Musikrichtung - Hans Zimmer, James Horner

  • Ersteller Der-Geigenspieler
  • Erstellt am
D

Der-Geigenspieler

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.20
Registriert
28.02.19
Beiträge
75
Kekse
0
Hallo,

zu welcher Musikrichtung gehören Hans Zimmer, James Horner und die Titanic Musik eigentlich?
Zur normalen Klassik eher nicht, oder doch?

Gruß
Geigenspieler
 
Jakari

Jakari

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.20
Registriert
15.02.16
Beiträge
1.399
Kekse
2.890
Ort
südl. München
Soundtrack resp Score
 
Leitgeb

Leitgeb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.21
Registriert
29.12.11
Beiträge
221
Kekse
829
Das sind reine Filmkomponisten.
Interessanter wird es, wenn man über Komponisten nachdenkt, die sowohl für Film als auch für Konzert/Bühne/sonstiges schreiben/geschrieben haben: z.B. Schostakowitsch oder Korngold mit Hauptanteil abseits der Filmmusik, oder der bekannteste unbekannte Komponist Nino Rota. Jedenfalls alles Neue Musik. :engel:
 
Fastel

Fastel

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.354
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
Ja Nino Rota hat ein Kontrabasskonzert geschrieben und war immer unglücklich darüber "nur" als Filmkomponist wahrgenommen zu werden. Prokofiev hat auch tolle Filmmusik geschrieben

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
largertha87

largertha87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.20
Registriert
15.12.19
Beiträge
17
Kekse
0
Ludovico Einaudi hat auch sowohl Filmmusik als auch andere Kompositionen geschrieben- er wird der Neoklassik zugeordnet. Eigentlich könnte man Filmmusikkompositionen insgesamt unter Neoklassik fassen, oder nicht?
 
Leitgeb

Leitgeb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.21
Registriert
29.12.11
Beiträge
221
Kekse
829
Hm... Bei den Anfängen der Filmmusik gibt es bzgl. der Schnittmenge mit neoklassizistischen Komponisten (oder ähnlicher paralleler Richtungen wie neue Sachlichkeit usw.) da mehr zu holen.
Neoklassik scheint mir doch eher ein noch etwas vagerer Begriff zu sein. Gibt es irgendwo gängige musikwissenschaftliche Beschreibungen zur "Neoklassik"?
 
largertha87

largertha87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.20
Registriert
15.12.19
Beiträge
17
Kekse
0
Ja, wahrscheinlich ist der Begriff zu undefiniert. Es wird ja schon kontrovers diskutiert, ob man den Begriff in dem Zusammenhang überhaupt verwenden darf- schätze mal, die Musikwissenschaft wird das eher verneinen. Einaudi, Tiersen u.a. passen aber auch nicht in die reine "Filmmusik"- Sparte, wie ich finde.
 
Fastel

Fastel

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.354
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
Musik ist Musik ;)
Musik für Filme ist Filmmusik
Musik um ihrer selbst Willen ist "Genre XYZ"
Einaudi in ein klassisches Genre einzuteilen finde ich fragwürdig aber das ist ein freies Land.
Man könnte in gewissem Umfang Anleihen der Minimal Music sehen. Ich denke aber es ist halt instrumentalpop mit Klavier. Bloß weil ne Geige rumfiedelt ist es keine (moderne) "Klassik".
Yann Tiersen ist da ähnlich aber anders :)
TwoSteps from Hell ist KEINE Klassik (auch keine moderne)
Nils Frahm ist auch ein Beispiel für einen schwer zu greifenden Stil. Gehört aber für mich in den "Pop"-Bereich. Hat mehr Bezüge zu dem, was klassische Musik so als Ideale verfolgt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben