Mics für Musical

von BluesJoe, 02.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. BluesJoe

    BluesJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    1.056
    Erstellt: 02.05.16   #1
    Moin zusammen.
    Folgende Situation:
    Ich mache mit vielen Jugendlichen ein Musical. Eine Rolle ist mit einem FunkHeadset ausgestattet (im freien Bereich). Dann gibt es verschiedene Szenen, in denen jeweils 3 Jugendliche auf die Bühne kommen und ein Mic (jeder eins!) brauchen für Sprache und Gesang. Da es mehrere schnell aufeinanderfolgende Szenen mit verschiedenen Darstellerinnen gibt, ist ein Wechsel von Funkheadsets fast unmöglich. Ich hätte da lieber Mics, die sie in die Hand nehmen, kabelgebunden, um Funkstörungen zu vermeiden ( der Router fürs x32 Rack funkt auf 5GHz, Licht über 2,4GHz).
    Die Mics sollten schon so gut sein, dass die unterschiedlichen Stimmen nicht stark mit dem EQ bearbeitet werden müssen, da auch Jugendliche die Technik/Mixen machen. Zudem müssen die Mics auch etwas Abstand vertragen.
    Ich habe 2 Rode NT3, die ich dafür geeignet halte, allerdings bräuchte ich ein drittes dazu. Erstaunt habe ich festgestellt, dass der Preis in letzter Zeit stark gestiegen ist.
    Gibt es noch eine brauchbare Alternative? Oder andere Ideen? Noch ein Rode dazukaufen wäre gar kein Problem.
    Danke Gruß Joe
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    4.558
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.946
    Kekse:
    29.572
    Erstellt: 02.05.16   #2
    Ich würde noch ein Rode NT3 dazu kaufen, auch wenn der Preis eine ziemliche Ansage ist. Aber allein durch die Anforderung "muss auch bei etwas Abstand noch Pegel liefern" scheiden die meisten dynamischen Mikros bereits aus. Schade, da hätte es gutes Zeug gegeben.

    Gruß,
    Jo
     
  3. BluesJoe

    BluesJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    1.056
    Erstellt: 02.05.16   #3
    Danke für die Rückmeldung. Aus Interesse: Was hättest du denn dann für "gutes Zeug" vorgeschlagen?
     
  4. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    4.558
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.946
    Kekse:
    29.572
    Erstellt: 03.05.16   #4
    Ich bin ein Fan der Sennheiser e945 Mikros - klingen gut, machen keine Probleme. Allerdings sollte man da schon von etwas näher reinsingen, sind halt dynamische Mikros. Dafür sind sie halt auch extrem feedbackresistent.

    Und zumindest ein Antesten wert wäre für Dich das neue Shure KSM-8 mit der Doppelkapsel, das soll so gut wie keinen Nahbesprechungseffekt haben. D.h. man kann im Abstand schwanken, ohne, dass der Sound sich komplett ändert. Aber das kostet halt auch einen harten Taler. Nun gut, Shure hat's erfunden und will den Aufwand der Entwicklung wieder reinspielen, was ich irgendwie verstehen kann. Ich wette, das SM58 war am Anfang auch mal ziemlich teuer.

    Gruß,
    Jo
     
  5. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.112
    Zustimmungen:
    1.117
    Kekse:
    10.432
    Erstellt: 03.05.16   #5
    Das ist ein Widerspruch in sich, daher sollte diese Entscheidung nochmals überdacht werden, denn wenn dir diese Funkstrecke abreisst, dann gibt es gar keine Ton mehr. Die stabilste und sicherste Verbindung zwischen zwei Geräten ist und bleibt eine Leitung.

    Bei den NT3 hätte ich bedenken von wegen Griffgeräuschen und Poppgeräuschen. Ich kenn die Dinger nicht, daher weiß ich nicht wie empfindlich die sind. Am besten mal vorher ausprobieren.

    Wie oft wird das Material denn benötigt? Wäre mieten eine Option? Wenn es sich nur um ein Musical mit weniger als 10 - 5 Einsätzen handelt, dann ist kaufen nicht wirklich sinnvoll. Du kannst bei Miete eine deutliche bessere Qualität für weniger Geld erhalten.

    Auswahl an Mikros neben den NT5 und dem durchaus empfehlenswerten Shure
    Neumann KMS105
    beyerdynamic TG-X 930
    beyerdyanmic M88TG
    Sennheiser MD431
    Ansonsten sollte auch ein beta58 oder eben ein SM58 funktionieren.
     
  6. BluesJoe

    BluesJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    1.056
    Erstellt: 03.05.16   #6
    Danke für die Antworten, ich habe die Befürchtung, dass die Jugendlichen die Mics, wenns denn dynamische sind, nicht konstant am Mund haben. Vielleicht trainieren wir das dann (habe 2 Rode M3, die dafür verwenden würde). Bei dem RodeNT3 erwarte ich mir etwas mehr Gutmütigkeit und die Fähigkeit, mehrere unterschiedliche Stimmen ohne EQ-Einsatz gut zu übertragen. Feedback ist kein Thema, da es nur leisen Monitorsound gibt und auch die Lautstärke allgemein nicht besonders laut ist. Music kommt als Wave. Ganz kleine Geschichte in Kirchen und Gemeindehäusern. Wahrscheinlich auch ohne Sub. Von daher bewege ich mich mit dem Rode schon an der finanziellen Grenze. Funk mieten wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber bei 10 Funken und Jugendlichen, die das bedienen, ziehe ich doch eher Kabel vor, auch wenn es manchmal etwas behindert.
    Übrigens: Licht machen wir über 2,4GHz.
     
  7. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.112
    Zustimmungen:
    1.117
    Kekse:
    10.432
    Erstellt: 04.05.16   #7
    Die ersten beiden Mikros sind Kondensatormikros, die beiden letzten dynamische,wobei beide dynamische eher Kondensatorcharakter haben.
    Alle 4 Mikros sind über jeden Zweifel erhaben und sollten für das gewünschte Ergebnis sorgen.

    Doch wie schon geschrieben. Ein Beta58 oder gar SM58 tuts auch.

    Funk mieten... wenn du keine Headsets oder Lavaliers verwenden möchtest von wegen Wechseln, dann bleib bei einer leitungsgebundenen Handkeule. Ist das günstigste, wenn auch stolperfallengefahr behaftet.

    Und jetzt?! Dir ist schon bewusst, dass je höher die Frequenz, desto mehr muss da Sichtverbindung sein.
    Wenn beim Licht die Funkstrecke kurzfristig abreist sollte das kein Problem sein. Wenn aber bei einer Audiostreamverbindung das abreist, dann hast du ein Problem, vor allem wenn man Konsumerrouter ala Fritzbox und konsorten einsetzt. Das Zeug taugt für zuhause zum Interneten, hat aber auf solchen Baustellen meiner Meinung nach nix verloren. Wo ist das Problem das ganze per CAT Leitung anzubinden? Das minimiert die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls deutlich.
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.05.16   #8
    Wie kommst du auf "Stream" ? Üblicherweise hängt an dem Router doch nur ein Tablet zur Fernbedienung des X32. Reißt diese Verbindung ab, läuft doch der Ton weiter, nur mit der Bedienung ist Essig.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.112
    Zustimmungen:
    1.117
    Kekse:
    10.432
    Erstellt: 04.05.16   #9
    Dann relativiert sich das ja. Hätte ja auch ein digitales Multicore sein können.

    Ich persönlich halte von solchen Lösungen wie Mischen übers Tablet oder gar die Verwendung von WLAN überhaupt nix. Unzuverlässig, fehleranfällig und fummelig. Aber jeder wie er mag.
     
  10. BluesJoe

    BluesJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    1.056
    Erstellt: 04.05.16   #10
    Das x32Rack ist schon eine enorme Verbesserung gegenüber einem Yamaha MG, mehr konnte ich über den Jugendetat nicht finanzieren. Ich habe einen NewsonicRouter, da hat es bei den letzten Gottesdiensten keine Ströungen geben. Jetzt gilt es halt zu überlegen, wie man mit dem vorhandenen Material zurecht kommt oder in einem überschaubarern preislichen Rahmen noch etwas aufstocken könnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping