Neue Komplett-Anlage für zirkusähnliche Veranstaltungen/Budget nach Bedarf

von Kooza, 22.02.16.

Sponsored by
QSC
  1. Kooza

    Kooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich suche eine Beratung für eine Komplett-Anlage für zirkusähnliche Veranstaltungen (Theater-Akrobatik)-Shows für Turnhallen.
    Die Musik kommt ausschließlich vom Band und ist moderne Zirkusmusik. Wichtig ist mir dir räumliche Tiefer der Musik herauszustellen um ein intensives Ambiente mit dem Gefühl von Live-Band zu schaffen.

    Ich lege Wert auf hochwertiges langlebiges Equipment, welches Touring-fähig ist und gewisse Auf- und Abbauten verträgt.
    Ein sofortiger Kauf ist nicht angestrebt, auch kein kompletter Direktkauf. Viel mehr möchte ich mich erst einmal auf einen neuen Stand bringen und eure Erfahrungswerte bezüglich meines Einsatzbereiches anhören. Welches Equipment ihr langfristig empfehlen könnt aus dem man ein Komplett-Set erstellen kann.
    Ich möchte gerne mit einem sehr fähigen aber im Budget passenden Equipment anfangen, welches man über die Zeit erweitern und aufstocken kann.
    Wenn ihr sagt, mit dem Budget und den Anforderungen bei Größe und Kapazität, kann man kein hochwertiges Equipment beziehen, bin ich über jede Erfahrung und Belehrung dankbar, mit welchem Preisrahmen man mindestens einsteigen muss um entsprechendes zu erhalten.

    Ich bedanke mich für eure Hilfe.

    1.) Anwendung


    a) Musikart:

    [X] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [ ] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: Theater / Zirkusmusik vom Band

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [ ] nur Gesang/Sprache
    [ ] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [ ] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)



    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [X] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [ ] 50 m²
    [ ] 100 m²
    [X] 200 m²

    ca. 400m2 gesamte Raumfläche - Bestuhlung und somit effektive Beschallungsfläche findet nur auf einer Größe von 15x15 m statt.
    ...

    [X] genaue Abmessung (falls bekannt): 15X27m

    obige Angaben für [X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [X] nur Top/Fullrange-Boxen
    [X] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges____________


    d) aktiv / passiv

    [ ] aktiv
    [X] passiv
    [ ] egal / was will der von mir?



    5.) Budget

    erwünscht: ca 1500
    absolutes Maximum: 3000 ( vorhanden Equipment verkaufen um Budget aufzustocken)



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    komplette Neuanschaffung

    [ ] weitere Nutzung erwünscht.
    [X] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [ ] sollte klingen
    [X] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [X] neu
    [ ] gebraucht
    [ ] egal



    Wenn Beratung für den Kauf einer Komplett-Anlage ( Verkabelung,...)

    Mischpult Mackie 1604 VLZ4 vorhanden.


    Mikrofone, Zuspieler etc. werden nicht benötigt.
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 22.02.16   #2
    Ok, so wie ich es sehe brauchst Du vorallem eine PA. Die auch Roadtauglich ist. Rest (Mischer und Co ist vorhanden.
    Du willst zwar Passiv, aber IMHO ist aktiv in der Preisklasse und für die Anwendung eine Überlegung wert und unterm Strich auch etwas Preiswerter da Frequenzweiche, Endstufe, Limiter, Prozessor schon alles integriert ist.

    Meinst Du mit räumlicher Tiefe Bass oder einen Räumlichen Klang?

    Bei 200 Leuten und der Größe an Raum würde ich z.B. 2 von:
    vorschlagen.
    Mit Stativen, Kabeln und 2 Transporttaschen bist Du dann bei ca. 2000 €.
    Bei den Tops kannst Du noch bis zu 4 Subwoofer problemlos verwenden.

    Hier habe ich gute Erfahrung mit dem
    gemacht.
    Wenn Du ein Stück + Schutzhülle kaufst bist Du 600 € über Budged. Später kannst Du noch eine 2. dazukaufen, das dürfte dann auch für Deine Zwecke und Raumgröße gut reichen.

    Btw.: Die RCFs habe ich empfohlen weil ich sie kenne. Andere Mütter haben natürlich auch schöne Töchter.

    Gruß

    Fish
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.02.16   #3
    Erst einmal danke für deine schnelle Antwort!!!

    Ich bezog es auf einen räumlichen Klang. Einen vollen satten Sound der die Vielschichtigkeit (Tiefe) der Musik überträgt.
    Ich bin kein PA Fachman, daher frage ich ja auch. Ich kann nicht mit Fachbegriffen reden, sondern nur umschreiben.
    Wichtig ist mir, dass der Zuschauer die Möglixhkeit hat die Musik akustisch zu spüren, dabei ein satter Ton bei dem man aber nicht das Gefühl hat durch massive Lautstärke und Bassdruck umgepustet zu werden.
     
  4. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 22.02.16   #4
    Da passt RCF recht gut für Konserve. Von der Charakteristic sind die Teile etwas HIFI soundmäßig mit PA artigem Durchsetzungsvermögen.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 23.02.16   #5
    Ich würde denselben Vorschlag machen :)

    Ich würde sogar behaupten, dass du mit der etwas günstigeren 712er Serie als Top-Boxen zurechtkommst:

    [​IMG]
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 23.02.16   #6
    Hab ich auch schon dran gedacht aber der Raum ist doch recht groß.
    Auch wenn die zu beschallende Fläche kleiner ist..... .

    Schweer zu sagen.
     
  7. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 26.02.16   #7
    Bei dem Budgetrahmen: never.
    Eine vernüftige Box, welche deinem Manifest gerecht wird, kostet alleine schon 1200 - 1500 €.

    Die genannten RCF's sind klanglich OK, lassen sich auch gut transportieren und halten was aus, doch hartes Touring mit im LKW rumgeschubst werden, bei 200m² zu beschallender Fläche. *kopfschüttel*
    Die RCF's sind für Hobbymusiker super, für DJ's und auch kleine Sprachveranstaltungen. Für deine Zwecke und den genannten Ansprüchen wie schon gesagt nicht wirklich passend, ausser du möchtest eine suptoptimale Bastellösung.

    Jede Box muss, damit sie auch roadtauglich ist, in ein entsprechendes und stabiles Case. Das kostet auch nochmal.
    Schützhüllen helfen nur, wenn man das Zeug privat im Auto transpoertiert. Im LKW oder Sprinter mit noch anderem Material sind Beschädigungen vorprogrammiert.

    Man sollte auch wissen wie die Spielfläche aussieht. Wenn eine Halle quer oder längs bespielt wird, ändern sich die Anforderungen an der Aufstellung und evtl. auch an den LS selbst. Beispiel: Längs bespielte Halle mit Bühne vorne und Publikum im restlichen Raum. Mit einem Paar RCF's bekommen die vorderen Reihe noch was mit oder ne neue Frisur, sofern die hinteren Reihen auch noch was mitbekommen wollen. Hier müsste man mind. noch ein weiteres Paar in Form einer Delayline hinstellen. Auch müssen die LS auf Höhe gebracht werden. Du brauchst also auch noch Stative. Ein weiterer Kostenpunkt.
    Professionell würde man die vorderen Lautsprecher fliegen. Diese RCF's sind nicht flugfähig!
    Auch bei einer Quer bespielten Halle kommt man mit nur einem Boxenpaar nicht aus. Hier würde man je nach breite und Abstrahlverhalten je zwei Boxen nebeneinander stellen und diese dann entsprechend eindrehen. Auch eine gleichmässige Verteilung über die gesamte Breite wäre denkbar.

    Bei einer Bühne in der Mitte, bei welcher das Publikum drum herum sitzt (klassisches Zirkuszelt), würde man rings um die Bühne Lautsprecher verteilen oder zentral, mittig ein LS-Array anbringen.

    Naja, der Teufel steckt im Detail.

    Ich möchte jetzt nicht sagen, dass die Vorschläge der Kollegen vorher nicht funktionieren würden. Das würde sicher gehen, nur eben mit gewissen Abstrichen. Darüber muss man sich eben bewusst sein und man muss sich darüber bewusst sein, dass es nicht damit getan ist einfach mal so ein paar Boxen zu kaufen. Gerade hier sehe ich vor allem einen zwingend Kostenfaktor in Bezug bei den Cases und eben bei der Überlegung ob flugfähig oder nicht. Ansonsten eben vernüftige Stative. So was läbbert sich auch sehr schnell.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #8
    Erst einmal großen Dank an alle die sich bisher dem Thema angenommen haben.

    Mit etwas Abstand beschäftige ich mich nun wieder mit der Thematik und kann daher nun auch endlich Antworten geben.

    Im Anhang habe ich nun eine schnelle Skizze mit einer Bemaßung des Veranstaltungsortes angefertigt.

    - Die Halle hat eine Abmessung von 15x 27m also ca.400m2 Fläche.

    - In der Skizze lässt sich ersehen, dass ich ein Stückweit mehr als die Hälfte der Fläche benutzte/ bespiele. Also 15x15m ca. 220m2.
    Ich Messe nur den Zuschauerbereich also vom Molton bis zur letzten Stuhlreihe.
    - Der hintere Bühnenbereich wird nicht beschallt.

    - Der restliche Hallenraum wird durch einzelne Cateringstände benutzt.
    - Während der Vorstellung ist dieser Bereich nicht in Nutzung.
    - Vor der Vorstellung wird hier im Hintergrund beschallt allerdings durch eine separat PA und nicht von der Bühne aus.


    - Die Bestuhlung beläuft sich auf 3 bis max. 5 Stuhlreihen und entspricht 100 Plätze (3er und 4er Reihen) bis 199 Plätze (3er bis 5er Reihen).
    - Unterteilt in 4 Sektionen zwei Außensektionen und zwei Mittlere.
    - Die Außensektionen haben immer max. 3 Reihen.
    - Die Mittelsektionen haben immer 4 - 5 Reihen.
    - In allen 4 Sektionen sitzt die 1. Reihe 1,50m von der Bühnenkante entfernt.
    - Die dritte Reihe sitzt 4m, die fünfte Reihe sitzt 6m von der Bühnenkante entfernt.
    - In der Skizze sind nun keine Sektionen, Wege, Fluchtwege und Abstände zu den Wänden eingezeichnet.

    Bisherige Positionierung der PA war immer vor dem Molton, so dass die ersten Stühle bereits ca. 3m nahe an den Boxen standen. Entsprechend die letzten Stuhlreihen sehr weit entfernt mit ca. 15m.

    In einem weiteren Post werde ich auf eure hilfreichen Ratschläge und Gedanken eingehen.

    Ich hoffe das ich hiermit einen weiteren Einblick geben konnte und somit klarer ist, welche räumlichen Dimensionen ich habe und eine Beschallung im besten Fall möglich wäre.

    Stichwort Yamaha4711 : "Bei einer Bühne in der Mitte, bei welcher das Publikum drum herum sitzt (klassisches Zirkuszelt), würde man rings um die Bühne Lautsprecher verteilen oder zentral, mittig ein LS-Array anbringen."

    Dies ist mein ursprüngliches Anliegen und der Wunsch worauf ich hinaus möchte und weswegen ich Nachfrage.



    Legende:
    pink = Bestuhlung
    schwarz = Traversen
    rot = Bühne (Bühnenhöhe 0,60m)

    Das sehe ich ein und bin somit wieder einen Schritt weiter um zu wissen wo ich stehe - aber hin möchte - und langfristig investieren muss.

    Nein, keine suboptimale Bastellösung.

    Ich transportiere mein gesamtes Equipment ausschließlich in Road Cases. Solche Kosten sehe ich immer separat und gesondert von dem Budget für das Equipment selbst.

    Hierzu habe ich ja nun, hoffentlich nützliche, weitere Informationen genannt.

    Dies ist mein Vorhaben.
    Ich habe es in meinem Eingangspost nicht erwähnt, da ich davon ausging erst einmal allgemein nach professionellen Boxen zu schauen.
    Ich habe schlicht und einfach nicht soweit gedacht, dass man nicht einfach nur gute Boxen-Empfehlungen erfragen kann, sondern auch gleich die Positionierung eine Rolle für die richtige Wahl spielt.
     

    Anhänge:

  9. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.06.16   #9
    Ich bin von Meyer Sound sehr angetan.

    Doch welches der vielen Produkte ist da das optimale für mich ??




    (Kann ein Mod den Titel ändern? Die Budget Angaben passen nicht mehr zum Themeninhalt und stiftet Verirrung )
     
  10. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    834
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 04.06.16   #10
    Gibt es auch eine belastbare horizontale Traverse? Also bestünde die Möglichkeit Lautstprecher an einer horizontalen Traverse zu fliegen?

    Wenn man die Lautsprecher nur an die vertikale Traverse bekommt, braucht man ca. 10 Lautsprecher für eine saubere und gleichmäßige Beschallung.
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.655
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 04.06.16   #11
    Ja kann er.
    Was soll denn da stehen?
     
  12. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.06.16   #12
    ja gute Frage :D

    wohl am besten: indiv. nötiges Budget vorhanden
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.06.16 ---
    Ja die gibt es. Die vertikalen Traversen sind mit horizontalen Traversen verbunden. Sowohl als Top als auch am Boden. Also ein Carre/ Würfel. Belastbar mit 261.00kg/m - jedoch fliege ich an diesen horizontalen Traversen nichts, da ich den Raum zwischen den vertikalen Traversen brauche.

    Eine weitere Möglichkeit über Traversen zu fliegen, ist am Molton.
    Dieser ist auf einer Spannweite von 3m und mit 500kg/m belastbar. Die Traversen sind selber geflogen auf 3,5m Höhe. Daran befestigt derzeit nur das Molton.

    Im restlichen Raum sind keine weiteren Flugpunkte möglich.
     
  13. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 04.06.16   #13
    Je nach möglicher Höhe und Entfernung würde ich dir da 6x UPA-1P oder UPA-2P. Müsste man mal simulieren (MAPP XT) wie das mit der Abstrahlung ist, damit das vernüftig und gleichmässig ausgeleuchtet wird. Mit 6 Kisten sollte das aber in jedem Fall machbar sein. Evtl. könnten auch 4 reichen. Dazu dann noch Bässe, 2-3 600-HP und gut ist.

    Von LA wie Melodie o.ä. würde ich die Finger lassen. Das ist nicht das ideale Werkezug in deinem Fall. Auch Hornboxen würde ich hier nicht nehmen, da die Entfernungen doch recht übersichtlich sind, sofern das eben in diesem Dreiviertelkreis angeordnet wird.

    Ich würde hier jeweils in die Ecken (Spielfläche) je 2 LS und je Stand-Alone-Ecke je eine Box (macht dann in der Summe 6) platzieren und diese dann entsprechend ausrichten. Das wäre dann an der Truss jeweils im 1. Drittel und letzten Drittel der Truss, sofern die ein Viereck über der rautenförmigen Spielfläche bildet.
     
  14. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.06.16   #14
    Also grob skizziert meinst du das wiefolgt.

    (Jetzt unabhängig ob die Pfeile in den Drittelpunkten gelandet sind.)

    Und wohin die Bässe?
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 04.06.16   #15
    Ja, so ungefähr. Mit 6 LS ist es deutlich besser und gleichmässiger ausgeleuchtet. Wie schon gesagt: kannst ja mit MAPP XT simulieren.

    Den Bässen ist es fast vollkommen egal wo die stehen. Allerdings wäre ein zentraler Platz, der ungefähr diesselbe Wegstrecke jeweils zu den Tops hat ideal. Monocluster wäre auch sinnvoll. Lässt sich auch mit MAPP XT simulieren.

    Das ganze muss eh alles per Delay aufeinander abgestimmt werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Kooza

    Kooza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.15
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.06.16   #16
    Das sind Informationen mit denen ich arbeiten kann.

    Danke erst einmal bis dahin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping