Mikrofeine Kratzer im Lack nach Politur

von riddler, 13.02.06.

  1. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 13.02.06   #1
    Hi

    vorhin hab ich das erste mal die Ibanez geputzt/poliert. Das Tuch kam aus der Waschmaschine und sollte demnach doch sauber sein. Jedenfalls hab ich nach der Politur mikrofeine kratzerchen festgestellt...sollte eigentlich ja nicht weiter stören und ich bin da wohl etwas pingelig in anbetracht da sie noch nagelneu ist(die Gitarre, RG370DX Schwarz) deswegen geht mir das schon etwas auf den sack. ich hab beim polieren nich fest draufgedrückt oder sonstirgendwas gemacht, ist da jetzt die Politur(D'andrea guitar polish) schuld oder das tuch(planet waves poliertuch) oder ist das einfach unvermeidlich?

    Bevor ich drüberpoliert habe habe ich den Korpus mit Lemon Oil(ebenfalls von D'andrea) gereinigt. Sollt ich das lassen und nur fürs Griffbrett anwenden?

    gruss Stef
     
  2. pano

    pano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    18.09.12
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Biel/Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    79
    Erstellt: 13.02.06   #2
    Das Lemon Oil wirklich nur fürs Griffbrett verwenden! Das macht auf einer lackieren Oberfläche nicht viel Sinn.
    Die "Mikrofeinen" Kratzer entstehen halt recht schnell durch den normal Gebrauch (ist bei mir jedenfalls so). Bist du sicher das das vor dem polieren nicht schon da war?

    Gruss
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 13.02.06   #3
    Es ist unvermeidlich ;)
    Es kann Staub sein, der sich im Lappen ansammelt und mit dem du dann leicht den Lack zerkratzt, aber natürlich tut auch die Politur ihren Teil dazu bei. Mit der Politur polierst du ja gewissermaßen einen kleinen Teil der Lackschicht runter, , da bleiben Kratzer unvermeidlich. Deswegen solle man die Politur (also richtige dickflüssige Politur, nicht so ein Zeug zum Saubermachen mit einer Art Zerstäuber (wie Glasreiniger) bspw. Dunlop Formula 65) nicht jeden Tag raufmachen, irgendwann ist kein Lack mehr da :D
    Da reden wir aber vielleicht auch ein wenig aneinder vorbei. Es gibt halt Mittelchen, die dur kurz raufsprühst und die du einfach abwischts (das kannst du so oft benutzen wie du willst wie Dunlop Formula 65) und richtige Politur (bsp. :GHS Guitar Gloss). Die richtige Politur ist dickflüssig wie der Holzleim Ponal und trocknet kurz ein auf dem Lack und wir dann abgerieben.

    Zu dem Lemon Oil: Das ist nur fürs Griffbrett, da dies ja in das unlackierte Holz einziehen soll. Wie soll das bei einem lackierten Korpus geschehen ? ;)
    Deswegen auch nicht auf lackierte Griffbretter wie zum Beispiel Ahorngriffbretter raufgeben.
     
  4. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 13.02.06   #4
    Das hatte hier letztens auch einer geschrieben. Der hatte nach der politur kleine Kratzer auf dem Griffbrett. Also ich benutze das Lemon Oil ausschliesslich für das Griffbrett, steht ja auch glaube ich drauf. Ansonsten für harten Schmutz auf dem Korpus Dunlop 65.
    Aber größtenteils benutze ich nur dieses Tuch.

    https://www.thomann.de/planet_waves_pwmpc_microfasertuch_prodinfo.html?sn=f500444094db6beddac6a8b524444da2

    Das reinigt sehr gut ,wenn man keinen Überkeim aufkommen lässt und man braucht keine
    Chemie
     
  5. riddler

    riddler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 13.02.06   #5
    vielen dank für die schnellen antworten.

    also auf dem lemon oil steht halt drauf cleaner&conditioner deswegen erschien es mir sinnvoll das auch zum reinigen zu verwenden weil ich sonst bis auf die Politur, die eine Dickflüssige wie möbelpolitur riechende ist, nix anderes zum saubermachen habe. bin mir auch sicher das diese kleinen kratzerchen die sich jetzt über den ganzen polierten korpus gleichmässig verteilt erstrecken vorher nicht drin waren. dann werd ich mir wohl mal ein neues Tuch anschaffen und mal so lange polieren bis entweder der lack weg ist oder es super glänzend aussieht xD. Naja wenn man nicht im richtigen winkel, nah genug und im richtigen licht draufschaut sieht mans nicht.
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 13.02.06   #6
    Wie gesagt, so eine Politur würde ich nicht so häufig benutzen. Hol dir lieber das oben verlinkte Dunlop Formula 65, das ist für deine Zwecke perfekt.
     
  7. riddler

    riddler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 13.02.06   #7
    ok danke für eure hilfe ! :great:

    werd mir so ein reinigungsmittel beim nächsten besuch beim händler holen, sollte eben nur tapsen und fingerabdrücke und so beseitigen denn das sieht man auf dem schwarzen hochglanz besonders gut.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 13.02.06   #8
    Ja, dafür ist das Dunlop perfekt. 2,3, Sprühstöße auf die Gitarre und dan abwischen und sie glänzt wie am ersten Tag. Die Politur ist eher dafür, kleinere Kratzer wegzukriege u.ä.
     
Die Seite wird geladen...

mapping