Mikrofone von micparts.com: Erfahrungen?

von RickD, 02.12.19.

Sponsored by
QSC
  1. RickD

    RickD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.19   #1
    Hallo Leute
    Ich bin kürzlich auf die Seite micparts.com getossen. Ist ne Firma in den USA, die einzelne Teile für's Mic-Modding herstellt und liefert, aber auch ganze Mic-Kits zum selber bauen. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Die haben ziemlich grosspurige Sprüche drauf, von wegen so gut wie viel teurere Mikros. Klar, Eigenbau des Kunden spart schon Geld, da keine Qualitätskontrolle des Endprodukts notwendig ist. Bauen an sich wäre für mich nun auch nicht das grosse Problem, Elektronik hab ich mal sauber gelernt, aber grad zum Fenster raus möchte ich meine sauer verdienten Scheinchen auch nicht werfen.
    Falls jemand von euch da irgendwas zu sagen kann punkto Soundqualität, am besten natürlich aus eigener Erfahrung...
    Vielen Dank.
     
  2. Tom Sofa

    Tom Sofa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 03.12.19 um 09:27 Uhr   #2
    ich glaube, bei recording hatten wir mal dieses thema - speziell ging es glaube ich um deren mittenkontaktierte kapseln. für deren preis sind es wahrscheinlich kapseln aus fernost, was ja nicht schlecht sein muss. hinsichtlich der hardware, pcbs etc würde ich wahrscheinlich das wagnis eingehen. wenn es um kapseln geht, würde ich bei thiersch kaufen, dort habe ich sehr gute erfahrungen gemacht
     
  3. RickD

    RickD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.19 um 09:49 Uhr   #3
    Vielen Dank für den Tipp mit Thiersch. Leider habe ich jedoch kein Neumann-Mik. Micparts bieten ihre Kapseln für alle möglichen günstigen bis billigen Mikrofone an, das würde mir als Hobbymusiker natürlich viel mehr entgegen kommen...
     
  4. Tom Sofa

    Tom Sofa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 03.12.19 um 13:14 Uhr   #4
    das hat erstmal nichts mit neumann zu tun, die thiersch-kapseln bedienen den selben markt wie micparts (lediglich in hochwertig) und die dinger passen auch in ziemlich vielen budget-mikros. bei micparts bekommt man jedoch alles in einem diy-paket in relativ günstig. aber man bekommt sicher nur das, wofür man bezahlt hat, nicht mehr. dass die kapseln von thiersch mehr kosten, hat seinen guten grund. er hat das knowhow, die maschinen und die erfahrung, seine kapseln sind eigentlich (ost-)neumannkapseln. ich hab mal ein um70 von ihm frisch machen lassen, das ding ist einfach toll und steht ganz klar in guter (west-)neumanntradition.

    da die kapsel das erste glied in der wandlungskette ist, sehe ich hier ziemliches potential, wenn man da die richtige wählt
     
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    15.391
    Zustimmungen:
    5.578
    Kekse:
    42.333
    Erstellt: 03.12.19 um 13:50 Uhr   #5
    Für meinen Geschmack hält sich das Marketing in erträglichem Rahmen - da kenne ich Schlimmeres ;)
    Qualitätskontrolle findet bei den (Budget) Ausgangsprodukten, die da gemoddet werden sollen vermutlich sowieso nicht statt.
    Das AT2020 upgrade (zB) liest sich durchaus nachvollziehbar, allerdings kommen da noch Fracht und Einfuhr-Umsatzsteuer oben drauf. ;)
    Ein teuren Klassiker nachzubauen scheint gar nicht der Sinn des Angebots zu sein, aber die gefühlte Nähe hat schon eine gewisse Werbewirkung, was auch ok ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Frans13

    Frans13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.17
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.12.19 um 14:29 Uhr   #6
    Ich rate auch zu Thiersch-Kapseln, weil wenn du was billiges haben willst, kannst du das fertig kaufen. Für den Selbstbau möchtest du entweder was billiges zum probieren, oder was hochwertiges, um 50-75% vom Preis (aber nicht an der Qualität) zu sparen.
    Du kannst sowas auch ohne Zoll und $$$$-Porto aus Europa haben: https://www.micandmod.com/
    Wobei derjenige, der dahinter steht sich viel Groll aus der DIY Community eingefangen hat, weil er stellenweise anderer Leute Arbeit ohne Hinweis als seine genutzt hat.
    Immer ne gute Adresse und Ausgangsbasis für so manches DIY: http://www.oktava-shop.com/index.php?language=de
    Und der Hauptbahnhof des Bastlerwissens in der Tontechnik: https://groupdiy.com/ mit vielen Rezepten; kits, etc.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. RickD

    RickD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.19 um 17:27 Uhr   #7
    Mich hat micparts.com soweit recht überzeugt, was Konzept und Preise anbelangt, weswegen ich hier auch nach Erfahrungen frage. Die Werbung fand ich auch nicht übermässig, aber jeder Verkäufer lobt sein Produkt...
    Als Hobby-Musiker will/kann ich nicht beliebige Beträge investieren, weswegen mich das "modulare" Aufrüsten meiner Mics anspricht. Es muss für mich nicht das Maximum sein, das Optimum reicht schon. ;-) Wenn ich also z.B. mein NT1-A mit $180 gezielt aufrüsten kann, indem ich nur die Kapsel tausche, dann wär das schon was. Die qualitative Überlegenheit eines Thiersch ist ohne Zweifel da, will aber auch bezahlt sein. Da kostet die Kapsel das Doppelte und ich weiss nicht, ob sich das so für mich lohnt. 80-20 oder 90-10 Regel...
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.12.19 um 17:27 Uhr, Datum Originalbeitrag: 03.12.19 um 17:25 Uhr ---
    Vielen Dank, Frans13, für die Links. Einige kannte ich schon. Z.Zt. scheint MicandMod gut verkauft zu haben: alles out-of-stock.
    Wie stehen denn die Oktava-Mics qualitativ da? Habt ihr Erfahrungen?
     
  8. Frans13

    Frans13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.17
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.12.19 um 17:45 Uhr   #8
    Da hast du schon recht - in ein NT1A gehört keine Thiersch Kapsel. Und in ein NT1 gehört ...garkeine andere Kapsel ;-) Das Optimum hättest du, wenn du ein 500 € Mic mit ner Thiersch Kapsel in ne andere Liga bringst. Das Maximum, wenn du jedes Teilchen das drinsteckt, bis zur Spitze ausreizt. Aber das wirst du schon machen, wie du's brauchst.
    Oktava Mics sind ne gute Sache, prima Preis-Leistungsverhältnis. Die kleinen Stäbchen sind auch beliebt, die eierlegende Wollmilchsau der Mikrofon-Pimper ist das MXL 990.. es ist populär, in großen Stückzahlen verfügbar auf so gut wie jedem Kontinent, hat viel Platz innen (Wurstfinger...) und kost nicht viel. Ich hab mal bei nem Oktava MK319 die Dorsey mod gemacht, das war vorher schon nicht schlecht (damals gabs keine Großmembraner unter 500DM) und nacher auch nicht schlecht.. ich glaub ich mußte das tun, um mir Mut anzutrainieren für spätere, deutlich fiesere DIY Aktionen.
    Wenn du mal klotzen willst, ein guter Mann namens Max Kircher hat immer wieder limitierte Mikrofonkits gemacht, die (wenn richtig gebaut) ne Menge fertiger Mikrofone in der Preisklasse von zwei guten Monatseinkünften in den Schatten stellen. Hab's nicht so aufm Zeiger, ob der immer noch tut, aber wenn, dann Zuschlagen bei Bedarf.
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    8.598
    Zustimmungen:
    1.499
    Kekse:
    10.287
    Erstellt: 03.12.19 um 17:59 Uhr   #9
    Die Schaltungen von Rode sind ja nicht schlecht. Teebaum aus dem Recordingforum hat die früher mit guten Kapseln gemoddet. Die Kapsel ist das wichtigste beim Mikrofon und die Thiersch Kapseln hört man*frau raus. Ich finde die übrigens sehr preiswert!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. RickD

    RickD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.19 um 09:42 Uhr   #10
    Das hab ich schon öfter gelesen und bin froh, dass ich damals mein NT1-A gekauft hatte - gab noch andere Optionen.
    Preiswert ist halt so ne Sache. Die sind in ihrer Klasse ganz sicher preiswert, aber für mein Schlafzimmer brauch ich erstmal nicht diese Klasse... dann scheinen sie halt nur teuer im Vergleich. Ich weiss ja noch nicht mal, ob ich den Qualitätsgewinn überhaupt bemerke und schätzen kann. Zudem müssten vermutlich andere Komponenten meiner gesamten Anlage (Scarlett 18i8, Yamaha HS5) auch getauscht werden und ich hätte grossen Erklärungsnotstand bei meiner Frau... :engel::fear:
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.12.19 um 09:42 Uhr, Datum Originalbeitrag: 04.12.19 um 09:38 Uhr ---
    Vielen Dank nochmals für deine Tipps.
    DIY ist übrigens nicht mein Problem, hab mal vor langer Zeit Elektroniker gelernt und mag Flussmittelgeruch und Widerstandsfarbcode ganz gerne... :love:
     
  11. Tom Sofa

    Tom Sofa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    1.511
    Erstellt: 04.12.19 um 11:00 Uhr   #11
    ola, möchtest du darüber reden?

    oder darüber:


    was für mikrofone benutzt du denn im moment? das scarlett und die yamahas sind sicher nicht ein engpass
     
  12. RickD

    RickD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.19 um 13:21 Uhr   #12
    :rofl: Du schreibst sicher gute Liedtexte; bei deinem Talent, Dinge in einen neuen Zusammenhang zu stellen... :juhuu:

    ...und bevor du fragst: an meiner Frau brauche ich glücklicherweise absolut nix zu modden!

    Ich benutze das NT1-A, ein t-bone SC-1100, vom Vorbesitzer modifiziert (Kondensatoren ersetzt und ein zusätzliches Gitter um die Kapsel, evtl. noch mehr), und ein Shure BETA 57 (dyn). Dazu ein paar antike dynamische Exoten für ganz spezielle Effekte. Ich arbeite jedoch meistens ITB, mit virtuellen und gesampelten Instrumenten.
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    8.598
    Zustimmungen:
    1.499
    Kekse:
    10.287
    Erstellt: 04.12.19 um 14:01 Uhr   #13
    Im Laufe der Jahrzehnte habe ich gelernt, dass die Gehörbildung zur Beurteilung von Qualität nicht unwichtig ist. Und der Vergleich, ohne Maßstäbe kein Benchmarking!
     
  14. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    15.391
    Zustimmungen:
    5.578
    Kekse:
    42.333
    Erstellt: 04.12.19 um 16:38 Uhr   #14
    gerade mal auf der Seite nachgesehen... das liest sich für einen renommierten Handwerker tatsächlich 'preiswert' im Sinn des Wortes :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. RickD

    RickD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.19 um 16:50 Uhr   #15
    Ich habe keine Zweifel, dass Thiersch wertige und in dem Sinn für die gebotene Qualität auch günstige Kapseln anbietet. Nur eben, wie schon erwähnt, für mich z.Zt. über dem Budget. Danke jedenfalls für den Hinweis auf die Firma, die kannte ich vorher nicht.
     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    8.598
    Zustimmungen:
    1.499
    Kekse:
    10.287
    Erstellt: 04.12.19 um 16:54 Uhr   #16
    Die Frage ist, was Du erreichen willst. Wilst Du nur mal ein bisschen basteln, oder das Optimum aus einem Upgrade herausholen. Wenn ich überlege, was für ein hochweriges Mikrofon berechtigterweise aufgerufen wird, ist die Dimension von Thiersch wirklich alles andere als teuer.
     
  17. RickD

    RickD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.10
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.19 um 17:06 Uhr   #17
    Ich bin mir nicht sicher, wieviel ich tatsächlich für mein Hobby investieren möchte/kann. Mir ist klar, dass Qualität ihren Preis hat, der auch in den meisten Fällen berechtigt ist. Daher meine ursprüngliche Frage, ob die günstigen Kapseln von micparts.com etwas taugen. "Günstig" kommt natürlich immer auf den Standpunkt an. Man findet auf jeder Ebene Produkte, die noch besser, aber auch teurer sind. So gesehen muss man irgendwo eine Grenze setzen und dann gucken, dass man das Optimum innerhalb dieser Grenze bekommen kann.
    Ich sehe den Punkt, dass ich bei Thiersch für den doppelten Preis mehr als doppelte Qualität bekommen könnte (vermutlich), aber eben, das ist ausserhalb meiner derzeitigen finanziellen Grenzen.
    Micparts vergleichen ihre Produkte auch mit sehr viel teureren Mikrofonen, und kommen zu guten Ergebnissen - deswegen meine erste Frage oben, ob jemand Erfahrungen hat.

    Und vielleicht nehme ich eure guten Ratschläge an und komme zu dem Schluss, dass ich etwas mehr ausgebe und dafür auch mehr bekomme. In diesem Sinne herzlichen Dank für die Horizonterweiterung. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping