Mikrofon-Zusammenstellung bis max. 250€

von HotHead, 21.10.06.

  1. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 21.10.06   #1
    Hi Leute!

    Der Titel verrät es: ich brauche Beratung für meinen nächsten Einkauf. Auf der Wunschliste steht ein Kondensator-Mikrofon, welches vornehmlich für Gesangsaufnahmen verwendet werden soll, aber auch mal eine akustische Gitarre oder (eher selten) eine Bass-Box abnehmen soll. Das Hauptaugenmerk liegt aber klar auf der (männlichen) Stimme.

    Aufgenommen werden soll mit dem M-Audio Firewire 410-Interface. Dessen Preamps sind ja gar nicht mal so verkehrt; die Kombination sollte also passen - weder Perle vor die Sau noch Sau vor die Perle :-) Phantomspannung liefert die Kiste auch.
    Als Kabel werde ich ein besseres Sommercable verwenden.

    Das heißt, ich brauche: Mikrofon, (Wind-?) Poppschutz, irgendeine passende Aufbewahrungsmöglichkeit für das Mikro (Koffer, Kasten, Tasche), Mikroständer. Habe ich sonst noch etwas übersehen?
    Was wäre in dieser Preisregion zu empfehlen? Etwas weniger ist auch okay, und wenn es einen absoluten Geheimtipp für zwei Euro mehr gibt, ist das auch kein Drama. Gerne auch irgendwas ausgefalleneres - Hauptsache, ich habe am Ende einen sauberen, transparenten, "audiophilen" Klang. (Oh, das Atrribut "warm" wäre auch nicht zu verachten) Es darf auch gerne ein exotischer Kleinserienhersteller mit Qualitätsanspruch sein. Das Mikro sollte mich die nächsten Jahre begleiten, ohne auseinanderzufallen.

    Leider habe ich weder Geld, um ein Dutzend Mikrofone dieser Preisklasse zu bestellen, noch Zeit, alle durchzuprobieren, und bin deshalb auf Eure Tipps angewiesen. Auch habe ich nicht den nötigen Marktüberblick - so hörte ich etwa von BM-Mikrofonen gerade das erste mal und kann nun kaum einschätzen, ob sie ihr Geld wert sind...

    Vielen Dank,

    Hannes

    Edit: Okay, Spinne fehlt. Brauche ich natürlich auch!
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.654
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.10.06   #2
    Hallo Hannes,

    BM sagt mir allerdings gar nichts, meinst du BPM? Die wären schon einiges teurer. Wenn es etwas mehr sein darf, würde ich das MXL V-69 M Tube Mogami Edition nehmen.
     
  3. HotHead

    HotHead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 21.10.06   #3
    Hi artcore!

    Danke für den Tipp, das Mikro hatte ich noch gar nicht gesehen. Habe aber schon fast vermutet, dass es auf irgendwas mit Röhre rausläuft - wenn man schon Bass und Gitarre durch Röhrenamps schickt und den Sound liebt, wird das bei Gesang auch passen :-)
    Ich kann mit den Begriffen Rauschabstand und Geräuschpegel wenig anfangen - was sagen die mir und sind die bei diesem Mikro im annehmbaren Bereich?

    BMP kenne ich nicht, ich meine tatsächlich BM, hier die Website: Studiomikrofone

    Habe dort vorhin auch viel zu lange einen Röhrenkondenser in dieser Preisklasse angeschaut... :-(

    Grüße,

    Hannes
     
  4. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 21.10.06   #4
    hi hothead!
    für dein vorhaben und deinen attributen wie "wärme" und "qualität" fällt mir nur ein - hier im forum eigenartigerweise oft übersehenes - mikro ein. gleich vorweg muss ich sagen dass ich mir nach den ganzen lobeshymnen über die studio projects mikros endlich mal ein c-1 angetestet habe. und der verdacht meiner vorurteile bzgl. der "china-mikros" (sorry...) hat sich wieder einmal bestätigt. mir sind diese mikros allesamt zu höhenbetont und irgendwie "steril" im klang. da fehlt mir einfach die musikalität.

    mein tip ist nach wie vor das akg c3000. ein wirklich tolles mikro mit herrlich "rundem" klang und bestens geignet für die instrumentenabnahme. von der qualität der akg-produkte mal ganz abgesehen.

    leider ist es als mikro alleine schon an deiner budgetgrenze, aber ich kann das mikro nur empfehlen! wobei man nach antesten vom akg c4000 gerne überlegt nicht noch etwas zu sparen/investieren und etwas "fürs leben" zu haben... ;)

    leider hat musik-service das mikro aus dem programm genommen. aber andere versender verkaufen es natürlich weiterhin.
    https://www.thomann.de/de/akg_c3000_b.htm
    AKG Acoustics - C 3000 B
    AKG Acoustics - C 4000 B

    lg
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.654
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.10.06   #5
    BM sagt mir tatsächlich nichts. Es sieht mehr nach einem OEM-Vertrieb von Chinamikes aus. Gefell haben die auch im Angebot, aber die sind natürlich teuer.
    Im Homerecordingforum haben einige das MXL und sind damit sehr zufrieden. Den Aufnahmen kann man getrost entnehmen, dass es in der Paxis nicht groß rauscht. 14 dB sind voll okay.
    PS: Das AKG C 3000 gefällt mir an Stimmen nicht so sehr. Bei den Ösis geht es meines Erachtens erst mit den 414ern bei den Studiomikros richtig los.
     
  6. HotHead

    HotHead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 21.10.06   #6
    Alea iacta est: ich habe das Mogami-Teil bestellt. Mal sehen, wie es mir gefällt - habe eine Seite mit Mikrofonvergleichen gefunden, und es mit einem viermal so teuren Neumann verglichen... Nun, das Neuman löst im Bassbereich deutlich präziser auf, aber sonst klingt das Mogami vernünftig. Und wenn es mir gar nicht passt, kann ich es ja immer noch umtauschen. :-)
    Vielen Dank für den Tipp, artcore!

    captain future, auch Dir sei gedankt; bin allerdings kein großer Freund von AKG. Habe mir vor Jahren von denen einen ziemlich teuren Kopfhörer gekauft (also auch für meine heutigen Verhältnisse teuer, und damals war ich Schüler in der Mittelstufe..) und am Ende hat sich das Teil als dermaßen grottig rausgestellt, dass er quasi nie verwendet wurde und nur noch als hervorragender Staubfänger dient. DEr AKG 501 konnte den Ruf zwar wieder etwas reparieren, aber gebranntes Kind scheut Feuer. :-)

    Beste Grüße,

    Hannes
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.654
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.10.06   #7
    Obschon der K 240 DF und der K 271 bei mir gerne genutzt und empfohlen werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping