Mixes die "funzen"..........oder Tips und Tricks

von topo, 10.04.06.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 10.04.06   #1
    Dieses einfach mal als Anregungs-Thread für Einsteiger, was man so (natürlich in Abhänigkeit vom Publikum und der Richtung) machen kann, um schnell Erfolg zu haben. Zumindest soviel, dass das Publikum während dem Mix anfängt zu schreien und dannach sagt - geiles Ding ! :)


    Man nehme

    1) den Original Song "Tainted Love" von Soft Sell im Relase von 1981 und bringt ihn auf gut tanzbare 128 bpm

    2) die 2006 Cover Version von Tainted Love : von Rihanna - "SOS" und bringt diesen Song ebenfalls auf 128 bpm

    3) man baut sich am Rechner einen coolen zu obigen Stücken passenden Dance Groove, z.B. mit dem Grooveagent von Steinberg (wenn man die Software hat) oder auch mit Hammerhead ( http://www.threechords.com/hammerhead/ ) mit ebenfalls 128 bpm


    Nun hat man 3 "gleiche" Streams und kann mit etwas Kreativität anfangen zu faden. Mit etwas Übung geht der Floor richtig ab. Ich habe es jetzt 4 mal live mit großem Erfolg in Clubs in HH und FFM getestet.
    Ist wirklich easy zu machen. Das ganze geht sicherlich auch mit anderer bpm Zahl.


    Momentan funzt der Mix noch....aber wie das in 6 Wochen läuft.......??????


    Topo :cool:
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 10.04.06   #2
    @topo: rihanna? oh mein gott :rolleyes: naja aber wer's mag, viel spaß :)

    wo wir schon bei meinstreamtauglichen sounds sind: das gleiche spielchen geht ganz lustig mit armand van heldens "funk phenomena".
    dazu nehme man, auch bei 128 bpm, dj stews "funky fresh*", und noch einen möglichst wenig monotonen breakbeat. auch drei spuren,
    und rockt ganz gut. überhaupt lässt sich "funky fresh" über jeden shice legen, aber irgendwann wird's laaaaangweilig...

    *) dj stew hat auch das sample aus "funk phenomena" geklaut, deswegen funzt das so gut ^^

    aber sag mal, was bringt Dich auf die idee, einsteigern das gleichzeitige mischen von 3 kanälen vorzuschlagen? :D
     
  3. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 10.04.06   #3
    Solange sie (Publikum) kreischen ist es mir eigentlich auch egal......:D

    Da hast Du recht - das ist ggf. etwas hoch gegriffen........:p

    ....und mir ist gerade aufgefallen, dass es SOS offiziell als CD oder Vinyl noch gar nicht auf dem deutschen Markt gibt. Kommt erst am 15.4.2006 in die Läden. Wird aber schon kräftig im Radio gespielt. Aber über http://www.nike.com/nikewomen/siteshell/index.jsp#,de,22,;contents;rockstar,about kann man sich das Musikvideo anschauen.


    Topo :cool:
     
  4. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 10.04.06   #4
    die einfachste und z.t. auch gut klingende form von mixen zweier tracks ist die, dass wenn man ein einfaches synthintro ohne drums hat, diesen track (A)wunderbar in einen laufenden track (B) einblenden kann und irgendwann den einen track (B) ausblenden kann.
    aber ich finde das meistens eher langweilig.
     
  5. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.04.06   #5
    auch wahr - hauptsache, die crowd ist glücklich. aber man will ja selbst auch abgehen! für mich also electro/breaks, kein r'n'b/house :D

    @splinter: wieso langweilig? ist doch ein guter anfängertip, damit sie nachher beim übergang nicht 2 minuten lang nur beats spielen :)
     
  6. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 11.04.06   #6
    langweilig im sinne von der einfachheit das intro in einen track einzubringen.
    als anfänger vll kurze zeit interessant, aber irgendwann wirds langweilig und besser wird man dadurch auch nicht.
    ich erlaube mir einfach mal die behauptung, dass sogar mein kleiner bruder das kann.
     
  7. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 11.04.06   #7
    ich bin am wochenende mit meinem setup in hamburg - meine kleinen brüder sind je 12 und 14, mal gucken ob die's packen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping