Musiker-Gemeinschaft

von Nordwolf, 14.12.06.

  1. Nordwolf

    Nordwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    21.06.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    523
    Erstellt: 14.12.06   #1
    Was ich mal so von euch hören wollte ist, wie das in eurer Gegend mit der Gemeinschaft unter Musikern aussieht.

    Ich wohne in Nordeutschland, in der Landeshauptstadt Kiel, und hier ist von Gemeinschaft nicht wirklich viel zu merken.

    Normalerweise bekommt man sowas garnicht mit, aber spätestens, wenn man verzweifelt Musiker sucht, merkt man, wie öde die Landschaft hier doch ist. Nicht nur, dass es einen Mangel an Musikern gibt, sondern auch, dass die Musiker die aktiv sind, sich nicht untereinander organisieren. Ich muss dazu sagen, ich komme aus der Metalszene, aber in anderen Genres siehts nicht anders aus.

    Wir haben zwar genug Metalbands in Kiel und Umland, die auch sicherlich fähig wären, unsere Stadt angemessen zu präsentieren, bzw. mehr zu leisten, als sie bisher tun, aber niemand bekommt die Organisation auf die Reihe.

    Meistens kennen sich die Bands untereinander auch nicht richtig, beispielsweise kommen 3 mir bekannte BM Bands mit Plattenvertrag aus Kiel, die sich untereinander aber nicht kennen, oder mögen.



    Folgdessen wollte ich von euch mal hören, wie es in eurer Gegend so mit der Gemeinschaft aussieht, ob besser oder genauso.

    Gruss

    Nordwolf
     
  2. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 14.12.06   #2
    Also ich spiel in keiner Band, aber hier in der Gegend gibts einige, wobei ich in einer recht kleinen Stadt wohne, aber hier werden öfters auch Konzerte von Bands selbst organisiert undso für informationen geht einfach mal auf www.werlerbands.de
    Die Szene ist zwar net so riesig aber ok.
     
  3. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 14.12.06   #3
    Kielowatt mässig is doch recht viel los oder allgemein in der Pumpe.

    Nagut könnte schon mehr sein. Und leute finden die mit einem Musik machen hatte ich in letzer zeit auch nich so die probleme.

    Spielst denn momentan in ner Band? oder kennt man sich vll? ;D
     
  4. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 15.12.06   #4
    Wollt grade sagen: sogar ich kenne 3 bands in Kiel. Dass sich Black-Metal-Bands nicht kennen/moegen is ja pflicht - alles andere waere schliesslich nicht misanthrop genug...
    Hier in Berlin is es komisch - einerseits gibt es einfach verdammt viele gute aber eben auch verdammt viele kurzlebige bands so dass ich oft das gefuehl habe, dass es eher in die richtung geht "wir warten erstmal ab, ob die band ueberhaupt lang genug besteht" bevor man sich anfreundet - andererseits hat man natuerlich zu vielen bands auch enge kontakte - vor allem zu denen, mit denen man mal 1, 2 mal zusammengespielt hat...
     
  5. Nordwolf

    Nordwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    21.06.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    523
    Erstellt: 15.12.06   #5
    Nunja, also Kielowatt ist so ein Thema für sich,.....

    Das Ding wird noch von Studenten gehalten, die bald wohl weg sind, und noch gibt es keine wirkliche Nachfolge.

    Leider wird Kielowatt ja nicht von den Bands getragen, was ich schöner fände.

    Nur was ich mir persönlich irgendwo noch wünschen würde wäre, wenn sich die Kieler Szene allgemein besser darstellen würde, denn Bands haben wir ja genug.
    Beispeilsweise durch gemeinsame Sampler/Projekte, etc.

    Hier habe ich immer irgendwie das Gefühl, dass man Musik macht, schnell verschwindet und sich mit drei, vier Leuten noch unterhält, dann ist Sense.
    Nur das ist für mich keine wirkliche Szene, weshalb ich mit dem Kielowatt-Kram auch nicht klarkomme.

    Ich arbeite gerade an einem neuen Projekt mit, welches eine Band als Ziel hat.

    Also ich habe mir gerade mal deine "Myspace"-Seite angesehen, aber ich kenne den Namen der Band nicht, hab ich noch nirgends gelesen.
    Wo habt Ihr denn das letzte Mal gespielt?

    An Xytras

    So ungefähr siehts bei uns auch aus.
     
  6. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 15.12.06   #6
    Das letze ma in Preetz...war auch nich so das hammer ding ;)

    Naja und immoment läuft bei uns nicht soviel weil 6 Tage die Woche arbeiten muss (10-20uhr) :- /

    naja vll kriegt man ja ma was georgert so von paar bands aus hier in kiel. son paar leute kennt man ja hier und da schon.

    151-689-808 is meine icq nummer kannst mich ja ma anschreiben wenne willst ;)
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 15.12.06   #7
    Das ist ein typisches Kieler Problem, bzw. in Kiel ist das sehr ausgeprägt.

    Mein Eindruck ist, dass viele Kieler nicht die Bands und Läden in/aus der eigenen Stadt honorieren. Und vor allen Dingen nicht am "Leben halten".

    Und dann läuft das immer auf die Bergstrasse, Max und Trauma raus.
    Und diese Läden mit den Bands, die dort spielen sind so abgedroschen...........

    Alles andere hat nicht lange Bestand, weil die Kieler scheinbar nicht in der Lage sind einen guten Laden mit guter und aussergewöhnlicher Musik lange zu unterstützen.

    Topo :mad:
     
  8. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 15.12.06   #8
    Bergstrasse und Max is auch nichts für mich. Trauma geht, is aber am arsch von kiel...hatten da ma nen proberaum inner nähe.
     
  9. Nordwolf

    Nordwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    21.06.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    523
    Erstellt: 16.12.06   #9
    Da wäre jetzt eine vernünftige Orga-Plattform notwendig, einen Ansprechpartner, dem man sagen kann, "Pass auf, in nächster Zeit will ich mal ein bisschen spielen".
    In Kiel könnten wir jedes Wochenende LiveMusik hören, eigentlich jedenfalls.

    Das Beste Beispiel ist der Extreme Shop, erst meckern alle, das es ja keinen vernünftigen Metal-Laden in Kiel gibt, dann macht einer auf, und muss ca. ein Jahr später wieder schliessen.

    Ähnlich siehts mit anderen Sachen aus.

    Also Trauma ist zwar bei mir um die Ecke, aber ich war da noch nie, die Bergstrasse ist ein Pseudo-Schüler Laden, der nicht wirklich überzeugt.
    Wenn da mal Konzerte sind, sind die meistens von externer Seite organisiert, das Wacken plant da sehr viel, der Metal-Battle und die Wacken Road Show fnden da statt, das ist auch der einzige Grund da hinzugehen.

    Und das will die "Szene" nicht wahr haben,.....
     
  10. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 16.12.06   #10
    Ja - sie (die kulturelle Szene im weitesten Sinne) halten sich für den Nabel der Welt......:rolleyes:

    Kiel hatte drei mal "internationale Sternstunden" in ganz verschiedenen Genres.

    1) Pfefferminz (Minz) Anfang der 80iger der New Wave Laden schlecht hin - in der Bergstasse. Londoner und Berliner pilgerten sogar in der Woche ins Minz. Von Cure bis Depeche Mode, alle waren sie da - vor allem, schon als sie noch keiner so richtig kannte.

    2) JAM Die "Konigin der House Clubs" anfang der 90iger. Wer es schaffte mehr als 3 mal im JAM aufzulegen, bekam danach Angebote aus Hamburg, Berlin, New York, Paris, Frankfurt, u.v.m.
    400 Meter Schlange vor der Tür............

    3) Schleswig Holstein Musikfestival
    Weltweit das erste Festival dieser Art. Bernstein in Kiel. Justus Franz als Initiator wurde zum "Teufel gejagt". Heute ist das SMF in der internationalen Klassik Szene nur noch drittklassig.

    Alle wurden von den Kielern recht schnell "hingerichtet". Die notwendige Unterstützung kam immer von aussen. Die Kieler selbst haben wenig bis gar nichts dafür getan.


    Topo :mad:
     
  11. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 19.11.07   #11
    Tja - und nun tut sich in Kiel was.

    Es könnte Bewegung in den Musik/Club Markt kommen:

    Brandschutz eher unterirdisch

    Kiel – Die Frist lief gestern ab: „Ich muss jetzt wohl Insolvenz anmelden“, sagte Wolfgang Arndt sichtlich verzweifelt. Er ist das Urgestein in der Bergstraße und Pächter von „Tucholsky“, „Rockpalast“ (Böll), „T2“, „Voltaire“ und „Einstein“ in dem Untergeschoss des Diskothekenkomplexes. Diese fünf Betriebe hat das Ordnungsamt der Stadt wegen mangelhaften Brandschutzes gestern geschlossen.

    aus und mehr:
    http://www.kn-online.de/artikel/2255174/Brandschutz_eher_unterirdisch.htm

    Grüße von einem Segel Fan
    Topo :cool:
     
  12. BrEmSnIx

    BrEmSnIx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    3.628
    Erstellt: 25.11.07   #12
    also ich komm jetzt nicht aus kiel und bei uns (in kreis HF/MI) sieht das viel besser mit szene und so...
    es gibt regelmässig irgendwo konzerte
    eins sogar in meinem heimatort in nem jugendzentrum (charlotte rockt heisst das) so alle viertel jahr. beschallen tun nen paar ältere jungs und nen paare junge leute (zu denen ich auch gehöre) das.
    und was gemeinschaft angeht da geht das nach konzerten immer in regelrechte sauforgien mit allen bands aus...
    leider ist soziemlich jeder brauchbare mukker in einer band so das ich keine voals und drums finde...
     
Die Seite wird geladen...