Wenn Du auf deine Bassdrum-Vibes nicht verzichten möchtest kannst Dir so nen Bassdrum-Shaker zulegen. Den kannst dir an deinen Hocker anschreuben. Getestet hab ich so'n Teil aber noch net, also keine Ahnung, ob das toll ist.

    PS: ob ein geschlossener Kopfhörer auch die schädlichen Frequenzen richtig rausfiltert - keine ahnung... Aber die brauchen Metaller doch eh nicht, oder? *ggg*
     
  3. benner

    benner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    11.11.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    546
    Erstellt: 28.09.06   #3
    Danke erstmal für deine Antwort, mir gefällt die Variante mit den Kopfhörern auch irgendwie besser. Empfehlungen für konkrete Produkte hast du keine auf Lager?

    Und was meinst du mit BassDrumVibes?:confused:
     
  4. vanilla

    vanilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    in einem Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 28.09.06   #4
    Jo, Also Kopfhörer-Angebote gibt es ja genug auf'm Markt. Denke, das ist auch ein großer Teil persönlicher Geschmack. Solltest auf zwei Ding achten:
    1. Der Kopfhörer sollte gut anliegen und nicht so schnell verrutschen - also einen stabilen Bügel haben.
    2. Er sollte genug Leistung haben (frag mich nicht nach Zahlen)
    Ich hab 4 Jahre lang nen Sony gespielt (teilweise auch als Monitor auf Gigs) und war damit ganz zufrieden. Weiß aber net mehr, was das für'n Modell war.

    Mit BassDrumVibes meine ich das Gefühl, was man hat, wenn man eine BD ohne Gehörschutz anspielt.. den Punch, den man spürt... Ok, vielleicht merkst den als Metaller schon gar net mehr *ggg*
     
  5. benner

    benner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    11.11.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    546
    Erstellt: 28.09.06   #5
    Danke für die Tips, da werd ich mich bei Gelegenheit mal umsehen. Zu den BassVibes: ich kann mir nur nicht ganz vorstellen, was die gefühlte ( und nicht "gehörte" ) Bassdrum mit den Kopfhörern zu tun hat:confused: Aber ich muss sagen, ich habe auch noch nie darauf geachtet, ob ich jetzt meine BD höre oder fühle :D
     
  6. vanilla

    vanilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    in einem Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 28.09.06   #6
    hmm... Also, wenn du Gigs spielst, wo dein Schlagzeug abgenommen ist, ist es schon krass, wenn du auf einmal nen Kopfhöhrer aufhast. Da fühlt man sich wie in ner anderen Welt *ggg* Man kann sich natürlich das Set selbst auf den Kopfhöhrer geben, aber das klingt dann halt n bissel wie Pappe. Aber mit so nem Shaker macht das schon n bissel Sinn.

    Als Tipp: Ich hab für nen Gig immer nur eine OhrMuschel auf'm Kopf gehabt. Damit hat man beides: Den Sound aus'm Saal und den Moni aus'm Kopfhörer. Sieht aber sch... aus *ggg* Sollte man nur machen, wenn man nicht als Haupt-Act auf der Bühne ist, z.B. Musical-drummer oder so... sonst wirst ausgelacht *ggg*
     
  7. benner

    benner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    11.11.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    546
    Erstellt: 28.09.06   #7
    Stimmt natürlich auch wieder, aber dann könnte man sich den Click ja auf die Monitore legen oder so...ich brauch es aber eher zum üben für mich selbst...live spiel ich nach Gefühl. Liegt mir irgendwie mehr :cool:
     
  8. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 04.10.06   #8
    Ich hab folgendes Korg Metronom:

    Korg KDM-2 Metronome

    Ich trage Ohrstöpsel und darüber das Metronom per Kopfhörer.
    Hören tue ich das Metronom auch bei DB oder Blasts - quasi das Lauteste vom Lauten :p
    Batterien halten auch lang.

    Bin eigentlich ganz zufrieden. Vom P/L-Verhältnis definitiv 'nen schönes Teil.
     
  9. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 06.10.06   #9
    Moin.
    Ich hör mir mein Metronom beim üben über alte Gameboy-Ohrstöpsel an.
    Und darüber trag ich MickyMäuse (Also Normaler Gehörschutz)
    Sowas hier

    Geht ganz gut und ist günstich
     
  10. patto

    patto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bad Sachsa / Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #10
    Hi,
    von mir noch eine viellecith etwas abstrakte Anregung :D :

    Ich hatte das selbe Problem, somal mein Metronom... https://www.thomann.de/de/korg_ma30_lcdmetronom.htm
    ... auch nur nen Monoklinkenausgang hat und so immer nur eine Kopfhörerseite funktioniert. Mein Probekeller ist relativ klein und so ist es auch recht laut da unten;) .
    Also hab ich die Fenster mit Decken abgehangen, damit die Nachbarn nicht so viel davon haben.
    So halb im Dunkeln spielend bin ich auf die Idee gekommen, dass nen optisches Metronom die Lösung wäre! Also hab ich nen billiges Flashlight, dass ich noh rumliegen hatte versucht. funktioniert ganz gut. Es lässt sich stufenlos einstellen und über die "Tabfunktion" von meinem Metronom weiß ich sogar in welcher Geschwindigkeit es gerade blitzt:great:

    Nur so als Anregung:)
     
  11. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 08.10.06   #11
    Ja diese Kopfhörer nennt man Studiokopfhörer. ;)

    Die Kombination Metronom + Studiokopfhörer ist eigentlich sehr sinnvoll, aber der größte Nachteil liegt in meinen Augen darin, dass man nach kurzer Zeit höllisch anfängt unter dem Kopfhörer zu schwitzen. Deshalb ist es vielleicht sinnvoller In-Ear zu benutzen, aber das kostet unter Umständen mehr Geld.
     
  12. DrummerOfTheYear

    DrummerOfTheYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.14
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 09.10.06   #12
    wenn dein kopfhörer nen stereo klinkenstecker hat, dann steck ihn nur halb ins metronom, dann gehen beide seiten.. zumindest bei mir..
     
  13. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 09.10.06   #13
    Da gibts nen Trick, wurde schon von drummeroftheyear erwähnt, einfach das Kabel vom Kopfhörer ein wenig aus dem Metronom ziehen und schon hast du Stereosound... :great:
     
  14. vanilla

    vanilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    in einem Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 09.10.06   #14
    Geile Idee, das Flashlight-Click... LSD dürfte nix sein dagegen :-)
    Mal davon abgesehen, dass viele Clicks schon eingebaute LEDs haben (z.B. Tama RW100)... nervt das nicht gewaltig, wenn Du dauernd das Gefühl hast, beim Foto-Shooting zu sein? Ich meine, das bedeutet: nie ungeschminkt üben ;-)
     
  15. patto

    patto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bad Sachsa / Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #15
    Hehe, es hält sich in Grenzen. Ich bin mir auch immernoch nicht sicher, ob das ständige Geclicke beim Üben mit Übungspad nicht auch bleibende Schäden hinterlässt;)

    Nach 20 min find ich das auch schon immer nervig.

    Und danke für den Tip mit dem Kopfhörer:great:
     
  16. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 10.10.06   #16
    Vielleicht ist dir der Tipp ja paar Karma Punkte wert. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping