MIX/MASTER: Alternative/Progressive/Ambient-Rock... Newbie benötigt Hilfe

von ProgPhil, 13.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. ProgPhil

    ProgPhil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 13.07.10   #1
    Erstmal folgendes: Ich habe bisher nur einmal gemixt und lediglich Loudness maximiert. Dieser Track stellt meinen ersten Versuch komplett eigene Musik aufzunehmen dar.

    Ich habe versucht etwas in Richtung der folgenden Songs zu machen (soundmäßig):

    Oceansize - Catalyst
    Pelican - Bliss in Concrete
    Karnivool - Simple Boy

    --> http://www.file-upload.net/download-2667277/LoP---Song01.mp3.html

    Was mich stört ist, dass die Gitarren (quad tracked, 100 L/R und 80 L/R, innere sind bassiger und haben HAAS Kopien in den gegenüberliegenden Extremen) trotz aggresivster EQung stark rauschen und irgendwie in der Mitte verschwimmen. Das Gitarren Pad kriege ich auch nicht deutlich. Das Bass habe ich wohl beim dem Versuch Karnivools Sound nachzuahmen etwas überbearbeitet ^^.

    Wäre echt superb wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

    Philipp
     
  2. ilovemyplek

    ilovemyplek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    18.09.11
    Beiträge:
    39
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.10   #2
    wie hasst du denn die gitarren aufgenommen?
    den Bass solltest du komplett überarbeiten... kommt mir vor als seis nur ein wummern.
    versuchs mal mit ner anhebung bei ca 400 herz.
    außerdem ist er extrem breit und nur ganz außen zu hörn scheint garnicht aus der mitte zu kommen oder da zu stehn?
    schau dir vielleicht mal nen worksop zu stereo verteilung an

    http://www.gccarstensen.com/html/body_stereopanorama.html


    sind die drums auch aufgenommen oder mitm drumpc eingespielt?

    ansonsten für das 1ste mal aufnehmen garnich mal so schlecht
     
  3. huepf

    huepf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.09
    Zuletzt hier:
    29.02.12
    Beiträge:
    290
    Kekse:
    231
    Erstellt: 13.07.10   #3
    kann's nicht öffnen :(
     
  4. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 13.07.10   #4
    Danke für deine Hilfe!
    Habe vorher nur mal eine kleine Idee aufgenommen (git und bass) um es der Band zu schicken, ansonsten eher nur rumprobiert.

    Die Gitarren und das Bass habe ich direkt aufgenommen und durch ampsims, boogex samt IRs und dem ABG CabEnhancer geschickt.

    Habe nicht nur das Bass überarbeitet - eigentlich alles. Haas tracks habe ich komplett rausgenommen.
    Ist zwar etwas besser, aber noch nicht näherungsweise da wo ich hinwill. Was denkt ihr über die zweite Version?

    Hier ist Version 2.0: http://www.file-upload.net/download-2668121/Song-01---Master-01.mp3.html

    ...ich muss mir echt mal ein richtiges Syntheziser-solo überlegen... ;-P
     
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 14.07.10   #5
    Also ich find die Version eig gar nicht so schlecht...dafür, dass dus noch nich oft gemacht hast ;)

    hätte das ganze vl nochn bissl mehr aufgeräumt, find bass drum und snare gehn manchmal n bissl unter...und die gitarren könnten vl n bissl mehr wums vertragen(bin aber auch son oller metal wums liebhaber^^)

    ich hab mal schnell drübergemastered(halbe std mit neuen plugins)
    Dabei hab ich mich an dem neuen Album von Black Sun Aeon orientiert...leider hab ich atm kein Programm um die Stereobreite zu beobachten...d.h. meine stereobearbeitung könnte auchn griff ins klo sein...

    Denke man könnte nochn bissl was aus dem ganzen rausholen! Ansonsten klingts recht fein^^

    was mir grad noch beim durchhören zum mix auffällt... BD und snare könnten mehr klick vertragen(evtl. lauter, kanns sein, dass sich da BD und Gitarren verdecken?)...und die cymbals etc. sind viiiiel zu laut!

    hier meine master version(vl hat das ganze jetzt doch genug druck *grins*) http://dl.dropbox.com/u/7752833/Song 01 Master M4d3raIn.wma
     
  6. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 14.07.10   #6
    Nun, ich habe mich natürlich belesen. Ich denke sonst würde sich das ganz anders anhören. ^^
    Ich habe mir eben nochmal die songs angehört, die ich ja eigentlich als quasi schablone benutzen wollte (siehe oben)... ich glaube die gitarren sind bei mir einfach viel zu häftig verzerrt. vielleicht fehlt den gitarren tatsächlich etwas wumms... irgendwie haben sich die ganzen level vom mixen irgendwie beim mastern verändert... kann das sein?

    Ich setzte mich nochmal ran.
    ___________________________
    Das Resultat: Version 3.0. Das Synth-Dingens habe ich rausgelassen.

    http://www.file-upload.net/download-2670168/LoP---Song01_V3.0.mp3.html

    hat doch wesentlich mehr Wumms ^^, oder? Benutze nur ein 10tel der Verzerrung (ca.). und habe vor der Ampsimulation komprimiert. Überlege aber ob es nicht schon wieder zu arg komprimiert ist. Am Anfang sollte ich evtl. die Lautstärke automatisieren.
    Und trotzdem ich diesmal alle Gitarren 100L/R gepant habe erreiche ich nicht diese Stereobreite... Stereoimager müsste ich mal probieren.
     
  7. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 14.07.10   #7
  8. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 14.07.10   #8
    Eig verändern sich die Level beim Mastern nicht...

    Ziel des Masterns ist eher eine Anpassung an moderne Klangideale zu vollziehen...^^

    Es kann aber sein, dass du z.b. die Bässe mit nem Multibandkompressor ausversehn rausnimmst etc. (A-B Vergleich ist immer gut)

    An deiner Stelle würde ich mich eh erstma ne Runde intensiv mit nem guten fertigen Mix beschäftigen...um dich DANACH an das Mastern zu wagen^^
     
  9. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 14.07.10   #9
    wieso haben die das gesperrt... stupid.
    werde in zukunft dropbox nutzen.

    ...habe noch nie nen multibandcompressor benutzt um ehrlich zu sein... ich vermute gerade fast, dass das evtl. ein wichtiger punkt ist??? ;-P
    Habe bisher probiert mit einem BussComp im masterkanal zu mixen (a la Wallace) - vielleicht mache ich das auch falsch. und ich vermute langsam dass ich die gitarren mit viel zu wenig headroom aufgenommen habe.
    Und s scheint dass ich genau die falschen vrequenzen rausEQed habe (beim bass die mitten, bei den drums eben so)? die verschwinden immer wenn ich die gitarren dezent lauter mache (aber viellicht sind sie auch einfach zu laut)
     
  10. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 14.07.10   #10
    also moment...du hast die drums als eine spur mit nem eq bearbeitet?
    das wäre leicht doof;P

    an deiner stelle würde ich erstmal mixen! Und dann mastern ;)

    du musst beim bass auf mehr achten als nur die mitten rauszunehmen ;)
    bass und BD müssen eigene Plätze im Spektrum bekommen...
    und wenn du dann höher(im FSpektrum) schaust...kommt auch schon die gitarre...also die frequenzen dürfen sich nicht überlagern, da sie sich sonst verdecken (http://de.wikipedia.org/wiki/Maskierungseffekt)

    mastering ist...nunja...extreme erfahrungssache...glaube nicht, dass es da großartige regeln gibt^^ natürlich gibt es ein ziel: Anpassung des Songs an das momentan vorherrschende Klangideal!

    Dafür musst du auch eventuell einen MultiBandKompressor benutzen...

    "Speziell für die Pegelbearbeitung solcher komplexer Signale wurden Multibandkompressoren entwickelt, in denen vor der eigentlichen Bearbeitung mittels einer Filterbank das Eingangssignal in mehrere Frequenzbänder aufgeteilt wird, von denen jedes einen von mehreren unabhängigen Kompressorschaltkreisen durchläuft, deren Ausgangssignale nach der Kompression wieder zusammen gemischt werden. Auf diese Weise ist es möglich, komplexe und breitbandige Mischsignale homogen zu verdichten, ohne dabei die unnatürliche gegenseitige Beeinflussung verschiedener Frequenzbänder in Kauf nehmen zu müssen." Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kompressor_(Signalverarbeitung)
     
  11. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.058
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 14.07.10   #11
    Über Summenbearbeitung und Multibandkompression würd ich hier noch gar nich groß nachdenken. Stell mal eine aktuelle Version in die Dropbox und ich schreib später mal detailiert was man andersmachen sollte
     
  12. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 15.07.10   #12
    Also, nach was arbeite ich: "Mixing Audio" (Roey Izhaki) - Grundlagen sind demnach (rudimentär) vorhanden. Aber was nützt die ganze Theorie wenn man keinerlei Übung hat... ^^

    Nein, habe jeden track einzeln bearbeitet, wäre sonst wirklich unlogisch. Masking ist mir durchaus bekannt, es ist nur so, dass ich es noch nicht deutlich als solches wahrnehme.
    und ok, also keinen Bus Compressor (erstmal) ;-P

    Mit Master und zig breitband komopressoren--> http://dl.dropbox.com/u/9086727/LoP%20-%20Song01_V3.0.mp3
    [Mix ohne diese Kompressoren, aber mit JB Broadcast auf der Bass und Gitarrenspur (neben Ferox und TesslaPro) --> http://dl.dropbox.com/u/9086727/LoP - Song01_V5.0.mp3 ]

    Es sind folgende tracks:
    EZ Drummer
    1 Snare Plate Reverb Send
    4 Gitarren Tracks, als Gruppe (alle haben unterschiedliche Ampsims und Cab IRs, je 2 100 L/R)
    Gitarren Pad: 1 Original Center, 2 Kopien mit ADT (unterschiedliche Einstellungen), das ganze als Gruppe bearbeitet
    2 BassTrack einer Aufnahme (einen mit Ampsim und einen unbearbeitet). das ganze als Gruppe

    Habe auch überall HPF drauf.

    Mein Ziel war es die Drums ähnlich räumlich hin zukriegen wie bei "Oceansize - Catalyst", Gitarren ebenfalls (aber da stimmt der sound nicht ganz, sollte das ectl. erstmal hinkriegen). Genauso auch das Gitarren Pad (bei Catalyst ist das irgendwie nur links, kann das sein???).
    Bass wollte ich ähnlich dynamisch und "saitig" haben wie bei "Karnivool - Simple Boy". Ob ich es hinkriege die Gitarren ähnlich separat zu machen möchte ich erstmal bezweifeln ^^.
    Das Synthy-Solo sollte in Richtung Porcupine Tree/Richard Barbieri gehen - also eher weiter hinten im Mix.

    Der Oceansize Track --> http://www.youtube.com/watch?v=9TXpj4JnQRQ
    Karnivool Track (ähnlicher) "Set Fire To The Hive" und "Goliath" --> http://www.myspace.com/karnivool

    Ich hoffe das reicht um auszudrücken wohin es gehen soll. Ich glaube ich hab mir richtig was vorgenommen ^^.
     
  13. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.058
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 15.07.10   #13
    Alle 4 unterschiedliche Ampsims? Wenn überhaupt, dann würd ich das Verhältnis symetrisch aufteilen und auch nicht alle 4 extrem pannen. Also meinetwegen könnte es so aussehen: Amp1 (100 L) Amp 2 (70L) Amp 2(70R) Amp1(100L).
    Die Gitarren können nen leichtes Roomreverb gebrauchen. Aber nur sehr sehr leicht...

    Welche Settings jeweils?


    Dafür dass du sagst, dass du kaum Erfahrung hast, gehst du aber ganz schön komplex an die Sache. Ich würd auch erstmal nur mit einer Bassspur arbeiten. Die Bassspur würde ich dann sehr hart komprimieren und anzerren.

    Was auch noch nen Problem ist:
    Ich würd an deiner Stelle unbedingt nochmal an die Drums gehen. Was dein "Drummer" da spielt, klingt teilweise schon wirklich komisch/unsinnig. Besonders die Hihat-Einstreuung klingen durch das nach links gepannte Highhat zeitweise so, als würde meine linke Box unregelmäßige Störgeräusche von sich geben.
     
  14. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 15.07.10   #14
    in dem besagten Buch sind ein Paar Mixing Bsp's- drin, da kann man schon ziemlich viel bis ins detail nach machen. Auf die Idee wäre ich selbst nicht gekommen.
    naja, ich hab versucht einen bestimmten Drummer nachzuahmen (von der Spielweise her). das ist das standard panning von ezD. Ich könnte das HiHat aber wirklich zentraler pannen. Hast auf jeden Fall Recht, wirkt definitiv seltsam.
    Das mit den Amps würde vieles vereinfachen. Benutze ohnehin auch 2 unterschiedliche Gitarren, also hätte mit "nur" 2 Amps immernoch 4 unterschiedliche Sounds. Reverb - wird gemacht.

    Danke für die ganzen Tipps!
    _____________________________________

    --> http://dl.dropbox.com/u/9086727/LoP - Song01_V6.0.mp3

    Ist das evtl. bereits too much Reverb?
    HPF ist übrigens bei 80Hz (gitarren), 20Hz (BAss), Kickdrum (40Hz).
     
  15. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.20
    Beiträge:
    4.058
    Ort:
    Pott
    Kekse:
    549
    Erstellt: 15.07.10   #15
    Was benutzt du eigentlich für Ampsims?
    In dem Beispiel Mix jetz die Kick viel zu laut....

    Was benutzt du denn für den HPF? Vor allem wie steilflankig? Kannst auch alles höher ansetzen. Gitarren 120hz, Bass 80hz und Kick 60hz.

    Aber mal nebenbei: Mit dem was da ist, wirs du das ganze auf ein gutes Niveau kriegen können.
     
  16. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 15.07.10   #16
    Kann es sein, dass du einen eher langen Hall genommen hast?
    Falls du iwelche Presets hast würd ich dirn kleinen Plate Raum empfehlen ;)

    Ich finde jetzt das Schlagzeug viel zu trocken!
    Das braucht auf jeden fall auch einen Raum bzw. mehr?
    Der Bass könnte vl n bissl innen Vordergrund kommen...du hast den Verzerrt gell? Wundert mich wieso der so weit hinten ist :O Hast du da auch Hall drauf?
     
  17. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 15.07.10   #17
    Ok, ich muss wohl auch noch mein Gehör trainieren...hab das Level der Drums nicht geändert (außer HiHat). Diesmal habe ich in der Tat mal den ezD-eigenen Raum benutzt (sogar komprmiert) und keinen Impuls (den ich vorher nicht komprimiert habe). Ich persönlich hab garkeinen großen Unterschied bemerkt.:-/

    Das bei den Gitarren habe ich so als "Guitar Room" IR im Internet gefunden, und er ist eigentlich ziemlich kurz. Kann ihn bestimmt irgendwie kürzer einstellen. Werde ihn evtl. auch dezent reduzieren.
    Auf dem Bass ist kein Raum. Ich verändere mal das Verhältnis der einzelnen MB-Comp Bands zueinander, vielleicht hilfts.

    Die Ampsims sind folgende:

    LePou Lextac (Bogner Exstacy Sim)
    LePou LE456 (ENGL Powerball Sim)

    (vorher war noch der Legion und der SoloC dabei, und ganz zu Begin der Mixing Odyssey auch noch der TSE X30 in beiden Versionen).
    geboostet habe ich sie mit dem Vintage Overdrive "Tube Screamers Secret" von BTE (vor den Amps) (nur im letzten Beispiel).
    Dann habe ich LePou Lecab mit jeweils 2 Impulsen (aus dem Demo Pack von Recabinet) benutzt, welche ich so gemischt hab wie es mir am besten gefiel.
    --> Bin auch Mitglied in nem Forum über AmpModeling, daher kenne ich die Dinger. Da kriegen manche Sounds hin... beachtlich!

    Der Filter ist "GBand". Die Steilheit weis ich nicht, steht nix da. Kennt ihr was besseres? noch ist es alles eben Freeware. Wenn ich halbwegs brauchbare Resultate erzeugen kann werde ich über professionellere PlugIns nachdenken, schätze ich mal. Vorallem weil immer weniger Zeit für die Band bleibt.

    BTW: Zu den Filterfrequenzen. Dann schneide ich ja im Pinzip oberhalb der tiefsten gespielten Frequenzen ab (Gitarre in Drop D, Bass bis zum tiefen C). Oder macht das psychoakustisch einfach nichts aus? da stand irgendwo was in dem Buch... ich erinnere mich vague.
     
  18. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 15.07.10   #18
    Hm also ich halte ja eig nich so viel von EzD ;P
    Also ich fand die Drums sehr trocken...die warn nicht im mix drin sondern haben sehr stark rausgestochen.

    Ach du hastn Multiband Kompressor drauf? Ja da musst du höllisch aufpassen, dass du immer n A-B Vergleich machst...sonst hast du ganz schnell mal die Bässe ausversehn rausgedreht^^

    Hattest du dir eig ma meine Master Version reingezogen?

    Was die HPF betrifft...du musst dir vorher überlegen welches "Klangbild" du erzeugen willst... Also z.b. Bass über BD oder unter... ist natürlich stark vom Song abhängig!

    Ich glaub der Bass spielt eher höher oder?
    Weil dann würd ich mal drüber nachdenken, ob du nicht die BD vom FS nicht unter den Bass legen willst...
     
  19. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 16.07.10   #19
    KLar hab ich mir das angehört. Hatte echt mehr Druck, war aber auch ziemlich stark komprimiert - ich fand es ja schon vorher fast zu viel ^^
    Ich habe jetzt folgendes gemacht:
    - Überall die HP-Filter-Frequenzen höher eingestellt.
    - Gitarrenraum verkürzt (auf 1/3), level ist aber gleich geblieben.
    - Ganz leichter Stereoimager (Stereo Tool von FLUX) -Einsatz auf der gesamten Gitarren-Gruppe.
    - Beim Bass habe ich den Anteil des verzerrten Basses erhöht und im Compressor die Mittenbande dezent lauter gemacht.
    - Kick leiser gemacht.
    - ezD Raum durch Convolution Reverb ersetzt (ziemlich viel sogar). Diesen dann mit einem stereoimager verbreitert.
    - Gitarren-Pad auch mit nem Multiband Compressor bearbeitet und Glaceverb als Reverb benutzt (klingt echt klasse, finde ich).

    ...ich weis ja nicht was Ihr meint, aber ich bin schon verdammt zufrieden mit dem Ergebnis. ihr wisst sicherlich noch irgendwas was man ändern könnte, nehme ich an.
    Auf jeden Fall bin ich jetzt schon extrem dankbar für die Tipps!

    --> http://dl.dropbox.com/u/9086727/LoP%20-%20Song01_V7.0.mp3

    __________________

    nachdem sich der Mix über andere Lautsprecher schrecklichst angehört habe ich noch nen neuen gemacht, der klingt aber noch mieser... Momentan mixe ich über Kopfhörer, und das ist wahrscheinlich eher ungut. Ich komme ehrlich gesagt garnicht mit dem reverb klar.

    Ich mache nen Send mit dem DrumRaum IR auf und stelle WET 100% und DRY 0% ein. Danach wird es schon schwierig. Ich kann nicght einschätzen wie viel dB ich von Snare, Hihat und Overheads hinschicken muss, damit es räumlich klingt. es klingt immer trocken und eindimensional. hab im Internet nach detailierten herangehensweisen gesucht? bin leider nicht fündig geworden.
     
  20. ProgPhil

    ProgPhil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.10
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    891
    Ort:
    NIENBURG
    Kekse:
    444
    Erstellt: 18.07.10   #20
    Hab es noch mal über eine große Anlage angehört. Die Drums kommen echt gut.
    Dort wo ich das erste mal abgehört habe, war ein Kabel kaputt ^^ kein Wunder dass es so geklungen hat. Was ich aber definitiv sagen kann ist, dass die Einstellung der relativen Lautstärken mit den Kopfhörern (eigentlich ganz gut und flach) absolut unmöglich ist, da die extremen (L/R) sehr betont werden. Ich werde mal sehen was ich mit den Gitarren mache, der Raum gefällt noch nicht so.
     
mapping