Midi-Keyboard durch zusätzlichen Controller erweitern

von bht, 29.03.19.

Sponsored by
Casio
  1. bht

    bht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.19
    Zuletzt hier:
    30.03.19
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe ein MIDI-Keyboard Arturia Keylab 61 Essential und arbeite viel mit Software-Synthesizer bzw. VST-Plugins.
    Bin relativ neu in diesem Gebiet und habe folgende Anfängerfrage:
    Die Software-Synthesizer haben mehr Einstellmöglichkeiten durch Regler und Schalter, als das Keyboard an realen Regler und Schalter hergibt.
    Kann ich über einen zusätzlichen Controller, wie z.B. AKAI-Midimix, die Anzahl der realen Regler und Schalter erhöhen?
    Ich experimentiere gerne mit verschiedenen Einstellungen, über den Presets hinaus.
    Vielleicht hatte jemand schon einmal eine ähnliche Fragestellung und kann mir weiterhelfen?
     
  2. Gast268730

    Gast268730 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.03.19   #2
    Jo müsste gehen sofern du die fader und potis deinem vst synth zuweisen kannst.
    Kenne das vorliegende modell nicht. Allerdings hat mich bei vergleichbaren contollern immer das sprunghafte verhalten der potis gestört.
     
  3. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    55.555
    Erstellt: 05.04.19   #3
    Wenn’s gebraucht sein darf, schau mal nach Behringer BCF-2000 oder BCR-2000. Der BCF har Motorfader, der BCR endlos-Regler bzw. Encoder, da gibt‘s halt das sprunghafte Verhalten nicht, weil die Regler immer bei dem aktuellen und angezeigten Wert stehen.
     
  4. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.506
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    11.894
    Erstellt: 06.04.19   #4
    Ich würde eher einen Novation Remote SL Zero (Mk I oder II) empfehlen. Die gibt's gebraucht für <100€. Die brauchen allerdings etwas Platz. Die Behringer BC-Dingens haben grottig schlechte Encoder und das Display ist sehr spartanisch.
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    55.555
    Erstellt: 06.04.19   #5
    Ich nutze ein Novation Nocturn, das hat gar kein Display. allerdings auch nicht allzu viele Regler. Brauche es aber nur, um im Mainstage den einen oder anderen Layer mal in der Lautstärke anzupassen. Konfigurieren tut man das Teil über die Software Automap. Ich hab mir das gekauft, nachdem ich mich bei einem Korg Nano Control nämlich genau über diese Sprünge geärgert hab, und teilweise haben die Fader einen Wert auch nur so durch Erschütterung angepasst. Daher wollte ich unbedingt Encoder haben. Das Nocturn ist von der Größe gerade noch so, dass man es bequem auf dem Keyboard platzieren kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping