Modelling Amp mit Looper/Phrase für zu Hause gesucht

  • Ersteller Ratzepuh
  • Erstellt am
Ratzepuh
Ratzepuh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.03.08
Beiträge
548
Kekse
1.953
Ort
Bodenseekreis
Hi,

ich suche einen Modellingamp für zu Hause der eine Loopfunktion besitzt.

Ich hab noch meinen alten Peavey Rage (das Ding scheint nie kaputt zu gehen) und ich bin das Teil und dessen 8 Zoll Geqäuke echt leid.

Der Amp soll nur für zu Hause sein und auch nicht für Konzerte oder ähnliches genutzt werden, da ich dafür meinen Marshall JVM habe.

Da wir in einem Mietshaus wohnen, sollte der Amp gerade im unteren Lautstärkebereich gut zu regeln sein und einen Kopfhöreranschluss besitzen. Wichtig ist mir vorallem auch ein Looper, am liebsten an Board .. zur Not gehts auch extern wenn der Rest stimmt, wie das Modelling.

Zum Anspielen hab ich bislang folgende Amps auf der Liste:
- Fender G-Dec (der Kleine hat nen 14s Looper (aber wieder 8 Zoll) und der 30W nen 28s)
- Peavey Vyper 30 (wenn ich das richtig gelesen habe 30s, allerdings wieder 30W)
- Line 6 Spider Jam (24min .. aber 75W)

Mein persönliches Empfinden sagt mir das 30W vollkommen überdimensioniert sind. Gibt es noch irgendeinen Amp mit meinen Wünschen den ich übersehen habe? Wäre es besser lieber irgendeinen gutklingenden 100€ Amp zu nehmen mit 1-2 Kanälen ohne Modelling, aber dafür dann auf einen Line 6 JM4 Looper zu setzen?

Hat wer Erfahrungen oder kann mir noch Tipps geben? Die Suchfunktion spuckt nix aus. Ich wollt eigentlich im Rahmen von 400 € bleiben.

Gruß
Ratze
 
Eigenschaft
 
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.347
Kekse
5.932
Ort
Ellenberg
Der Spider Jam klingt auch im unteren Lautstärkebereich sehr ordentlich, ich hab ihn im Moment noch im Wohnzimmer stehen und da gibt es soundmäßig nichts zu meckern. Ich verkaufe ihn aber trotzdem, da mir der ganze Schnickschnack einfach zu viel ist (ich bin einfach kein Handbuchleser ;)) und ich von den vielen Sounds meistens nur zwei benutze.

Darum werd ich mir für zuhause jetzt nen kleinen Röhrenamp besorgen, da weiß ich wenigstens, was die einzelnen Knöpfe so machen. ;)

Wenn Du Interesse an meinem Spider Jam hättest, dann melde Dich einfach, preismäßig werden wir uns da sicher einig. ;)
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Hallo Ratze!

Ganz ehrlich finde ich, dass kein Einziger der von Dir aufgelisteten Amps wirklich viel besser klingt als der Peavey Rage (ich hab den 158) - sofern dieser an einem ordentlichen Speaker haengt. Der eingebaute 8" Blue Marvel ist ein Graus... deswegen habe ich aus meinem Rage das hier gebaut:

IMAGE_00079.jpg



Die Box ist eine Harley Benton G112 - Kostenpunkt 59 Euro, 500%ige Klangverbesserung. Das Ding kann mit den von Dir genannten Uebungsamps zumindest klanglich recht locker mithalten... wenn Du wirklich so eine Vielfalt an Sounds brauchst ist das natuerlich ne andere Sache :)
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.094
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
also den SpiderJam hat unser Sänger zuhause stehen, um mit seinem Sohnemann (Drums) ab und an etwas krach zu machen und so n bisschen zu daddeln. die kiste klingt leise verdammt gut, ist aber auch laut genug für jamsessions mit anderen musikern.
für die reine bandanwendung taugt er auch, aber ich persönlich würde mir den amp wohl nicht auf die bühne stellen (ich habe aber auch andere ansprüche an mein equipment ;))

ich kann also den SpiderJam uneingeschränkt empfehlen. nicht nur wegen den loops, sondern auch wegen den zig jamtracks die da schon fertig drin sind ;)
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Anscheinend wirklich Geschmackssache - ich kann weder den Spider III noch den SpiderJam ausstehen. Zum Ueben sind da sicherlich ein paar nuetzliche Gimmicks dabei, aber rein klanglich IMO die reinste Katastrophe...
 
rog_72
rog_72
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Registriert
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Hallo Ratze!

Ganz ehrlich finde ich, dass kein Einziger der von Dir aufgelisteten Amps wirklich viel besser klingt als der Peavey Rage (ich hab den 158) - sofern dieser an einem ordentlichen Speaker haengt. Der eingebaute 8" Blue Marvel ist ein Graus... deswegen habe ich aus meinem Rage das hier gebaut:

Die Box ist eine Harley Benton G112 - Kostenpunkt 59 Euro, 500%ige Klangverbesserung. Das Ding kann mit den von Dir genannten Uebungsamps zumindest klanglich recht locker mithalten... wenn Du wirklich so eine Vielfalt an Sounds brauchst ist das natuerlich ne andere Sache :)

Naja, ist das nicht ein bisschen ein unfairer Vergleich - ich hab den Rage 158 auch und wie Du sagst - original tönt der grässlich...
Und ich bin auch nicht Fan von den "normalen" Spiders... Aber vielleicht würde ja z.B. ein Spider an einer anderen Box auch viel besser klingen?
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Unfair? Wieso? So ne Box kostet nix, und das Speakerkabel vom Peavey Speaker abzuziehen und an nen Knlinkenstecker ranzuproempeln kriegt doch wohl auch jeder hin... Ist halt guenstiger als einen neuen Amp mit groesserem Speaker zu kaufen, und klingt in seinen zwei Einstellungen halt vernuenftig.

Das mit dem Spider kann natuerlich auch sein, aber der kostet ja im Vergleich zum Rage158 (ich meine damals 77 Euro neu) richtig Geld...
 
Ratzepuh
Ratzepuh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.03.08
Beiträge
548
Kekse
1.953
Ort
Bodenseekreis
Eh nunja ein Minipeavey ist und bleibt ein Minipeavey.

Meiner ist auch kein 158er sondern noch einer aus der ganz alten Schule, der Kleine musste desweiteren auch die ein oder andere Bandprobe und Schülerband überstehen in meiner Jugend und das nicht nur von mir, sondern mein Bruder hat den ebenfalls mitgenutzt. Dementsprechend ist er schon etwas in Mitleidenschaft gezogen worden und es rauscht im Clean-Channel und die Lautstärke einstellen ist auch nicht mehr so richtig möglich im unteren Bereich.

Zum neuen Amp:
Ob das Ding für Bandproben oder Auftritte reicht ist mir halt auch total egal, nicht umsonst steht im Proberaum das klassische Röhrentop + 4x12er.

Wichtig war mir halt der Looper und das gibbet nicht so viele Amps die das von Haus aus bieten, weil angenommen ich hol mir die Box für 59 € und den billigsten Looper den es gibt Boss RC-2 für 169 € sind es immer noch 228 € und dafür gibt es schon nen schöneren Amp für daheim und ich muss nicht rumbasteln (Können tu ich es, aber Zeit und Lust).

O.K. das Argument ist immer noch das ich den Looper auch für die Band nutzen kann, aber wozu hat man nen 2ten Gitarristen :p.

@Lightmanager: Ich werd gucken das ich den morgen oder Freitag aufgrund der Spätschicht antesten kann mal im Laden und dann komm ich auf Dich zurück.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
War ja nur ne Idee ;)

Ansonsten waere aus Deiner Liste am Ehesten der Vypyr zu empfehlen, da dieser 1. IMO von den dreien am Besten klingt, 2. MIDI kann und 3. Preis/Leistungsmaessig sehr ueberzeugt. Das Softwareproblem (Abstuerze etc.) duerfte inzwischen auch geloest sein.

SpiderJam fand ich schrecklich als Gitarrenamp an sich, wobei das Konzept schon nett ist, und der G-Dec kam mir im Laden einfach sehr ueberteuert vor - man kriegt fuer das Geld sehr wenig, und der Klang ueberzeugt auch nicht so wirklich...

Das mit dem Looper schraenkt die Auswahl ja schon ziemlich stark ein ;)
 
Ratzepuh
Ratzepuh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.03.08
Beiträge
548
Kekse
1.953
Ort
Bodenseekreis
Jupp ich weiss das es nicht ganz so easy ist mit der Auswahl, wenn man gerne einen Looper an Board haben will und deswegen hab ich schon recht lange gesucht und ich hab sonst nichts mehr gefunden.

Den Vypyr fand ich auch sehr interessant, mein Problem war halt nur das ich um den Looper zu nutzen noch das Pedal kaufen muss, was den Preis des Amps mal eben auf 280 € schubst beim kleinen Pedal und dann hatte ich mich weiter umgesehen. Eine Auswahl zu haben ist nie schlecht ;).

Da ich heute nicht dazu gekommen bin anzuspielen versuch ich es in den kommenden 2 Tagen und werd dann mal meine Eindrücke schildern und dann ggfs. auch auf Dich Lightmanager zurückkommen.

Danke auf alle Fälle!
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.094
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
wie gesagt, nachdem du eh einen hauptamp hast und nur was für daheim und evtl. zum jammen willst würde ich dir den spider-Jam ans herz legen. die ampsounds der III. Spidergeneration sind größtenteils mit dem POD identisch und der ist ja sowas wie der industriestandard für ampsimulation;)
außerdem braucht man für die eigenen 4 wände daheim nicht mit dem flöhehusten anfangen.
es geht ja nicht darum, dass man einen besonders gut klingenden amp für daheim braucht, sondern dass man einen amp sucht, der vernünftig loopen kann und nebenbei den ein oder andren spaßfaktor mit eingebaut hat ;)

in sachen looper bietet der spiderjam jedenfalls am meisten, auch die zig jamtracks (die man übrigens auch recorden kann) sind ein purer spaßfaktor (wenns mal darum geht stupid skalen rauf und runterzunudeln oder eigene ideen auszuprobieren). der mikro-anschluß rundet die kiste dann ab...
und ehrlich gesagt:
einen unterschied zu einem ggf. hochwertigeren oder besser klingenenden amp würde man sowieso nur im 1:1-Vergleich hören;)
 
Zonk666
Zonk666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.21
Registriert
18.02.08
Beiträge
255
Kekse
555
Jupp ich weiss das es nicht ganz so easy ist mit der Auswahl, wenn man gerne einen Looper an Board haben will und deswegen hab ich schon recht lange gesucht und ich hab sonst nichts mehr gefunden.

Den Vypyr fand ich auch sehr interessant, mein Problem war halt nur das ich um den Looper zu nutzen noch das Pedal kaufen muss, was den Preis des Amps mal eben auf 280 € schubst beim kleinen Pedal und dann hatte ich mich weiter umgesehen. Eine Auswahl zu haben ist nie schlecht ;).

Da ich heute nicht dazu gekommen bin anzuspielen versuch ich es in den kommenden 2 Tagen und werd dann mal meine Eindrücke schildern und dann ggfs. auch auf Dich Lightmanager zurückkommen.

Danke auf alle Fälle!


Pro Vypyr (hab nur den 75 und den 100er getestet):
Klingt richtig gut...sogar teils echt "röhrig" :great: - auf jeden Fall besser als der Spider Jam (den hab ich zuhause). Außerdem ist das Sanpera Pedal nicht sooo teuer. USB Anschluss für z.B. recording über den PC
Contra Vypyr:
Looper hat gerade mal 30 sec. :bad:

Pro Spider Jam:
Klingt gut, Looper kann 24min!! aufnehmen :great:, du hast hier ewig viele JAM zum mitspielen :great: aus allen Stilbereichen, SD-Card Slot, Mic-in, aux-in..
Contra Spider Jam:
Der Spider Jam ist eine absolute Rappelkiste!! wenn es über Lautstärken von Master 10-11 Uhr hinausgeht macht das Ding als hättest du einen Schlüsselbund am Speaker befestigt - grauenhaft. :bad::evil:
Teste den bitte mit höherer Lautstärke an. Ich hab derer 4 getestet (nachdem ich meinen gekauft hatte) und alle hatten das gleiche Problem.
Die Bedienung per Fußpedal ist nur dann gut und durchdacht wenn du das FBV Shortboard dazu kaufst und das ist exorbitant teuer. :bad:

Line6 Support - nicht vorhanden! Line6-"Hotliner" Kai ist aber stets nett und "bemüht"...
Line6 weiß angeblich nix von dem Problem , seltsamerweise wissen die Servicestützpunkte genau um was es geht...

Grüßle
Klaus
 
U
Unknownguitarher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.21
Registriert
06.05.08
Beiträge
335
Kekse
179
ich finde das schreit nach dem Peavey Vypyr. Ich würde den 75 watter nehemen, da der nochmal ein paar mehr möglichkeiten bietet als der 15er. Welche das sind wurde ja schon gesagt. Ich hab den Amp auch, ich benutze ihn für Zuhause für den Proberaum und für Gigs.

lG
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
es geht ja nicht darum, dass man einen besonders gut klingenden amp für daheim braucht, sondern dass man einen amp sucht, der vernünftig loopen kann und nebenbei den ein oder andren spaßfaktor mit eingebaut hat ;)

Das ist halt wieder ne Frage des Geschmacks - bei mir macht der gute Sound an sich viel mehr Spassfaktor aus als hundert Looper und tolle Drummachines :).


in sachen looper bietet der spiderjam jedenfalls am meisten, auch die zig jamtracks (die man übrigens auch recorden kann) sind ein purer spaßfaktor (wenns mal darum geht stupid skalen rauf und runterzunudeln oder eigene ideen auszuprobieren). der mikro-anschluß rundet die kiste dann ab...

Da hast Du sicherlich recht - ich finde nur 425 Euro fuer nen Uebungsamp, den man aufgrund des Sounds nicht wirklich auf die Buehne nehmen sollte (klar, darueber kann man sich auch noch streiten), schon etwas happig. Da rentiert sich ja eher ne Loesung mit nem externen Looper, zudem man diesen auch in's Buehnensetup mit Roehrentopteil integrieren koennte, oder? Auch wenn man nen Zweitgitarristen hat kann man mit nem Looper noch lustige Sachen machen :)

Ich weiss nicht... irgendwie ueberzeugt mich das Gedoens nicht. Zum Ueben daheim hat man doch eh meist nen Computer oder zumindest CD-Player mit ner HiFi Anlage oder Aehnlichem zur Hand - wozu braucht man denn dann noch unbedingt ne Drummaschine oder vorprogrammierte Jam-Tracks direkt aus dem Amp? Die gibt's doch zuhauf im Internet direkt als MIDI oder MP3... klar, alles direkt in einem Geraet zu haben ist auch gut, aber man muss halt wissen, ob man's braucht. Mich wuerde's jedenfalls bedenklich machen, wenn ich fuer 400+ Euro (dafuer kriegt man gebraucht nen Peavey Classic 30 oder nen Laney LC30II!!!) nen mit Jam-Funktionen aufgemotzten Spider III kaufe...
 
Ratzepuh
Ratzepuh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.03.08
Beiträge
548
Kekse
1.953
Ort
Bodenseekreis
bemymonkey ich hab nen guten amp im proberaum stehen, den ich nicht jedesmal hin und herkutschieren möchte und ich bin mit ihm sehr zufrieden.

Ich hab ganz ehrlich gesagt keine Lust mehr auf irgendwelche Software Lösungen, mitunter weil ich durch den Job schon genug vorm Rechner sitze und ich den Rechner zum anderen auch brauche für andere Sachen. Davon mal ab mag ich es ehrlich gesagt, wenn der Amp in der Ecke steht und ich einfach mal einstöpseln kann.

Warum dann ein Modeller? Ganz einfach: Ich mag Vielseitigkeit zu Hause und ich mag mich gerade zum üben auch nicht festlegen auf einen Sound, was ich praktisch machen würde bei den meisten Röhrenamps. Mit dem aktuellen Übungssetup gehts einfach nicht und auch ein Peavey Rage der um die 20 Jahre auf dem Buckel hat, auch wenn er fast als unkaputtbar gilt, wird nicht das liefern was ich gerne hätte.

Warum kein externes Pedal als Looper: Ich mag keine Fußtreter auf der Bühne, die Zerre hat aus dem Amp zu kommen. Das einzige was ich mir davor legen würde ist nen Midiboard für Rackeffekte bzw Steuerung des Amps und nen WahWah. Dementsprechend wäre das was für mich in Frage kommen würde zu Hause, zuviel des Guten auf der Bühne und im Proberaum.

Davon ab ist die Frage auch ob älterer Röhrenamp wirklich die bessere Technik im Getriebe hat als ein mit Halbleitern vollgestopfter Amp im häuslichen Umfeld. Wenn ich nen Keller hätte wo ich mein Proberaumsetup richtig nutzen könnte, hätte ich das Setup ein zweites Mal .. aber das geht halt nicht.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Ich sage ja auch nichts gegen nen Modeller, sondern den Spider. Da sind die Vypyr oder Vox AD Amps klanglich in einer ganz anderen Klasse, IMO.
 
Ratzepuh
Ratzepuh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.03.08
Beiträge
548
Kekse
1.953
Ort
Bodenseekreis
Ich hab den Vypyr und auch den Spider mir heute angehört, imo gibt es Unterschiede aber ich konnte mich persönlich nicht entscheiden welcher wirklich besser klang da beide in gewissen Bereichen ihre Vorzüge hatten und an das Röhrenoriginal kommen sie eh nicht ran.

Dementsprechend wird es eine reine Feature-Entscheidung und ich würd das Geld auch nicht ausgeben, wenn es nicht in dem Sinne übrig wäre.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Wenn Dir der Sound vom Spider gefaellt, spricht da wohl nichts gegen :)
 
JUL
JUL
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.22
Registriert
09.08.05
Beiträge
641
Kekse
271
Ort
Stuttgart
Mein persönliches Empfinden sagt mir das 30W vollkommen überdimensioniert sind. Gibt es noch irgendeinen Amp mit meinen Wünschen den ich übersehen habe? Wäre es besser lieber irgendeinen gutklingenden 100€ Amp zu nehmen mit 1-2 Kanälen ohne Modelling, aber dafür dann auf einen Line 6 JM4 Looper zu setzen?

Ja du hast einen übersehen:)
Und zwar den Kustom 12 Gauge
->https://www.thomann.de/de/kustom_12_gauge.htm

Hab schon viel gutes über den amp gehört.
16watt und 12" speaker ist ein ungewöhnliches Konzept, aber irgendwie auch sehr reizvoll, wenn man mit kleinen speakern nicht warm wird.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben