Ne Art Punk'n'Roll - Welches Equipment?

von Chefdenker, 25.05.04.

  1. Chefdenker

    Chefdenker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.04   #1
    Hi!

    Mich würde interessieren, mit welchem Equiptment ich UNGEFÄHR einen aggressiven Rock'n'Roll-Sound hinzaubern kann. Um mal etwas bekanntere Bands zu nennen: The Hives & Jet.

    Es muss keine 1:1-Kopie sein, im Gegenteil, man will ja auch n Stück eigenständig klingen. Da ich aber in Sachen EQUIPMENT eher Laie bin, hab ich nun mal überhaupt gar keine Ahnung, auf was man da alles achten muss...

    Zur Info: Ich spiel ne Ibanez GAX 70.

    Ich wäre dankbar für diverse Produktempfehlungen in Sachen AMP, Boxen, Bodentreter, Effekte, etc. und detaillierte Soundeinstellungen am Amp

    Grüße,

    Matthias
     
  2. MuMan

    MuMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Fulda [Hessen]
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 25.05.04   #2
    punkbands spielen fast ausschließlich marshalls oder mesa boogies.
    als für punk'n'roll, wie du das nennst, würde ich nen marshall empfehlen. die werden meist für punk und rock benutzt :)
    wieviel geld hast du denn zur verfügung?
     
  3. Chefdenker

    Chefdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.04   #3
    Geld hab ich momentan gar keins, aber ich würde eben darauf sparen. Sollte natürlich keine utopische Summe sein. Ist für den Amp ne Röhre zwingend?
     
  4. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 25.05.04   #4
    tja für so was würde ich nix modernes nehmen... eher so richtung

    Marshall 1959, 1987, JMP, JTM45(50)
    Orange OD oder OR Reihe... obwohl die AD Serien auch gingen
    Hiwatt, Soundcitys, Seldons, alte Fender... usw. usf...

    alles mit 4x12 oder 2x12 Setup...

    FX maximal nen Bodentreter (Overdrive, Reverb, Wha)

    das sollte es dann gewesen sein... da die alten Teile aber schwer zu bekommen sind... vielleicht ein Line6 DuoVerb der hat all die Amps digital drin... aber digital ist halt nicht real... (aber ist ja eh persönlicher Geschmack)...

    allerdings sind die Amps alle sehr präzise in der Darstellung, was bedeutet deine GAX 70 wird zimlich bescheiden an einem dieser Amps klingen... sorry.. ist aber so...

    Preislich wirst du wohl bei jedem dieser Amps +Box bzw. Combo ab 500? rechnen müßen...(gebraucht) ...

    ich empfehle : [​IMG]
     
  5. MuMan

    MuMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Fulda [Hessen]
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 25.05.04   #5
    kannst ja mal ein paar beispiele nennen für die bands, deren sound du gern spielen würdest
     
  6. DrLaber

    DrLaber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 25.05.04   #6
    wir spielen schätz ich mal ziemlich den gleichen sound wie du.
    d.h. punk bis rock, auch mal clean und ruhig.
    hab mir grad nen marshall zugelegt (tsl100) :D und finde, daß er sich
    ziemlich gut macht. die zerre ist zwar nicht unbedingt heavy-metal-mässig,
    aber wer das will kauft sich was anderes, oder behilft sich mit trettminen. :rolleyes:
    ob röhre oder nicht ist geschmacksache!
    ich hab auch nen transe-amp gespielt und er war auch nicht schlecht,
    aber richtig feeling bekommt man dann hald nur mit röhre.

    gruß rudi
     
  7. Chefdenker

    Chefdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.04   #7
    Also die von mir am ehesten angestrebte Band nennt sich THE ROSETTES.

    http://www.rosettes.de/html/rauschen.html



    ²Tibor
    Dass ich mit der Gax keine Jahre planen kann, war mir klar. Deshalb wäre es vielleicht klüger, wenn ich jetzt eine Combo (250-400 Euro) anschaffe und mit meiner Ibanez auf dieser solange spiele, bis ich eben das Geld für eine bessere Gitarre und einen besseren Amp zur Verfügung habe. Diese 400 Euro hätte ich in einem Monat bereit. Danach mach ich Zivi und hab erstmal ein Jahr lang mehr oder weniger Flaute. Wichtig ist aber, dass ich in den nächsten Monaten ohne Probleme proben und auftreten kann.

    Fazit:

    Ich kauf JETZT etwas, mit dem ich mehr oder weniger zurechtkomme, also eine Combo für 400 Euro und spar dann, was bestimmt 1 Jahr dauern wird, auf was richtig fettes.

    Nur: Krieg ich was für 400 Euro, was als Übergang taugt? (Notfalls durch Effekte etc. upgraden.....)
     
  8. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 25.05.04   #8
    ich dachte gerade für so Zeug wie die Hives und Jet brauch man ja keine so mächtige Zerre... eher nen schönen fetten Vintage Sound...

    laut Beschreibung soll der TSL ja die Mischunga aus 1959er JCM900 und nem MetalAmp sein!... habs leider nie ausprobiert...(stehe eher auf NonMV und 1Kanal)
     
  9. DrLaber

    DrLaber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 25.05.04   #9
    .. hab den tsl erst seit 2 wochen, aber ich kann schon sagen, dass er sehr
    flexibel ist. bringt den sound ziemlich authentisch rüber.
     
  10. Chefdenker

    Chefdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.04   #10
  11. LeBass

    LeBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 25.05.04   #11
  12. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 25.05.04   #12
    Na, dann solltest du den Warp 7 schon mal von deiner Liste kicken ;-)


    Hannes
     
  13. Chefdenker

    Chefdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.04   #13
    ²LeBass
    Also an den 130 € Aufpreis dürfte es nicht scheitern. Und mit 30 Watt Röhre komm ich gegen einen wütenden Schlagzeuger an? Wir spielen ja kein Blues, sondern recht flotten "Punk-Rock"....

    Aber die Tweedausführung sieht schon recht scharf aus. Bräuchte ich zu dem Teil noch ein Pedal?
     
  14. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 25.05.04   #14
    kommt sehr auf die Wut an würd ich sagen :D

    Peavey Classic hab ich selbst noch nie gespielt... aber erscheint mir am sinnvollsten, da Vollröhre und wohl auch kein schlechter Amp, was man so darüber hört. Vintage-Sound und moderner Transistoramp vertragen sich m.E. nur sehr wenig, auch mit Pedalen davor.

    Tibors empfehlungen fand ich eigentlich am passendsten... aber die liegen wohl alle ausserhalb deines Preisrahmens. Ich kann dir aber eigentlich auch empfehlen noch etwas zu sparen, um dann nen wirklich sehr guten Sound zu haben... das lohnt sich eher, als sich jetzt so nen Transitor Warp 7 zu holen.
     
  15. LeBass

    LeBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 26.05.04   #15
    Meiner Erfahrung nach reichen 30 Watt Röhre gegen wütende Schlagzeuger. Nur life solltest du (ausser in Kneipen) dann nen Mikro vorhängen. Zerre sollte der Amp genug haben (Metal vielleicht ausgenommen) da Peavey sicherlich etwas zerriger ausgelegt ist als Fender. Vintage sollte eigentlich auch gehen.
     
  16. killmesarah

    killmesarah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 30.05.04   #16
    na, ich denke, mit 50 watt röhre wäre er in jedem fall fein raus. eventuell ein gebrauchtes marshalltop (jcm 800 oder 900) mit einer vernünftigen box (2x12 langt da schon...)... dann knall noch ein distortionpedal davor, z.b. eins aus der OD-reihe von boss. was auch gut ist, ist das "jekyll&hyde" von visual sound (the strokes verwenden das z.b. auch, soweit ich weiss). mesa/boogie würde ich eher von abraten in diesem stil, zumindest von nem rectifier...
    anderer amp, der noch gut wär: der hot rod deville von fender, der kann nämlich auch ordentlich dampf machen... ist neu allerdings recht teuer.
    der peavey ist in ordnung... ist halt vom preis/leistungs-verhältnis sicher eine gute sache
     
  17. Chefdenker

    Chefdenker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.04   #17
    Hi!

    Hab zufällig nen Marshall der folgenden Type an der Angel:

    MARSHALL VOLLRÖHREN Topteil - JTM 60 - EDEL!!!! Beschreibung: Ich biete Ihnen einen echt tollen Gitarrenverstärker von Marshall an. Es handelt sich um einen JTM60 Vollröhren Topteil. Das Gerät ist eine Art Special-Edition von Marshall, da es einen Vintage-Olivfarbenen Kunstlederbezug sowie einen beigen Bespannstoff hat. 2 Känäle, Crunch und Clean. Über die Einstellungen lässt sich so ziemlich jeder Sound rausholen. Der Verstärker hat an der Rückseite einen DI-Ausgang über einen XLR-Stecker. Sowie Anschluß für externe Box, FX Send, FX Return, DI-Pegel. Perfekt für´s Recording geeignet. Außerdem besitzt der Amp einen Effekt-Einschleifweg, Federhall und Hall-Boost, eine Standby-Funktion. Der Amp ist in einem TOP-Zustand. Der aktuelle Marktwert laut Harmony-Central.com liegt bei knapp 800 Dollar, in wirklich gebrauchtem Zustand! Also hier ein echter Superpreis!


    Taugt der was? Und wie viel ist das Teil noch wert? Wurde mir für 450 Euro angeboten!
     
  18. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 01.06.04   #18
    Nö, ist zu viel. 800$ waren eher der Neupreis. :rolleyes:
    Die JTM Serie war unterhalb der JCM900 angesiedelt, also sollte der Amp auch heute weniger kosten als ein 900er. Was er genau wert ist, kann ich Dir aber auch nicht sagen, schätze mal so um die 350-400?
     
Die Seite wird geladen...

mapping