Musik-Produktiv Hausmesse enttäuschend

von .Jens, 08.11.04.

  1. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 08.11.04   #1
    Moin..

    Ich war gestern auf der Hausmesse von MP, in der großen Hoffnung, die neue XK3 mal von Nahem zu sehen. Aber... Nix!
    Dass Hammond dort keinen Stand haben würde, war absehbar. Aber auch im Laden selbst: In der Synthabteilung, wo vor einem halben Jahr noch alles quer durch alle Gattungen zu finden war, nur noch Digitalpianos und USB-Midikeys.
    Einige versprengte Racksynths, eine winzige Ecke mit Quasi-Analogen und als einziger Vintage-Vertreter das VR760. Ganz unten auf Kniehöhe in einem Vierfachständer. Auf Nachfrage der Grund: "kauft keiner mehr".
    Genauso die Frage, warum nicht wenigstens eine Produktneuheit wie die XK3 da steht: "Ist zu riskant. Dann steht die hier und wird nicht genommen."

    Ich frage mich: Wenn schon Läden wie Produktiv so ein Teil nicht mal (ein Exemplar reicht ja, die müssen sich ja nicht gleich das Lager vollstellen) zum Antesten vorhalten, wer dann?

    Ich kann auch angesichts der immer weiter steigenden Ebay-Preise für Orgeln, -klone und -zubehör nicht ganz glauben, dass der Bedarf nicht besteht.

    Verwirrt,
    Jens
     
  2. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 08.11.04   #2
    nur noch Digitalpianos und USB-Midikeys.

    Das beobachte ich auch schon seit einiger Zeit. Digitalpianos und Workstations beherrschen das Bild auch hier drueben in allen Musikgeschaeften. Ausser Fantoms, Motifs und Tritons wird kaum noch etwas ausgestellt. :eek:

    Der Markt fuer Hardware-Nischengeraete (Orgeln, Virtuell-Analoge Synths etc.) muss im letzten Jahr dramatisch geschrumpft sein. Vielleicht schlaegt der Softsynth-Boom jetzt voll durch. Haendler kalkulieren eben knallhart nach Umsatz pro Quadratmeter Ladenflaeche. Was nicht verkauft, fliegt raus.
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 08.11.04   #3
    ...genau das ist der Punkt!

    Das mag auch ein Grund dafür sein, weshalb z.B. KEINER der größeren Hersteller auf die Idee kommt, mit einer vernünftigen 88er graded Hammer-Tastatur, kombiniert mit 64-facher Polyphonie und vielleicht lediglich sechs bis sieben nativen Pianosounds sowie einigen sinnvollen Masterkey-Eigenschaften einen Einsteigermarkt (bis unter 500 EUR) für Stagepianos zu erschließen.
     
  4. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 08.11.04   #4
    Mich wundert nur, dass sich da innerhalb eines halben Jahres so viel geändert haben soll. Jahrelang, und zuletzt noch im Mai konnte man dort lustig drei, vier Orgelklone gegeneinander testen (CX3, VK8 (+M), VOCE, XK2...). Und von heute auf morgen bricht der Orgelboom (ja, den gibt es eigentlich schon...) wieder ab?

    Jens
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 08.11.04   #5
    Nun, ja. Ich vermute mal, daß das (nur) die MP-Produktpolitik ist. :mad:

    Kleiner Trost: ca. 230 km weiter :twisted: kannst Du weiterhin Deiner Lust zum Antesten in Köln (Musicstore) frönen. :)
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 08.11.04   #6
    Man muss auch sehen, daß die GEwinnspannen für Grossgeräte runtergegangen sind. Auch wegen des I-Net-Handels
     
  7. RayCharles

    RayCharles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 08.11.04   #7
    Leuchtet mir schon ein, dass die breite Masse nicht mehr bereit ist, nur für eine Orgel rund 2.000 EUR zu berappen, wenn ein Motif ES zum gleichen Preis auch ganz gute Orgeln bringt. Ist zwar schade, aber wohl nicht zu ändern.
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 09.11.04   #8
    Genau das ist der Haken...die meißten Leute investieren eher in ein Gerät mit vielen (wenn auch eher 2.-3.-klassigen Sounds) als in ein Gerät mit einem 1.-klassigen Sound...ist ja auch irgendwie klar.
    Wenn man für 1500-200€ eine Kiste mit vielen halbwegs guten Möglichkeiten bekommt...wer kauft dann noch eine Orgel für 2100€
    Die Zeiten sind wirklich nicht rosig...wer kann sich sowas noch leisten?!?
    Also ich nicht!!!

    Außerdem überschätzen wir die Ohren vieler Keyboarder...ich kenne Keyboarder die behaupten, daß eine alte CX-3 nicht von einer Hammond zu unterscheiden ist...wer sowas behauptet kann auch mit einem guten Allround-Brett zufrieden sein und in Frieden alt werden...

    Wenn meine Hammond mal einen Kolbenfresser hat muß ich auch auf irgendwas 3.-klassiges zurückgreifen...eine BX-3 o.ä. wäre nicht zu finanzieren!!!
     
  9. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 09.11.04   #9
    Jupp. Deshalb: immer gut ölen ;) - solange der Generator läuft lässt sich alles andere reparieren.

    Trotzdem ist Jens' Punkt vollkommen richtig - auf EBay gehen die Hammonds und Clones zu immer wahnwitzigeren horrenden Preisen weg - wie auch das Zubehör: die G4's sind jetzt im Range 150-200€ - ich habe meins letztes Jahr noch für 100€ geschossen.... demzufolge gibts ja einen Markt!

    ciao,
    Stefan
     
  10. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 09.11.04   #10
    Ebay ist echt eine Katastrophe geworden...ich hatte damals mein Rhodes für 350,- Mark gekauft. (War ein 73er Mark 1)...jetzt zahlen die Leute 800€ ohne mit der Wimper zu zucken...ein alte CX-3 geht für 600,- über den Tisch...das steht in keiner Relation zu den Geräten!!!

    Es gibt aber in Deutschland auch ein paar Kandidaten, die gezielt alles aufkaufen um später noch größere Summen zu verlangen...
     
  11. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 09.11.04   #11
    .... demzufolge gibts ja einen Markt!

    Den gibt's auch. EBay hat den Vorteil, das es landesweit potentielle Kaeufer anspricht, waehrend ein Musikgeschaeft nur einen Einzugsradius von ca. 50 km hat. Als Folge findet fast jeder Schrott noch genug Idi ... aeh Interessenten, die sich drum pruegeln. Deswegen die hohen Preise.
     
  12. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 09.11.04   #12
    ...eine alte CX-3 geht für 600,- über den Tisch...

    Das wollte ich in diesem Zusammenhang auch noch mal ansprechen (obwohl wir langsam von Thema wegtreiben): Der Schindluder, der mit dem Begriff "Vintage" oder auch "Classic" getrieben wird.

    Diese treffen meiner Meinung nach nur auf alte Geraete (>20 Jahre) die ihrerzeit mit einer gewissen Originalitaet auf dem Markt gekommen sind (Hammond, Rhodes, Moog etc.).

    Gerade die alte CX-3 war nur eine billige Hammond-Imitation und nicht noch nicht mal eine besonders gute. Die Tatsache, dass diese jetzt mehr als zwanzig Jahre alt ist, macht aus der Transistormuehle noch lange kein Vintage-Instrument. :mad:

    Aber wenn's die Leute kaufen ...
     
  13. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.11.04   #13
    Vielleicht wird sie gerade deshalb wieder genommen. Sie klang eben nicht so recht nach Hammond, hat aber ihren eigenen Sound. Und zwar einen, der durchaus "Balls" hat - was viele (authentischere) Klone vermissen ließen.

    So gesehen: "Die Hammondorgel war nur eine billige Pipe-Organ-Kopie, und noch nicht mal eine besonders gute" - analog für Rhodes vs. Klavier... :)

    Jens
     
  14. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 10.11.04   #14
    Ist schon was dran.

    Vielleicht ist es das beste Originalitaetskriterium wenn spaeter auf Workstations Patches auftauchen, die nach dem "Vintage"-Instrument benannt sind ("Funky Rhodes", "Moog Lead" etc.).

    Sollte ein "Ballsy CX3" oder so auf dem Preset-Menue der naechsten Roland Fanta Extreme Generation (oder wie das Ding heissen wird) auftauchen, dann bin auch ich ueberzeugt. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping