Metronom - Wie benutz ichs richtig?

von MrFair, 04.02.05.

  1. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 04.02.05   #1
    Da ich nun seit gestern mein Metronom habe, ich aber noch nie mit so nem ding geübt habe, wollte ich mal fragen, ob ihr irgendwelche Tips/Übungen dafür habt.

    Als ichs gestern bekommen hab, hab ich einige Fingerübungen im 4/4 Takt geübt, die Patterns der Pentatonik im 4/4 und Triolisch und Hammer-On's und Pull-Off's im 4/4 Takt mit Achteln (man neigt ja bei Legato schnell dazu viel zu schnell zu spielen), da hab ich mich noch ganz gut an dem Metronom orientieren können, als ich dann aber Rythmus-Zeug spielte, war ich zwar im Takt, aber ich konnte mich überhaupt nicht mehr an dem Metronom orientieren, irgendwelche Tips dazu?

    Es sei mal dazu gesagt, dass ich schon 6 Jahren Folk mit der Akkustik-Gitarre gespielt hab (meine Lehrerin war darauf so versessen und als Kind denkt man sich halt nix dabei) und ich die ganze Zeit wirklich nie ein Metronom benutzt hab, soll heissen, dass ich schon ein gewisses Taktgefühl hab.
     
  2. St.Ray

    St.Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    7.03.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    240
    Erstellt: 04.02.05   #2
    An die Fingerübungen und Skalen gehst du schon richtig ran. 16tel könntest du auch mal probieren.

    Zur Rhytmik: Immer mit dem Fuß mitklopfen, falls du das noch nicht machst. Achte dann dabei darauf, dass der Fuß keine runde Bewegung macht, sondern eher aus zwei Bewegungen besteht: 1. Achtel hoch - stop; 2. Achtel runter - stop. So kannst du dich nicht nur am Metronom orientieren sondern auch am Fuß, weil du die einzelnen Achtel genau mit den stops festgelegt hast.
    Wenn du jetzt eine Rhytmische Figur spielst, achte darauf, wann dein Fuß oben und wann er unten ist und richte dich nach diesen Punkten. Alles andere sollte von selbst kommen.
     
  3. SC

    SC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 05.02.05   #3
    das mit dem metronom ist reine übungssache. anfangs tat ich mir da auch schwer, es war total ungewohnt, auf den punkt genau spielen zu müssen. also mach dir keine sorgen, das spielen nach metronom ist keine hexerei.

    eine gewisse gefahr sehe ich eher anderswo: nämlich jene, dass man nach einiger zeit verlernt, ohne metronom zu spielen. das hört sich seltsam an - ich weiss. jedoch ist es bei mir so, dass ich mir beim spielen regelrecht "nackt" vorkomme, wenn das klicken fehlt. ich vermisse dann die orientierung.
     
  4. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 05.02.05   #4
    mit dem metronom kann man in der tat sehr viel machen. hier ein paar nützliche anregungen:

    natürlich ist es am anfang erstmal sinnvoll, sich das metronom zu einzustellen/ zu denken, dass es auf jede viertel in nem 4/4-takt klickt. achte aber auch darauf, dass du die töne zwischen den metronomschlägen auch gleichmäßig spielst.
    generell geht es immer darum, den metronomklick zum grooven zu bringen - d.h. versuch rhythmisch so zu spielen, dass du zusammen mit dem klick ne groovende einheit wirst.
    was du bald auch versuchen kannst: stell das metronom in nem 4/4-takt auf's halbe tempo und denk dir den metronomschlag als den 2. und 4. schlag im takt. das hat den vorteil, dass du dir die 1 und die 3 selbst denken musst und somit eine gewisse "rhythmische selbstständigkeit" entwickelst.
    als nächstes kannst du versuchen, dass metronom wieder auf die viertel zu stellen und den klick allerdings im off-beat sprich als jede zweite achtel im takt zu denken. d.h. das metronom klickt jetzt auf die 2. 4. 6. und 8. achtel im 4/4-takt. musst natürlich langsam anfangen.
    mit 6/8-takten kannst du im prinzip das gleiche machen: denk dir den klick zuerst auf die 1. und 4. achtel und später als die 3. 6. achtel für die rhythmische selbstständigkeit.

    ich kann weiterhin das buch "Die Rhythmik-Lehre" von Eddie Marron zum diesem thema sehr empfehlen.
     
  5. MrFair

    MrFair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 07.02.05   #5
    Vielen Dank für eure Tips, werd mich mal dran versuchen!
     
  6. *DoctoR*

    *DoctoR* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.02.05   #6
    Ich hab heute auch ein Metronom bekommen, aber ich komm damit gar nicht zurecht. Ich könnte das scheiss Ding an die Wand klatschen :mad:
    Was ist der unterschied zwischen dem 4/4 takt und nem 16tel, ich kann beides im gleichen Tempo spielen, bloss das halt ein paar klicks töne mehr dazwischen sind :D . Am besten spiel ich normal weiter, ohne Metronom.... :cry:
     
  7. MrFair

    MrFair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 10.02.05   #7
    Die Klicks-Töne sind ja das Wichtige, sie geben dir nämlich an, wo du grad im Takt bist und du kannst dich dann beim spielen an ihnen orientieren, wenn du jetzt 16tel eingestellt hast, heisst das, dass du 4 Klicks per Viertel hast, also insgesamt 16 Klicks in einem Takt, optimal sollst du nun auch alle deine 16tel in diesem vorgegebenen Rythmus spielen, leider hab ich grad keine bessere Anleitung/Artikel zur Hand, aber vielleicht kanns dir ja jemand anders besser erklären, ich finds nen bischen schwer das in Worte zu fassen :/
     
  8. *DoctoR*

    *DoctoR* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.02.05   #8
    Danke, ich habs grad begriffen, ich hab mal mit 40 bpm ein Riff im 4tel, 8tel, 16tel und im 32tel takt durchgespielt. Ist ja einfacher als ich dachte :cool:

    edit: Es ist doch richtig, wenn ich auf jeden klickton ein schlag mache oder?
     
  9. Masterfoo

    Masterfoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 11.02.05   #9
    ich hoffe ich vertuhe mich da jetzt nicht!
    Wenn du ein Takt hast der über 6 töne geht. wie willste dann auf jedem klick ein
    ein schlag machen?
    Ich glaube das du mit deinen Takt fertig sein musst, wenn das 4te Klicken vorbei ist!
     
  10. St.Ray

    St.Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    7.03.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    240
    Erstellt: 11.02.05   #10
    Ist doch ganz einfach:
    4tel: 1 Anschlag pro Klick
    8tel: 2 Anschläge pro Klick
    16tel: 4 Anschläge pro Klick
    32tel: 8 Anschläge pro Klick
     
  11. MrFair

    MrFair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 11.02.05   #11
    Das hängt vom Metronom ab, wenn du eins hast, dass du nur auf 4/4 Takt einstellen kannst, kannst du rein theoretisch auch nur 4/4 Takt üben, es gibt aber auch Metronom die andere Taktarten können, ich kann bei meinem z.B. auch 6/4 Takt machen.
     
  12. *DoctoR*

    *DoctoR* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.02.05   #12
    THX :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping